PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Playboy



GC
30.01.2012, 20:21
Ich habe mir in einem Anfall von Nostalgiefieber einen Playboy gekauft. nein, nicht die Zeitschrift. ;)

Könnte mir bitte mal jemand ein wenig Auskunft über Zeitpunkt der Konstruktion, Konstruktör, Lage des CG und Abfluggewicht etc. geben.

Auch Bildchen wären schön. Habe gelesen, der Playboy fliegt nicht, sondern er eiert nur herum.

Vielen Dank im Voraus!

Patrick Kuban
31.01.2012, 00:29
Moin TseeGee!

Den Blähboy gab es in zwei Größen von Paul Denson 1946, mit 2m SPW als "Senior" und mit 1.35 in kleiner, logischerweise "Junior". Durch sein tragendes HLW liegt der Neutralpunkt (http://wiki.rc-network.de/index.php/Neutralpunkt) weit hinten, der Schwerpunkt demzufolge auch. Das ist ein Segler, der den Motor nur hat, um möglichst schnell möglichst hoch zu kommen, seine Thermikleistung liegt weit über Kadetten und ähnlichem Gschwörl. Schnell kann er überhaupt nicht und er hat eine vielfach und reichlich V-Form, denn sogar in den USA war zu der Zeit eine Fernsteuerung nicht unbedingt üblich. Das kann man als "herumeiern" bezeichnen, aber die Schönheit liegt bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Wenn ich kalifornische Meereshänge hätte, würde ich den nicht in die engere Auswahl ziehen (Thomas "Wakuman" in youtube suchen), in den Alpen erst gegen einen fortgeschrittenen Sonnenuntergang. Junimorgens um sechs auf dem Flugplatz Zerbst hingegen dürfte der prima sein, und die Vorabendmenge Rotwein ist auch nicht soo störend.

Gewicht? Sicherlich für damals[TM] wenig, heute auch noch nicht viel. Die Rumpfschnauze ist sehr kurz, denn frühere Motoren aus Grauguß mit bleihaltigem Sprit, sog. "Sparkies", sind nunmal deutlich schwerer als chinesische Kampfmagnete mit Leichtmetallakkus

Bilder gips vermutlich auf der AMD-Seite (die ich jetzt keine Lust habe rauszusuchen, antikmodellflugfreunde.de oder so), ich könnte auch welche haben (für die heute abend das gleiche gilt ;-)

Es gibt eine Überarbeitung von Jaromir Pipek aus Milevsko/CZ beim VTH. Jaromir veranstaltet am 5. Mai das Anfliegen der tschechischen Antikfieger bei sich.

HTH und a guëts Nächtli!
Patrick

Garagedweller
31.01.2012, 07:42
Hallo Gerhard!

Von wem oder welcher Firma ist Dein Playboy? Soweit ich weiss, hatte nur Ben Buckle (BB) in England einen BK herausgebracht, welcher nach der Aussage von ‘Vintage1’ (Beitrag # 69) nicht so der Brüller war. Im RCGroups Forum gabs einen Baubericht von Chris Jenkins, welcher seinen BB Playboy im Februar 2005 anfing, und im Februar 2009 beendete (siehe Beitrag # 77).

Hier der Link zu seinem Baubericht: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=336766&pp=15

Zitat von Chris Jenkins:
“Flying qualities ?.....really womnderfull, and it makes all of the trouble worthwhile. The hard thing is getting it down (a bit like viagra, which is also blue )”

‘Flugqualität?.....wirklich wunderbar, und macht die ganze Mühe wett. Das schwerste ist den wieder runterzukriegen (ein bischen wie nach Viagra, was ja auch blau gefärbt ist )’

Zur Schwerpunktlage meint RFJ:
“The balance point shown on the Buckle plan is way too far forward. This type of model with a big lifting tail will fly and glide much better with a 40%-50% balance point.”

Also, demnach etwa 40% bis 50% - hinter der Nasenleiste wohl.

In Beitrag # 82 ist ein Bild von Joe Elgin, dem Konstruktör des Playboy Modells. In einem anderen Beitrag wird berichtet, dass Joe der Technische Zeichner war, und er zeichnete was sein Boss Ed Packard ihm zum Zeichnen angab. Mmmmh, also ist der ‘Playboy’ das geistige Gut von Ed Packard, dem Eigentümer von Cleveland Model & Supply Company Inc., und nicht von Joe Elgin. Google mal nach Ed Packard und seiner Firma, und da wirst Du alles mögliche von Interesse finden. Das nur so nebenbei.

Häng hier vier Bilder an von Roger T’s. Elektro BB Playboy. Hab selbst gesehen wie der fliegt, und tatsächlich der will wirklich nicht runterkommen!

