PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfänger aus dem Bergischen bittet um Tips und sucht persönlichen Rat



Lycos
04.01.2012, 12:00
Hallo zusammen,
zunächst wünsche ich allen ein frohes neues Jahr!

Ich habe mich neu hier angemeldet und möchte mich daher kurz Vorstellen:
Mein Name ist Bastian, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Remscheid.
Mit Modellflug habe ich bisher (außer einem Mini-Hubschrauber fürs Wohnzimmer :D ) keine Erfahrung.

Das ist auch einer der Gründe warum ich mich hier angemeldet habe.

Ich möchte mit dem Fliegen beginnen.
Dazu fehlen mit bisher: Alles :)

Zunächst benötige ich ein passendes Modell.
Ich habe viel geforscht und denke, das der Easystrar II ein gutes, für mich geeigentes Anfängermodell ist,da:
- robust - leicht zu fliegen - Preisleistungsverhältnis ok - und wenn es dann alles ein wenig klappt, Querruder vorbereitet sind .

Ich das ganze dann als Set kaufen ohne Fernbedienung.
z.B. wie hier: http://www.brigitte-ritter.de/xtcommerce/product_info.php?info=p6468_RR-EasyStar-II-mit-BL-Antrieb.html

dann bräuchte ich, wenn ich mich nicht Irre noch Akkus, Ladegerät und vor allem Fernbedienung mit Empfänger


Bei Akku und Ladegerät kann nicht allzuviel schief laufen wie ich das sehe.

Aber bei der Funke.
Soll ja was anständiges sein....... was man auch später noch nutzen kann. Wer billig kauft, kauft zwei mal.......
Also habe ich mal geschaut, denke mit der SPEKTRUM DX6i wäre ich gut aufgestellt?
Wobei die schon ganz schön teuer ist für den Anfang.... alternativ die SPEKTRUM DX5E... zu billig?


Naja ich habe jetzt mal meine Gedanken niedergeschrieben. Was meint ihr?

Aber das ist ja noch nicht alles..... so wie ich sehe kommt man doch deutlich weiter wenn man jemanden hat der einem alles mal zeigt.

Freiwillige vor ! :D
Im ernst, also evtl. gibt es ja jemand im Bergischen der Interesse daran hat sich mal mit einem Anfänger an einen Tisch zu setzten und mir ein wenig unter die Arme zu greifen.

An einem Verein habe ich um ehrlich zu sein, nicht so großes Interesse. Vereine sind auch immer mit Pflichten verbunden und das ganze soll für mich ein volkommen zwangloses Hobby werden.

So das wars erstmal von mir.

Liebe Grüße Bastian

marc-oliver35
04.01.2012, 13:06
ich finde Deinen Weg, einen solchen Aufruf zu starten toll. Ich würde Dir schon gerne helfen, aber aus dem Bergischen komme ich nun nicht gerade. Mit den Spektrum Anlagen kenne ich mich auch nicht aus und einen Easystar - nein leider auch keine Praxiserfahrung. In so fern bin ich leider keine große Hilfe. Daher ein paar allgemeine Gedanken:

1. Wenn Du hier Fragen stellst wie: "soll ich lieber Anlage a oder b kaufen?" oder "welches ist das beste Anfängermodell?", dann wirst Du 30 Antworten mit 30 Meinungen bekommen. Oft ist es eine Frage des Geschmacks. Das solltest Du bedenken und dementsprechend filtern.

2. Meine Meinung zur Anlage prinzipiell: wenn Geld eine Rolle spielt, ruhig erst mal eine günstige Anlage mit weniger Kanälen kaufen, aber von dem Hersteller, von dem Du später die 'Große' haben möchtest. So lassen sich die Empfänger etc. weiterverwenden. Wenn Dir Modellbau doch nicht so viel Spaß macht, hast Du wenig verloren. Ansonsten richtet sich die Anzahl der benötigten Kanäle danach, was Du später mal fliegen möchtest. So ein 4-Klappensegler mit Motor braucht 7 Kanäle. Ein normales Motorflugzeug mit Landeklappen auch. Mein Tip wäre daher eher, gleich eine 7 oder 8 Kanal Anlage zu kaufen.

