PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elipsoid von Stauffenbiel



UErbe
25.04.2002, 12:13
Hallo alle zusamen..

Ich habe den Elipsoid von Staufenbiel ins Auge gefaßt.
Ich möchte Ihn entsprechend seiner Auslegung als Thermik-Segler fliegen.
Wie wird er befeuert :confused:

Meine Vorstellungen bewegen sich in der 600er
Motorenklasse mit getriebe oder 700er Direkt.

Könnt Ihr mir bei der Motorenauslegung helfen !!

Mfg
Uwe

Gast_56
25.04.2002, 12:50
Moin!
Also das Gewicht ohne Antrieb wäre schon gut zu wissen. Und den Flächeninhalt noch dazu (oder Flächentiefe). Grundsätzlich ist ein 700er direkt wohl nicht so gut -> kleiner Propeller und zu schneller Propellerstrahl. Ob ein 600er mit Getriebe reicht, kann ich nicht sagen, hängt vom Modellgewicht ab. Vom Gefühl her: Nein. Ein Vereinskollege fliegt den Elipsoid mit Ultra im Direktantrieb. Damit geht der gut nach oben.
Sonst: Hopf Viper 700er mit 4,4:1 Getriebe und 12-14 Zellen. Das klappt sicher auch. Vielleicht reicht auch ein 600er...

Nachtrag: Sieh mal hier: Bericht über den Elipsoid (http://mitglied.lycos.de/WHeinz_EModellflug/elipsoidflug.html)

Geht also doch mit 600er und Getriebe. Ist sehr leicht der Flieger.

Gruß

Heiko

[ 25. April 2002, 13:06: Beitrag editiert von: Kebmo ]

UErbe
25.04.2002, 13:17
Hallo Heiko

Bei 726 g Leergewicht und 2,80m Spannweite
ist er auch nicht für das heizen ausgelegt.
Ich denke ein 600BB mit Getriebe und einer 11x6 Klapplatte wird das (hoffendlich) Abfluggewicht von 1500 g mit 8 2400 Sanyo Zellen auf höhe bringen.
Senkrecht nach oben soll er nicht gehen, aber bei stärkeren Gegenwind soll der vernüftig vorwärtskommen.

Falco
25.04.2002, 14:39
hallo uwe,

verwende meinen elipsoid als reinen thermiksegler und haben ihn mit einem speed gear 600/8,4V 2,8:1, einer cam-folding 14x9,5 und 8 zellen sanyo 2400 rc motorisiert.
für meine begriffe bringt das gute steigleistung und eine motorlaufzeit von ca. 8 min.
damit schafft man auch ohne thermik flugzeiten >30 min.

EINES MUSS BEIM BAU UNBEDINGT BEACHTEN WERDEN:
die ankörnungen am rumpf zur hinteren flächensteckung stimmen nicht. man darft auf keinen fall nach diesen ankörnungen bohren, sondern muss die richtigen stellen anhand der bohrungen in den flächen ausmessen.

ich kann dir den elipsoid wärmstens empfehlen - wenn du weitere fragen hast, dann her damit ...

UErbe
25.04.2002, 16:15
Hallo Falco

Ja.. ich habe da noch ein paar Fragen..

1. Wie verhält er sich beim Strömungsabriss ?
2. Wie wirken die hochgestellten Querruder beim Landen ??
3. Windempfindlichkeit bei mittleren Windgeschwindigkeiten !

Falco
25.04.2002, 16:42
hi uwe,

> Wie verhält er sich beim Strömungsabriss ?
ich hab's bisher noch nicht geschafft, einen strömungsabriss beim elipsoid zu provozieren.
auch im extremen langsamflug bleibt er stabil und gutmütig. mach dir keine sorgen ... ;)

> Wie wirken die hochgestellten Querruder beim Landen ??
die wirken gut - geschwindigkeit und höhe nimmt ordentlich ab :)

