PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scimitar von E-Flight



TMCPB
19.01.2012, 11:46
Hallo

Ich habe gestern meinen Scimitar bekommen. Als Einziehfahrwerk benutze ich nicht das vorgeschlagene 10-15er Fahrwerk, sondern das 15-25, da ich mit dem kleinem Fahrwerk in einem anderen und auch noch leichteren Modell ( Beechcraft Bonanza von E-Flight ) ziemlich Stabilitätsprobleme hatte. Die Abmessungen sind die gleichen, sodass sich das stärkere Fahrwerk ohne Änderung einbauen lässt und wenn es meinen Habu 32 zuverlässig trägt, dann wird es für den Scimitar ja allemal ausreichen.

Hat denn schon jemand Flugerfahrung mit dem guten Teil ?

TMCPB
21.01.2012, 00:51
Hallo nochmal

Flieger ist zusammengebaut. Hat etwa 3 Stunden incl. Programmierung des Senders gedauert ( BNF Version. ). Qualität ist prima. Auch der berühmte Fingernagel ist nicht sofort sichtbar. Einziges Manko war die Kabinenhaube. Die musste nachgeklebt werden ( 2 Minuten Aufwand ).
Die Grösse war dann doch ein bischen erstaunlich. Hatte eigentlich einen etwas bulligeren Funjet erwartet, ist dann aber doch sehr viel bulliger. Fluggewicht ist 1922g incl. Akku. Werde mich mal melden, wenn das Teil geflogen ist. Häng mal ein Bild im Vergleich zum Habu 32 dran.

Roadrunner0815
21.01.2012, 09:43
Mich interessiert der Scimitar auch. Sehr transportfreundlich sieht der aber nicht aus. Das Modell ist "an einem Stück", ohne demontierbare Flächen, richtig?!

TMCPB
21.01.2012, 11:59
Du hast recht. Kombi ist Pflicht.

Allerdings kann man in ca 5 Minuten die Flächen ( distal der Seitenruder ) und die Seitenruder abnehmen. Einfach auf der Flächenunterseite 2 Schrauben entfernen, Servokabel für Querruder abziehen und dann kann man die Flächen abziehen ( stecken dann auf 2 Kohlerohre ). Dann passt er schon auf die Rückbank eines normalen PKWs. Bei Bedarf kann man noch die Seitenleitwerke nach dem Lösen einer weiteren Schraube und Lösen des Servokabels für Seite abziehen. Ich denke das muss aber nicht sein.

Gruß Torsten

Jürgen Heilig
29.01.2012, 14:56
Du hast recht. Kombi ist Pflicht.
...

Der Scimitar passt doch ganz normal auf die Rücksitzbank. Man kann ihn sogar angurten. ;)

:) Jürgen

Detlef Kaehler
29.01.2012, 20:25
Hallo Torsten,

das mit dem Fahrwerk würde mich näher interessieren da ich vor der gleichen Frage stehe welches ich einbaue. Konntest Du außer der Drahtstärke noch weitere Unterschiede zwischen dem 10-15 und dem 15-20 feststellen? Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das sei der einzige Unterschied. Wieviel wiegt denn Dein Habu so mit dem 15-20?

Gruß

Detlef

Jürgen Heilig
29.01.2012, 20:58
(nicht mein Modell):

TMCPB
30.01.2012, 10:41
Hallo Detlef

Mein Habu wiegt ca 3,3kg. Habe mit dem 15-25er Fahrwerk keinerlei Probleme. Habe auch schon 2 ruppigere Landungen auf Rasen (allerdings geflegt kurz ) gemacht. Es musste nichts nachgebogen werden.

Ausser der Drahtstärke konnte ich keinerlei Unterschiede feststellen. Ich konnte es problemlos ohne Korrekturen in die Scimitar einschrauben und es wiegt unter 10g mehr als das 10-15.

Ich hatte das kleinere Fahrwerk in der Beechcraft Bonanza von E-Flight. Das ist absoluter Müll. Die Beech wiegt knapp unter 2 kg. Schon beim ersten Start haben sich die beiden Hauptfahrwerksdrähte so stark verbogen, dass sie nicht mehr einfahren konnten. Das Bugfahrwerk musste etwas nach hinten gebogen werden. Das war problemlos mit 2 Kombizangen möglich. Das geht beim 15-25 nicht. Das ist wirklich erheblich stabiler. Ich habe Flieger und Fahrwerk bei Voltmaster gekauft und da dort das 15-25 sogar 10,-€ billiger ist, als das 10 - 15, musste ich nicht lange überlegen. Auch wenn der Scimitar flugfertig unter 2kg wiegt.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Gruß Torsten

Detlef Kaehler
30.01.2012, 18:23
Danke Torsten,

waren genau die Infos die ich brauchte (und die man sonst meist nur zwischen den Zeilen erahnt).

Gruß Detlef

muvid
12.03.2012, 19:54
Hallo Leute,

da ich mich für den Scimitar auch interessiere wollte ich mal fragen was ihr für erfahrungen gemacht habt?
Besten Gruß
Ertan

muvid
13.03.2012, 15:52
Hallo Leute,

sieht wohl so aus das der Scimitar nicht in euren Hangar zu sehen ist....habe ihn mir jetzt bestellt mit dem eflight Einziehfahrwerk und wie oben schon beschrieben eine nummer größer.

Wäre aber trotzdem schön wenn sich einige mal dazu äussern würden(erfahrungen).

Das Teil schreit ja förmlich noch dazu später eventuell einen Impeller einzubauen...mal sehen was noch draus wird.

Gruß Ertan

TMCPB
21.03.2012, 22:43
So. Endlich mal wieder nen Nachmittag frei und das Wetter spielte auch noch mit. Wind minimal. Die Scimitar stand derweilen 4 Monate neben meinem Habu im Wohnzimmer ( siehe Foto ganz oben ). Jetzt oder nie.
Habe mal Jürgens Tipp mit dem Anschnallen ausprobiert, klappt aber irgendwie beim Mazda nicht. Irgendwas biegt immer um. Vorne ging auch nicht, denn da sitzt mein Hubi. Dem wird hinten immer schlecht ;-) Ich brauch unbedingt ein grösseres Auto.

Na jedenfalls sind wir dann doch noch alle heil auf dem Flugplatz angekommen. Mein Scimitar ist die BNF Version. Habe also den original 3200er Akku von E-Flight. Schwerpunkt wie Anleitung ( Habe seit letzter Woche endlich ne Schwerpunktwaage. Jetzt weiss ich endlich wovon ich rede. Meine beiden Daumen haben den Schwerpunkt im Vergleich zur Waage irgendwie chronisch so 5mm nach vorn verlegt. Geflogen sind die Modelle aber trotzdem ).

Auf Youtube gibt es ein paar Videos, bei denen der Start etwas kritisch dagestellt wird. Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Wir haben relativ kurzen Rasen, aber mit ein paar Unebenheiten. Der Prop mäht schon ein bischchen Gras, schlägt aber nicht auf dem Boden auf. Gas langsam nach vorn geschoben. Flieger bleibt auf Spur und hebt bei leicht Höhe nach ca 20m ab. Höhe wiederauf neutral, taucht er er doch deutlich ab. Einige Klicks auf Höhe sind nötig bis er neutral fliegt. Nach der Landung ist die Höhentrimmung deutlich sichtbar. Quer braucht 2 Klicks nach recht. Danach fliegt er wunderbar geradeaus. Danach fliegt er absolut unproblematisch. Ich habe den in der Anleitung empfohlene Gas-Quer Mischer programmiert und er fliegt gasunabhängig geradeaus. Querruderdifferenziereung habe ich ein wenig erhöht, da der Scimitar beim rollen doch leicht zum taumeln neigt.
Habe dann 3 Landeanflüge gebraucht, da das Teil ohne Ende gleitet. Also nicht zu hoch anfliegen. Er lässt sich gemütlich mit leichtem Anstellwinkel bis zum Aufsetzten ausschweben.
Bei der 3. Landung ist das Frontrad dann aber schräg aufgekommen und hat sich quergestellt. Kurzer Kopfstand ohne Überschlag und Schaden.

