PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nullstellungen bei Futaba S3150 variieren - programmierbar?



marc-oliver35
16.01.2012, 17:28
Hallo,

ich habe folgendes Problem: bei meinem Großseglerprojekt ASW-20 in 6m habe ich eine geteilte Höhenruderklappe gebaut. Je eine Klappe wird von einem S3150 betätigt. Wenn ich nun die Servos parallel an den Empfänger anschließe - also auf ein und demselben Kanal - sieht man, daß die Nullstellungen etwas verschieden sind. Es handelt sich um einen Unterschied von ca. einen halben Zahn auf dem Abtriebsritzel, daher läßt sich das Problem nicht durch versetzen des Servohebels auf dem Ritzel lösen. Durch diesen geringen Unterschied bekomme ich eine leichte, aber schon sichtbare Differenzierung zwischen beiden Ruderklappen, was natürlich suboptimal ist.

Hat jemand eine Idee, was man tun kann, um die Nullstellung fein zu justieren? Läßt sich das digitale Servo programmieren? Wenn ja, wie?

Danke für Ratschläge sagt
Marc-Oliver

Sebastian St.
16.01.2012, 18:01
ich glaube das der Vielzahn eine ungrade Zahnzahl hat , versuch mal das Steuerkreuz so lange zu versetzen bis der Anlenkpunkt gleich ist . MPX hatte früher für den Fall 2 unterschiedliche einarmige Hebel den Servos beigefügt für den Fall das man symetrische Anlenkungen ( z.B. Querruder , wo die Servos beide mit dem Abtrieb nach außen eingebaut werden ) erstellen wollte .

marc-oliver35
16.01.2012, 18:38
Moin Sebastian,

Danke für die Antwort.

Ich habe beim Bauen leider nicht zuende gedacht und die Servos symmetrisch in das HLW gebaut. Also die Servos liegen so, daß jeweils der Steuerhebel zur Mitte zeigt. Dadurch zeigt ein Hebel auf dem Servo nach links, der andere nach rechts. Je nach Zahnteilung kann da die Nullstellung nicht gleich sein. Leider fiel mir mein Fehler erst beim ersten Probelauf auf, als beide Klappen wie QR ausschlugen.... Ähemm. :rolleyes:

Ich bin inzwischen soweit, auf dem Kanal einen Servomatcher V-Kabel von Emcotec zu verwenden, bei dem man Drehrichtung, Nullstellung und Endlage des zweiten Servos einstellen kann. Aber irgendwie ist das doch eine Krücke, wenn ich schon digitale Servos verwende.

Man müsste doch das digitale Servo programmieren und damit die Drehrichtung tauschen und die Nullstellung justieren können? Ich habe das aber noch nie gemacht. Vielleicht geht das so einfach nicht. Kann man grundsätzlich alle digitalen Servos programmieren? Oder nur bestimmte?

Übrigens verfolge ich Deine Bauthreads gerne und bin schon auf Dein KTW gespannt!

Viele Grüße
Marc-Oliver

Rene Mark
16.01.2012, 21:55
Hi Marc Oliver

Das 3150 ist leider nicht zu programmieren. Jedenfalls habe ich es nicht hinbekommen.
Ich hatte es mal mit dem CIU-2 versucht leider kein erfolg.
Du wirst wohl mit dem V-Kabel bessere Ergebnisse erzielen können.

Gruß Rene

HFK
17.01.2012, 10:25
Kannst Du denn nicht die beiden seperat ansteuern? Bieten doch viele Fernsteuerungen, oder per Mischer einen 2. Höhenruderkanl aufmachen.

Probier doch mal andere Hebel, die sind bei Futaba teilweise so, dass auchdie Zwischenstellungen erreicht werden können. Das Kreuz z.B. solange drehen bis es passt und dannn die anderen 3 abzwacken.

Sebastian St.
17.01.2012, 11:11
Probier doch mal andere Hebel, die sind bei Futaba teilweise so, dass auchdie Zwischenstellungen erreicht werden können. Das Kreuz z.B. solange drehen bis es passt und dannn die anderen 3 abzwacken.


Genau das meinte ich ;)

Ich weiß nicht wie das 3150 aufgebaut, ist , aber teilweise ist es möglich , das Abtriebszahnrad gegenüber dem Poti zu verdrehen , die älteren Modellflieger kennen diese Möglichkeit von den " etwas " älteren MPXServos , bei denen innerhalb des Abtriebsvierkannt die geschlitzete Potiwelle ist , über die man die Neutralstellung von außen verstellen kann .

showtime
17.01.2012, 11:55
Kannst Du denn nicht die beiden seperat ansteuern? Bieten doch viele Fernsteuerungen, oder per Mischer einen 2. Höhenruderkanl aufmachen.