3. Du suchst ja jemanden, der sich mit Dir an "einen Tisch setzt". Das ist schon hilfreich, aber vor allem brauchst Du jemanden, der sich mit Dir AUF DEN MODELLFLUGPLATZ STELLT !! Fliegen lernen ohne Lehrer/Schüler Anlage bedeutet zwangsläufig viel Brüche und Mißerfolge zu verarbeiten. Hier lohnt sich dann wieder der Eintritt in einen Verein. Da findest Du immer einen Mentor, der Dir das Fliegen beibringt. Eventuell macht es Sinn, Deine Anlage nach der Anlage Deines Mentors zu wählen (wegen L/S Kompatibilität). Es ist auch sinnvoll den Mode (also ob Du Gas rechts oder links fliegst) nach den Mehrheiten im Verein zu wählen. WEnn Du mal ein neues Modell von einem erfahrenen Modellflieger einfliegen lassen willst (was sich IMMER empfiehlt!!) dann hast Du es schwer, wenn Du einen Mode fliegst, den sonst keiner fliegt.

4. Laß Dir Dein neues Erstmodell in jedem Fall von einem erfahrenen Kollegen einfliegen. Das spart Frust. Er kann Schwerpunkt und Ruderausschläge im Flug überprüfen und ggfs. korrigieren. Das ist für einen Erstpiloten schlicht nicht machbar.

Ich wünsche Dir viel ERfolg und Freude an Deinem neuen Hobby!

Marc-Oliver

Flusitom
04.01.2012, 14:51
Hallo Bastian,
auch von mir erst einmal herzlich Willkommen hier!
Ich würde spontan anbieten, bei uns am Platz, zumindest deine ersten Schritte mit einem erfahrenen
Pilot zu machen. Du brauchst selber nicht einmal ein Modell. Wir haben im Verein extra zu Schulungszwecken
eine Lehrer / Schüler-Anlage sowie einen "Easy Glider Pro" zum Üben und lernen. Der jüngste ist gerade mit
seinen 7 Jahren vor ca. 10 Wochen angefangen und fliegt uns gerade schon das erste Mal in der Halle 'um die Ohren'.
Vorteil wäre, du kannst quasi sofort fliegen, ohne Geld ausgeben zu müssen und aus den Gesprächen heraus
wirst du auch zu 'DEINER Flieger - Ausstattung' kommen; sprich: was für einen Sender, welcher Flieger passt zu dir
usw.
Der Platz liegt im Sauerland / Nähe AB. Wenn du Interesse hast, kannst du mir gern eine Nachricht zukommen
lassen. Du solltest dir aber in jedem Fall schon einmal Gedanken zur Versicherung bzw. inkl. Mitgliedschaft im DMFV
http://dmfv.aero/mitgliedschaft/machen. Denn ohne Versicherung ist es halt auch
als "Wildflieger" durchaus "nicht ohne".
Sonst auf die Entfernung als Rat:
Sender (wie Marc-Oliver schon geschrieben hat): sollte zumindest wegen der Empfänger eine Richtung sein, wobei sicher
ein oder zwei Empfänger neu kaufen, wenn man dann doch noch umsteigen will, kein großes finanzielles Problem ist.
Denke aber auch eher daran, das man sehr schnell mehr als 6 Kanäle braucht.
Wie oben schon geschrieben, haben wir für die ersten Schritte mit dem Easy-Glider gute Erfahrungen gemacht. Ist in der
Anschaffung günstig, läßt sich leicht reparieren und ist durch Zusatzgewichte in der Flächensteckung auch etwas "Aufzurüsten"
- zB. für den Hangflug. Macht durchaus auch noch später Spaß.
Ansonsten wünsche ich auch viel Erfolg und viel Freude - ist ein sehr schönes Hobby!