2. Flug dann mit nem 5000er Akku. Höheres Gewicht nicht wirklich bemerkbar.

Ich bin etwa zu 50% vollgas geflogen. In 4 Minuten wurden etwa 1500mAh verbraucht. Mit dem 5000er bin ich 10 Minuten geflogen.

Seitenruderwirkung ist extrem stark ( auch ohne Vektorsteuerung ). Messerflug ohne Vektor problemlos möglich. Daher habe ich die Vektorsteuerung noch nicht wirklich ausprobiert. Wird aber spätestens am Wochenende nachgeholz.

Ach so. Man kann zum Start problemlöos Vollgas geben. Dann ist das Teil nach 5m in der Luft.

muvid
27.03.2012, 11:57
So. Endlich mal wieder nen Nachmittag frei und das Wetter spielte auch noch mit. Wind minimal. Die Scimitar stand derweilen 4 Monate neben meinem Habu im Wohnzimmer ( siehe Foto ganz oben ). Jetzt oder nie.
Habe mal Jürgens Tipp mit dem Anschnallen ausprobiert, klappt aber irgendwie beim Mazda nicht. Irgendwas biegt immer um. Vorne ging auch nicht, denn da sitzt mein Hubi. Dem wird hinten immer schlecht ;-) Ich brauch unbedingt ein grösseres Auto.

Na jedenfalls sind wir dann doch noch alle heil auf dem Flugplatz angekommen. Mein Scimitar ist die BNF Version. Habe also den original 3200er Akku von E-Flight. Schwerpunkt wie Anleitung ( Habe seit letzter Woche endlich ne Schwerpunktwaage. Jetzt weiss ich endlich wovon ich rede. Meine beiden Daumen haben den Schwerpunkt im Vergleich zur Waage irgendwie chronisch so 5mm nach vorn verlegt. Geflogen sind die Modelle aber trotzdem ).

Auf Youtube gibt es ein paar Videos, bei denen der Start etwas kritisch dagestellt wird. Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Wir haben relativ kurzen Rasen, aber mit ein paar Unebenheiten. Der Prop mäht schon ein bischchen Gras, schlägt aber nicht auf dem Boden auf. Gas langsam nach vorn geschoben. Flieger bleibt auf Spur und hebt bei leicht Höhe nach ca 20m ab. Höhe wiederauf neutral, taucht er er doch deutlich ab. Einige Klicks auf Höhe sind nötig bis er neutral fliegt. Nach der Landung ist die Höhentrimmung deutlich sichtbar. Quer braucht 2 Klicks nach recht. Danach fliegt er wunderbar geradeaus. Danach fliegt er absolut unproblematisch. Ich habe den in der Anleitung empfohlene Gas-Quer Mischer programmiert und er fliegt gasunabhängig geradeaus. Querruderdifferenziereung habe ich ein wenig erhöht, da der Scimitar beim rollen doch leicht zum taumeln neigt.
Habe dann 3 Landeanflüge gebraucht, da das Teil ohne Ende gleitet. Also nicht zu hoch anfliegen. Er lässt sich gemütlich mit leichtem Anstellwinkel bis zum Aufsetzten ausschweben.
Bei der 3. Landung ist das Frontrad dann aber schräg aufgekommen und hat sich quergestellt. Kurzer Kopfstand ohne Überschlag und Schaden.

2. Flug dann mit nem 5000er Akku. Höheres Gewicht nicht wirklich bemerkbar.

Ich bin etwa zu 50% vollgas geflogen. In 4 Minuten wurden etwa 1500mAh verbraucht. Mit dem 5000er bin ich 10 Minuten geflogen.

Seitenruderwirkung ist extrem stark ( auch ohne Vektorsteuerung ). Messerflug ohne Vektor problemlos möglich. Daher habe ich die Vektorsteuerung noch nicht wirklich ausprobiert. Wird aber spätestens am Wochenende nachgeholz.

Ach so. Man kann zum Start problemlöos Vollgas geben. Dann ist das Teil nach 5m in der Luft.

Hallo,
danke für deine ausführliche Erfahrung ...ich hoffe ja das meine scimitar diese Woche noch kommt damit ich auch bald los legen kann. Ich werde berichten sobald sie denn fertig auf den Beinen steht.
Gruß Ertan

Peter Kaminski
06.04.2012, 17:01
Hallo

Ich habe gestern meinen Scimitar bekommen. Als Einziehfahrwerk benutze ich nicht das vorgeschlagene 10-15er Fahrwerk, sondern das 15-25, da ich mit dem kleinem Fahrwerk in einem anderen und auch noch leichteren Modell ( Beechcraft Bonanza von E-Flight ) ziemlich Stabilitätsprobleme hatte. Die Abmessungen sind die gleichen, sodass sich das stärkere Fahrwerk ohne Änderung einbauen lässt.

Hallo, hast Du es denn schon eingebaut. Es gibt ja einen Umbausatz für das Bugfahrwerk denn wenn man das 10-15 einsetzt fährt das Bugfahrwerk ja nicht ganz rein. Dafür gibt es ja als Abhilfe eben den Umbausatz, das aber nur (wg. 3 mm Durchmesser) in das 10-15 Fahrwerk und nicht in das 15-25 (3,5 mm) passt oder hast Du eine andere Lösung?

Was mich wunder das der unterschied so extrem zw. den Fahrwerken sein soll denn der einzioge Unterschied ist die Materialdicke von 3 auf 3,5 mm. Das Material schein das gleiche zu sein. Ohne optionales Einziehfahrwerk werden ja auch 3 mm Fahrwerksdrähte benutzt.

Peter

Gast_4205
05.05.2012, 17:56
Hallo, im Netz gibt es ein Video von der Vorstellung eines Scimitar mit gefederten Fahrwerksbeinen!
Weiß jemand wo man diese beziehen kann und für welche Kulisse sie passen.
Es wäre auch interessant ob jemand die kleine e-flight Mechanik einsetzt und wie er/sie zufrieden ist(auf Gras)
LG Bernd

Roadrunner0815
06.05.2012, 09:26
Ich habe das eFlite EZFW in der P-47 und im Habu. In der P-47 arbeitet es seit Dutzenden von Landungen einwandfrei. Im Habu ist mir schon ein Fahrwerksbein kaputt gegangen und ausgetauscht worden (nach dem 3. Flug); seither auch da keine Probleme. Ich fliege nur auf einer relativ gepflegten Graspiste.

Hammerfall
13.08.2012, 10:44
Hi,

bei einem östereicher Modellbauhändler gibt es den Scimitar grade im Angebot für 222 Euro.
Da konnte ich nicht wiederstehen. Der Originalpreis war mir etwas zu hoch aber was ich
jetzt für etwas mehr als zweihunder Euro bekommen habe ist schon klasse.

Das Model ist wirklich keine "Schaumwaffel" mehr. Sehr ausgereifte Konstruktion alles sehr solide
und mit dem lösen von ein paar Schrauben auswechselbar.
Das Design und Finish finde ich auch top.

Bin schon auf den Erstflug gespannt. Hoffe er hält was die Videaos auf Youtube versprechen.

MfG Kai

axel99
24.08.2012, 20:57
Dem Österreicher verfiel ich auch... :cool:

Hammerfall
15.09.2012, 19:02
Hi,

da ich jetzt viele Flüge mit dem Scimitar gemacht hab hier ein kleiner Review:

Zunächst ein kurzes Fazit vorweg, ich finde den Scimitar super,ein sehr gute und robuste Konsruktion, alltagstauglich und langlebig mit beindruckenden Flugeigenschaften und Leistung.

