PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funktionsmodell mit LED beleuchten



arca
26.12.2011, 12:51
Schöne Feiertage allseits!

Ich bin gerade am Basteln eines Funktionsmodells und habe folgende Frage:

Welche LED bzw. welchen Vorwiderstand brauche ich um eine gelbe LED mit einem 2-zelligen NiMh-Akkupack zu betreiben.
Da ich alles andere als Elektroniker bin, erusche ich um möglichst einfache Hinweise.
Danke
Gerald

Georg Funk
26.12.2011, 13:32
Hallo

Hier ist mal ein Berechnungstool für den Vorschaltwiederstand:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm

Als erstes mußt du dir eine LED Raussuchen, grundsätzlich kannst du jede LED nehmen, Unterschiede gibts in der Gehäuseform und der Leuchtkraft, die Energieeffizienz dürfte hier keine wirkliche Rolle spielen.

Ich hab mal wahllos diese herausgesucht:

http://www.conrad.de/ce/de/product/180621/LED-5-MM-GELB-HLMP-3401/SHOP_AREA_17640&promotionareaSearchDetail=005

Da steht dann was von U(F) 2V und I(F) 10mA. Diese Werte gibst du zusammen mit deiner Betriebsspannung in den Rechner ein und er gibt dir entsprechend den Widerstand (mit Farbkennzeichnung) an, den du brauchst. beim Wiederstandskauf die Verlustleistung (W) mit ansehen. Ist zwar meist meilenweit unter der Belastbarkeit der Widerstände, aber Kontrolle ist besser.

Wenn du das oben Verlinkte LED mit 6V betreiben willst, errechnet das Programm einen Vorwiederstand von 470Ohm und 34mW Verlustleistung. Du brauchst dafür also einen 470Ohm Widerstand der min. 34mW verträgt. Ist in diesem Fall wohl kein Problem, der schwächste Widerstand, den Conrad anbietet verträgt 63mW.

Interessant wird das bei mehreren LED's. da kannst du entweder die LED's nach dem Widerstand Parallel schalten, dann muß den Vorwiederstand die Verlustleistung aller LED's gemeinsam schaffen, oder eben Parallel und für jede LED einen Widerstand. Reihenschaltung ist auch möglich, dann kannst du die Spannungen der LED's Addieren, also bei 5 LED's wie oben musst du dann bei U(F) 10V eingeben, um den Vorwiederstand zu berechnen. Gibt bei Reihenschaltung aber gerne mal Probleme mit der Überlastung einzelner LED's, hab Reihenschaltung noch nie probiert und mich noch nicht schlau gemacht, vielleicht kann dir hier ein anderer helfen.

ich hoffe das hilft

Schorsch

FamZim
26.12.2011, 13:48
Hallo Gerald

Da Du nur 2 Zellen NiMh nutzen willst, die nur 2,6 V zur Verfügung stellen, muß die Spannung der LED darunter liegen.
Darauf mußt Du achten.
Der Vorwiderstand wird dann berechnet wie schon beschrieben.

Gruß Aloys.

arca
26.12.2011, 15:06
Herzlichen Dank für die raschen Antworten!
Werde mir die entsprechenden Teile beim großen C besorgen!

Liebe Grüße
Gerald