PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stingray - Aerodynamische Katastrophe ???



MischMa
17.11.2011, 08:08
Hallo Modellflugfreunde,

Gestern haben wir unsere neuen Stingrays (1x HS Version und 1x Normal Version von X-Models) einmal genau unter die Lupe genommen und dabei sind wir auf etwas sehr komisches gestossen:

Wenn man die Querruder nach oben stellt dann hat man auf der Unterseite der Fläche das problem,
dass der nicht anschanierte Teil des Ruders über die Fläche hinaussteht! D.h. bei Vollausschlag stehen da sicherlich 3-4mm über! Das hat doch eine Mega Bremswirkung zur Folge!

Bitte schaut auch die Bilder zwecks Verständniss an!

Ich bin keiner der sich mit Aerodynamik besonders gut auskennt, aber da kann doch was nicht stimmen, oder ?

alexEF
17.11.2011, 08:24
ich kenne das modell selber leider nicht wirklich, aber normal sieht das nicht unbedingt aus.

sieht irgendwie so aus als wenn jemand versucht hat querruder und bremsklappen in einem unterzubringen.:D

ich versteh auch nicht ganz war da keine dichtlippe eingezogen ist. sieht irgendwie aus als wenn der abstand der unten angeschlagenen fläche und der oben ausgefrästen Schale zu groß ist. Ich würde an deiner Stelle wenigstens noch eine Diichtung (wenigstens die Tesa variante) einziehen.

musstest ihr die querruder selbst anschlagen oder waren die soweit fertig und nur der rc einbau zu machen. wenn ich den ersten cm oberen des querruders sehe, beschleicht mich das gefühl das das stück eigentlich an die fläche gehört:confused:

gaspet
17.11.2011, 08:33
Hallo!
So wie das aussieht, ist hier eine Tesa-Dichtlippe vorgesehen. Es ist ganz klar ein Klebeabsatz zu sehen, damit das Tesa nicht den Profilverlauf stört.
Wenn Tesa zu dünn ist, dann eben 2x kleben oder ein Spaltabdeckband aus dem Segelflug verwenden.
So , wie es jetzt ist, würde ich es auch nicht lassen - so wir das Modell bei QR Ausschlägen auch sehr laut werden - von der Aerodynamik mal ganz abgesehen.
Ich kenne diesen Klebeabsatz von den Orthwein Seglern, da war es allerdings auf der Oberseite um ein Scharnierband in den Profilverlauf zu integrieren.
Also Tesa oder Spaltband drauf und gut ist´s. Ich hätte aber bei einem Segler in dieser Klasse schon eine gegossene Dichtlippe erwartet!!!
PG

Gast_36267
17.11.2011, 08:34
Der müsste noch aus der ersten Serie sein, hatte meinen (einen der Ersten) von Thommy erworben und wieder zurückgegegeben.
War mir dann doch zu unpassend in der Modellklasse.

Natürlich kann man da viel tricksen und kleben ..... jedem wie er meint.

Gruß Martin

MischMa
17.11.2011, 08:35
nein, es sind beide modelle neu, wir mußten die ruder nicht selbst anschanieren, das wird ab werk so geliefert.......
wenn ich ein spaltabdeckband auf die fläche bzw. auf das ruder klebe, dann ändert sich ja nur das keine luft in den holmraum in der fläche kommt, aber es bleibt noch immer eine überhöhung bei ausschlag der ruder !

gruß martin

Gast_36267
17.11.2011, 08:40
siehe hier

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/82208-StingRay-Neues-Modell-f%C3%BCr-Segelkunstflug?p=2519470&viewfull=1#post2519470

Bekü
17.11.2011, 09:28
siehe hier

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/82208-StingRay-Neues-Modell-f%C3%BCr-Segelkunstflug?p=2519470&viewfull=1#post2519470

und Hier

http://rc-network.de/forum/showthread.php/82208-StingRay-Neues-Modell-für-Segelkunstflug/page34

Gast_36267
17.11.2011, 10:02
und Hier

http://rc-network.de/forum/showthread.php/82208-StingRay-Neues-Modell-für-Segelkunstflug/page34

Tja, wer's noch nicht bemerkt hat, Stingray(3,30 WingsanMore) ist nicht gleich Stingray(Thommmy (oder X-Modells)).
Wäre ja passend wenn jeder bekannt gibt von was er spricht ...

Und das was ich unten sehe ist deutlich X-Modells HS wie ich in rot-gelb in den Händen hatte.

Gruß Martin

Stefan Siemens
17.11.2011, 12:46
Hallo allerseits,
die Ursache könnte in der Geometrie liegen. Wenn die Unterkante des Ruders (Scharnierkante auf der Oberseite) nicht senkrecht über dem Drehpunkt des Ruders (Ruderachse), sondern weiter vorn in Flugrichtung abgeschnitten wird, gibt das zwar sehr schmale Ruderspalte in Neutralstellung des Ruders, führt aber bei Ausschlag nach oben zu dem Effekt einer Frise-Nase. Das kann gewollt sein, siehe hier http://www.m-ohlwein.de/galhabi13.htm , macht aber bei einem modernen Segler keinen Sinn. Erfunden wurde es zur Kompensation des negativen Wendemoments.

