PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Guter Quad gesucht für den Wiedereinstieg



pFn0L
12.01.2012, 15:42
Hallo.

Ich hatte vor einiger Zeit mal ein X3D XUFO. Das waren noch Zeiten. HeHe.
Jetzt einige Jahre später möchte ich mir ein neues Spielzeug kaufen.

Da ich selbst nicht so der Profi bin, hätte ich gerne ein fertiges Kit.

Zusammenbasteln (mit Anleitung?) ist kein Problem aber es sollte einfach alles problemlos zusammenpassen.
Ich möchte damit etwas rumfliegen können (cool wenns natürlich Power hat) und gelegentlich auch mal ne kleine Kamera montieren für hübsche Flug-Videos (möglichst stabiler Flug).

Die Reichweite muss nicht enorm sein und für den Anfang sollte es einfach zu fliegen sein.

Das Gerät sollte haben: Gyros und Beschleunigungssensoren und eventuell auch die Höhe stabilisieren.
Die Kamera selbst muss nicht auch noch stabilisiert sein.

Nach div.Informationen bin ich auf folgende Kits gestossen die mir gefallen.
1.Parrot Ar.Drone 2.0 (Spielzeug… klar. Aber teilw. gibt’s beeindruckende
Videos; und das noch von der ersten Version). iPhone/iPad hätte ich.
2.DJI NAZA RTF Kit (macht mir ein super Eindruck)
3.Ein Kit mit einem AQ50d Board (von einem Schweizer Händler).
18A Regler und 35cm Achsenabstand. Ist als X Mode konfiguriert.
4.Komplett Fertig-Quad T380 (glaub von Lotus RC). Vermutlich nicht so der Hit?!
5.Gibt es noch was anderes/besseres/günstigeres?

Was meint Ihr?
Was wäre die beste Lösung?

Stein Elektronik
12.01.2012, 16:51
Nach div.Informationen bin ich auf folgende Kits gestossen die mir gefallen.
1.Parrot Ar.Drone 2.0 (Spielzeug… klar. Aber teilw. gibt’s beeindruckende
Videos; und das noch von der ersten Version). iPhone/iPad hätte ich.
2.DJI NAZA RTF Kit (macht mir ein super Eindruck)
3.Ein Kit mit einem AQ50d Board (von einem Schweizer Händler).
18A Regler und 35cm Achsenabstand. Ist als X Mode konfiguriert.
4.Komplett Fertig-Quad T380 (glaub von Lotus RC). Vermutlich nicht so der Hit?!
5.Gibt es noch was anderes/besseres/günstigeres?

Was meint Ihr?
Was wäre die beste Lösung?

Hi !

1) Parrot..naja, wohl eher nicht. Ordne ich mal eher der Spielzegecke zu
2.) Lotus Quad - habe ich mal getestet, war auch nicht so der Brüller
3.) AQ50d Board..kenn ich nicht, daher keine Aussage


DJI Naza..

Jepp, das Ding ist der Brüller. Ich habe bisher die Gaui Quads viel geflogen, für Hobbyanwendungen wirklich gut.
Aber das DJI Teil ist im Moment nicht zu toppen. Der kann von Quadocopter bis Hexacopter ansteuern und hat eine extrem gute Ansteuerung für ein Kameragestell, mit der 2 Achsen stabilisiert werden können.

Mein Versuchsaufbau:

- DJI Rahmen (ist extrem stabil)
- 4 Motoren aus der Grabbelkiste mit 100 Watt
- 4 Regler Torcster 30 Ampere V2
- DJI Naza Controller
- TFR8 Empfänger (Fasst kompatibel)
- Akku 2200 mAh

In Manual Mode kann man alles fliegen, wie Rollen, Loopings, Turns und Flips.
Im Automatic Mode hat man plötzlich eine idiotensichere Schwebeplattform, wenn man die Knüppel los läßt, dann steht das Teil genau waagerecht und hält automatisch die Höhe. Lediglich bei Wind driftet es etwas weg, aber immer genau waagerecht und auf der gleichen Höhe.

Man kann im Manual Mode die unmöglichsten Fluglagen haben, sobald man auf Automatik umschaltet steht es innerhalb von Sekundenbruchteilen wie angenagelt am Himmel.

Die große und leider 3x so teure Version (Wookong M) hält zusätzlich auch noch genau die aktuelle Position oder kommt automatisch nach Hause, wenn man mal nicht weiter weiß.

