PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gaui 330 Quatrocopter als Basic für was viel größeres ????



italy
01.01.2012, 02:31
hallo,

ich frag mal ungeniert hier, ob ich richtig liege wenn ich der Meinung bin das man zB nen GAUI 330 Quadrocopter kauft und aus dem nen viel stärkeren und größeren macht.

1te Frage:

- Sehe ich das richtig das es der Elektronik wurst is ob da ein 12 oder 80Amp regler dranhängt ??
- ob da 100W oder 500W oder 1500W hinterm passenden Regler hängen muß der Copterelektronik auch wurst sein ??

Den wenn dem so ist kauf ich mir nen GAUI als Basic wegen der Elektronik und stell mir den Rest ganz böse und groß (so ca 100cm Durchmesser) selber zusammen.

2te Frage:

- Kann man 2 Motoren / 2 Regler an die Copterelektronik hängen so mit nem Y Kabel ??

Wenn ja dann würde ich mir gern ne 8fach Copter bauen der auf einem Ausleger 2 Rotoren hat weiß no ne ob einen unten und einen oben
oder 2 auf einem Ausleger nebeneinander.

Seh hier den Vorteil das wenn ein Motor stirbt noch immer der Copter landefähig bleibt.

Ich würde mich echt freuen wenn Profis hier die sich im Quadrocopterbau auskennen mir mal helfen ob ich richtig oder falsch liege.

Ciao Dietmar

Stein Elektronik
01.01.2012, 12:48
Hi !

1. Frage
Theoretisch ist es der Gaui Elektronik Wurst, ob da ein Regler mit 10 oder 100 Ampere dran hängt.
Allerdings hat die Gaui Elektronik hohe Anforderungen an die Geschwindigkeit des Reglers, ich habe da so einiges probiert, die Gaui Box kommt da leider nicht mit allen Reglern zurecht.

Wesentlich anspruchsloser ist da die Wookong M Steuerung, die kommt mit nahezu beliebigen Reglern zurecht, ist aber leider teurer.

2. Frage
Auch das geht theoretisch, wenn die Regler alle den gleichen Gasweg eingelernt haben.

Aber, die Annahme, dass der Copter bei Ausfall eines Motors dann auch weiterfliegt und landbar ist, kann so nicht bestätigt werden.
Mir haben Kunden schon von einigen Ausfällen berichtet. Bei dem einen Kunden ist ein Hexacopter nach Ausfall eines Rotors noch landbar gewesen, bei einem anderen Kunden hat der Ausfall eines Rotors bei einem Copter mit 8 Rotoren zur Bruchlandung geführt.

Da spielen sicherlich noch andere Rahmenbedingungen wie Gewicht etc. eine Rolle. Bei einem schweren Copter, wo die Motoren an der oberen Leistungsgrenze arbeiten, wird bei einem Ausfall der verbleibende Motor evtl. gar nicht den Schub aufbringen können, um den im Gleichgewicht zu halten.

Gruss
Hans-Willi

uija
02.02.2012, 14:15
Auch wenn hier lange nichts passiert ist:

Ich würde "Dem System ist egal, was dahinter steckt" nicht un-hinterfragt zustimmen. Ich kenn das GAUI-System nicht, weiss nicht, was man da einstellen kann, aber aus meinen Erfahrungen mit dem MultiWii-Projekt kann ich sagen, dass sich ein Quadcopter mit 20cm zwischen den Motorachsen nicht mit den selben Einstellungen fliegen lässt, wie einer mit 50cm.
Bei den Systemen in Quads (wie auch in den 1 oder 3-Achs Kreiseln für Hubschrauber) kann man daher mehrere Werte einstellen (P, I und D), die die Regelung definieren. Dabei geht es um Sensibilität, Wirkung und Dämpfung der Regelung.

Wenn es dir nur darum geht, eine Steuer-Elektronik für ein Tri/Quad/Hexa- oder so Copter-Projekt geht, wieso greifst du dann nicht auf separate Elektronik zurück? Im Fall des MultiWii Projekts ist man hier bei vielleicht 20-40 Euro für Elektronik-Teile, über Ebay bei 50 Euro, bei deutschen Kleinserie-Herstellern bei so 70,- Euro für bestückte Platinen. Die Software dafür ist am PC einstellbar, der Quelltext ist offen (für solche, die Programmieren können und wollen), es werden ständig neue Sensoren und Möglichkeiten implementiert usw.
Spart es dir, für viel Geld ein System zu kaufen, von dem du vieles nicht nutzt, und nicht weisst, ob es klappt.

MultiWii: http://www.multiwii.com/
Im Nachbaruniversum der FPV Piloten ist ein sehr guter Baubericht: http://fpv-community.de/forum/showthread.php?tid=2792