Probier doch mal andere Hebel, die sind bei Futaba teilweise so, dass auchdie Zwischenstellungen erreicht werden können. Das Kreuz z.B. solange drehen bis es passt und dannn die anderen 3 abzwacken.

nix abtriebszahnrad über dem poti verdrehen. geht zwar auch, aber umständlich weil servo öffnen. die abtriebszahnräder haben eine ungerade anzahl an zähnen. deshalb stimmt obige aussage. einfach doppel-hebel um 180 ° drehen und du hast einen um einen halben zahn versetzten hebel. so einfach ist das :D nimmst du den vierer hebel und versetzt ihn um 90 °, dann.....
die techniker haben sich wohl etwas dabei gedacht :)

wenn du aber die servos schon fest ohne servorahmen eingeklebt hast, bleibt dir so oder so, nur herausreisen übrig :cry:

gruß
showtime

marc-oliver35
17.01.2012, 13:14
Danke für die Hilfe. Das mit dem Viererstern und der ungeraden Zahnteilung war mir bisher nicht bekannt. Wieder was gelernt. Ich werde das probieren. Ansonsten wird mir die Firma Emcotec mit dem V-Kabel Servomatcher aus der Patsche helfen.

Ich denke, wenn nicht jemand überraschend neue Erkenntnisse zum Programmieren des S3150 hat, können wir den Beitrag hier schließen.

Viele Grüße
Marc-Oliver

showtime
17.01.2012, 13:39
ok, so geht es auch. aber 30 euronen :confused::confused::confused: wo doch der hebel alles regelt...

bei dem viererhebel hat übrigens meist einer eine markierung, um gleiche stellung wieder zu finden.

gruß, und viel spass mit dem großsegler

Maverix
17.01.2012, 20:26
Wenn Du eine 6 m ASW 20 baust, wirst Du doch mit Sicherheit keine 20 Jahre alte 6 Kanal Anlage Dein Eigen nennen, oder? :rolleyes:

Jedes Servo an einen eigenen Empfängerausgang und die Nullstellung separat einstellen. Beide Servos über einen Mischer ansteuern und fertig ist die Laube.

Wozu mit einem Emcotec V-Kabel eine mögliche Fehlerquelle einbauen?

Grüße Kai

Hans-Jochen
18.01.2012, 07:09
Genau das meinte ich ;)

Ich weiß nicht wie das 3150 aufgebaut, ist , aber teilweise ist es möglich , das Abtriebszahnrad gegenüber dem Poti zu verdrehen , die älteren Modellflieger kennen diese Möglichkeit von den " etwas " älteren MPXServos , bei denen innerhalb des Abtriebsvierkannt die geschlitzete Potiwelle ist , über die man die Neutralstellung von außen verstellen kann .

Ich hab ein S3150 angesehen, es gibt hier keine Möglichkeit von außen den Nullpunkt zu justieren (Verdrehung der Potiachse am Antriebsritzel).Aber der Antriebshebel hat 4 unterschiedliche Zahnstellungen, markiert mit 1-4.

Gruß
Hans-Jochen

Sebastian St.
18.01.2012, 12:13
Hallo Hans-Jochen ,

bei dem 3150 ist es wenn nur mit Zerlegen möglich , die Einstellungsmöglichkeit gab es vor Jahrzenten bei den MPX Servos , aktuell haben es die Beckerservos noch wenn mich nicht alles täuscht ;)

marc-oliver35
18.01.2012, 13:27
Kai, Sie Schlaumeier. Wenn ich 16 Kanäle hätte, hätte ich kein Problem. ;) Aber ich habe tatsächlich nur eine piefige 9 Kanal MPX-Royal - aaaber immerhin schon mit kurzer Antenne! Und 30 EUR fürs Kabel sind eben weniger als 600 für einen neuen Sender. Die markierten Vierersterne habe ich kapiert - danke für diesen Tip - aber ich muß leider eine Seite des symmetrischen Doppelhebel benutzen, die länger und stärker sind. Leider habe ich den schon abgezwackt. Es ist ja zu vermuten, daß es hier einen Unterschied macht, welche Seite man abzwackt.

marc-oliver35
18.01.2012, 13:35
Ich habe gerade bei meinem himmlischen Stammlieferanten nachgeschaut. Es gibt von Futaba/Robbe sämtliche Hebel zum nachkaufen, auch einen "4er Stern groß". In so fern werde ich doch in diese Richtung einen Versuch starten, bevor ich das V-Kabel kaufe. Ich hoffe, daß dieser größer ist, als der serienmäßig beiliegende kleine Stern.

Sebastian St.
18.01.2012, 14:30
Das nächste mal einfach RDS Anlenkungen verwenden , da hat man diese Probleme nicht :D

PS : Müßte noch 4 Tüten 3150 Servohörner rumoxidieren haben , da ich RDS verwendet hab , bei Bedarf PN ;)