PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fuzzy Professionell von ACT / benötige Hilfestellung!



der-speedy
21.01.2012, 16:17
Hallo,

nachdem ich den Fuzzy auf meine Querruder bei einer F16 eingebaut habe,
sind bei der Programmierung einige Fragen entstanden, die aus der Beschreibung
von ACT nicht ersichtlich sind. Der Kreisel soll später in beiden Modi betrieben
werden, d.h. Normal- und Headinghold-Modus!

Zunächst ersteinmal zu den RC-Komponenten:
Sender: T-14 mit R6014 Empfänger
Stromversorgung:Emcotec Weiche mit 5,6V Ausgangsspannung
Querruderservos: BLS 451 von robbe

Frage 1:
Ist ein starkes Servozucken für etwa 1sek während/nach der Initialisierungsphase normal?
Soll heissen, dass unmittelbar nach dem Einschalten zunächst alles still steht und kurze
Zeit später die Servos für etwa 1sek. wie wild sich hin und her bewegen! Danach können
die Servos normal im jeweiligen Modus angesteuert werden.

Frage 2:
Ich habe zunächst wie in der Anleitung beschrieben in beiden Modis ca. 20% Empfindlichkeit
eingestellt. Die Endausschläge der Querruder wurden nach Betriebsanleitung über den Limiter
des Kreisels eingestellt (maximaler Ausschlag für die Klappenstellung nach unten mit einbezogen).
Ich habe dann die Servoausschläge zum "normalen" Fliegen über Dualrate nach unten reduziert und
über einen Drei-Stufenschalter variert (Klappenstellungen).
Der Kreisel funktioniert ohne die Klappenfunktion ganz normal. Wenn ich nun die Klappen nach unten
setze (ca. 50% des Gesamtausschlages in eine Richtung), ist keine Gegensteuerung des Kreisels mehr
erkennbar! Wenn ich während der gesetzten Klappen steuere und sich das eine Servo ungefähr in Neu-
tralstellung aufhält, ist erst dann wieder ein erkennbares reagieren des Kreisels sichtbar.
Wie bringe ich dem Kreisel nun bei, dass er dort auch noch bei 50% Ausschlag in eine Richtung
seine Dienste verrichten soll/muss?

Frage 3:
Sage ich dem Kreisel, wie bei anderen Kreiseln von anderen Fabrikaten, auch über die Servoendausschläge
im Sender, mit welcher Winkelgeschwindigkeit sich das Modell drehen soll? Oder sind es nur tatsächliche Endaus-
schläge?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß
der-speedy

Karsten022
21.01.2012, 23:29
Hallo,

ich habe letztes Jahr auch den ACT Kreisel in meine F16 eingebaut.
Zunächst meine Komponenten:
Sender MC24 mit ACT 2,4 GHz Modul
Empfänger S3D 10 von ACT
Servos JR 8711

1. Das Servozucken habe ich nach dem Einschalten auch. Ganz selten zuckt ein QR-Servo kurz danach auch ein klein wenig - scheint wohl normal zu sein.

2. Wie Du habe ich auch die QR als Landeklappen gemischt. Bei den ersten Flügen war ich aber erschocken wie stark bzw. schnell der Kreisel meiner QR-Steuerung entgegen wirken will. Ich mußte am Sender den Expo-Wert auf 10% reduzieren damit der Flieger nach meiner Gewohnheit gesteuert werden kann. Über den Sender kann man die Empfindlichkeit des Kreisels einstellen. Ich habe ihn auf ca. 50% eingestellt. An dem Regler am Kreisel habe ich die Ausblendung auf dem maximalen Wert eingestellt d.h. daß der Kreisel bei größeren Querrudersteuerungen ausgeblendet ist und nicht meiner Steuerung zu stark entgegen wirkt.
Ich denke mal daß ist dein Phänomen, weswegen der Kreisel bei gefahrenen Klappen nicht entgegensteuert (und weil Du vielleicht nur 20% eingestellt hast).
Bei meiner Einstellung hält der Kreisel den Flieger aber auch bei Seitenwind in der Landekonfiguration auf Kurs. Ich hätte nie gedacht, daß der Kreisel das Flugverhalten so positiv beeinflußt. Ich bin echt begeistert. In meine neue F18 kommt wieder dieser Kreisel rein. Übrigens ich fliege nur im Normalmodus. Ich denke mit dem Heading-Hold Modus wird sich ein merkwürdiges Flugverhalten einstellen. Das probiere ich nicht aus.

