PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Absturz...aber Glück gehabt



dkeil
25.05.2005, 19:36
Hallo,

heute ist mein Silent Dream abgestürzt. Nach dem 2. Steigflug fielen ein Höhenruder (V-Leitw. mit 2 Servos) und ein Querruder aus. Zum Glück ist er in ein hohes Getreidefeld gefallen und am Modell sind keine Beschädigungen.

Bei der Kontrolle am Boden gingen ebenfalls diese beiden Servos nicht.

Ausgerüstet ist der Flieger mit 8 Zellen und Kontronik Evo Dancer & Regler Pix 3000 mit BEC.

An der ganzen Antriebs- und Empfangseinheit ist kein Schaden festzustellen. Beim Zusammenstecken zu Hause ging alles wieder. Vermutung war dann, daß die Akku-Spannung vielleicht zusammenbricht , aber habe nach einigen Testläufen am Boden, mit einem "alten" Modell ohne Probleme fliegen können.

Hat jemand soetwas schon mal gehabt oder hat einen Tipp. Bin jetzt natürlich etwas verunsichert, da alles wieder geht ich aber so nicht einfach wieder fliegen will.

Danke & viele Grüße aus der Rhön

Detlef

dieter_w
26.05.2005, 08:34
Sind die anderen Ruder normal schnell oder eher langsam gelaufen?
Könnte prinzipiell eine BEC-Überlastung gewesen sein. Dann sinkt die BEC-Spannung ab. Wenn 2 Servos unterspannungsbedingt aufgeben (irgendeins ist immer das Erste), kann sich die BEC-Spg auf dem Level halten. Nach Abkühlen ist wieder alles in Ordnung.
Ich hatte auch schon einen BEC-Ausfall bei einem Flieger mit nur 2 Servos. Aber da bin ich vorher schon 10 Minuten mit Drittel- bis Halbgas geflogen.
:) Dieter

Motormike
26.05.2005, 08:40
Wenn du mit beiden am Boden rumruehrst schaffste 30s ?

dkeil
26.05.2005, 08:57
Hallo,

danke erstmal für die Antworten.

Die anderen (2) Servos gingen normal schnell.

Der Flieger war vielleicht 5-7 Min in der luft der Akku voll geladen und ich hatte eine Motorlaufzeit von ca. 30-45 sec. Der Ausfall kam während des Motorlaufs. Hab's am Querruder gemerkt;)

Also vielleicht doch den kleinen "Angstakku" einbauen?

@Motormike:
30s mit eingschaltetem od. ausgesch. Motor.

Danke

Detlef

Georg Funk
26.05.2005, 09:24
Für mich hört sich das nicht nach einem BEC Problem an, eher nach einem Empfängerpoblem, je nachdem, wie die Kanalbelegung und Verkabelung des Fliegers ist, könnte ich mir da ein paar Fehler vorstellen, die sich so auswirken.

z.b. Motor 1,QR-Links 2, HR-links 3, QR-rechts 4, HR-rechts 5, Jetzt ein Haarriss in der Platine zwischen Kanal 3 und 4 und schon bekommen die beinen rechten Servos keinen Strom mehr. So was ähnliches hatte ich schonmal.

dkeil
27.05.2005, 13:16
Hallo zusammen,

also ich habe jetzt ausgiebig "gerührt", d.h. alle 4 Servos permanent über eine längere Zeit bei ausgechaltetem Motor bewegt. Ergebnis: alles OK.

Auch schütteln und klopfen auf den Empfänger brachten kein Ergebnis.

Werde jetzt wohl mal einen anderen Empfänger verwenden (um der Argumentation von Georg zu folgen). BEC halte ich für ausgeschlossen, da
unter "Voll-Last" ja alles ging.

Also, drückt mir die Daumen....

Grüße

Detlef

dkeil
30.05.2005, 10:49
Hi zusammen,

kleiner Update:

Also gestern getestet: Ergebnis "Arcus" tot.

Habe gestern mit neuem Empfänger und "Angstakku" den Silent Dream geflogen und wieder Zucker auf dem Querruder gehabt. Sofort gelandet den alten Robbe "Arcus" geschnappt und Empfänger usw. aus Silent Dream genommen und mit anderem Kanal getestet. Ergebnis kein Problem.
Dann alten Empfänger genommen und bei zweitem Flug ging's wieder los: massive Störungen auf dem Querruder und...naja der Arcus war ja eh schon alt...

Fazit: Nach Versuch mit 2 Empfängern + Pufferakku und versch. Quarzen, kann's eigentlich nur noch am Sender (FC 18) liegen. Habe ihn heute morgen gleich zu Robbe gebracht. Mal sehen was die rausfinden.

Grüße

Detlef