PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12V Sicherungsautomaten



Borndelgramer
15.01.2012, 13:53
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Sicherungsautomaten für eine Ladestation. Leider bin ich nicht wirklich fündig geworden. Entweder finde ich "nur" große Varianten aus dem KFZ bzw. Schiffsbereich mit 40A und größer oder diese billigen die bis 10A gehen und keine vernünftige Anschlüsse haben. Der gesuchte Sicherungsautomat sollte bei ca. 20-25A "fliegen". Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Bezugsquellen für solche Sicherungsautomaten nennen.

Danke.

Gruß Maxi

Robi.B
15.01.2012, 15:32
Hallo,

werden im Segelflugzeugbau eingesetzt ...http://www.e-t-a.de/produkte/schutzschalter_sicherungsautomaten/leistungsschutzschalter_leistungstrenner_batterieschutzschalter/p/4120/

LG Robi

Peter Maissinger
15.01.2012, 18:00
Schau hier.
Die kann man sogar in vorhandene Sicherungshalter einsetzen.
http://www.reimo.com/de/M81130-flachstecksicherung_automat/

Borndelgramer
16.01.2012, 12:52
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Links.

@Robi: Gibt es auch eine Preisliste bzw. einen Shop wo ich diese Sicherungen ordern kann?

@Peter: Solche Sicherungen habe ich schon gefunden. Erlich gesagt bin ich mir etwas unsicher, ob ich über diese Kontaktfläche um die 25A fließen lassen möchte. Die passenden Sockel haben meistens auch nur sehr dürftige Anschlussmöglichkeiten.


Über weitere Links würde ich mich sehr freuen.


Gruß Maxi

shoggun
16.01.2012, 13:24
Hi

Ich war erst kürzlich auf der Suche nach Sicherungsautomaten für unsere Solarstromanlage die wir auf unserem Platz installieren wollen. Ich habe mich dann für gewöhnliche Sicherungsautomaten entschieden wie sie auch in der Hausinstallation verwendet werden. Habe von Smissline die FS403 genommen, diese sind ausgelegt für 12-120VDC und 50-400VAC (behafte mich nicht auf den Daten, so habe ich sie noch im Kopf, aber für uns sind die 12VDC ausschlaggebend, und die stimmen! :) )

Ich hatte zunächst auch nach speziellen Typen für Gleichstrom gesucht, bis ich dann mal ein Datenblatt der Smissline Automaten genauer angeschaut habe! :)

Gruss Mathias

Peter Maissinger
16.01.2012, 18:16
Erlich gesagt bin ich mir etwas unsicher, ob ich über diese Kontaktfläche um die 25A fließen lassen möchte. Die passenden Sockel haben meistens auch nur sehr dürftige Anschlussmöglichkeiten.




Also wir haben die im Wohnmobilbau mit 30A Dauerbelastung ohne Probleme eingebaut.

Wobei die Variante von Mathias mit Haushaltssicherungen sicher auch eine sehr gute Lösung bietet.

frido_
16.01.2012, 19:33
Nabend Maxi


Der gesuchte Sicherungsautomat sollte bei ca. 20-25A "fliegen

Um es noch definierter festzulegen wäre es gut die Auslösecharakterisik festzustellen.
Damit ist gemeint wie schnell sie "fliegen" soll.
Das hängt wiederrum davon ab was abgesichert werden soll.
Lader, Leitungen, Ladegut....

elektromagnetische und bimetallgrüße
Frido

Borndelgramer
17.01.2012, 20:31
Hallo,

ja, ich möchte Ladegeräte absichern. Ich bin daher der Meinung, dass ein träges Ansprechverhalten die beste Lösung darstellt. Der Eingangsstrom wird beim Lader vermutlich recht "wellig" sein. Eine Fehlauslösung bzw. ein kurzer Peak soll die Sicherung natürlich nicht gleich zum Auslösen bringen. Jetzt ist natürlich die Frage, welche der genannten Sicherungen welche Auslöseeigenschaften haben. Ich vermute, dass diese aus dem Wohnmobilbereich hier einen relativ großen Tolleranzbereich haben und vielleicht schon mal früher bzw. später auslösen. Die Sicherungen von ABB werden da sicherlich präziser arbeiten. Reine Vermutung meinerseits.

Gruß Maxi

frido_
17.01.2012, 22:03
Nabend Maxi

Das ETA-Produkt schaltet bei z.B.: des 2-fachen Nennstromes in ca. 8 s ab. (Schaltart langsam, thermisch, Bi-Metall)
Beim Reimo-Produkt wird es auch nicht anders sein, da sie als Ersatz für eine Schmelzsicherung angepriesen wird.

Ich vermute, dass diese aus dem Wohnmobilbereich hier einen relativ großen Tolleranzbereich haben und vielleicht schon mal früher bzw. später auslösen
Früher als der Nennstrom nicht.

Die FS403 ist ein kombinierter Fehlerstrom- und Leitungsschutzschalter...also elektromagnetische (schnelle) Auslösung.
Wobei reine Leitungsschutzschalter meistens beide Auslösungen beherbergen.
Die Fehlerstromschutzschaltung brauchst du in deinem Fall bei 12V nicht.

Das Wort "wellig" benutzt man z.B.: in Bezug auf gleichgerichtete Spannung wo noch eine Restwelligkeit vorhanden ist.
Nur mal so grob erklärt.
Kann mir aber denken das du den Strom in Bezug zur schwankenden Belastung meinst.

Hilft dir vielleicht alles nicht viel weiter....:cry:

Eine andere Möglichkeit wäre eine Glasrohrsicherung....die gibt es in träge, mittelträge, schnell usw.
Versuche den Eingangsstrom am Lader, bei voller Belastung ausgangsseitig, zu messen.
Dann haben wir einen Anhaltspunkt.

sichernde Grüße
Frido