Gruß
Thomas

marc-oliver35
04.01.2012, 15:18
Du solltest dir aber in jedem Fall schon einmal Gedanken zur Versicherung bzw. inkl. Mitgliedschaft im DMFV
http://dmfv.aero/mitgliedschaft/machen. Denn ohne Versicherung ist es halt auch
als "Wildflieger" durchaus "nicht ohne".



Wildfliegen ohne Versicherung ist sogar nicht nur "nicht ohne", sondern schlicht nicht erlaubt. Eine Einzelmitgliedschaft im DMFV mit entsprechender Modellflugversicherung ist also Pflicht. Normale private Haftpflichtversicherungen decken das Risiko nicht ab! (es mag da aber Ausnahmen geben, die müssen aber ausdrücklich vereinbart sein). Da die Vereine Mitglied im DMFV sind, bekommen sie Sammelrabatte für die Versicherung. Es lohnt sich auch in dieser Hinsicht der Vereinseintritt, denn die dadurch entstehenden Kosten werden teilweise durch die günstigere Versicherung wieder aufgefangen.

Ansonsten würde ich das großzügige Angebot von Thomas ohne Nachdenken sofort annehmen. Meiner Meinung ist das genau das, was Du brauchst. Selbst wenn Du etwas fahren mußt - als erster Schritt ist das Gold wert.

Edit: den Easy Glider kann ich zum Schulen auch empfehlen und ich würde ihn dem Easystar als erstes Modell eindeutig vorziehen. Das ist aber nur meine Meinung.

BillyBackenzahn
04.01.2012, 18:39
Hallo Bastian

2 Möglichkeiten habe ich für Dich:

Kontaktaufnahmn mit dem FMC Lichtenplatz, http://fmc-lichtenplatz.de/ , sind alle super nett und hilfsbereit

Oder wenn Du keine offizielle Kontaktaufnahme wünschts, versuche es mal hier: http://www.modellbauvideos.de/board/wbb/index.php Hier sind eine Menge Flieger aus diesem Verein aktiv. Da findest Du bestimmt Rat und Tat. Sicher läßt sich auch ein Treffen bei einem der Hallenflugtermine vereinbaren.

Gruß Klaus

hänschen
04.01.2012, 18:51
Eine Einzelmitgliedschaft im DMFV mit entsprechender Modellflugversicherung ist also Pflicht.

Das ist Falsch!!

Hallo Bastian,

Du brauchst eine Versicherung. Wenn du in einen Verein gehst, läuft das über den Verein, wenn nicht musst du dich selbst darum kümmern.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die findest du hier im Wiki.
Suche dir eine aus, so wie du es brauchst.
Soweit ich weiss ist in Hückeswagen ein Verein, schau doch einfach mal dort vorbei, in Natura ist manches einfacher zu erklären als hier.
Ansonsten: nimm dir Zeit, schau dich hier um, Anfängerfragen wurden hier schon zu tausende gestellt...Suche benutzen...
Maisi hat hier viel gutes geschrieben:
http://www.rc-network.de/forum/content.php/58-Der-Modellflug-der-Einsteiger-und-die-ber%C3%BChmte-Frage
http://www.rc-network.de/forum/content.php/58-Der-Modellflug-der-Einsteiger-und-die-ber%C3%BChmte-Frage

_____________________________________________________________________________



Richtig zitieren:

Bitte in Zukunft keine Zitate verwenden, ohne den Verfasser anzugeben!
Die Zitierfunktionen dazu befindet sich rechts unterhalb des Postings!

Ein wiederholter, freundlicher Hinweis des Moderators!
_____________________________________________________________________________

jmoors
04.01.2012, 19:12
Der Verein in Hückeswagen mit einem sehr schönen Platz: http://www.fmc-bergisch-land.de/
Der Verein in Solingen: http://www.mfc-solingen.de
Der Verein in Wuppertal: http://www.fmc-ennepetal.de/

Die drei Vereine sollten nicht so weit von dir entfernt sein. Einfach mal anrufen/anschreiben! Generell sind Modellflieger sehr freundliche Leute.

