PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motordomumbau für 200er Dreizylinder-Reihe von Kolm



Der Meister
30.11.2011, 12:45
Servus Leute, hab gedacht ich trage auch was zur Warbirdabteilung bei :D Hab mir in den Kopf gesetzt, eine Junkers 87B2 der StG2 von Erich Jännert zu bauen. Sie wurde vom Polen- und Frankreichfeldzug nach Malta überführt und hatte vorab die Werkstarnung, die später von der Warte, mit Sandfarbe übermalt wurde. Bin schon seit einiger Zeit (2Jahre) an dem Projekt beschäftigt. Als alter Holzwurm kam eine ARF-Möhre, die es in meine Größenvorstellung auch nicht gab, nicht in Frage. Die Ziroli Baupläne, hab mir einen besorgt, waren ebenfalls etwas zu klein (1:5,4) und hatten einige typische Stuka-Konstruktionsfehler, die ich mit viel Aufwand beheben hätte müssen. Um ein entwas größeren Stuka zu bauen, wurde deshalb der Bauplan selbst erstellt. Ich wollte den Vogel zu Anfang gar nicht so sclae bauen, jedoch konnte ich wärend der Bauphase nicht anders :D

Der Stuka wurde komplett aus Holz gebaut. Keine Frästeile -alles von Hand ausgesägt. Den ganzen Baubericht einzustellen wäre jetzt bisschen viel. Deshalb vorab nur die letzten Arbeiten vom Umbau de Motordoms. Er ist ja noch nicht fertig :)

Daten:
Holzbau in Eigenkonstruktion
Spannweite: 3,45m
Gewicht: ca. 30Kg
Papierbespannung
Motor: 200ccm Dreizylinder-Reihenmotor von Kolm


Und einige Impressionen :D:D:D

Grüße
Nandor

Der Meister
30.11.2011, 12:48
Und noch eine Gesamtansicht...

SnoopyTTR
30.11.2011, 13:01
Also meinen absoluten Respekt vor der Arbeit !!!
Das dürfte mit der schönste Warbird sein wo man so von Bildern kennt, würd ich gern mal Live sehen das Teil - wirklich Klasse!!!
Gibts dazu schon ein Flugvideo?!

rotor02
30.11.2011, 19:38
Uff!
Wer schonmal was in Holz gemacht hat, kann sich hier nur ehrführchtig verbeugen. Da sehe ich was ich noch nicht kann.
Meine aufrichtigen Respekt!

Roman

Der Meister
30.11.2011, 20:07
Vielen Dank Männer :D Flugvideo gibt es noch nicht. Da noch nicht ganz fertig erst nächstes Jahr ;)

So...zu Anfang des Projektes wollte ich unter der 25er Grenze bleiben, dementsprechend wurden auch die Motorträger, für einen 135ccm Zweizylinder-Reihenmotor, auf Maß gebaut. Als ich die 20Kg erreicht hab wurde mir klar, dass der Stuka einfach zu groß ist und ein 12 PS Motor hierbei immer nur Vollgas laufen müsste, um vernünftig zu fliegen. ;)
Also hab ich mich entschlossen, den Stuka aufzurüsten und ihm auch eine Zulassung zu verpassen. Hat Spaß gemacht, weil als Detaifreak konnte ich mich austoben :D. Als ich noch mit zwei Modellbaufreunden über die Änderungen gesprochen hatte, stand auch der Motor fest. Es sollte ein Dreizylinder-Reihenmotor mit 200ccm und 18 PS eingebaut werden. Da hätte ich genug Reserven für entsprechende Flüge und konnte ebenfalls einen Scale-Prop anbringen. :D

Also musste der Brandschott, um 4 cm nach hinten gesetzt werden...eine Schweinearbeit alles wieder rauszureißen :(

Der Meister
30.11.2011, 20:48
Danach neues Brandschott ausgemessen und in neuer Position eingeharzt. Die hintere Motorbefestigung ist gleich mit angebracht worden.

Der Meister
30.11.2011, 20:56
Für die hintere Befestigung musste ich mir vier neue Gewindestangen (8 auf 5mm) drehen lassen. Dämpfer rein und Gewindestangen einschrauben.

Der Meister
01.12.2011, 11:36
Jetzt Motor mal einhängen und den Seitenzug (2°) sowie Motorsturz (1°) überprüfen. Passt genau :D Vorne muss nur noch eine Nabelverlängerung um 5mm gemacht werden.

