PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Indoor-Fesselflug-Shocky



Michael Rützel
03.12.2011, 16:19
Ein kleines Projekt zwischendurch, ein einfacher Shocky aus Depron, ein Autofernsteuerung, zwei Drachenschnüre und ein wenig basteln, schon ist der Indoorfesselflugshocky fertig.

Das Gas wird über die Fernsteuerung betätigt, und die Höhensteuerung erfolgt classisch über die Neigung des "Fesselfluggriffes".

Erstflug war erfolgreich, macht laune. :-)

739276739277739278739279739280739281739282739283

Rennsemmel
03.12.2011, 19:24
Ist ja cool.
Den Sender gleich als Griff benutzt...:D
Hast du auch ein paar technische Daten ?
Spannweite,Antrieb, Gewicht, Leinenlänge und Rundenzeiten ?

Ich wollte mal nen indoor Depron Speedflieger bauen mit Elektroantrieb.
Schön asymetrisch und so.
Dann braucht man in der halle nicht mehr ausschließlich Slowfly machen :D
Bloss das Loch im Boden für die Speedgabel macht bestimmt Arger :rolleyes:

Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit dem Teil !

Viele Grüße, Sebastian

Michael Rützel
03.12.2011, 23:04
Danke dir.

Ich war gerade nochmal in der Halle ein paar Runden drehen (im warsten Sinne des Wortes). Das Teil macht richtig Freude und sorgt für erstaunte Gesichter bei allen unter 40. Viele kennen einfach keinen Fesselflug.

Besonders witzig ist es damit zu hoovern (tourqen geht ja schlecht). Ansonsten sind Loopings und Rückenflug kein Problem.

Klar habe ich auch ein paar technische Daten:

Material: 3 mm Depron
Gewicht flugfertig: 127 g (plus ein 20 Centstück, welches ich in der Hallen noch am Aussenflügel befestigt habe)
Spannweite: 80 cm
Motor: 20g Brushless
Prop: GWS 8x4,3
Regler 12 ah
Akku: 350 mh 2S Lipo
Leinenlänge: 5 m (ich werde aber wohl auf 4,5 m runtergehen)
Rundenzeit habe ich nicht gemessen, geht aber sehr langsam und auch etwas flotter.

Ich denke, am nächsten WE mache ich mal ein kurzes Video.:)

Willi_S.
04.12.2011, 18:57
Hallo!

Jaa, genau das tut dem Fesselflug gut! Schön gemacht Michael!

Wir fliegen auch schon "seit Jahren" solche Modelle, macht einfach Spass! Wir benutzen auch eine RC-Anlage um den Motor zu regeln (jetzt 2,4 GHz - stört keine RC-Flieger mehr!), wir fliegen damit ja keine Wettbewerbe wo ein Timer verwendet werden müßte. Es kommt zwar immer wieder zu unsanften Kontakten (meist mit dem Boden) aber die entstehenden Depronstücke kann man meist leicht wieder zu einem fliegenden Gerät zusammen kleben. Wenn nicht, dann ist ein neues Modell auch schnell gebaut ohne großartig Kosten zu produzieren.

Die Idee, den Sender als Griff zu nehmen, hat etwas. Nur für mich persönlich ist mir der Sender zu schwer in der ausgestreckten Hand zu halten. Ich hänge mir den Sender an den Gürtel oder an einen Umhängeriemen und steuere den Motor mit der linken "freien" Hand und mit der rechten steuere ich wie sonst auch den Flieger.

Was mich erstaunt, ist dein Fluggewicht von 129 g! Ist das mit LiPo? Dieses geringe Gewicht habe ich noch nie geschafft. Wenn ich flugfertig mit einem allerdings 3S-Lipo unter 200 g bleibe, bin ich schon sehr froh!

Noch ein Tip zu den Leinen: wir verwenden geflochtene Angelschnur ( Spider wire, Dyneema o.ä), dehnt sich nicht und ist schon bei geringsten Durchmessern (0,12 mm) mit 7 Kg belastbar. Die ist leichter und dünner und auch im "handling" (Ausrollen, Einrollen, Verwurschteln) wesentlich angenehmer. Ist natürlich ein Kostenfaktor - 100 m ca. 15,- Euro.