In den AMD Berichten zu Hude 2004, Kottspiel 2005 und Lemgo 2009 gabs Bilder von zwei verschiedenen Playboys. Leider sind diese Seiten nicht mehr aufrufbar.

Wie willst Du Deinen Playboy bauen, als Pylon oder Kabinen-Modell? Im RCGroups Beitrag # 94 gibts ein Video von RuprechtM, welches das Kabinen Modell im Flug zeigt. Enjoy!!!

Gruss, Eppo

mr. dix
31.01.2012, 17:50
Hallo liebe User,

ich kannte das Modell bis eben garnicht und hab mich erstmal über den Namen gewundert. Mit Flugzeugen hat der klassische Playboy ja eher weniger am Hut, außer ein paar Artikel (http://www.playboy.de/lifestyle/high_tech/flugzeugfriedhof) ;)
Sieht aber echt niedlich aus, so schön retro! Fliegt er denn?

Grüße

GC
01.02.2012, 10:38
Danke Patrick und Eppo für Eure hilfreichen Infos!

Meinen Bleiboy habe ich gebraucht erstanden und er wiegt ca 1030g ohne Akku. Deshalb der Name. Ist das nicht sehr viel? Es ist wohl der Junior. Werde ihn bei Gelegenheit mal in die Lüfte bewegen. Daß er bei dem Gewicht nicht mehr runter kommt, halte ich für ein Gerücht.

Patrick Kuban
02.02.2012, 02:01
Hallo Gerhard,

Jaromir gibt für seinen 1.25 Spannweite an und "ca. 520g" Gewicht, empfiehlt 0.8...1.5ccm. Der hat schon die nicht mehr wirklich alte Nummer 320 1137, für die der VTH das Jahr 1996 vermeldet, der Plan kostet für den VTH erstaunlich geringe 9.-.


Suche dringend neuen Schutzengel! Mein alter ist total genervt.

Dieser wird Dich aber immer einholen ;-)

@Eppo
Auch Christian Kaufmann hat den: > hier < (http://www.aeroplan-modelle.de/aeroplan007.htm)

servus,
Patrick

____________________________________________________________________________________________________ _______________________________________________________________



Richtig zitieren:

Bitte in Zukunft für’s Zitieren die Zitierfunktionen verwenden!
Nur so kann die Quelle des Zitats samt Autor sowohl einfach dokumentiert (s. NuR 1.8) als auch für Leser leicht aufgefunden werden.
Die Zitierfunktionen dazu befinden sich rechts unterhalb eines jeden Postings!

Ein freundlicher Hinweis des Moderators!
____________________________________________________________________________________________________ _______________________________________________________________

GC
02.02.2012, 11:53
Hallo Patrick,

Playboy gibt es anscheinend in allen Größen. Meiner hat 145cm Spw. Dann ist meiner mit ca 1250g Abfluggewicht doch sehr schwer. :(

Hat noch jemand eine andere Gewichtsangabe?

Ich fliege immer schneller als mein Schutzengel fliegen kann. :D

hastf1b
02.02.2012, 13:37
Dann ist das wohl kein Playboy sondern eher ein "schwerer Junge". ;):)

Gruß Heinz

GC
02.02.2012, 19:55
Dann ist das wohl kein Playboy sondern eher ein "schwerer Junge". ;):)

Gruß Heinz

Heinz,
und Du mußt noch einen Witz darüber machen? ;)
Der Halbkreis unterhalb des Motors ist übrigens aus Blei! Wie will man denn den CG hinbekommen, wenn man die Nase nicht verlängert?

Patrick,
die 125cm Version mit 520g ist für mich wohl eher vor dem Auswiegen. :(

hastf1b
02.02.2012, 20:39
Dann will ich mal versuchen das wieder gut zu machen.;)

Probiere doch mal folgendes. Fixiere die Tragflächen 1 cm weiter nach hinten nur provisorisch mit Gummis auf dem Pylon und schaue einmal wie viel Gewicht du vorne wegnehmen könntest. Wenn es sich lohnt kannst du vorne am Pylon ein 10 mm Balsaklötzchen aufleimen und beischleifen und die Endleiste nur halbkreisförmig ausnehmen dann brauchst du am Pylon nichts zu ändern. Mehr als 1-1,5 cm würde ich nicht nehmen da der Abstand Fläche /Höhenleitwerk sonst zu klein wird.

Gruß Heinz

GC
08.02.2012, 00:03
Hallo Heinz,

die besten Ideen sind doch immer die einfachsten! Anstatt den CG mit Blei vorzuverlegen, kann man natürlich einfach, wie Du es empfiehlst, die Fläche nach hinten bringen. Danke für den Tip! Genial einfach. Man denkt an so was wohl kaum, weil es bei F3X Geiern eher unmöglich ist.