Der Meister
01.12.2011, 11:48
Bei einer Motorblocklänge von über 320mm muss vorne zwingend eine entsprechende Halterung gebaut werden. Hier hab ich 5mm Aluplatten genommen und zurechtgeschnitten. Da biegen schlecht ist, wurde das ganze verschraubt. Die Halterung wurde mit jeweils drei M5 Schrauben hinten und eine M5, für die seitliche stabilität, befestigt. Der Motor bewegt sich kein Stück mehr :D

koenflieg
01.12.2011, 22:19
Séhr schone arbeit. Aber ich denke das die M8-M5 Teilen abbrechen werden durch die schwingungen. Wieleicht swischen Motor und Motordom(gummi) kurze Rorchen durchmesser 20 mm machen und anziehen. Ich denke die M5 teile werden zu grosse schiebekraften haben und man muss diese immer berechnen auf Zugkraft.

Fg,

Koen

Der Meister
02.12.2011, 11:05
Hallo Koen, die M5 Gewinden könnten, das dreifache an Kräften aushalten, was der Motor hergibt ;) Hier ist hochfester Stahl genommen worden, woduch eine entsprechende "dehnbarkeit" (E-Modul) gewährleistet ist, bevor es bricht. Besonders nicht mit vier M5 aufgehängten Befestigungen. Und vielleicht hast du es nicht gesehen, brauche ich bei der Motorlaufruhe eigentlich nicht, weil ja kein Zeitakter :D, hab ich schon, bei jeder Verbindung, Dämpfer eingebaut. Diese werden eine entsprechende Belastung auf das Material und Konstruktion schon genügend abfangen. Hinzu kommen noch die 8 vorderen Befestigungspunkte, die schon eine erhebliche Krafteinwirkung, auf die hintere Aufhängung, abfangen. ;)

Gruß
Nandor

Der Meister
02.12.2011, 15:44
Zwischendurch gehts an die Auspuffanlage. Diese will ich für die Abgase des Dreizylinders hernehmen. Da ich jetzt mit dem 200er ca. 3 Kg schwerer bin, muss zwangsläufig, dass vordere Gewicht so niedrig wie möglich gehalten werden. V2A wäre hier die beste Wahl, jedoch etwas zu schwer. Das wurde, in der größe, öfter gemacht und wiegt mind. 200g-250g pro Auspuffbank. Deshalb hab ichs mal mit Alu versucht. Ein 36mm Alurohr mit 2mm Wandstärke musste vorab auf 1mm Wandstärke abgedreht werden.

Der Meister
02.12.2011, 15:50
Dann die beiden Rohre etwas platt machen und anpassen :D

Der Meister
02.12.2011, 15:55
Die hintere Befestigung wird aus einem Aluwinkel, der gleichzeitig auch als Deckel benutzt wird, gemacht. Anzeichnen, ausschneiden und etwas zurechtfeilen.

Der Meister
02.12.2011, 16:07
Die beiden vorderen Befestigungspunkte führen durch das Auspuffrohr. Ein 10er Alurundstab mit 5mm durchbohren und eine 8er Bohrung, zum versenken des Schraubenkopfes, 1cm tief, bohren. Der vordere Deckel wird aus 4mm Alublech ausgeschnitten.

Der Meister
02.12.2011, 19:03
Noch einmal einpassen...

Der Meister
02.12.2011, 19:09
Die zwölf Krümmer wurden ebenfalls aus 15mm Aluminiumrohr mit 1mm Wandstärke gemacht. 2mm geht weitaus besser zu biegen, jedoch sieht es am nicht realistisch aus. Um das dünnwandige Alurohr mit engem Radius biegen zu können, braucht man Zeit...das geht nur in Zeitlupentempo :D Sonst reißt die Außenwand. ich hab die Bögen mit 65° gebogen. Das reicht für eine gute Optik aus.

Der Meister
02.12.2011, 19:19
Das löten von Aluminium ist, besonders wen es sich um eng nebeneinanderliegende Teile handelt, eine Schweinearbeit und hat mir den letzten Nerv geraubt. Deshalb keine Bilder von der Pozedur :D
Wen es sich einmal verbindet, dann hält die Sache super! Ich hab dadurch jedenfalls einiges an Gewicht eingespart...130g pro Auspuffanlage. Mit 6 Krümmern und 34er Alurohr, 230mm Länge, nicht schlecht.
Und kann sich doch sehen lassen :D:D

koenflieg
02.12.2011, 19:48
Hallo Koen, die M5 Gewinden könnten, das dreifache an Kräften aushalten, was der Motor hergibt ;) Hier ist hochfester Stahl genommen worden, woduch eine entsprechende "dehnbarkeit" (E-Modul) gewährleistet ist, bevor es bricht. Besonders nicht mit vier M5 aufgehängten Befestigungen. Und vielleicht hast du es nicht gesehen, brauche ich bei der Motorlaufruhe eigentlich nicht, weil ja kein Zeitakter :D, hab ich schon, bei jeder Verbindung, Dämpfer eingebaut. Diese werden eine entsprechende Belastung auf das Material und Konstruktion schon genügend abfangen. Hinzu kommen noch die 8 vorderen Befestigungspunkte, die schon eine erhebliche Krafteinwirkung, auf die hintere Aufhängung, abfangen. ;)