Aufbau
AlleTeile kommen sicher verpackt aus der Box und der Zusammenbau geht schnell und einfach. Alles macht einen sehr hochwertigen und durchdachten Eindruck, und die Bauteile passen perfekt zusammen. Die fertige Zelle ist extrem verwindungssteif und alle Ruder absolut spielfrei.
Tip Top - mehr geht für einen Foamie dieser Grosse und Preisklasse nicht.

Programmierung
Dank fertiger Verdrahtung und Beschriftung muss man nur noch den Empfänger anstecken und da die Seitenruder und das Bugradservo über ein Y Kabel verbunden sind reicht ein 6 Kanalempfänger und der Programmieraufwand ist gering.
Ich habe zunächst alle Ausschläge und Expowerte aus der Anleitung übernommen und drei Flugphasen programmiert:
1. Sart: kleine Ausschläge, 30% Expo, kein Vector
2. acro: kleine Ausschläge, 35% Expo, wenig Vector
3. 3D: grosse Ausschläge, 55% Expo, viel Vector


Antrieb
Ich verwende einen 4 Zelligen Turnigy Lipo mit 3000mAh, Das reicht für 5:30min Flugzeit bei recht heftiger Gangart.
Der Schub ist brachial, die Beschleunigung sehr gut und das verprochene positive Schub/Gewichtsverhältnis kann ich nur bestätigen - es geht endlos Senkrecht.
Dementsprechend ist der Antrieb auf Schub und nicht Endgeschwindigkeit ausgelegt

Aerodynamik
Quique Somenzini hat dem Delta zwei riesige Seitenruder ober und unterhalb der Tragfläche spendiert. Auf Neudeustch wohl eher Side-Force-Generator.
Und es klappt, die so enstandene "Rumpfseitenfläche" ermöglicht Messerflug und das heisst man kann mit dem Scimitar Figuren fliegen, die mit einem Delta sonst nicht möglich sind. Vierzeitenrollen, ganz langsame Rollen, Rollenkreise und wie gesagt endlosen Messerflug - sehr cool!

Schwerpunkt
Der angegebene Schwerpunkt ist für meinen Geschmack recht kopflastig ich habe den Akku so weit nach hinten geschoben, das die Höhenruder im Horizontalflug neutral standen und im Rückenflug nur wenig gedrückt werden muss.

Fliegen
Der Start ist einfach. Vollgas und etwas ziehen...nach 5m ist der Scimitar in der Luft die Luftschraube kreischt dabei Pushertypisch und wer bis in die Senkrechte zieht erlebt endloses Steigen wenns gefällt auch mit vielen Rollen bei vollem Querruderausschlag.
Der Scimtar liegt satt in der Luft auch bei windigem Wetter und Turbulenz. Alle Steuerbefehle werden präzise umgesetzt.
Das überziehverhalten ist deltatypisch und völlig unkritisch es geht einfach in den Sackflug - sehr geil auf dem Rücken!!
Man sollte nur beachten, das bei langsamen Fluggeschwindigkeiten die Ruderwirkung abnimmt, da die Ruder eben nicht im Propellerstrahl liegen.
Die Landungen müssen eingeteilt werden, da der Scimitar ganz ordentlich gleitet. Nach ein paar Anflügen hat man das raus. Ich komme gerne mit etwas Schleppgas und hohem Anstellwinkel rein, das sieht cool aus und wenn man Gas wegnimmt setzt er sich punktgenau hin. Nur Vorsicht bei zu hohen Anstellwinkel setzt der Hecksporn (der den Propeller schützt) zuerst auf.

Kunstflug/Fazit
Der Scimitar ist ein Acro/Sport "Jet" und kein Speed-delta und kein 3D Jet. Er kann zwar recht flott geflogen werden und es verwindet sich auch bei hohen Geschwindigkeiten nichts aber für echte Speedfreaks fehlt es an Endgeschwindigkeit. "Tourquen" wie es einige Vector-EDFs mittlerweile können geht natürlich auch nicht.
Dafür bietet der Scimitar eine nicht alltägliche Optik und durch den interessanten Mix aus Delta, SFGs und Vector super Flugeigenschaften im einem weiten Spektrum.

Im klassischen Kunstflug sind nur recht kleine Ausschläge nötig und man fliegt am besten im Mittleren bis oberen Geschwindigkeitsbereicht. Die Vectorsteuerung benutze ich dabei nur beim Hammerhead Turn. Für Messerflug,langsame Rollen und z.B. Vierzeitenrollen reichen die grossen Seitenruder und der Vector ist nach meinem Geschmack dabei eher kontraproduktiv, da er etwas Unruhe in den Flieger bringt.

Dazu kommen alle Deltatypischen Figuren, extremer Langsamflug, Sackflug ganz enge Wenden usw....

Mithilfe des Vectors lassen sich Figuren fliegen die wie gerissen oder gestossen aussehen und Trudler mit extrem hohen Drehraten um die Hochachse. Abgefahren!

Der Scimitar ist mein neuer immerdabei Lieblingsallroundflieger. Im Sonderangebot für 220 Euro beim östereicher ein echtes Schnäppchen und so cool, das er auch ncoh das Einziehfahrwerk bekommen wird!

MfG Kai

Hammerfall
02.10.2012, 13:22
Und noch ein kleines Update zur Crashfestigkeit.

Bin gestern nicht mehr rechtzeitig aus einem Flachtrudler rausgekommen und mit der Nase vorran und leicht hängender Fläche eingeschlagen.
Dachte schon es wären einige Ersatzteile fällig, da der Einschlag recht ordentlich war.

Aber nein, nachdem ich das Bugfahrwerk wieder grade gebogen hatte gings weiter.

Zuhause habe ich dann noch ein paar Falter mit der Heisswasserbehandlung geglättet :)
Man sieht kaum noch etwas, bin wirklich beiendruckt.

MfG Kai

Hammerfall
13.10.2012, 02:37
Ok,

hab nach ca.60 Flügen mal alles gecheckt und die Haube gelupft.

Die Vektorsteuerung hat etwas Spiel ist aber noch ok.

Alle Schraubverbindungen mussten nachgezogen werden... liegt wohl an unserer holprigen Rasenpiste!

Ansonsten ist alles in einem wirklich guten Zustand.
Nur der Regler wurde wohl etwas heftig durchgeschüttelt sodas sich die Elektronik von dem Kühlkörper losgerüttelt hat.
Hab es:eek: wieder zusammengesteckt und mit nem Tropfen Sekundenkleber gesichert.

MfG

Ron Dep
16.10.2012, 17:08
"Tourquen" wie es einige Vector-EDFs mittlerweile können geht natürlich auch nicht.
Wieso eigentlich nicht? Dachte, mit Vektorsteuerung kann man "alles" machen?
Dass der Scimitar mit dem eher heftigen Gewicht nicht primär für 3D gedacht ist, ist mir aber schon klar.

Kann man die Flugeigenschaften mit der F-27Q Stryker von Parkzone vergleichen?

By the way, hier ist noch ein umfassender Testbericht:
http://www.edf-jets.de/tests/schaummodelle/172-e-flite-scimitar.html

Carlos1
26.11.2012, 14:37
Habe auch Interesse an diesem Flieger.

Die Räder sehen nicht sehr groß aus, aber anscheinend lässt sich damit trotzdem von Rasen aus starten und landen(?).

Was mich wundert ist, dass die Schubvektorsteuerung nur seitlich ist. Wenn nur eine Achse, wäre auf Höhe nicht sinnvoller?

