PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grosssegler 6 m was für eine Akkuweiche?



Speedy57
12.01.2012, 22:38
Hallo,

ich baue gerade einen Grosssegler mit 14 Servos und bin am überlegen was ich für eine Empfängerstromversorgung einbauen soll??
Wieviel Spitzenstrom werden die 14 Servos im Flugbetrieb wohl haben (Segler ist annähernd vollgasfest und wird auch so bewegt)?
Lipos oder Lifepo??

Ich hoffe es gibt ein paar Elektroexperten unter euch, die mir weiterhelfen können.


Grüße Speedy57

FuniCapi
12.01.2012, 23:53
Hallo Speedy57

Gibst du noch ein paar mehr Angaben wie Gewicht und Typ des Seglers sowie Art und Grösse der Servos können wir dir noch besser weiterhelfen. Es macht schon noch ein Unterschied ob es ein Kunstflugsegler mit 20kg Digitalservos oder eine ASH 26 mit 15mm Servos in den Flächen ist.
Ich persönlich fliege Segler bis max. 15 kg Abfluggewicht mit reinen Akkuweichen wie Powerbox Sensor von Deutsch oder DPSI Micro DualBat von Emcotec ohne Servointerface. D.h. die Servoströme fliessen alle über den Empfänger.
Bei schwereren Seglern nehme ich dann leistungsfähigere Akkuweichen mit Servointerface her wie zum Bsp. DPSI RV Mini 6 und lasse die wichtigsten Funktionen über die Akkuweiche laufen. Die restlichen Servos werden wiederum direkt am Empfänger eingesteckt.

Gruss Lukas

Frank Steinbach
13.01.2012, 12:05
Einfach und sicher ->Emcotec DPSI 2001 RV für alle Servos.
Eingang 10 Kanal und eventuell bei doppeltem Höhen-, Quer-,Klappen einfach DPSI V-Matcher von der Weiche (welche 26 Ausgänge hat) ab zwischenschalten.

Hab selbst die Lösung im Einsatz.

Woodstock101
13.01.2012, 12:37
Einfach und sicher ->Emcotec DPSI 2001 RV für alle Servos.
Eingang 10 Kanal und eventuell bei doppeltem Höhen-, Quer-,Klappen einfach DPSI V-Matcher von der Weiche (welche 26 Ausgänge hat) ab zwischenschalten.

Hab selbst die Lösung im Einsatz.+1 !

oracle69
13.01.2012, 16:58
Hallo Speedy57

ich selbst habe auch Emcotec DPSI 2001 RV - und - von Deutsch: PowerBox 40/24 Professional + PowerBox Evolution in Betrieb; funktionieren allesamt tadellos:)
Prädikat: empfehlenswert!

Gruss - Elmer

Speedy57
13.01.2012, 17:45
Hallo,

danke für die schnellen Antworten,

Segler wird ein Leistungssegler sein (Duo-Discus) Servos sind wahrscheinlich Dymond D-9500.
Segler wird ca 18-19 kg schwer.

Da ich ein ACT Diversity Empfangssystem einbauen will, möchte ich eigentlich eine ohne Servointerface?

Am liebsten wäre mir die DPSI micro Dualbat, kein Schnick Schnack und klein.
Aber reichen mir die 4 A Dauerbelastbarkeit?
oder
PowerBox Gemini hat laut Angabe dauerbelastbarkeit 10 A das wird wohl locker reichen.

Was für Alternativen gibt es noch?

Grüße und Danke
Speedy

showtime
13.01.2012, 18:13
4 A dauerlast ist dann doch für eine 20 kg maschine etwas wenig / gefährlich.

wie schon von den kollegen gesagt, powerbox systems von deutsch oder emcotech sind super. eine etwas günstigere alternative findest du noch bei engel modellbau. glaube unter der rubrik elektronik. die seite ist etwas unübersichtlich.

gruß
showtime

Harm
13.01.2012, 21:03
Speedy,

Ich verbaue in meine Grosssegler die letzte Jahre das Jeti MaxBec2, zusammen mit 2 Stück 2S LiPo oder 2 Stück 2S LiFe. Bis jetzt keine Beanstandungen.

