PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kleiner Rat wird benötigt



enztalaviator
28.12.2011, 12:17
Hallo Heli-Experten,

meine „Heimat“ ist der Segelflug, Hang und Thermik (EasyGlider, Hype WOW, HK Minimoa), und wird es auch bleiben ...

... vor Weihnachten habe mich mir aber für die Zeit von Regenwetter in der Bucht einen Koax-Heli für 22 Euronen geholt.
Das Ding ist ja ganz nett und fliegt erstaunlich gut, aber ohne Taumelscheibe kann er nicht seitwärts fliegen und und der „Heckrotor“ (ist ja eigentlich keiner) bläst ja nur ein bisschen auf und ab und verlagert so den Schwerpunkt, dass das Ding etwas vorwärts oder rückwärts fliegt. Präzise ist das ja nicht ...

Ich überlege mir jetzt, ob ich vielleicht doch etwas besseres nehmen sollte.
Wichtig wäre, dass der Heli auch wie ein Heli fliegen kann, also auch seitwärts und dass er bei nahezu Windstille auch mal an der frischen Luft geflogen werden kann.

Bei der Suche bin ich an 2 Helis „hängen“ geblieben, und wollte mal eure Meinung dazu hören.

1.
Tracer 60 RTF von Merlin/LRP (Koax-Heli), einen Bericht gibt es gerade in der FMT

2.
Blade msR X von e-flite,wird hier im Forum schon darüber diskutiert
Ist der für einen Anfänger vielleicht schon zu scher zum steuern?


Wichtig wäre, dass man auch etwas reparieren kann und das Ding nicht gleich in die Tonne hauen muss wenn mal etwas schief gegangen ist.

Danke!

Grüße
Frank

DerMitDenZweiLinkenHänden
28.12.2011, 20:43
Servus!

ich fliege die lieben Kleinen nicht selbst, aber von diesem Blade liest man in der Regel nur Gutes.

Kurt

guckux
29.12.2011, 06:53
Guckux Frank


Hallo Heli-Experten,

Tracer 60 RTF von Merlin/LRP (Koax-Heli), einen Bericht gibt es gerade in der FMT

2.
Blade msR X von e-flite,wird hier im Forum schon darüber diskutiert
Ist der für einen Anfänger vielleicht schon zu scher zum steuern?


Wichtig wäre, dass man auch etwas reparieren kann und das Ding nicht gleich in die Tonne hauen muss wenn mal etwas schief gegangen ist.

- ich bin kein Heli-Experte, aber so nen Koax bin auch schon geflogen, komme auch aus dem Seglerbereich.
- den Tracer kenn ich nicht

Den Blade msr kenne ich, 2 Arbeitskollegen haben den sich gekauft mit einer DX6i. Sind auch vorher den Koax geflogen. Robustes Teil und fast nicht kaputt zu kriegen wenn man sich daran hält -> einfach Motor aus. Die Steuerung mit der DX6i ist "suboptimal" - nach dem auspacken und binden erstmal trimmen - danach ging das Teil "gemütlich". Draußen soll man sie bei "Windstille" fliegen können, würde da aber etwas größeres empfehlen.
Wenn man für die DX6i ein "schärferes" Setup einstellt, kann der msr sehr giftig werden, was einem Anfänger nicht zu empfehlen wäre (das Teil kann schnell sehr schnell werden). Wie es mit der Original-Fernbedienung ist, ist mir nicht bekannt.

Grundsätzlich nach ein "paar" Flugstunden, welche ich mit den Dingern mitgemacht habe: Willst Du ein bischen Heli fliegen zum reinschnuppern, mag der msr nett sein. Willst Du Heli fliegen - ich kann die Empfehlung nachvollziehen: 30 Tage + jeden Tag ne halbe bis ganze Stunde üben.

lupusprimus
29.12.2011, 11:39
Der Tracer 60 ist ein umgelabelter Nine Eagle Solo (wie alles von LRP nur umgelabelt ist). Da gibt es in der Klasse Brauchbarere und der Koax wird auch schnell langweilig.
Mit dem mSR X könntest Du Dir evtl. am Beginn zuviel zumuten. Das ist die FBL-Variante vom mSR und für Einsteiger eher weniger geeignet. Hol Dir irgendwoher einen mSR (in der Bucht sind jeden Tag welche drin, neu kriegt man ihn derzeit kaum noch) und lerne mit dem. Der ist der Primus in seiner Klasse (ähnlich im Flugverhalten aber preiswerter ist der Nine Eagles Solo Pro), fast unkaputtbar und bei Windstille auch draußen fliegbar.

stevie_xx
29.12.2011, 12:09
Hallo Frank,

ich bin selbst vor einigen Jahren vom Segelfliegen zum Heli gekommen und die Blade-Minis kann ich dir nur wärmestens empfehlen.
Fliegen gut und sind sehr robust. Ersatzteilversorgung kein Problem und damit steht und fällt das Helifliegen!!! ;)
Mit entsprechendem SPEKTRUM-Modul kann man die Teile auch mit einem "richtigen" Sender fliegen.

Ich haben momentan einen mCPx mit meiner Futaba T12FG und SPEKTRUM-Modul als Wintertrainer. Solange das Wetter zu schlecht ist für den T-Rex 600.

Der Vorteil dieser Minis (gegenüber den großen Koaxen) ist das man sie wirklich im Wohnzimmer fliegen kann ohne das es einem die Zeitung vom Tisch weht. :D
Der mCX richtet sich in erster Linie an Einsteiger, der mSR ist dann die nächste Stufe für Fortgeschrittene.
Der mCPx ist dann schon eher für die Profis denn hier sollte man wissen was man tut. Der fliegt fast wie ein "richtiger" RC-Heli und hat deutlich mehr Leistung - damit kann man aber auch mehr kaputt machen und zwar am Heli selbst und an der Wohungseinrichtung...


Gruß, Stefan

enztalaviator
29.12.2011, 17:52
Hallo zusammen,

danke für alle Antworten! Hat mir weiter geholfen!


Grüße
Frank