3. Deine dritte Frage verstehe ich nicht ganz. Die Rollrate bestimmst man doch nur durch den Ausschlag am Senderknüppel.


MfG
Karsten

der-speedy
22.01.2012, 13:11
Hallo Karsten,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort ;)!!! Damit kann ich schon etwas arbeiten.

Zur Frage 1:
Für mich wäre noch interssant zu wissen, ob bei dieser kurzen wilden Zuckerei bei der Initialisierung
die Servos in den bei der Limiterfunktion hinterlegten Werten liegt oder nicht! Denn das geht so schnell,
dass man es nicht wirklich sehen oder abschätzen kann. Denn wenn bei jedem Anschalten die Servos
mechanisch Anschlagen, wäre das mir ein Dorn im Auge, wenn die 10kg Servos auf Anschlag fahren.

Zur Frage 2:
Ich habe gestern erst den Kreisel in die F16 installiert und hatte mit einem Querruderservo begonnen. Die
nicht sichtbare Kreiselwirkung bei 50%-iger Klappenstellung hatte sich nach dem Anschließen des 2. Quer-
ruderservos erledigt (was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, denn ich habe NICHT an den Potis
gedreht), d.h. die Servos arbeiten jetzt auch bei gestellten Klappen.

Zur Frage 3:
Es gibt Kreisel, bei denen man wie beim Fuzzy die Servolimitausschläge am Kreisel hinterlegt. Der Kanal im Sender,
auf dem die Querruder liegen (nicht der Empfindlichkeitskanal), bei dem man den Endausschlagswert varieren kann,
gibt eine Winkelgeschwindigkeit dem Kreisel vor, wie schnell sich das Modell um die Rollachse drehen soll. Soll heißen,
dass der Kreisel selbstständig solange die Ausschläge vergrößert, bis sich das Modell mit der gewünschten Rollrate
dreht!!
Nun weiß ich nicht, ob das auch so beim Fuzzy ist oder nicht?! Denn Ich muß beim Normalen fliegen eine Querruder-
differenzierung vornehmen, um das nicht der volle Weg nach unten beim normalen Fliegen vorliegt. Denn ich brauche
erst bei gesetzten Klappen mehr Ausschlag nach unten...

Gruß
der-speedy

Extreme
23.01.2012, 08:40
Diese Frage würde ich an Herrn Westerteicher stellen. Er hat das Teil entwickelt und wird dir diese Frage sicher genau beantworten können.


Torsten

der-speedy
23.01.2012, 20:04
Hallo,

diese Fragen habe ich heute an ACT gestellt und bin gespannt ob ich diesbezüglich eine Rückmeldung bekomme.

Gruß

frankymaxde
23.01.2012, 20:11
Ja mein lieber Speedy , der letzte Tip mit dem Kontakt zu Herrn Westerteicher (ACT) würde ich auch empfehlen . Der weiss bestimmt ob da irgendwas falsch läuft . Wenn du dem die Vorraussetzuungen (Sender -Empfänger -servos ) nennst kann der bestimmt auch die endsprechen richtige prog. nennen ! Aus der "Erfahrung " kann ich sagen das die Teile von ACT perfekt funktionieren . Durch die ganze 2,4 Geschichte kann ich leider der Firma nicht mehr ganz folgen , habe noch mehrere 40Mhz Diversity Systeme im Einsatz die perfekt funktionieren . Gruss Frank

der-speedy
24.01.2012, 17:53
Hallo,

ich habe heute schon eine Antwort von ACT erhalten! Hut ab für solch eine schnelle Bearbeitung.

Also zunächst erst einmal zur wilden Zuckerei während/nach der Initialisierungsphase. Nach Rücksprache mit einigen anderen
Fuzzy-Benutzern scheint ein leichtes Zucken "normal" zu sein. In wieweit jetzt mein wildes Gezucke bei diesen Servos und den
RC-Komponenten noch normal ist, konnte mir auch Herr Westerteicher nicht beantworten. Des Weiteren konnte mir Herr Westerteicher
nur eine Auskunft darüber geben, dass in der "Hochlaufphase" aufgrund fehlender Sende- und Empfangssignale der Limiter nicht aktiv
sei.

Im Heading-Hold Modus ist es so wie ich es vermutet habe! Mit den im Sender hinterlegten Werten (Servoendausschlag bzw. Dualrate)
an den Rollausgängen wird die Winkelgeschwindigkeit vorgegeben und nicht der Endausschlag! Dieser wird vom Kreisel selbstständig
solange vergrößert bis die vom Sender vorgegeben Rollrate erreicht wird.
Im Normalmodus kann der Endausschlag zusätzlich zur Limiterfunktion im Kreisel über Dualrate im Sender reduziert werden.

Gruß
der-speedy