Da hilft nur absägen,
Stefan

P.S. Eine weitere "aerodynamische Katastrophe" ist ja wohl die Abdeckung der Anlenkung. Das geht aber wirklich eleganter!

MischMa
17.11.2011, 13:15
hallo stephan,

danke zuerst einmal für die info, es bleibt uns anscheinend nichts anderes übrig als die dinger abzuschneiden ....

zum thema servoabdeckungen: na ja, schön sind sie nicht und aerodynamisch wahrscheinlich auch nicht gerade vom vorteil aber dafür im gleichen blau wie der rest des modells :-) und wer sieht das schon wenn i mit 200 sachen an der hangkante vorbei fetze :-)))))

lg martin

piperemilio
17.11.2011, 14:48
servus martin,
ui ui ui das sind mal meldungen die mich vor einem kauf abhalten..... schön, dass du uns dies berichtest... ich werde nun noch etwas weiter sparen und mir den wings and more stingray schnappen.....
da kommt zumindest nach dem kauf kein ärger mehr hoch.........

Gast_36267
17.11.2011, 15:08
wer Zeit Lust und das notwendige Gefühl mitbringt kann das sicher leicht ändern und ergänzen. Zwar unschön, aber sicher problemlos machbar.
Scheinbar wurden ja bis vor kurzem alle hochgelobten von X-Modells so produziert und alle haben eine Lösung gefunden.

Also nicht so dramatisch und Katastrophe ......... sonst wäre das hier schon längst bekannt.

Ich habe mich nur dazu entschieden vom Kauf zurückzutreten weil ich nicht die Möglichkeiten hatte (im Wohnzimmer) mal schnell das so hinzutrimmen. Dazu war mir dann das doch zu heikel und zuviel Gebastel und spare auch immer noch auf den Wings and More.
Habe aber genug Alternativen das es mir nicht lanweilig wird ;)

Gruß Martin

GeorgR
17.11.2011, 18:14
Wenn man die Querruder nach oben stellt dann hat man auf der Unterseite der Fläche das problem,
dass der nicht anschanierte Teil des Ruders über die Fläche hinaussteht! D.h. bei Vollausschlag stehen da sicherlich 3-4mm über! Das hat doch eine Mega Bremswirkung zur Folge!


Die Scharnierlinie liegt zu weit hinten, deshalb kommt die gegenüberliegende Seite raus.
Ein Spaltabdeckband da drauf zu kleben, nützt nichts. Der Buckel kommt dann immer noch raus.
Man muss den Streifen, der rauskommt, zuerst abtrennen und dann das Abdeckband drauf kleben.

GeorgR
17.11.2011, 18:21
Ich habe ein Blade 1.5 von X-Models. Da waren im Bausatz die Servoabdeckungen auch so groß wie Landekufen.
Hätte ich sie verwandt, dann wäre der Rumpf bei den Landungen besser geschont worden. :D

Alpina1
17.11.2011, 20:16
Hallo Stingray-Fans,

vielleicht ist dieser Voll-Ausschlag gar nicht nötig, um den Vogel um die Ecke zu bekommen. Mal sehen ob Thommy was dazu weiß? Ja und tretet alle vom Kauf zurück, dann bekomm ich meinen ein bißchen eher :D:D:D.
Nix für ungut.

Grüße from upper bavaria

Peter

Gast_36267
17.11.2011, 20:29
Hallo Stingray-Fans,

vielleicht ist dieser Voll-Ausschlag gar nicht nötig, um den Vogel um die Ecke zu bekommen. Mal sehen ob Thommy was dazu weiß? Ja und tretet alle vom Kauf zurück, dann bekomm ich meinen ein bißchen eher :D:D:D.
Nix für ungut.

Grüße from upper bavaria

Peter

Nur keine Panik, das war schon vor einem Jahr, der ist sicher schon lange irgenwo in der Luft. Und nun sollte laut Info das ja behoben sein. Und die wo nur schnell mal gerade aus Fliegen merken das eh nicht. Deshalb habe ich das nie an die große Glocke gehängt und Thommy hat da auch überhaupt kein Problem daraus gemacht. Muss doch jeder selbst entscheiden .. oder ?

Gruß Martin

MischMa
18.11.2011, 07:55
ich sehe das auch so dass das jeder für sich selbst entscheiden sollte, ich werde es einmal auf die einfache art (das ganze mit einem tapezierermesser einritzen und dann nach innen biegen) versuchen. sollte eigentlich funktioneiren.

Es würde mich aber trotzdem interessieren ob piloten welche einen stingray von x-models fliegen es so belasen haben und so fliegen, denn ich
kann mir nicht vorstellen das alle piloten das geändert haben!

danke

rdeutsch
18.11.2011, 09:06
Hallo Martin

Schau mal hier: so sieht das Querruder bei meinem Stingray aus. Schaut etwas anders aus - nicht? Auch bei Vollausschlag schaut da nix über die Profilkante.
btw: Dichtlippen sind selber gegossen. Ich hab da nix weggeschliffen oder so.
732001732000732002732003

Mein Tipp: Klebeleiste etwas zurückschleifen und Dichtlippe mit Epoxy angiessen.