Ich würde es gern mal ausprobieren, aber für einen Erstflug ist mir die Erde einfach zu hart gefroren. Naja, vielleicht schneit es ja bald und die weiße Preacht ist weicher.

Bernd Langner
15.02.2012, 15:46
Hallo

Thema Playboy ich habe auf meiner Platte zwei Versionen gefunden einmal den Playboy Senior 225von 1940 , der 2004 von Bob Aberle neu gezeichnet wurde. Das Modell hat einen Spanweite von 42" (1,07m).Der Plan des Urmodells kommt von Joe Elgin (1940).
Im Plan ist ein Elektromotor als Antrieb vorgesehen GWS RLC A mit Getrieb 4:1 und Luftschraube 7 x 6

Der zweite Plan zeigt den Senior Playboy von Clevlandmodell 1941 etwas verändert für die 1/2 A Texacoklasse. Spannweite 50,25" (1,27m).Das ganze hat Jim Reynolds 1983 verzapft. Das Gewicht gibt er mit 17,5 Oz (544gr) an. Als Antrieb wie schon geschrieben 1/2 A sprich Cox mit 0,8cc


Und hier als Link der Bauplan (http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=16232076&postcount=113) des Senior Playboy in 80" Variante von Clevland Models


Gruß Bernd

Langenohl
15.02.2012, 16:59
Das ist genau der Plan, der meinem Ben Buckle Baukasten beiliegt.

Es gibt noch eine 36" -Version des Playboys Sr als Baukasten von "r/n models". Ich habe die Cabin-Version gebaut, mit Schlosser Diesel 0,25 ccm motorisiert. Gewicht mit leerem Tank (ca. 8 ccm): 180 Gramm.
Fliegt wunderbar.

Langenohl
15.02.2012, 17:14
Hier ein Bild des Kleinen, im vergangenen Jahr mein meistgeflogenes Modell:

778165

Patrick Kuban
16.02.2012, 10:48
Hallo,


[..] im vergangenen Jahr mein meistgeflogenes Modell:

Joh, scheint so:

778469

servus,
Patrick

Langenohl
16.02.2012, 14:01
In welcher Galaxis ist denn diese Lebensform beheimatet? :eek:

Relaxr
17.02.2012, 13:47
Den Namen dieses Modelles kapiere ich nie, wenn ich die Bilder sehe! Ohne Anglizisme, d.h. "Spielbub" wäre mE besser. -duckundwech-:D

Relaxr
18.02.2012, 10:37
Tip für Euch Antik/Oldie Fans: ich habe eben einen MPX-Motorspatz in Superzustand bei "Biete" reingestellt :D

GC
18.02.2012, 10:49
Den Namen dieses Modelles kapiere ich nie, wenn ich die Bilder sehe! Ohne Anglizisme, d.h. "Spielbub" wäre mE besser. -duckundwech-:D

Der Name rührt einfach daher, daß er im englisch-sprachigen Raum konstruiert wurde. Es gab, glaub ich. so vor 20-30 Jahren noch einen Hotliner (rvon Rppin?) namen Playboy und noch einen Heli von Graupner.

Was ein Spielbub wäre, weiß wohl auch keiner.

Was ich nicht verstehe, wie man ein solches Gerät zu den Seglern zählen kann.

Und es macht mich ganz traurig, daß keiner meine 145cm Spw. Version kenn1. :( Wohl eine eigenmächtige Maßstabsanpassung?

Abenteuerlich ist es, daß bei einer solchen V-Form der Flügel noch auf einem so hohem Pylon sitzt.

hastf1b
18.02.2012, 11:08
Hallo Gerhard, die große V-Form kommt daher das der Playboy als Freiflugmodell konstruiert wurde.
Habe hier noch etwas gefunden leider kann man die Spannweiten nicht erkennen.

Gruß Heinz

Garagedweller
18.02.2012, 14:06
Hallo Gerhard u. Heinz!


Zitat von GC ...

Und es macht mich ganz traurig, daß keiner meine 145cm Spw. Version kenn1. :( Wohl eine eigenmächtige Maßstabsanpassung?...


Auf der Webseite von Cleveland Model & Supply Co. sind auf der "Online Catalog" Seite Playboys vier verschiedene Spannweiten angeführt. Deiner ist demnach, falls es keine eigenmächtige skalierung von irgendeinem PB Plan seitens des Erbauers wär, ein Playboy Junior mit 54,5 in. (~138cm) SW. Siehe hier der Link zu Cleveland Model Online Katalog:

http://www.clevelandairline.com/ASP/LIST.asp

Irgendwo anders wurde mal berichtet, dass das Flügelprofil des PB nach der Schuhsohle des Konstrukteurs gezeichnet wurde.:( Ob das nun die Sohle von Packard oder Elgin war, kann ich mich nicht mehr erinnern; irgendwo im Netz ist diese Aussage zu finden. Vielleicht ist dies der Grund, warum der PB so gut fliegt und einfach nicht runterkommen will.:D

In einem Beitrag von Majortomski im Chris Jenkins Baubericht ist auch zu lesen, dass der Playboy im Sommer 1939 konstruiert wurde, um damit etwas für Weihnachten zum Verkauf anzubieten.