Griffon
13.01.2012, 21:23
Hallo Speedy

Wenn du ein Act System einbaust kannst doch die ungeregelte Schalterweiche 15A von ACT nehmen, zwei Akkus auf die Weiche und dann alle Servos von den Empfänger /n.
Die ACT Empfänger haben ja einen Hochstromanschluss, die Versorgung ist so ohne Zusatzgedöns jederzeit gewährleistet.
Je nach Servos kannst mit 4,8; 6,6; oder was auch immer für Spannungen verwenden.

Schöne Grüsse
René

Airborn1985
13.01.2012, 22:42
Hallo Kollegen,
denkt nicht nur an die normale Akkuweichen Funktion mit 2 Akkus!!!
ich habe einen 6,70m Spatz und habe da eine Deutsch Powerbox verbaut um
nicht nur die Sicherheit mit 2 Akkus zu gewährleisten.
Es gilt auch zu beachten das die Deutsch Weichen einen Impulsverstärker haben.
Das ist nicht ganz unwichtig weil die Servos auch gerne mal 2m bis 3m vom Empfänger weit weg sind.
Außerdem sollte in der Dimension auch entsprechendes Servokabel mit 0,50mm² verbaut werden.
Nessel Elektronik kann ich da empfehlen.

Hoffe ein bischen geholfen zu haben,
Gruß Frank

Speedy57
14.01.2012, 10:19
Danke an alle,

ich habe mich für die Jeti MaxBec2 entschieden, danke Harm.
Genau das habe ich gesucht.:)

Gruß Speedy

haak
14.01.2012, 16:58
hast ne vernüftige wahl getroffen, die dinger flieg ich auch inmeinen großen modellen und ist bezahlbar ! mußt mal auf der f-schlepp seite schauen unter tipps, die empfehlen bzw. benutzen gar keine akkuweichen. die act mit hochstromanschluß sind klasse!! wirklich wichtig sind dicke servokabel. ins einziehfahrwerk unbedingt eine sicherung ins pluskabel installieren,wenns mal klemmt, fackelt nichts ab!! ca. 7-8ampere ist ok!
grüße haak

Markus_Gloekler
14.01.2012, 19:17
Hallo,
mein Tip: Schau Dir das da mal an:
http://www.powerbox-systems.com/d/powerbox_systeme/powerbox_dpsd/start.php

Hab ich im 6m Ventus 2cM mit 14 Servos+KTW.

Gruß Markus

derelastischehosenbund
15.01.2012, 10:05
Sagt Mal Jungs,
ich habe ein ähnliches Projekt im Bau: SZD 59 HB Modellbau 5,28/6m. Ich habe mich für die PowerBox Base Log entschieden. Als Akkus dachte Ich an 2x2100mAh LiFePo A123.
Ich werde Servos von MPX Tiger MG Digi 4(alles andere) und Hitec HS5245 (2xHöhe) verwenden.
Was meint Ihr? Die Stromversorgung müsste doch über jeden Zweifel erhaben sein, oder?
Bin für jeden Tipp dankbar

Gruss Andreas

FuniCapi
15.01.2012, 14:33
Hallo Andreas
Mit der weiche wirst sicher keine Probleme haben solange der Strom vernünftig in den Empfänger eingeleitet wird. In meinem Fliegerland Fox habe ich auch die Baselog drin welche einen Jeti R18 Empfänger über die Hochstrombuchse versorgt. Das funktioniert einwandfrei, obwohl ich keine signalverstärkung für die Servos habe. Dann aber bitte dicke servokabel mit 0.5mm2 benutzen und verlöten und nicht stecken, sonst kann's evtl. Probleme geben.

Gruß Lukas