Grüße

Carlos

Ron Dep
12.12.2012, 13:32
Der überaus coole Flieger ist beim Schweighofer gerade um 160 Euro (PNP) oder 30% (BNF) billiger als zuvor.

Wer sich nicht schon mit der auch ganz tollen Stryker F-27Q begnügt, sollte hier zuschlagen. Für Wildflieger ist aber wohl die Stryker geeigneter, da sie keine Landebahn braucht (landet auf der Stelle).

Hammerfall
14.12.2012, 16:18
Habe auch Interesse an diesem Flieger.

Die Räder sehen nicht sehr groß aus, aber anscheinend lässt sich damit trotzdem von Rasen aus starten und landen(?).

Was mich wundert ist, dass die Schubvektorsteuerung nur seitlich ist. Wenn nur eine Achse, wäre auf Höhe nicht sinnvoller?

Grüße

Carlos

Hi,

Auf Höhe wäre nicht sinnvoller, da Du bei einem Delta eh voll durchziehen kannst und extrem enge Loopings machbar sind.

Hammerfall
14.12.2012, 16:27
Ach ja,

und Rasenstarts sind wie gesagt gar kein Problem.
Selbst auf unserem Segelflugacker ist die Scimitar nach wenigen Metern in der Luft.

MfG Kai

Hammerfall
14.12.2012, 16:46
Der überaus coole Flieger ist beim Schweighofer gerade um 160 Euro (PNP) oder 30% (BNF) billiger als zuvor.

Wer sich nicht schon mit der auch ganz tollen Stryker F-27Q begnügt, sollte hier zuschlagen. Für Wildflieger ist aber wohl die Stryker geeigneter, da sie keine Landebahn braucht (landet auf der Stelle).

Super tipp,

meiner war damals auch ein Sonderangebot vom Östereicher, für 222 Euro aber als PNP.

219 für die BNF Version ist ja nen super Preis.

Empfänger,Regler und Motor kommen in die Bucht und dann habe ich für nen Kompletten Ersatzflieger kaum was gezahlt und noch nen Akku dazu :D

Danke RD

josefritz
10.01.2013, 16:13
Hallo,

mein Scimitar ist bestellt, bei dem Preis konnte ich auch nicht wiederstehen.

In der Wartezeit habe ich aber 2 Fragen:

1. Kann man 4s 5000mAh verwenden oder ist der Schwerpunkt hiermit nicht mehr sauber einstellbar, respektiv kann man die Akkus weit genug nach hinten verlegen?

2. Ist die Vektorsteuerung auf 2-Achs-Vektorsteruerung umbaubar?

MfG
Steve

TMCPB
10.01.2013, 16:43
Hallo

Also ich bin meinen schon mit 5000ern geflogen. Er ist damit ganz leicht kopflastig lässt sich aber immer noch gut fliegen.

Gruß Torsten

josefritz
12.01.2013, 16:29
Hallo,

hat bereits jemand verschiedene Props am Scimitar probiert. Ich könnte mir gut vorstellen dass ein passender APC-Prop einen besseren Wirkungsgrad hat und nicht unbedingt gewuchtet werden muss.

Vielen Dank
Steve

Hammerfall
19.01.2013, 11:57
Hi,

der Stock Prop ist eigentlich sehr gut.
Und feinwuchten sollte man bei nem Vector immer, da jede Vibration in die Mechanik und den Servo geht.

collins67
30.01.2013, 21:43
Hallo,

ich wollte schon immer mal einen Jet haben, nun hab ich ihn :D

Erst war ich echt erschrocken, wegen der Programierung meiner MX 20, hab aber alles nun soweit hinbekommen:rolleyes:hatte bisher mit Querruderdifferenzierung und Deltaeinstellungen wenig zu tun

Habe 2 Flugphasen eingerichtet: kleine Ausschläge ohne Vector und größe Ausschläge mit Vector so wie in der Bedienungsanleitung

Eine Frage habe ich noch:

lt Bedienungsanweisung soll zum Gas-Querruder dazu gemischt werden damit sie nicht nach links zieht...ist es wirklich so extrem oder kann man es für die ersten Flüge erstmal so lassen ?

gibts sonst noch was zu bedenken vor dem Erstflug? Wie gesagt noch nie einen Delta geflogen !!


Steven

Ron Dep
31.01.2013, 09:39
gibts sonst noch was zu bedenken vor dem Erstflug?
Das Starten und Fliegen dieser Art von Flieger dürfte babyleicht sein, ich würde mich eher übers Landen erkundigen. Auch das Landen ist nicht schwierig. Sollte aber der Flieger ähnlich wie der kleine Bruder, die Stryker F-27Q, in der Luft praktisch stehen können, wäre das recht fahrwerksschonend und ich würde diese "hovernde" Landen vor dem ersten Mal im Geiste üben, besonders, wenn beispielsweise keine schöne Landepiste vorhanden ist.

collins67
31.01.2013, 11:07
Hallo,

habe gelesen das ein Delta bzw der Scimitar recht gute Segeleigenschaften hat und man recht flach reinkommen soll....werd mal schauen ob ich beim meinem Simulator ein passenden Flieger zum üben finde...habe das Phönix

hovernde Landungen übe ich immer mit meinen Kunstfliegern ist das so ähnlich?

Was mich nur leicht erschreckt hat ist die "Einstellerei" des Fliegers, Querruderdifferenzierung 55 % damit es so passt wie in der Anleitung, oder zum Gas-Querruder mischen (was ich noch nicht gemacht habe), ist ja wie gesagt mein erster Delta und da ist man halt recht unsicher !

Steven

Ron Dep
31.01.2013, 11:44
Gas-Querruder würde ich vorerst nicht mischen. Anfangs lieber aussteuern als einen "Blödsinn" mischen. Die Mischer reagieren ja mitunter seltsam bei schnellen Gaswechseln, also nix für die ersten Flüge.

Querruderdifferenzierung brauchst auch fast nur für schöne Rollen, nicht hingegen für den Erstflug.

Also lieber die Ruderausschläge und vor allem das Expo gut überlegen, dann fliegt das Ding fast von selbst. Und gut überlegen, wie lange der Erstflug dauern darf! Ein paar verhunzte Landeanflüge und man übersieht schnell das Akku-Ende!

Was hast denn für eine Landepistenqualität?

collins67
31.01.2013, 11:52
man macht sich ja manchmal selber verrückt:D

also wir haben einen 1a Rasen und sogar eine gepflasterte Landebahn, Gesamtlänge 160m, also daran solls nicht scheitern:rolleyes:

Die Querruderdifferenzierung lass ich mal so und die Gas/Quergeschichte werd ich erstmal weglassen, habe ja Dual übern Schalter gelegt mit kleinen Ausschlägen ohne Vector...

ab in die Luft mit dem Ding..FERTIG:cool:

Hammerfall
31.01.2013, 13:30
moin,

Gas-Quer hab ich auch nicht gemischt. Ist meiner Meinung nach auch unnötig.
Da es ein Pusher ist fallen einige negative Effekte sowieso weg.

Zum Landen, da gibt es zwei Möglichkeiten.

1. im "normalen" Gleitflug. Wegen der guten Segeleigenschaften muss man sich etwas einfliegen.

2. mit hohem Anstellwinkel und Schleppgas. Sieht sehr cool aus.

Das ist Geschmackssache, beides aber sehr unkritisch.

Eine Empfehlung hab ich aber noch.
Obwohl ich gerne heftige Ausschläge fliege und es brachial zugehen darf fand ich die in der Anleitung empfohlenen
Ausschläge zu extrem.
Die Querruder hab ich am Servo zwei Löcher weiter innen eingehängt.
Am Anfang ist man ja eher normal unterwegs und da brauch man für sauberes Acro Fliegen nicht diese riesen Ausschläge
ganz im Gegenteil.
Selbst für das Vector und Langsamflug Gehampel reicht es dann über dual rate zu gehen.