Gruß
Nandor

Hallo Nandor,

Ich hoffe du has recht, aber hier muss man rechnen mit Schiebekraften und Kerbewirkung bei Schwingungen.

fg

koen

Peter Maissinger
02.12.2011, 20:17
Hallo Nandor

Hut ab. Das sieht perfekt aus. :)

Der Meister
02.12.2011, 20:54
Hey Peter, vielen Dank. Nächstes Jahr siehst du den Vogel auf deinem Platz :D:D

@Koen, bevor die Befestigung bricht, verabschiedet sich zuerst der Rumpf vom Motordom :D

Gruß
Nandor

Peter Maissinger
04.12.2011, 20:08
Hey Peter, vielen Dank. Nächstes Jahr siehst du den Vogel auf deinem Platz :D:D


Das ist mal ein Wort. Freu mich schon.
Ev. bei Warbirds over Modelcity Donnerstag 7. Juni 2012 (Feiertag) bis Sonntag 10. Juni 2012

Der Meister
28.01.2012, 12:10
Servus Leute, es geht hier etwas weiter. Nachdem die Halterunge fertiggestellt sind muss ich mir etwas bezüglich der Krümmer und Vergaser einfallen lassen. Ich hatte ja voher den 135ccm Reihenmotor einbauen wollen. Dieser wurde nur mit einem Vergaser versorgt und passte problemlos rein. Der 3er hat drei Vergaser und die sind nach oben (der Motor ist hängend eingebaut) gerichtet. Da stören mind. 10mm :confused:

Der Meister
28.01.2012, 12:12
Die Vergaser und Krümmer erst mal abnehmen und überlegen wie....:confused:

Der Meister
28.01.2012, 12:13
Eigentlich sind es nur die Vergasertrichter, die 10mm zu lang sind...

Der Meister
30.01.2012, 10:14
Hab mal die Ansaugtrichter abgebaut und den Motor mit Vergaser eingepasst...

Der Meister
30.01.2012, 10:16
Eine 90° Position wäre hier besser. Dabei hätte ich noch Platz für die Ansaugtrichter...

Der Meister
30.01.2012, 10:17
Die Krümmer müsste ich ebenfalls, wegen der Kühlluftführung, nach oben ausrichten...

Der Meister
30.01.2012, 10:18
Vergaser und Krümmer würden in der veränderten Position passen. :D

Der Meister
11.02.2012, 20:37
Servus Männer, es ist wieder etwas weiter gegangen. Ich hab jetzt den unteren Teil des Luftkanals fast fertig. Vorab ist eine Pappelattrappe gamacht worden...

Der Meister
11.02.2012, 20:38
dann aus 0,8mm Alublech die Form ausschneiden...

Der Meister
11.02.2012, 20:39
und etwas zurechtbiegen...

Der Meister
11.02.2012, 20:40
Rahmen anfertigen und festschrauben...

Der Meister
11.02.2012, 20:43
zwei Winkel anschrauben...

Der Meister
11.02.2012, 20:43
und das ganze mal anpassen...

Der Meister
11.02.2012, 20:44
sieht gut aus...:D

Der Meister
11.02.2012, 20:46
jetzt muss nur noch der obere Teil angefertigt werden.

Gruß
Nandor

shak662000
16.02.2012, 18:55
Hallo Nandor,
einfach nur super, mehr fällt mit dazu nicht ein. Habe deinen Baubericht im Warbird Forum gelesen, erste Sahne kann ich nur sagen.
Wenn ich meinen 135er von Hans bekomme, werde ich sicherlich ein paar Tipps von dir benötigen :D . Möchte ihn, in meiner CARF Mustang einbauen.

Grüsse
Franz

Der Meister
16.02.2012, 20:09
Hallo Franz, vielen Dank. Der 135er passt super in die CARF-Mustang oder Spit. Ist schön schmal und hat genug Leistung für eine 20Kg Maschine mit einen anständigen Prop :D Meld dich einfach, wen du was brauchst.