Wie ich auf deinen Bildern auf http://www.modell-flug.com gesehen habe, dürftest du noch die alte Version ergattert haben.
Zumindest sehe ich keine Höhenruderanformung. So schauts bei meinem aus:
732005

Du schreibst auch, dass du durch Zufall zu deinem Stingray gekommen bist. Dein Stingray mag zwar neu sein, ist aber so wie es aussieht eben nicht die neue Modellversion.

Thommy schreibt auf seiner Website, was mittlerweile alles geändert worden ist, ua. steht da:

Außerdem wurde die Fläche überarbeitet, so dass das bisherige Problem mit der Klebeleiste für das Spaltabdeckband nicht mehr besteht. Auch bei Ausschlag nach oben ist nun alles aerodynamisch perfekt.

@piperemilio:
Keine Panik, wie du siehst ist alles im grünen Bereich, va. bei den "echten" neuen Stingrays. :)

Gruss
Robert

Thommy
18.11.2011, 10:33
Hallo,
angesichts der Überschrift und einiger Postings hier fällt es mir wirklich schwer hier ruhig zu bleiben.

Die hier als neu titulierten Modelle dürften produktionsmäßig mindestens ein Jahr alt sein. Bei allen Stingrays von X-Models,
die bis vor ca einem Jahr gefertigt wurden, war dieses Problem vorhanden. Der Grund hierfür lag einfach
in einem Fehler in der Produktion. Die Scharnierlinie war, verglichen zur Trennung unten, zu weit hinten.
Dadurch stehen QR und WK bei Ausschlägen nach oben unten über.

Das sieht optisch schlimm aus, hat aber in der Praxis erstaunlich wenig Einfluß.

Richtig aufmerksam wurde ich auf das Problem durch Martin im August 2010, und habe das auch beim Hersteller
reklamiert und es wurde umgehend abgestellt

Das steht aber auch schon im anderen Stingraythread und auf meiner Webseite.

Ich habe eben kurz nochmal aktuelle Modelle kontrolliert und der Fehler hat sich nicht wieder eingeschlichen.

Um es nochmals auch hier zu schreiben, der Stingray wurde kontinuierlich verbessert, die Sache mit den Rudern ist ebenso behoben
wie der Spalt am Höhenleitwerk. und das ohne dass der außerordentlich günstige Preis bisher angehoben wurde.
Außerdem verkürzt der erhältliche Frästeilesatz die Zeit erheblich.

Dass aber bei einem Modell für weit unter 1000.- Euro nicht alles perfekt sein kann, das dürfte jedem einleuchten.


Zum Thema Aerodynamik und Stingray möchte ich sinngemäß einen schweizer Kunden auf der Messe in Friedrichshafen zitieren.

Dieser hatte von sich aus berichtet, wie begeistert er von seinem Stingray ist, und meinte:

" Ich habe bisher fast alle Kunstflugsegler wie Swift und Fox in vielen Größen von 2,5m bis über 5m Spannweite geflogen,
aber ein Modell wie der HS-Stingray ist ihm noch nie untergekommen. Einen solchen Durchzug habe ich noch nie erlebt.
Es ist das einzige meiner Modelle, das immer schneller wird, aus je mehr Höhe ich in anheize. Bei allen anderen wird es
ab einer bestimmten Höhe nicht mehr schneller"

Und das bestätigt das, was ich von vielen Kunden zu hören bekomme.

Ich selbst habe auch schon diverse Kunstflugsegler gesehen und vor allem geflogen,
der Stingray ist einzigartig, gegenüber Fox ist das wegen des angeformten Rads klar,
aber dass die Flügelgeometrie und der bessere Randbogen gegenüber dem Swift derartig viel ausmacht
ist schon überraschend.

In diesem Snne noch ein schönes Wochenende.
Irgendwann wird auch mal wieder Westwind kommen ...

Gruß Thommy

Gast_36267
18.11.2011, 11:22
Hallo Robert, hallo Thommy,
danke für die Aufklärung.

> Robert hat ja schon einen korrigierten Flügel wo das perfect passt, Danke für die Bilder
> und Thommy hat das problemlos und schnell beim Lieferanten umgesetzt.

Gruß Martin

MischMa
18.11.2011, 12:02
danke für all die infos, ich bin auf jedenfall davon überzeugt das der stingray ein top modell ist.
wie auch schon thommy geschrieben hat, wird man kaum ein modell in der preisklasse finden wo das material
und die festigkeit erstklassig sind.
alleine die videos welche man im netz findet unterstreichen dass schon ......

ich freue mich auf jedenfall schon auf den erstflug ....

Gruß martin

Alpina1
18.11.2011, 12:23
Hallo an alle,

@ Thommy, vielen Dank für die Aufklärung auch von mir. Da kann ich wieder beruhigt schlafen;).

Grüße from upper bavaria

Peter