Ein Tip noch. Denk daran, das die Ruderflächen nicht im Propellerstrah liegen.
Wenns langsam wird nimmt auch die Ruderwirkung stark ab.

Viel Spass

Ron Dep
31.01.2013, 13:44
Übrigens, ich weiß nicht, ob der Flieger auch so gut gepanzert ist wie die Stryker, aber einige Stellen würde ich aus optischen Gründen gleich prophylaktisch mit Glasgewebeband verstärken. Denn irgendwann ist das sowieso nötig, also lieber gleich machen, wenn noch keine Dellen im Styro sind.

Hammerfall
31.01.2013, 15:09
Übrigens, ich weiß nicht, ob der Flieger auch so gut gepanzert ist wie die Stryker, aber einige Stellen würde ich aus optischen Gründen gleich prophylaktisch mit Glasgewebeband verstärken. Denn irgendwann ist das sowieso nötig, also lieber gleich machen, wenn noch keine Dellen im Styro sind.

Ach du Schreck!

Und die super Optik verhunzen???

AUF KEINEN FALL!!

Der Scimitar hat an allen wichtigen Stellen nen Schutz aus Plastik da is kein rumdellitieren mit Tape nötig.
Ist ja auch kein Styro:D

TMCPB
31.01.2013, 18:22
Macht Euch mal nicht so viel Sorgen. Das Ding startet, fliegt und landet wirklich fast von selbst. Wichtig ist nur, dass Du beim Starten den Vektor ausschaltest, da er sonst auf dem Rücken liegt, sobald man stärker mit Seite korrigieren muss. Hab ich mal ausprobiert. Kann er aber ganz gut wegstecken. Ist doch robuster, als man annimmt.

Gruß Torsten

collins67
18.02.2013, 12:47
so neues aus der Scimtarfront..gestern Erstflug :D

musste en bischen Tiefe trimmen und leicht auf Quer, dann schnell Vertrauen gewonnen:cool:

Fliegt halt ein bischen anders als eine SBach oder ne Ptts...aber es würde nicht nur ein Erstflug sondern auch ein Zweit- und Drittflug.

Beim Starten habe ich nicht bemerkt das sie nach links zieht, hatte schon mein Seitenruder auf "standby" :rolleyes:

Die Rollen sehn noch ein bischen komisch aus, das werde ich noch "erfliegen" und event. an meiner Querruderdifferenzierung spielen...erstmal aber alles mit kleinen Ausschlägen ohne Vector!

Erste Landung war 1a...zweite und dritte war nur ne 4 :D sie hüpft gerne mal (wie ne Pitts) auf unsere Hartpiste..muss wohl noch flacher kommen !

Was mich aber begeistert hat war wie schön man sie langsam fliegen kann. Toller Flieger erstmal mit viel potenzial nach oben.


Steven

Ron Dep
18.02.2013, 12:58
muss wohl noch flacher kommen !
Ich tippe eher auf mehr Schleppgas und dafür mehr Höhenruder und mehr Anstellwinkel.

collins67
18.02.2013, 23:04
Oder so:D:D:D

Hab sie heute nochmal geflogen....sichere Höhe und grosse Ausschläge...wow was die in der Luft macht irre!!!

Steven

DigiBert
05.03.2013, 10:12
Hallo Leute,

bin neu hier im Forum und habe mir auch eine Scimitar (aus Österrreich) zugelegt. Vieles gefällt mir an ihr sehr gut, aber nach dem ersten Anschliesen musste ich feststellen:
Das rechte Querruder /Aileron - Servo ist tot (doa, dead on arrival), zwei weitere Servos haben folgendes: drückt man leicht (ca. ab 100 Gramm) gegen den Servohebel, beginnt dieser wild zu "flattern" (ca. 5 bis 15 ° Ausschläge, zitternd in beide Richtungen). Ein weiters Servo verliert Öl, ca. 3 cm im Umkreis sind benetzt.
Im Netz habe ich bei anderen Modellen dieser Firma, bei denen die gleichen Servos verbaut werden, Berichte von Abstürzen wegen Servoversagens gefunden. Jetzt ist natürlich bei mir das Vertrauen futsch .
Zumindest bei den Ailerons und den Seitenrudern werde ich die Servos tauschen (oder gleich alle). Hat schon jemand die Servos gewechselt ? Welcher Typ passt da am besten ?

Ron Dep
05.03.2013, 10:27
DigiBert, die Servos sind in billigen Fertigmodellen generell als minderwertig zu betrachten. Ausnahmen bestätigen die Regel, sind aber nur durch viel Erfahrung als solche erkennbar.

Welche Servos du als Ersatz nimmst, ist primär Geschmackssache. Sollen es Markenservos sein etc.?

DigiBert
05.03.2013, 11:51
Ron Dep,
ich dachte vorrangig an Markenservos mittlerer Preislage (muss nicht das Beste sein) und an solche, die direkt in die vorhandenen Befestigungen passen damit ich nicht anfangen muss herumzubasteln. (ist ja irgendwie widersinnig wenn man sich ein Fertigmodell kauft, ich habe sehr wenig Freizeit)
Auch muss ich über den Versandhandel im Ausland (Deutschland, Österreich, USA, China ..) einkaufen, hier im wilden Süden gibt es keine Modellbau-Shops.
Ich habe das Problem, dass ich z.B. bei Schweighofer nicht nach den Abmessungen suchen kann und dachte vielleicht hat schon jemand Erfahrungen mit dem Austausch und kann mir einen Typ empfehlen.

Bert

Ron Dep
05.03.2013, 12:53
Hier kannst du nach Maßen suchen (manuell):

http://www.futaba-forum.net/basic/downloads/Technische_Daten_Servos_2013.pdf

Natürlich könnten Futaba-Servos finanziell ein bisschen oversized für einen Styrobomber sein. Aber nachsehen kostet ja nichts.

DigiBert
05.03.2013, 14:31
vielen Dank. Habe nachgesehen in der Liste: die Breite von 13mm ist ja kein Problem, aber die Länge ist bei allen dort grösser, das heisst sie passen nicht in die vorhandenen Halterungen. Eine kleinere Klasse sollte es nicht sein (12mm Servos möchte ich nicht verwenden, normalpreisige sind doch wesentlich schwächer).

Meine Erfahrung (in 40 Jahren Flugmodellbau, habe mal kurz nachgerechnet und erschrocken wie alt ich schon bin :eek:) nicht an den Servos sparen ...

Fliegt ihr denn alle die Original-Servos ?

Ron Dep
05.03.2013, 15:37
nicht an den Servos sparen ...
Naja, bei der Scimitar kannst im Prinzip irgendwelche billigen Servos reingeben, die nicht grad nach 20 Flügen einen Motor- oder Potischaden erleiden. Die Daten sind ja in dieser Größen- und Speedklasse fast komplett egal, die Anforderungen minimal.

Und wegen der Maße: den Styroflügel kann man ja leicht etwas manipulieren, sollte ein Servo um 1 Millimeter zu groß sein oder so!

DigiBert
05.03.2013, 20:12
Ron Dep,
ich denke du hast mich nicht richtig verstanden. In der Scimitar sind Servohalterungen im Schaumstoff verklebt. Die sind aus "massivem" Spritzguss. Ein um mehr als einen Millimeter längeres Servo passt da nicht rein. Ich habe 2 Hitec-Servos mit 13 mm Breite da, sind 2 mm länger: bekommst du nicht in die Halterung. Die Halterung ist flächig im Schaumstoff verankert, ein Entfernen würde die andere Flächenseite beschädigen, vorallem beim Seitenruder sind es nur wenige mm Schaum. Bliebe nur mühsames Abtragen der Halterungen mit dem Fräser (8 Stück), Holzklötze herstellen (16 Stück), einkleben, Abdeckplatten neu..., Schrauben setzen, oder Servo mit Schrumpfschlauch einkleben ...

wozu habe ich mir ein Fertigmodell gekauft ?
... ein passendes Servo wäre schon schön :p

Hammerfall
07.03.2013, 09:09
Moin Bert,

AUF KEINEN FAll würde ich irgendwelche billigen Servos verbauen!