Gestern hatte ich Besuch von Daniel. Er wollte gar nicht mehr aus dem Keller und hat nur noch fotografiert :D:D:D

Gruß
Nandor

Der Meister
18.02.2012, 16:56
Ich hab ja vorgehabt, den Stuka unter die 25er Grenze zu halten. Wie man sieht hats ja nicht geklappt :D Da ich den Rumpf, um Gewicht zu sparen, sehr filigran gebaut habe mach ich mir doch sorgen, ob das vordere Stück die enorme Belastung des 200ers und den 150Kg Belastungstest aushält?

Der Meister
18.02.2012, 17:01
Zwischenzeitlich musste ich das Schlafzimmer renovieren:cry: Teppich rausreißen, Klebereste abkratzen und und...Bei derart groben Renovierungsarbeiten kommt man zu zweit echt auf dumme Gedanken :D:D:D
Was meint ihr, was jetzt mit dem Stuka passiert????

dragonhart
20.02.2012, 20:32
............ich habe da so eine Vermutung.
Als erstes steigt deine Frau mit ca.50kg auf die Stuka:eek:, dann Du mit ungefähr 90kg:D
Test positiv verlaufen:D:D:D:D

Gruß
Daniel

PS: Absolut saubere Arbeit, besser gehts eigentlich nicht ;)

Der Meister
21.02.2012, 11:39
Jo Daniel, ich wollte wissen, ober das Rumpfmittestück die Belastung aushält :D:D Den darauf wird später der Stuka gelegt um die 150 Kg Tragflächenbelastung zu tragen.

Hier mit 53 Kg ;)

Der Meister
21.02.2012, 11:41
Und mit bescheidenen 97Kg :D:D Ein bisschen größer und ich könnte mitfliegen. Wer kann schon sagen, dass er auf sein Modell "gestanden" hat :D:D:D

Gruß
Nandor

Der Meister
25.02.2012, 15:38
So, nach der kleinen Flugeinlage :D gehts, trotz grippegeschwächtem Zustand, etwas weiter mit dem Luftkanal. Hab das vordere Zylinderleitblech angebracht und dan Luftkanal soweit, unten mit M2 und...

Der Meister
25.02.2012, 15:39
...oben mit M4 Schrauben, befestigt.

Der Meister
25.02.2012, 15:41
Jetzt, für den oberen Flansch, eine Schablone ausschneiden...

Der Meister
25.02.2012, 15:43
Die Motorhaube, so wie sie später auch sitzen muss, festschrauben und den Flansch mit Pappel fixieren.

Der Meister
25.02.2012, 15:45
Nach dem trocknen alles abnehmen und überprüfen ob alles fest sitzt.

Der Meister
25.02.2012, 15:48
Jetzt kann ich, nach der Flanschposition, den Luftkanal fertig machen. Da der Ölkühler etwas hinten liegt und der vordere Zylinderbereich leicht abgeschirmt ist, hab ich ein Stück abgetrennt, um eine gleichmäßige Luftzufuhr zu gewährleisten.

Der Meister
25.02.2012, 15:49
Deckel zu...

Der Meister
25.02.2012, 15:51
...und anpassen. Jetzt noch Glas drauf und morgen mal das ganze testen...:D

Der Meister
26.02.2012, 13:52
Servus, heute Morgen war der Luftkanal trocken und ich konnte einen kleinen Test machen. Motor einbauen und ein paar Fasern auf der Vergaserseite anbringen...

Der Meister
26.02.2012, 13:54
Alle Teile anbringen. Von vorne sieht man die Fasern hängen...

Der Meister
26.02.2012, 13:55
...ein bisschen Luft von oben und es funktioniert :D:D

Bis dann
Nandor

Der Meister
01.03.2012, 16:39
Moin, in den letzten Tagen habe ich den Luftkanal fertig gestellt und noch die Motorhaube verstärkt. Hier kommt doch ein bisschen mehr Druck rein, deshalb eine zweite Schiene eingelegt und mit 160er Gewebeband belegt.

Der Meister
01.03.2012, 16:40
Über Nacht trocknen lassen und danach schön sauber abschneiden...

Der Meister
01.03.2012, 16:42
An der Rückseite die Anschlagmuttern befestigen.

Der Meister
01.03.2012, 16:43
Danach die Motorhaube etwas schöner machen...

Der Meister
01.03.2012, 16:45
...und mal genau anpassen. So, das wars für heute.

Gruß
Nandor