> Windempfindlichkeit bei mittleren Windgeschwindigkeiten !
also ich sag mal, dass er sich hier nicht von vergleichbaren modellen unterscheidet. bei viel wind steht er wie ein drache an der schnur im wind aber es wirft ihn nicht umher. alles problemlos ... ;)

kennst schon diese links hier?
testbericht elipsoid (http://www.rc-segelmodell.de/tests/elipsoid.html)
modellbeschreibung elipsoid (http://www.fmsg-alling.de/ELIPSOID.htm)

Snoopy
25.04.2002, 22:22
Bei mir kommt erst ein Speed RX540BBVZ mit 6:1 rein, Latte 17x13 oder 18x11 danach dann ein Torcman 350-20-14. Zellen von 8x CP1300 über CP1700 bis RC2400.

Ich würde Epfehlen Speed500 Race 7,2V 4,4:1 mit 14x10 Cam Carbon, 8xCP1300 oder CP1700
oder Speed 600 8,4V 4,4:1 gleiche Latte aber mit 10 Zellen.

Das Speedgear von Graupner finde ich nicht so toll.

UErbe
26.04.2002, 06:32
Hallo Falco

Diese Links kannte ich schon..
Noch eine Frage..
Sind da eigentlich die Standart- Servos drin
oder sind die Mini´s ausreichend.
Auf Quer sind Minis´s einleutend, aber passen auch Standart-Servos in den Rumpf ???

UErbe
26.04.2002, 06:38
Hallo Snoopy..

Ich kenne das Speedgear nicht.. wo ist das Problem?

PS. Warum machst Du nicht gleich einen Torcman rein? aber warum einen Bürstenlosen ?
Bei einem Hotliner würde ich das verstehen, aber beim Elipsoid !! :confused:

Falco
26.04.2002, 09:26
hallo uwe,

> Auf Quer sind Minis´s einleutend, aber passen auch Standart-Servos in den Rumpf ???
standard-servos passen problemlos in den rumpf - ich hab auch die graupner c507 standardservos drin :)

> Ich kenne das Speedgear nicht.. wo ist das Problem?
ich hab mit dem graupner speed gear gear 600/8,4V 2,8:1 kein problem. das teil kostet so ca. 50,-- € und wenn der speed 600/8,4V mal kaputt geht (hält bei mir schon >40 flugstunden), dann kauf ich mir für ca. 7,-- € einen neuen und schraub ihn ans getriebe.
ich finde halt, dass das teil ein vernünftiges preis-/leistungsverhältnis hat. getriebeverschleiss hab ich bisher nicht feststellen können :)

Snoopy
26.04.2002, 19:47
Ich finde das Speedgear zu laut (=Verluste), der innere Aufbau ist schwachsinnig (Zwischenwelle mit hoher Drehzahl) und der Wellenstummel der vorne rausschaut ist zu dünn und zu kurz.
Außerdem macht bei einem Thermiksegler eine höhere Untersetzung Sinn.Ist aber auch Geschmackssache, seit ich Planetengetriebe habe will ich jedenfalls kein Speedgear mehr haben.
Das Albatros Merkur www.albatros-Modell.de hat mich 130DM mit Flansch und Ritzel gekostet, es hat eine gehärtete 5mm Welle die doppelt Kugelgelagert ist und es gibt Flansche und Ritzel vom 400er über 480er bis zu 500er/600er Motoren, daher ist man sehr flexibel. Untersetzungen gibt es 3,7:1 und 4,4:1.
Eins davon betriebe ich auch Problemlos an einem Kontronik BL400-40.

@UErbe
Ein BL (besonders ein Aussenläufer) macht durchaus auch in einem Thermiksegler Sinn, dank super Wirkungsgrad und großer Luftschraube erreiche ich eine wesentlich bessere Höhe bei gleichem Akku (bei mir CP1300), ob man das Geld dafür Ausgeben will ist eine andere Frage, es ist ja zunächst mal nur zum Probieren gedacht. Standartantrieb wird der 540er mit 6:1 Getriebe.

Ich werde meinen Ellipsoid so leicht wie möglich bauen, daher kommen wahrscheinlich rundrum nur Graupner C261 zum Zuge, die sollten völlig ausreichend sein.