Wenn Du bei nem Delta zwei billige Servos benützt die nicht genau parallel laufen, in der Haltekraft
nicht gleich sind oder aber rückstellungenau sind wird das fliegen zur absoluten Qual !!!!
Zudem kommt beim Scimitar aufgrund der Geschwindigkeit, Rudergrösse und Ausschlägen schon
einiges an Ruderdruck zusammen.

Do kannst einfach die Originalservos bestellen, obwohl ich sagen muss, das das wirklich nicht die Besten sind.
Auf dem Seitenruder nicht so wild aber auf den Elevons schon.

wenn Du für die Servorahmen passende gute Hitec Servos findest, dann poste das doch bitte.

MfG Kai

Ron Dep
07.03.2013, 10:56
Wenn Du bei nem Delta zwei billige Servos benützt die nicht genau parallel laufen, in der Haltekraft
nicht gleich sind oder aber rückstellungenau sind wird das fliegen zur absoluten Qual !!!!
Bisschen übertrieben, finde ich. Ich fliege in einem meiner Deltas Servos um je 2 Euro. Die gehen sehr präzise, bloß halten sie maximal 2 Sommer.
Und besonders schnell ist die Scimitar grad nicht.

Hammerfall
10.03.2013, 00:23
[QUOTE=Ron Dep;3057640
Und besonders schnell ist die Scimitar grad nicht.[/QUOTE]

dann reden wir definitiv nicht von dem gleichen Scimitar :D

Zwei Euro Servos kann man natürlich in nen Delta einbauen aber es ist fliegerisch eben sehr ungeil.

Und die Aussage `die halten nur zwei Sommer`finde ich persönlich total dämlich denn:

1. legt man Servos so aus, das Sie quasi ewig halten.

2. wenn nen Servo stirbt dann stirbt meiss auch das Modell...

DigiBert
10.03.2013, 21:08
Hallo Hammerfall,
da kann ich dir nur zustimmen, was soll die "Billigheimerei", ich kann verstehen dass jemand wenig Geld hat, aber Betriebssicherheit geht vor, soetwas geht vielleicht in einem RC-Car aber nicht in einem Flugmodell. Ich finde das nicht nur unverantwortlich gegenüber mir selbst, sondern auch gegenüber allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten ;-))

Aber ich will keine Grundsatzdiskussion anstossen, zurück zum Thema:
Ich suche ja nach Digital-Austauschservos für die Scimitar mit ca. 13mm Dicke und 27mm Länge, max. 28mm müssten noch reingehen. Nach langer Suche bin ich auf die Seite http://www.servodatabase.com gestossen. Dort habe ich gefunden:
- GWS Naro Super D mit 12,7 B x 26,9 mm L, müsste ideal passen und gibt es in China für ca. 20 $ (Versandspesen bei 4 St. für mich nach Spanien ca. 5.-$), bekommen auch ganz gute Kritiken.
- GWS IQ-200 MB+ mit 14,0 B x 28,0 mm L mit 6,7 KG Stellkraft, müsste gerade noch reingehen, gibt es für 18,90 € beim Lindinger (beim Schweighofer für weniger, ist dann aber nicht digital)
- Graupner DS 368 mit 13,0 B x 28,0 mm L, wird glaube ich nicht mehr hergestellt, ist aber noch in D lieferbar ... und dann ist mir eingefallen (Alzheimer lässt grüssen) die hatte ich doch schon mal gekauft... gesucht, gefunden: ich habe 4 Stück DS 368 in meinem Fundus (noch mit DM-Preisschild)

Aber: sie sind nicht, wie auch auf der Verpackung angeben, 28.0 mm lang, sondern 28.6 mm und gehen (auch mit roher Gewalt :-) nicht in die Halterungen. Jetzt war kein Halten mehr, habe mit der Fein (Multimaster, der Säge die nach vorne sägen kann) und einem 10mm-Blatt jeweils 0,5 mm an jedem Halterungs-Steg weggenommen (Sonntag Nachmittag futsch). Jetzt sind die Servos drin und ich habe nächstes Wochenende den Erstflug im Visier ...

Ron Dep
11.03.2013, 08:28
DigiBert, meinst du etwa das GWS IQ-200 BB MG? (Du hast MB geschrieben, kenn ich nicht)
Das ist eigentlich ein starkes Metallgetriebe-Servo, sowas fahr ich im Trial Truck als Lenkservo. Etwas heftig für einen Styrobomber, aber sicherlich ziemlich robust nach meiner Erfahrung.

Fritz Reschen
11.03.2013, 20:11
Servus Ron Dep!


Etwas heftig für einen Styrobomber, aber sicherlich ziemlich robust nach meiner Erfahrung.

Vielleicht solltest Du Dich doch endlich mit der Tatsache anfreunden, dass Scimitar nicht aus Styropor ist ;) !

DigiBert
11.03.2013, 23:43
Hallo Leute,
habe bitte noch eine andere Frage die mich beschäftigt: ich muss bei mir in einer Landerichtung (hängt von der Haupt-Windrichtung ab) einen steilen Landeanflug machen (über ein Luftfahrthindernis ..;-). Jetzt lese ich dass die Scimitar gut gleitet und das bei sattem Gewicht.
Das heisst ich bekomme sie nicht runter ! (hoch anfliegen, runterstechen, ausgleiten, Bahn zu Ende)
Sonst habe ich Landeklappen, Spreitzklappen ... aber wie macht man das bei einem Delta ?
Hat jemand schon mal Airbrakes an ein Delta gebaut ? (Klappen die an Rumpf oder Flächen ausfahren um den Widerstand zu erhöhen)

Ich hab da noch eine Idee: wir haben ja an der Scimitar schöne grosse Seitenruder und davon deren zwei. Man könnte doch zwei zusätzliche Kanäle, je einen pro Seitenruder, verwenden und über Mischer darauf eine Spreitzklappen-Funktion über einen Flugphasenschalter legen. (das Bugfahrwerk bleibt natürlich auf dem alten Kanal, auch der zuschaltbare Schubvektor)
Jetzt könnte man bei Phase Normalflug die Seitenruderfunktion auf die Seitenruder mischen. Bei Phase Landeanflug wird zusätzlich beim linken Seitenruder eine Auslenkung nach links und beim rechten Seitenruder gleichzeitig eine Auslenkung nach rechts überlagert(über einen Schieberegler einstellbar).
Das müsste doch gut bremsen und Seitenruderfunktion bleibt hoffentlich einigermassen erhalten ? Hat das schon mal jemand probiert ?

p.s. Ron Dep: es muss natürlich lauten IQ-200MG+BB

Ron Dep
12.03.2013, 14:08
Vielleicht solltest Du Dich doch endlich mit der Tatsache anfreunden, dass Scimitar nicht aus Styropor ist ;) !
Sondern?

Ron Dep
12.03.2013, 14:12
Das heisst ich bekomme sie nicht runter !
Kann die Scimitar denn nicht mit starkem Höhenruder ausgehungert werden, sodass sie fast steht in der Luft (so wie die kleine Schwester, die Stryker F-27Q)?