Weiter so!
Gruß

Willi

Michael Rützel
04.12.2011, 21:22
Hallo Willi,

danke dir. das mit den Sendern um den Hals oder am Gürtel hatte ich schon gesehen, irgendwie wollte ich das aber nicht, und da kam mir die Idee mit dem Autosender. Da es sich dabei um ein recht preiswertes Gerät handelt, ist das Gewicht auch kein Problem. ;)

Mein Modellgewicht von < 130 war auch nicht wirklich schwierig zu erreichen, ein "normaler" Shockflyer ist ja locker unter 150 g zu bekommen, mein leistester wiegt 113 g (Super Sirius von Robin Trummp). Entscheident sind da natürlich leicht Komponenten, insbesondere der Akku, ich fliege z.B. in dem Fesselflieger einen 2S Lipo mit 350 mh, der wiegt 20 g, und damit sind Flugzeiten von ca. 8 min. möglich. Ansonsten, ein 20 g Motor, ein leichter 12 ah Regler <10 g und der Empfänger ist ebenfalls <10 g. Die Zelle eines Shockflyer wiegt ca. 50 g, somit bleiben noch ca. 20 g für den Rest, wie Anlenkung und Fahrwerk.

Danke für den Tip mit der Schnur, ich habe erstmal einfache Dracheschnur genomme, die ich hier noch hatte. :)

Rennsemmel
21.11.2012, 11:05
Danke für den Tollen bericht in der aktuellen Foamie (1/13) !

Der bringt hoffentlich etwas frischen Wind in unsere Reihen.

Hier noch ein Bauplan für einen Indoor F2B vom mehrfachen Weltmeister Igor Burger :

http://www.jpaeromodels.com/planosvuelocircular/electricos/Gee%20Bee_cl/geebee_cl.pdf

Grüße, Sebastian

Michael Rützel
21.11.2012, 12:34
Vielen Dank, Sebastian, es freut mich, dass dir mein Artikel gefällt.
Die Resonanz auf das Modell bei den Messen in Karlsruhe und Friedrichshafen war recht groß. Daher der Artikel. :)

Die GeeBee von Igor ist als Nachfolger bereits im Bau.:)

Hier gibts auch ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=WfPJIMyjvpU&list=UUkUp5TRTTXGwHf9Xs8Rd2OA&index=1&feature=plcp

PeterKa
21.11.2012, 13:24
Ich habe ja auch meinen erste Schocki geflogen, allerdings mit einem Timer und ohne Funke. Den Motor habe ich so mit 60 % Leistung eingestellt, das war genug für Loopings und Rückenflug soweit ich es schon beherrsche (hust). Gegen Ende konnte ich dann sogar ein bisschen hovern, da der Akku zu schlapp war um das Modell kraftvoll an die Decke zu ziehen... Ansonsten.. 7,5 Meter Dyneema und 150 Gramm Abfluggewicht. Ging ganz nett ;-) Ein Bild ist im anderen Forum, ein Video will ich demnächst mal machen.

PeterKa

Rennsemmel
21.11.2012, 15:43
Zwei Fragen hätt ich noch :

Ist das dein EYAS in der Foamie und wie gehen die Eckigen Figuren so mit deinem Shocky ?

Grüße !

Michael Rützel
21.11.2012, 19:38
Ja Peter, mach mal ein Video. :)

@ Sebastian, was meinst du mit EYAS ?

f4bscale
21.11.2012, 22:22
Weiter so,

dem Fesselflug kann das nur gut tun. Irgendwann sehen wir uns dann mit einer P-47 Schaumwaffel oder einem anderen Elektofesselflieger bei einem Wettbewerb.

Bis dahin viel spass bei weiteren versuchen in der Halle oder im freien.909184909185

Rennsemmel
22.11.2012, 17:50
Der Eyas ist der "klassische Fesselflieger" in deinem Bericht .

Grüße !

Michael Rützel
23.11.2012, 10:02
Hehe, ja jetzt wo du es sagst, den Namen des Modells hatte ich irgenwie nicht im Kopf. :rolleyes:

Der EYAS ist meiner, hat aber noch nicht geflogen. Das Modell habe ich bei Ebay gekauft (neu) und einen ebenfalls neuen 2,5 cc Magnum Motor eingebaut, gesteuert wird per 12,5 m Graupner Litze und Eigenbau-Griff.

Hat aber wie gesagt noch nicht geflogen, ein baugleiches Modell, welches ich für meine Schwager gebaut habe hat seinen Erstflug erfolgreich hinter sich gebracht. :)

Rennsemmel
23.11.2012, 13:11
Hi !