Roman Geier
27.04.2002, 21:35
Hi Uwe,
verwende in meinem Ellipsoid einen Lehner Basic 2700 mit einem 5:1 Micro Edition von Reisenauer an 8 Zellen. Funktioniert einfach super; kann ich Dir unbedingt empfehlen. Wie bereits angeführt unbedingt die EWD nachmessen und korrigieren. Ich habe ausserdem das Höhenruderservo direkt im Seitenleitwerk eingebaut - gibt eine deutlich genauere Anlenkung...
Grüße Roman

DLH404
09.04.2003, 13:21
Hallo.

Ist zwar schon sehr alt das Topic, habe aber dennoch eine Frage:

Wieviel AMPERE zieht der Motor in der Kombination wie sie weiter oben so beschrieben wird:

"verwende meinen elipsoid als reinen thermiksegler und haben ihn mit einem speed gear 600/8,4V 2,8:1, einer cam-folding 14x9,5 und 8 zellen sanyo 2400 rc"

Danke!

Jan

Christoph Eicker
09.04.2003, 13:45
Hallo Uwe,

also wenn Du einen wirklich guten und leichten und leisen Antrieb willst nimm einen von Hopf.
Die Graupner Speed gear 600 "Säge" macht einfach zuviel Lärm und bringt nicht genug Druck.

Also folgendes kann ich empfehlen: (Bei uns im Verein fliegt eine Elepsoid so sehr gut)

Hopf Viper 500 BB Monorace 18x4 mit Maxon Gear 4,4:1.

Dazu eine 14x9 Latte.
7 Zellen RC 2400
Regler Schulze Slim 40 BE, das BEC reicht locker für die 4 Servos

Strom zieht der Antrieb 29A.

Damit geht die Elepsoid sauber und leise nach oben. Damit musst Du nicht den Flieger gegen den Wind stellen und dann mühsam nach oben quälen, weil er sich immer wieder steil anstellt und abkipt.

Ich meine die paar Euro mehr in den Antrieb investiert macht sich später dreimal bezahlt.

Grüße

Christoph

wernerhetzel
09.04.2003, 15:35
Hallo!
Ich fliege den Ellipsoid schon Jahrelang (der die Flächen baut, ist ein Bekannter) und verwende den Velkom 2828/3 an 7 oder 8 Zellen, bis jetzt ohne Probleme . Ich finde damit steigt er gut.
Auch mit einem normalen 600er Speed wird er bei uns geflogen. Einen Bürstenlosen finde ich nicht notwendig. Um das eingesparte Geld kannst schon fast wieder ein Kleinmodell kaufen.(meine persönliche Ansicht).
mfg
werner (der jetzt fliegen fährt!!!)

DLH404
09.04.2003, 16:19
Hallo.

Danke für Eure Antworten.

Glaube der Antrieb von Hopf ist erste Wahl, wenn man keinen Brushless möchte.
Alle anderen Komponenten liegen vor :) Brauch nur noch den Flieger und den Antrieb.
Mal schauen ob Hopf auf der Messe ist. Werde morgen früh nach Dortmund fahren.

Danke für Eure Hilfe.

Jan

DLH404
10.04.2003, 16:25
So. Wieder von der Messe zurück.

Habe mir den MaxDrive 540 BB von Simprop zugelegt.

Reicht dieser Antrieb an 8 Zellen für diesen Flieger? Der 650BB erschien mir ein wenig groß für den Elipsoid.
Luftschraube wird wohl eine 14x9 oder 14x10.
Reicht der Antrieb?

Danke

Jan

UErbe
10.04.2003, 16:35
Hallo Jan

Ich würde ein Getriebe vorschnallen. Ich habe den Segler mit einem 600er BB und Robbe Planetengetriebe und 8 Zellen geflogen. Aufstiege mit ca 45 Grad bis an Sichtgrenze und dabei eine reine Motorlaufzeit von 9 min. Was will man mehr..