Zitat von Majortomski in Beitrag # 76: "Summer of '39 for the 39 Christmas sales."

Gruss Eppo

GC
20.06.2012, 18:47
Also der Erstflug meines gebraucht gekauften Playboys war eine Katastrophe und hat nur 3 Sekunden gedauert. Der Motor war viel zu schwach. Also habe ich mir gedacht, warum soll ich nicht statt eines 50g Motors (links auf dem Bild) mit 80g Blei (hinter dem Motor habe ich auch Blei gefunden) nicht gleich einen 130g Motor (rechts) nehmen. Gesagt getan.,Wenn es demnächst nicht mehr regnet, dürfte es eigentlich gehen.839908

Frankensteiner
21.06.2012, 16:57
Hallo Gerhard,

warum hat denn der kleine Motor nur zwei Anschlussleitungen? Ist das ein Bürstenmotor oder ist eine Leitung abgebrochen?

Ciao
Klaus

GC
21.06.2012, 17:25
Hi Klaus,

Du weißt genau, daß der kleine Motor kein Bürstenmotorist und daß ein brushless mit 2 Leitungen nur vibrieren kann! :)

Die dritte Leitung ist verdeckt!!! Hier guckst Du! :D

GC
21.06.2012, 22:16
Das einzige was besser als leistung ist, ... ist mehr Leistung!

So, heute nach 21 Uhr im Tal hinter der Mehrzweckhalle war Erstflug meines Spielbubs! Neuschwäbisch: Playboy.

Mit 3S Akku 890mAH und 18A Standstrom gab es einen ganz unkritischen Start. Danach konnte ich Halbgas fliegen.

Also gigantisch das Flugbild.

Und was ich nie nie für möglich gehalten hätte: Mein über 1,1kg Bomber segelt auch noch recht gut.

Hier war ich schon am Abbauen und die Gummis für die Flächenbefestigung waren schon ab (bevor das jemand bemängelt ;) ). Bild mit Blitzlicht wegen Dunkelheit.

Dieter F.
22.10.2018, 14:16
Hallo, mir ist auch gerade ein Playboy Senior "zugeflogen". Ich habe das gut gebrauchte Modell mit ein paar Löchern und abgerüstet günstig übernommen, um es eigentlich als fliegenden Teststand für alte Motoren zu verwenden. Es war ein ein interessanter Antrieb lose dabei, der jedoch schon mal im Modell war. Nach dem Löten einiger Kabel und Stecker und dem Flicken der Löcher, dem Entfernen unnötiger Einbauten und dem "Geradebiegen" des Fahrwerks ist der Flieger nun wieder startklar. Ich habe einen 3S mit 2200mAh als Energiespeicher vorgesehen. Der Antrieb ist ein Robbe Sports 420/5 Planeta mit einem 16x10 Propeller. Die Luftschraube ist aus meinem Fundus und ersetzt den 16x10 Klapppropeller, der dabei war.
Nun werde ich den Flieger erstmal so ausprobieren und dann vermutlich an der Nase packen und zur universellen Verbrennerkiste umbauen. Ein BL- Antrieb scheidet aus, der wäre zu leichtgewichtig.
Hier mal ein paar Bilder der Möhre, sie hat 216cm Spannweite:

Patrick Kuban
22.10.2018, 18:20
Ein BL- Antrieb scheidet aus, der wäre zu leichtgewichtig.

Und ich sach doch immer: Menetekel! (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/119612-E-Motor-Keller-KE-50-24?p=4536465&viewfull=1#post4536465). Auf Deutsch: "Gewogen und zu leicht befunden!", bzw: Drohendes Unheil! (https://de.wikipedia.org/wiki/Menetekel)

;-)

servus,
Patrick


[edit:]
ich weiß inzwischen, daß der Zusatz "60" beim Junior a) gar nicht von Albert Hatful stammt und b), daß er keinen 60er verwendete, sondern was kleineres. Aber (noch?) nicht welchen. Drum gips bei Steve "Outerzone" neuerdings zwei Junior-Pläne.

Dieter F.
22.10.2018, 19:03
Ist alles gut verlaufen, der Antrieb funzt ganz gut und problemlos. Nach ca. 5 Min. Motorlaufzeit hatte der Akku noch etwas über 50% :) Der Flieger segelt wirklich gut und ich überlege tatsächlich, erstmal alles so zu lassen- :rolleyes:


2032941


2032942