Strassenpreise für mein Quad:

DJI Rahmen: 79,00 EUR
Naza Controller: 219,00 EUR
4 x 20 A Regler 60,00 EUR
4 x 100 Watt Motor 80,00 EUR

Total 438,00 EUR

Ich habe schon einiges im Multicopterbereich ausprobiert aber das Teil ist im Moment im semiprofessionellen Bereich absolut führend.
Einer der Vorteile ist z.B. auch, dass man die meisten handelsüblichen Regler (400 Hz Ansteuerung) benutzen kann. Und nix basteln, löten oder sonstwas, das alles geht im Plug und Play Verfahren. Zusammenbauen, Software starten und Einstellungen machen und dann abheben und fliegen.

Ich habe mal am Dienstag abend spasseshalber einem Rentner aus unserem Vereinsbastelkeller das Teil in die Hand gedrückt. Obwohl der absolut keinen Heli oder ähnliches fliegen kann, ist der im Automatic Mode locker geflogen.

Somit meine Empfehlung...

- Hobbybereich, reines Spaßfliegen: Da reicht die Gaui Box
- Semiprofessionell: Auf jeden Fall Naza, die kann beides - Spassfliegen und Videoanwendungen oder Photoflüge perfekt
- Professionell: DJI Wookong M - nach richtiger Einstellung absolut idiotensicher und fliegt absolut autonom

Das gilt für den Plug und Play Bereich. Im Bereich "Jugend forscht" und "Basteln nach Feierabend" gibt es auch noch eine Vielzahl von Selbstbauprojekten für wenig Geld, ist aber mit Arbeit verbunden.

Gruss
Hans-Willi

pFn0L
12.01.2012, 20:11
Danke Hans-Willi für diese tolle und ausfürliche Antwort :)

Was ist denn mit Quads auf KK oder MultiWii-Basis? Sind die brauchbar? Schon eher ein Misch-Masch-Bastel... oder?

Beim DJI RTF-Kit ist ja so mehr oder weniger alles dabei was benötigt wird...
Hats da ne gute Anleitung dabei... bzw. kann man da viel falsch machen? ;)

Wenn ich das richtig gesehen habe braucht man da noch die Funke (geht die DX6i?) und den Empfänger (passend zur DX6i?)
und zusätzlich natürlich noch Akku und Lader. Sind die Propeller auch dabei?
Habe ich was vergessen? :rolleyes:

LG und nochmals Danke :D

kalle123
12.01.2012, 20:19
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Stein Elektronik
13.01.2012, 09:12
Viel scheinst du dich ja noch nicht mit der Materie beschäftigt zu haben....:rolleyes:


Davon ist auszugehen, ansonsten würde er ja wohl kaum derartige Fragen in einem Forum stellen ;)


Danke Hans-Willi für diese tolle und ausfürliche Antwort :)

Was ist denn mit Quads auf KK oder MultiWii-Basis? Sind die brauchbar? Schon eher ein Misch-Masch-Bastel... oder?

Beim DJI RTF-Kit ist ja so mehr oder weniger alles dabei was benötigt wird...
Hats da ne gute Anleitung dabei... bzw. kann man da viel falsch machen? ;)

Wenn ich das richtig gesehen habe braucht man da noch die Funke (geht die DX6i?) und den Empfänger (passend zur DX6i?)
und zusätzlich natürlich noch Akku und Lader. Sind die Propeller auch dabei?
Habe ich was vergessen? :rolleyes:

LG und nochmals Danke :D

Hi !

Man muß da unterscheiden zwischen Plug and Play Lösungen und Selbstbauprojekten.
Das hat nichts mit "Misch-Masch Bastel" zu tun, die funktionieren alle mehr oder weniger. Allerdings haben nicht alle, die Kenntnissse, die Zeit und/oder die Lust sich den Kram zusammen zu löten. Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, dann sollte man sich definitiv nicht an Selbstbauprojekte dran geben. Ansonsten kann man sich durchaus an MultiWii, KK oder ähnliche Projekte heran wagen.

Bei den Plug and Play Lösungen brauchst Du keine Platinen zu löten sondern steckst einfach die Kabel ein, startest die Software, gibst über eine Menü die Flugeigenschaften vor und fertig. Wenn man sich an die Anleitung hält, kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

Beim o.g. Rechenbeispiel kommen noch hinzu:

Propeller 4 Stück = 10,50 EUR
Akku 3S/2700 = 24,00 EUR
oder
Akku 3S/2200 = 19,90 EUR

Ladegerät etc. wirst Du ja haben, falls nicht, ein 80 Watt Lader für bis zu 6s mit 12 und 220 Volt kostet 49,00 EUR.
Die Funke geht, die Naza Box wird einfach über Patchkabel an den Empfänger angeschlossen.

Gruss
Hans-Willi

kalle123
13.01.2012, 10:42
Das hat nichts mit "Misch-Masch Bastel" zu tun, die funktionieren alle mehr oder weniger.

Auf das, Hans-Willi, hatte ich auch hingewiesen!

(Wurde aber aus mir nicht verständlichen Gründen gelöscht....)

cu KH