DLH404
10.04.2003, 16:43
Hallo Uwe.

Danke für den Hinweise, welchen ich auch befolgt habe :) Du hast diesen Tipp u. A. ja auch schon vorher zusammen mit ein paar anderen Elipsoid Piloten gegeben.

Das MaxDrive Antriebsset besteht aus einem hochwertigen 540BB Motor und einem Getriebe 4,4:1.

In der Anleitung steht bis 2kg und 2,4m Spannweite ;(
Bin mir selber nicht so sicher ob das ausreicht und ob nicht doch das MaxDrive650BB Set besser wäre...

Für mich zählt nur 5-6mal gut auf Höhe kommen und lange Flugzeiten. Hoffe ich hab keinen Fehlkauf gemacht ;(

Danke & Ciao

Jan

P.S. Hab u. A. auch HWE getroffen. Hab ihn aber fast(!) nicht erkannt da er keine Kamera um den Hals gebunden hatte heheh :D

geo100
10.04.2003, 19:08
Hier noch ein paar Hinweise von einem Freund, der den Ellipsoid fliegt:

- 8x1700 + 600Race mit Robbe Planeta 3,7:1 geht zwar, aber mit dem FLyware LRK 350-15-15,5W geht das Teil super ab! Für den schmalen Rumpf ist eine LRK-Verlängerung von ca. 2 cm zu empfehlen (Selbstbau, Achse dazuverlängert bestellen!).

- ein Hinweis: da der E. recht leicht gebaut ist (so 800g leer) ist bei harten Landungen der Epoxy-Rumpf oft gebrochen; Abhilfe: gleich in der Höhe der Tragflächenendungen ein paar Lagen Glasgewebe einharzen.

PeterP
21.05.2003, 15:51
Hallo!

Ich fliege meinen Elipsoid mit einem normalen Speed 600 OHNE Getriebe an einer 8 x 4,5 er Latte mit 8 Zellen RC 2400.

Dieser Antrieb ist wohl einer der günstigsten und mehr als ausreichend.

Schöne Grüße
Peter

Viktor
24.05.2003, 11:25
al alle die mit dem gedanke spielen...

ich war gerade bei Staufenbiel auf der seite. Der elipsoid kostet im moment 139 EURO.

gruß

viktor

DieterK.
13.01.2004, 11:04
Hallo Uwe,
sicher hast Du schon längst Deine Flugerfahrungen mit dem Elipsoid gesammelt und ich hoffe, daß Du motortechnisch mit Deiner Wahl zufrieden bist.
Ich persönlich fliege den Elipsod mit einem
Hopf Viper 700 Motor mit Reisenauer Getriebe, nur 7 Zellen RC 2400 und einer RASA Kohleklapplatte 15,5 x 9,5. Damit mach ich locker 5-6 Steigflüge auf gut 200 Meter Höhe um ihn in seinem Element, der Thermik gemütlich zu kreisen. Die Steigflüge sind damit angemessen und durchzugsstark. Also ich jedenfalls bin sehr zufreiden und hab erst am Wochenende bei bestimmt nicht optimalen Bedingen 3 Flüge je 40 Minuten absolviert.
Always happy landings und liebe Grüße
Dieter :cool:

black_man
28.03.2007, 12:30
hallo leute

ich wollte wiesen ob jemand von euch die akkurutsche dort angebracht hat so wie es in der bauableitung beschrieben ist oder ob jemand die akkurutsche wo anders plaziert hat

weil ich muss sie fast 6cm vor dem angegebene punkt montieren

Roman Geier
28.03.2007, 20:41
@ black_man: da ich mit meinem relativ leichten BL-Antrieb mit dem Schwerpunkt ebenfalls Probleme hatte und überdies das HR-Servo im Seitenleitwerk habe ich den Akku in der Konfiguration L4x2 verlötet.

Damit sitzt das Akku-Pack unmittelbar unter der Kabinenhaube und ist so wunderbar zugänglich... Der Schwerpunkt passt damit ebenfalls genau.

Grüße,
Roman