Wenn du bis jetzt nur mit dem Shocky geflogen bist, nimm lieber 15m Leinen.
bei 12,5 bist du ganz schön schnell rum für den Anfang. Prop am besten die gelben 8x4 Kavan, die halten die ein oder andere Bodenberührung aus. Wenns dir zu langsam wird, 7x4 zoll APC rauf.

Ich find es schön , wie du den Original-Baukastengriff zu was Brauchbarem modifiziert hast.

Grüße !

PeterKa
26.11.2012, 11:50
Also klar, das sieht noch alles etwas amateurhaft aus... was den Sachverhalt genau trifft. Immerhin konnte ich jetzt mehrere Flüge absolvieren. Hier ein kleiner Mitschnitt.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=uqDOZSzrFbs


Der Motor war auf ca. 50 % Leistung eingestellt, was für die Loopings schon etwas knapp war. Ansonsten ist noch alles recht extrem eingestellt, aus Furcht zu wenig Leinenzug zu haben. Aber das kann ich noch reduzieren, der Vogel hängt stramm an der Leine, außer beim Looping wo er noch viel zu stark abbremst.

Am Ende Des Fluges war der Gleitflug etwas zappelig, das lag im wesentlichen an den 6 Loopings. Die Dyneema Leinen haben dann schon gehörig Reibung. Und um sie zu entzwirbeln über Aussenlooping ... fehlt mir die Traute und das Können.

Wenn der Motor abstellt, geht das Teil ungespitzt in den Boden.. Die ganzen Bremsdinger wirken dann brutal. DerTimer gibt mit kurze Zeit vorher ein Blinken, so daß ich weiß, wann ich mich in Bodennähe aufhalten muß.

Die Rundenzeit beträgt 6,5 Sekunden, bei 7,5 Meter Leine. Das macht eine Geschwindigkeit von 26 km/h oder 7 m/sec. Reicht also nicht für einen Wingover (12 m/sec. Minimum)

Eine weitere sehr wichtige Erkenntnis den Schwerpunkt betreffend die man nur bei Shokies so visualisieren kann: Man kann sehr schön sehen, wie die Leinenkräfte die Fläche regelrecht verwinden. Und das sogar beim Normalflug. Dies ist ein wichtiger Hinweis, wie groß die Kraft am Leineneintrittspunkt tatsächlich ist und hat sehr große Bedeutung auf die Lage des Schwerpunktes... jajaja ich halt schon die Klappe.....

Ich werde in den kommende Wochen alles genau vermaßen und das Ganze versuchen zu optimieren..


PeterKa

Willi_S.
27.11.2012, 13:11
Hallo.

Hat das einen bestimmten Grund, warum du so langsame Rundenzeiten fliegst? 5 sec. pro Runde sind doch auch leicht machbar, da hättest du ungleich mehr Leinenzug! Damit sollte dann auch ein Wingover machbar sein. Oder ist diese Rundenzeit für deine Berechnungen und Versuche irgendwie relevant?

Wir fliegen hier in der Halle mit 5 m Leine noch wesentlich schnellere Rundenzeiten. Wenn das Modell gar so pflaumig in der Luft hängt, dann macht das Indoorfliegen auch nicht so richtig Spaß.

Gruß
Willi

PeterKa
27.11.2012, 15:47
@willi: Das ist der Unterschied.. Ich habe überhaupt keine Vergleichsmöglichkeiten weil ich hier der einzige Fesselfleiger bin. Hab also alles erstmal Pi mal Daumen eingestellt. Werde mich jetzt rantasten. Erstmal ist es überhaupt schön daß es in etwa klappt. Und natürlich will ich bei der Gelegenheit ein paar Messungen machen...

PeterKa

catdog
13.12.2012, 20:39
Ein kleines Projekt zwischendurch, ein einfacher Shocky aus Depron, ein Autofernsteuerung, zwei Drachenschnüre und ein wenig basteln, schon ist der Indoorfesselflugshocky fertig.

Das Gas wird über die Fernsteuerung betätigt, und die Höhensteuerung erfolgt classisch über die Neigung des "Fesselfluggriffes".

Erstflug war erfolgreich, macht laune. :-)

739276739277739278739279739280739281739282739283

Kann mich nur anschliessen. Eine SUPER iDEE was Du erdacht hast!!!
Ich interessiere mich sehr fuer Carrier. Eine Funsparte vom Fesselflug.
Da ich aber schon RC immer elekrisch geflogen bin und einige BL-Motoren und Lipo-Akku's habe moechte ich gerne diese Antriebsart beibehalten.
Und da scheint mir Deine Loesung sehr vielversprechend.
Welche guenstige Autoversteuerung hast Du und wo kann man sie guenstig kaufen?
LG, Bashier

Willi_S.
14.12.2012, 08:53
Hallo catdog.

