PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Solution XL elektro



Roman Geier
27.04.2002, 22:55
Hi Leute,
bin gerade dabei meine Solution XL fertigzustellen. Ist mit einem Lehner Motor und einem Reisenauer 6:1 Getriebe an 14 Zellen ausgerüstet. Gibts Flugerfahrungen mit dem Modell?
Danke Roman

elektroernie
27.04.2002, 23:34
Hallo Roman
geht super! Meine war mit 16 bis 20 Zellen motorisiert, Brushless und normaler Motor. Mit Brushless und 20 Zellen unter 5 kg!! Gewöhnungsbedürftig ist nur das Landen mit Butterfly. Wenn alle Klappen draußen sind, dann beherzt drücken, kurz über dem Boden abfangen und sitzt.
Hab sie dann aber verkauft und mir die ASH 26 von MPX zugelegt. Die ist halt einfach schöner.
Viel Spass mit der XL
Ernie

franz
30.04.2002, 10:16
hi ihr zwei,

meine solution wiegt mit 16 1700er Zellen 6200g. Antrieb macht ein Kontronik FUN 600/18/6.7:1 an Aeronaut 17x11". Ich erreiche damit 3 gigantische Steigflüge. Das Modell fliegt unheimlich dynamisch und es macht tierisch laune mit volldampf über den platz zu stechen um anschliessend wieder unter den wolken zu verschwinden. dabei sind die flächen an der belastungsgrenze.
wie schafft ihr es das teil unter 5kg zu halten ???

Roman Geier
30.04.2002, 10:23
hi flau,
ich hoffe ein Gewicht um 5 kg zu erreichen - muss das Modell gleich noch heute wiegen...
6,2 kg erscheint mir aber doch ein wenig viel. Hast Du die Flächen nur gebügelt oder lackiert (und vorher beschichtet...)
Grüße Roman

franz
30.04.2002, 12:15
@roman,

flächen und leitwerk sind 1 x mit Porenfüller getrichen, geschliffen und mit Orastick gebügelt. Hab keine ahnung wo das gewicht herkommt :(

Jörg H.
30.04.2002, 13:34
Hey,

also ich flieg nun schon die zweite Soltuion XL.
Die erste hab ich durch einen Absturz verloren
(warscheinlich PCM)
Eckdaten des 1. Antriebs: Robbe KE 740/6 mit Kruse
Introgear 1000 2:1 , 24 Zellen Sanyo 2400 , Graupner Camp-Prop 20x12,Gewicht 6000 g, Standstrom 55 A.

Eckdaten des 2. Antriebs: Pletti 300/30/A3 mit Introgear 1000 2:1 , 16 Zellen Sanyo 2400 , Graupner Camp-Prop 20x12,Gewicht 4920 g, Standstrom 45 A.

Achja, bei der zweiten Version hab ich den Flächenverbinder durck Kohle ersetzt.
(Gewichtseinsparung ca. 220g !)

Fazit: Die jetzige Version lässt sich sehr gut fliegen und vor allem landen. Auch nimmt sie mit dem geringerem Gewicht die Thermik viel besser an.

MFG Jörg

Roman Geier
30.04.2002, 13:48
Hi Leute,
sind ja durchaus positive Erfahrungen die Ihr da gemacht habt. Damit kann ich zuversichtlich in Richtung Erstflug gehen. Was mich noch interessieren würde: wie schaut es mit dem Handstart aus. Derzeit betreibe ich eine Candida Elekto - da muss man schon ordentlich laufen um das Ding sicher in sein Element zu befördern (Strömungsabriss...) - deshalb brauche ich auch immer einen geübten Werfer.
Roman

Jörg H.
30.04.2002, 17:00
Hey,

einen geübten Werfer solltest du auf jeden Fall haben !. Ausserdem sollte er große Hände haben damit er die Rumpfkeule richtig greifen kann.
Wieviel man laufen muss entscheidet ja auch die Power des Antriebs !

Es gibt ja das Modell in 2 Versionen, einmal mit Störklappen und einmal ohne !
Die Störklappen bedeuten zwar einen Mehraufwand beim bauen dafür ist das landen bzw. absteigen aus der Thermik aber dann viel besser als nur mit Butterfly. Die Bremswirkung vom Butterfly ist nicht so überragend.
Ich würde die Störklappen auf jeden Fall einbauen !

MFG Jörg

PS: Viel Glück beim Erstflug !!!

Roman Geier
30.04.2002, 17:07
Hi Jörg,
hab das Modell mit Störklappen gekauft und diese auch eingebaut...
Also kann ich meinen Werfer für den Erstflug gleich wieder anheuern. Der Antrieb hat aber zum Glück eine direkt brutale Leistung - da sollte gleich vom Start ein ordentlicher Steigflug drinnen sein. Vorgesehen ist ein Lehner 1930/12 mit Reisenauer Super Chief 6:1 an 14 Zellen und einer 17x11" Luftschraube....
Roman

franz
30.04.2002, 20:15
@roman

bei 600W und 20N Zug musst du dir keine gedanken machen. das teil läuft aus der hand wie an der schnur gezogen..