Landeverfahren siehe hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/259748-Parkzone-Stryker-F-27-Q?p=2469442&viewfull=1#post2469442

Viper2097
12.03.2013, 14:35
Wenn Du bei nem Delta zwei billige Servos benützt die nicht genau parallel laufen, in der Haltekraft
nicht gleich sind oder aber rückstellungenau sind wird das fliegen zur absoluten Qual !!!!
Zudem kommt beim Scimitar aufgrund der Geschwindigkeit, Rudergrösse und Ausschlägen schon
einiges an Ruderdruck zusammen.

Die Scimitar ist alles andere als schnell und hat auch keine besonders großen Ruder oder Ruderausschläge.
Wie Ron Dep schon sagte, jedes 2€ Servo ist für das Ding absolut ausreichend...
Wichtig ist nur dass es zweimal DAS GLEICHE Servo ist. Selbst bei den 20 Cent Ebay Servos hatte ich noch keines dabei wo das gleiche so unterschiedlich lief dass es in einem Delta nicht zu gebrauchen wäre...

Und die Qualität eines Servos lässt sich nicht am Preis feststellen...

Relaxr
12.03.2013, 14:50
Darf man evtl. erfahren, aus was die Scimitar nun ist - das wird ja bisher nicht beantwortet. Ein Spezialschaum?

Fritz Reschen
12.03.2013, 15:57
Servus Ron Dep!


Sondern?

Tja, Carbon-Z ist wohl nur die Bauweise.
Auf das Material habe ich jetzt so überhaupt keinen Hinweis finden können.
Du darfst also weiterhin 'Styrobomber' sagen ;) !

BTW: Sackflug ist mit dem Ding gut möglich, siehe:
http://www.youtube.com/watch?v=7sfVoxYEALU bei etwa 1:00

BTW II: da müsste man eigentlich zuschlagen:
http://www.der-schweighofer.at/artikel/94554/bk_carbon-z_scimitar_pnp_1080_mm_e-flite

Ron Dep
12.03.2013, 16:29
Der Schweighofer-Preis ist sicherlich sehr cool und der Flieger ein super Ding!

Mein Rat: Wer es sich auf eleganten Bodenstart steht, nehme die Scimitar, sonst lieber die Stryker F-27Q.

(Die Stryker F-27Q ist noch deutlich pflegeleichter bei ähnlichem hohem Flugspaß: kleinerer Akku, viel weniger Gewicht, ähnliche Flugeigenschaften.)

Charlie.Whisky
12.03.2013, 16:56
Gefühlt ist die Scimitar doch noch nicht sooo lange auf dem Markt.

Ist das schon der Abverkauf, läuft die Scimitar aus?

Gruß, Christian

v8power
12.03.2013, 21:57
Servus Christian!

Laut meinem Modellbauhändler wurde die Produktion eingestellt und das was noch da ist, wird abverkauft!

Gruß Markus

DigiBert
13.03.2013, 17:56
Das mit dem Sackflug ist eine gut Idee, werde ich ausprobieren. Bei wenig Wind sicher eine Lösung, ausser in den (sehr) frühen Morgenstunden haben wir hier aber immer ordentlich Wind. Was mache ich, wenn die Scimitar im Sackflug von einer Boe erfasst wird und keine Strömung anliegt ? Voll-Gas geben während sie taumelt in Bodennähe ...

Eine Landung mit anliegender Strömung hat schon auch ihre Vorteile, meine Frage war ja:
hat schon mal jemand Stör-oder Brems-Klappen an einem Delta ausprobiert ?

Ron Dep
13.03.2013, 18:51
Was mache ich, wenn die Scimitar im Sackflug von einer Boe erfasst wird und keine Strömung anliegt ?
Im Sackflug muss ja keine Strömung anliegen. Der Sack hält sich durch relativ hohe Motordrehzahl und viel Höhenruder in der Luft.


Voll-Gas geben während sie taumelt in Bodennähe ...
Jepp, das geht gut so.

Fritz Reschen
21.03.2013, 12:24
Du darfst also weiterhin 'Styrobomber' sagen ;) !


Genehmigung zurückgezogen ;)

Nach einem Besuch beim Schweigerl und ausgiebigem Begrapschen von SCIMITAR steht fest:
Das Material ist einwandfrei kein Polystyrol (Styropor) sondern Polypropylän (EPP),
kann auch mit normalem Sekundenkleber geklebt, sowie mit Lösungsmittel hältigen Lacken
lackiert werden.
SCIMITAR ist daher kein Styrobomber!

Viper2097
21.03.2013, 12:39
Nach wie vor ist sie aber trotzdem noch aus einem Material, in dem richtige Flieger verpackt werden wenn sie verschickt werden...
Ob Styro oder Epp, alles das gleiche "Gelumpe"... Sieht nach einem Jahr aus wie wenns 10 Jahre alt wäre, wenn man es in der Luft ein wenig belastet krachts und regnet herunter und die Oberfläche ist im Vergleich zu GFK oder Folie ein Aerodynamisches verbrechen... Von sowas wie den Endkanten oder der Steifigkeit ganz zu schweigen...
Ich glaub man darf somit auch durchaus Styrobomber sagen... Zu einem Flachbildfernseher darf man ja auch Fernseher sagen ;)

Ron Dep
21.03.2013, 12:52
Das Material ist einwandfrei kein Polystyrol (Styropor) sondern Polypropylän (EPP)
Ein Wahnsinns-Unterschied! ;)
Styro ist natürlich nur der landläufige Slang-Ausdruck für weiße Verpackungsware aller Art. Natürlich ist damit nicht die Marke Styropor gemeint. Ich denke, das weiß jeder.

Fritz Reschen
21.03.2013, 14:57
Servus Steirer ;) !


Zu einem Flachbildfernseher darf man ja auch Fernseher sagen ;)

Klar!
Auch wenn's Deine übrige Argumentation ein wenig konterkariert ;) !

Die Vorbehalte ggü. Schäumlingen solltma ev. in einem eigenen Thread abwickeln;
mir jedenfalls erscheint SCIMITAR aerodynamisch nicht auffallend schlecht!

Viper2097
21.03.2013, 16:52
Liebe Grüße übers Gaberl!
Ich meinte ja nicht die Scimitar, ich meinte den Schaum selbst ;)

DigiBert
23.03.2013, 17:13
also relativ viel Motordrehzahl und viel Höhenruder: das führt bei mir zu einem Looping ! (ist das eine neue Landemethode ? ;-))

Wie macht man das mit dem Sackflug, setzt man auch so auf ? Wir haben hier kein Gras, unsere Landepisten bestehen aus gewalzter "Erde" (feines, mit Sand vermischtes Sediment), solange es nicht regnet ist das wie Beton (und hier regnet es sehr selten)

Hammerfall
25.03.2013, 10:26
Dann nimm von beidem nicht ganz so viel!!

DigiBert
29.03.2013, 18:18
Hallo Leute,

habe meine Scimi jetzt flugfertig und die Seitenruder-Bremsfunktion über Kanal 6 und 7 realisiert. (Hardware ist ja schon alles da, wurde nur im Sender gemischt).
Ich hoffe ich komme am Sonntag zum Einfliegen, fahre für den Erstflug doch lieber auf den Flugplatz (mit freiem Anflugfeld)
Wenn es jemand interressiert, kann ich berichten ...

PULSAR1
19.04.2013, 00:28
2euro servos im scimitar,wer macht denn sowas?
Ich bin jetzt ein paar mal geflogen und bin begeistert werde mir noch nen 2. beim schweigl bestellen!
Fliege ihn mit 4500er und 5100er problemlos!

DigiBert
19.04.2013, 18:22
Hallo, bin inzwischen ausgiebig mit dem Scimitar geflogen. Bremsklappenfunktion über Seitenruder funktioniert sehr gut, kann ihn wesentlich langsamer machen bei stärkerer Anstellung der Fläche.
Sieht gut aus wenn man mit "hocherhobener" Nase reinkommt und für meine Problem-Landerichtung bekomme ich ihn mit steilerem Gleitwinkel runter. Er hängt trotzdem gut am Ruder, Böen sind gut auszusteuern.
Ich kanns nur empfehlen und - es kostet nichts.