LG, Jürgen

showtime
04.01.2012, 22:31
hallo bastian,

das mit den vereinen kann ich gut nachvollziehen. nicht jeder ist ein vereinstyp, nicht jeder mag jeden vierten sonntag kantinen-, rasenmäher-, oder einen anderen dienst machen.

aber, es gibt verein - und verein. die einen sind so, die anderen anders (wir lassen z.b. mähen :D). toll, dass hier schon gleich die kollegen dir ein paar vorschläge machen. schau sie dir einfach an und bild dir selbst ein urteil.

nur, und da stimme ich mit all dem gesagten überein, wenn du wirklich lust auf's fliegen hast, kommst du nicht an einem verein vorbei. alles andere ist frust und in kürzester zeit wirst du dir ein anderes hobby suchen. was sehr schade wäre, die modellfliegerei ist die schönste freizeitbeschäftigung überhaupt:D:D:D.

wenn das dann nach ein paar monaten fleißigem üben im verein mit dem fliegen alleine klappt, du gerne mal alleine sein willst, machst du einfach ein wenig hangflug. da steht man gerne mal alleine oder mit ein paar wenigen gleichgesinnten auf der wiese.

viel spass dabei
showtime

marc-oliver35
04.01.2012, 22:38
Das war richtig gemeint, aber mißverständlich formuliert. Ich meinte, es ist MINDESTENS eine Einzelmitgliedschaft im DMFV mit entsprechender Versicherung notwendig, wenn Du nicht in einen Verein willst, sondern lieber "wild" fliegst. Wie ich aber weiter schrieb, haben die Vereine eine Art Sammelversicherungen, d.h. jedes Mitglied wird automatisch beim DMFV angemeldet und versichert - zu günstigeren Konditionen. Hier gibt es noch die Wahl zwischen verschiedenen Deckungen, wenn ich es recht erinnere.

Edit: ich bin auch so gar nicht der Vereinstyp, das "Gemeiere" geht mir ziemlich aufs Gelege. Anfangs war es eine Notlösung wegen Fliegen über 5kg, mittlerweile bin ich gerne in meinem Verein. Toller gepflegter Platz (an dem man mit der eigenen Arbeit auch ein wenig beteiligt ist), hilfsbereite Kollegen, Schleppiloten, immer ein geeigneter oder ungeeigneter Rat, meistens jemand der den Grill anheizt... Und immer einer, der es besser weiß!

hänschen
05.01.2012, 07:27
Hallo marc-oliver,
ich muss nochmals meckern: es gibt nicht nur den DMFV, nicht alle Vereine sind dort, es gibt mindestens 4 verschiedene Möglichkeiten sich zu versichern, alle Anbieter erfüllen die gesetzlichen Vorgaben.
Schaut man die o.g. Links durch, findet man das Thema auch.
Nixfürungut, ich wollte nur umfassend informieren...;)

Lycos
05.01.2012, 10:15
Guten Morgen,

also jetzt bin ich nochmal ein wenig schlauer.

Alleine werde ich erstmal nicht weiter handel, sprich kaufen.

Als nächstes gilt es also persönlichen Kontakt zu suchen und mir das FLiegen mal "live" anzuschauen.
Dazu muss leider erstmal ein bisschen besseres Wetter sein.
Obwohl ich teilweise Schichtdienst habe und viel unterwegs bin werd ich gucken, dass das zeitnah was gibt.

Besonders wird sich da die Möglichkeit Kontakt in Wuppertal (Lichtenplatz) oder Solingen zu suchen.
Ist bei mir beides nur wenige Autominuten entfernt.

Bezüglich Vereinen und Beitritt:
Hier möchte ich ganz ehrlich sein, ich denke das ist wichtig.
Wie schon gesagt soll das Ganze ein Hobby und reines Spaßunterfangen sein.
Platz zum Fliegen habe ich vor meiner Haustür, ich wohne auf dem Land.
Versicherung ist klar, ich werde mal mit meiner Telefonieren und gucken wie das gehandhabt wird.
Ich habe es nicht so mit dem Vereinsleben, das ist immer mit Verpflichtungen verbunden. Da habe ich (leider) bereits genug.
Da muss ich mir dann noch Gedanken zu machen.