Also die günstigste Pistolen-Auto-RC-Anlage gibt es "natürlich" bei den "bösen Chinesen" von Hobby King! Die billigste und gut funktionierende (!) Anlage kostet bei Bestellung in Hongkong ca. 15 US$, bestellst du die selbe Anlage beim deutschen/europäischen Warehouse in Hamburg, kostet die Anlage ca. 25 US$. Allerdings spart man da die Einfuhrumsatzsteuer, bei euch die BTW. Versandkosten kommen immer noch dazu.

Genau diese Anlage liefert z.B. CONRAD in den preiswerten Autos mit! Die haben diese Anlage natürlich auch im Programm, aber da weiß ich keinen Preis, vermutlich aber teurer. Die Anlage umfasst Sender und 1 Empfänger. Mein Sohn hat diese Pistolenanlage in seinem Offroad-Auto (eben von CONRAD) und wir benutzen sie im Schiff. Bisher keine Probleme damit.

Gruß
Willi

Michael Rützel
14.12.2012, 13:25
Hallo catdog,

danke dir.
Ich habe den Sender hier gekauft, Ist inkl. Empfänger für 24,99 Euro.

http://www.mods4cars.com/sms/shop/index.php?p=b3JnYT1zZWJlbi1yYWNpbmcmZ3JvdXA9MiZsYW5nPTEmY3Vycj0x&action=products&cat=44&mode=view&id=1849

catdog
14.12.2012, 15:19
@ Willi
@ Michael

Danke Euch beiden fuer die schnelle Hilfe. Dann muesste dem elektrischen Carrier nichts mehr im Wege stehen. :):D
http://carrier-deck.com/
oder
http://www.fesselflug.eu/html/carrier.html

LG, catdog

Sebastian Scheinig
16.12.2012, 20:16
Hi Leute,

angesteckt durch diesen Thread hab ich letzte Woche auch schnell einen Fessel-Shocky zusammengeklebt :).

Bilder hab ich aktuell leider noch nicht, mach ich morgen mal. Fliegt schon garnicht schlecht, nur sind meine Seilführungen an der Fläche noch zu weit vorne, sodass der Flieger ziemlich schief am Seil hängt.
Ein kleines Video gibts auch:


http://www.youtube.com/watch?v=iyFdHkPk46A
Vielen Dank an Ralf fürs Filmen und online stellen!

Wir haben nächsten Samstag wieder die Halle, ich werde also schauen, dass ich unter Woche nachbessere und dann wieder probieren, Indoorfesselfliegen kann ich nur jedem empfehlen, endlich mal wieder was völlig anderes in der Halle! ;)

Rennsemmel
16.12.2012, 21:07
Hi !

Sieht ja schon mal nicht schlecht aus.
Könntest aber noch etwas mehr Gewicht im Außenflügel gebrauchen. Jetzt hängt die innere Fläche noch ganz schön runter.

Weiterhin viel Spaß !

f4bscale
16.12.2012, 21:19
Hallo,

schönes Video. Die Hallenfliegerei scheint eine Menge Spass zu bereiten. Kannst du bitte mal folgende Daten veröffetlichen.

Motortyp und Daten, wenn möglich Drehzahlangabe, welche Luftschraube, Rundenzeit im Normalflug mit ausgestrecktem Arm, Modellgewicht (flugfertig) Leinenlänge.
Ich möchte meine Berechnungen zur Mindestgeschwindigkeit von Fesselflugmodellen auf den Hallenflug erweitern und die Formeln überprüfen.

Warum ist dein Flug so wellig? Kann es sein, dein Übersetzungsverhältnis der Steuerung ist zu kritisch? Versuche mal den Hebel am Höhenruder länger zu machen, oder veringere den Abstand der Leinen am Steuergriff. Dieser sollte 10 bis 12 cm sein. Je enger die Leinen am Griff befestigt sind, desto ruhiger läst sich das Modell steuern.

Viele Grüße

f4bscale

Rennsemmel
19.12.2012, 15:07
Der Rasende Reporter G.Rücht informiert, dass der Franz von BFM-Modellbau Frästeilesätze der Burger GeeBee machen kann :)

Grüße !