Hammerfall
10.07.2013, 23:40
2euro servos im scimitar,wer macht denn sowas?
Ich bin jetzt ein paar mal geflogen und bin begeistert werde mir noch nen 2. beim schweigl bestellen!
Fliege ihn mit 4500er und 5100er problemlos!

geht mir genauso... ich habe auch zwei :D

MD-Flyer
15.04.2014, 18:34
Ich hätte eine Bitte: ich habe mir einen gebrauchten Scimitar geholt und will jetzt das elektrische Einziehfahrwerk einbauen. Die "pre-bent struts" gibt es erstens nicht mehr und für die stärkere Version des EZFW, das ich habe, würden diese ja auch gar nicht passen. Jetzt muss ich das Fahrwerk also zurück biegen. Kann mir da bitte jemand mit Maßen helfen? Also bei wieviel cm muss die Biegung rein und wieviel Grad muss diese haben?

Hammerfall
16.04.2014, 10:32
Die Länge gibt der Fahrwerksschacht vor.

Dann biegst Du einfach das untere Drittel soweit zurück, das im eingefahrenen Zustand das Rad nicht anschlägt... und fertig.

MD-Flyer
10.05.2014, 00:11
Bei meinem ersten Flug mit der Scimitar hatte ich Probleme mit meiner Jeti-Telemetrie; der Counter der Stromverbrauchsanzeige wurde resettet. Jetzt scheint das Problem aber doch von der Empfängerstromversorgung aus dem BEC des Reglers der Scimitar zu kommen. Da fiel mir ein, dass dieser Regler bei der Yak-54 von E-Flite auch zum Einsatz kommt und dort dessen BEC oft als zu schwach bezeichnet worden ist (ich hatte da aber nie Probleme). In meiner Scimitar werkeln aber 6 dicke Digital-Servos, dazu das EZFW. Kann es sein, dass da das BEC schlicht und ergreifend (mit seinen 1,5 A) total unterdimensioniert ist?
Ist was von entsprechenden Problemen bekannt?

Tomster
28.07.2014, 10:34
Hallo zusammen ..

Muss den Thread hier noch mal aufgreifen .
Ich hatte am Freitag meinen Erstflug mit der Scimi :-)

Nachdem ich daß Modell im Letzten Jahres bei dem unschlagbaren Preis beim Ösi gekauft hatte , es mit den 3mm EZFW von eflite ausgestattet habe , und es dann doch wegen vieler andere Projekte ungeflogen an einen Bekannten weiter verkauft hatte , hat der Bekannte es mir nun doch wieder angeboten , da er längerfristig auf Dienstreise ins Ausland geht ..

Lange Rede , jedenfalls bin ich total begeistert von der Scimi :-)
Zu meinem Geliebten Stryker ist es doch ein deutlicher Unterschied .
Ist doch ein ordentlicher Brummer .

Hab sie jetzt mit nem AR8000 von Spektrum ausgestattet und möchte das Bugrad Servo über einen einzelnen Kanal ansteuern . Auch hab ich den Erstflug mit dem zugehörigen e-flite 3200er Lipo gemacht . Ich möchte mir noch zwei Lipos bei SLS bestellen . Würdet ihr ein 3600er oder doch gleich ein 4000er nehmen ??
Der 4000er wiegt etwa 465g und ist somit circa 100g schwerer als der origianle Lipo . Das sollte von Platz und Mehrgewicht ja kein Thema sein ..
Habt ihr den Gas/Querruder Mix programmiert ?
Und ob eine Querruder Differenzierung Sinn macht würde mich auch interessieren ?

Gruß Tom

MD-Flyer
28.07.2014, 19:40
Bei einem 4000er wirst du Probleme mit dem Schwerpunkt kriegen. Ich fliege einen leichten 3700er und schiebe ihn maximal nach hinten. Dann ist die Scimi immer noch kopflastig, aber gut fliegbar. Mit einem 3000er ist die Flugzeit schon arg kurz.

Tomster
28.07.2014, 21:40
Hm ich hab jetzt zwei SLS 3600er bestellt , bereue es aber fast schon ..
Im Ami Forum lese ich öfters von 4400ern und sogar 5000ern..

Wieso glaubst du , daß es da Probleme gibt ?
Der Akku Schacht ist ja im Verhältnis zu zum Beispiel meiner Habu riesig , und der originale 360g eflite Akku sitzt bei mir ganz vorne in der Nase und somit ist viel Platz nach hinten zum Ausgleich des Schwerpunkts ..

Die 3600er wiegen jetzt laut SLS 417g
Die 4000er 40C wären bei 456g gewesen

LG Tom

MD-Flyer
28.07.2014, 22:18
Spekulieren hilft das wenig. Wieso hast du es mit Bleigewichten o.ä. nicht einfach mal ausprobiert, wie es mit dem Schwerpunkt hinhaut?

Tomster
28.07.2014, 22:43
Nabend ..

Weil ich derzeit nur ein 3200er und ein 3300er Lipo hab .
Und die muss ich beide ganz nach vorne in die Nase schieben , damit der Cg stimmt ..
Blei hab ich leider keins da , aber ich hatte nen 3700er von nem Bekannten letztens drin und der liegt im Verhältnis zum Akku Schacht immer noch sehr weit vorne . Deshalb dachte ich , daß ein 4000er locker passt .
Und knapp 100g Mehrgewicht zum Eflite 3200er sollten bei einem Abfluggewicht von rund 2 kg auch nicht so viel ausmachen ..

Hast du eine Differenzierung programmiert und auch Gas / Quer gemischt ?

LG Tom

Tomster
30.07.2014, 08:13
Hallo ..

Fliegt die Scimi denn keiner mehr ?

Gruß tom

Tomster
30.07.2014, 11:01
Moin ..

So noch mal ein paar Infos:
Nachdem das Bugservo des 10-15er Fahrwerks den Geist aufgegeben hatte , und es einzeln (EFLG111) zwar exsistiert, aber kein Händler es lagernd hatte , hab ich mir jetzt das komplette 15-25er Set bestellt.
In meiner Habu 2 ist auch das kleinere drin, aber da bei 1,2kg gibt es keine Probleme.
In der Scimi hat sich meins auch nach 2 Landungen schon verbogen, ich denke das 15-25er ist da die bessere Wahl, speziell als Rasenstarter..

Ansonsten hab ich die ersten Flüge mit dem originalen eflite 3200er Lipo absolviert.
Nun hab ich lange überlegt , welche Lipos ich bestelle.
Es sind jetzt 2 SLS Xtron 4000 40C geworden. Die wiegen zwar stolze 450g , sollten aber bei dem riesigen Akkuschacht kein Problem sein.

Jetzt müssen nur noch die Teile bis Samstag zu unserem Vereinsflugtag hier ankommen ;-)

Gruß tom

MD-Flyer
31.07.2014, 20:34
Ich habe Gas und QR nicht gemischt. Ist absolut unnötig und ich bin eh kein Freund von Mischern.

Tomster
31.07.2014, 21:59
Nabend..

Also ich hab jetzt den Gas/Quer Mix sowie die Querruder Differenzierung auf ein Schalter gelegt , kann also im Flug mal testen ob's und was es bringt .

Ansonsten kamen heute die dicken SLS Lipos und das 15-25er Einziehfahrwerk :)
Das Fahrwerk hab ich eingebaut , es ist wirklich deutlich stabiler als das mit den 3mm Streben, das hätte ich nie gedacht .

Am Samstag gehts in die Luft :)


LG Tom