Franz Haas
19.12.2012, 20:49
Hallo begeisterte der Fesselflug Shocky`s

Stimmt, zur Zeit arbeite ich an 2 Fesselflug Shocky`s, die an der Burger Gee Bee R3 angelehnt sind.
Wohlgemerkt angelehnt, keine Kopie! Unsere wird etwas robuster und trotzdem sehr leicht. Bessere Verzahnung der einzelnen Bauteile,CFK Flachstäbe, auf Wunsch mit Leichträdern.
Die Kleinere mit ca 635mm Spannweite habe ich schon mal probegefräst.
Ausgelegt ist diese für einen 20gr.Motor und 10Ah Regler, 8x4 Prop.
Gee Bee Nr. 2 bekommt 780mm Spannweite.
Sobald ich beide fertig habe, werde ich natürlich gerne darüber berichten.
Wenn ihr Fragen habt, schreibt uns einfach an. Weihnachten steht ja vor der Türe.
Den passenden Fesselfluggriff gibt es natürlich auch bei uns. Extra für den Fesselflug Shocky entwickelt.

Gruß, Franz Haas

Franz Haas
02.01.2013, 08:56
Hallo Indoor Fesselflieger

Jetzt warte ich nur noch auf den Antrieb von HK.
19gr Motor, 10A Regler, 2C Lipo 500mA und dann kann es losgehen.

Franz Haas
928334

PeterKa
02.01.2013, 21:56
sieht echt knuffig aus.... Motor und all den anderen kram hätte ich ja noch zu liegen......

PeterKa

Franz Haas
02.01.2013, 22:45
Huhu Peter

kein Problem. Hab beim großen H.K. Motoren und Regler bestellt.
Erst möchte ich unsere Gee Bee R3 mit den Teilen richtig testen.
Abfluggewicht wird so um die 130gr liegen. Das sollte eigentlich gewaltig gut klappen.
Motor 19gr bei 1600 U/V
10 A Reglerchen
2C Lipo 500
FF Timer und ab geht es.
5m Leinenlänge.
Werde in jedem Fall berichten, wie die Kiste fliegt.
Willi hat mir angeboten diesen Freitag mit Motor u. Regler auszuhelfen. ( supergroßen Dank, Willi)
Sollte das alles klappen, gebe ich sofort Bescheid.
Und sollte dann alles zu meiner Zufriedenheit sein, --------:D

Gruß, Franz Haas

Franz Haas
05.01.2013, 00:12
Hallo Depronwütige Fesselflieger

Wie versprochen kann ich mitteilen, dass unsere Gee Bee R3 ihren Erstflug sehr erfolgreich abgeschlossen hat!
Das erwünschte Abfluggewicht von 130gr konnte locker eingehalten werden.
Und die 5m Leinenlänge waren wohl ein ganz klein wenig zu lang ( Rummmms).
Und wer hat die Gee Bee R3 getestet? Natürlich unser Willi.
Anfänglich hatte Willi leichte Zweifel, da unser Modellchen ja nur 650mm Spannweite hat.
Doch diese wurden schnell in Begeisterung umgewandelt.
Die Gee Bee geht sehr folgsam durch alle Figuren.
Vor lauter Begeisterung habe ich glatt vergessen, die Aufnahmetaste der Kamera zu drücken.
Der nächste Flug wird garantiert komplett aufgenommen.
Nochmals unseren besten Dank an Willi. Mit seiner Unterstützung haben wir ein sehr gutes Modellchen entwickelt.
Jetzt steht unsere Fräse in den Startlöchern.
Hier der Link zu dem leider sehr kurzen Video:
https://www.youtube.com/watch?v=3soSA8uMYFM

Franz Haas

Willi_S.
05.01.2013, 12:24
Hallo!

Schande über mich, daß ich da beim Premierenflug so eine Landung hinlege! Ich wollte noch kurz vor Ende des Fluges die "Hoverfähigkeit" des kleinen Neulings demonstrieren, da bricht mir doch glatt der LiPo ein! Schöne Bescherung in aller Öffentlichkeit! Und das muß der Franz dann auch noch posten.

Ich muß ehrlich gestehen, daß mich die Flugeigenschaften dieses "Winzlings" sehr positiv überrascht haben! Ich fliege selbst die "originale" Variante dieser Igor-Burger-GeeBee-R3 und die fliegt einfach genial! Also hatte ich bei der maßstäblichen Verkleinerung erhebliche Zweifel, daß das funktioniert! Es spricht sehr für Igors Grundkonstruktion, daß auch die verkleinerte Version durchaus sehr gute Flugeigenschaften aufweist!

Gruß
Willi