PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SIG Piper



hattl
28.04.2002, 20:28
Hallo Leute :)
Habe eine gebrauchte SIG Piper (180cm Spw) erstanden. Die erste Aktion war sofort alles was nach Zerknalltreibling aussah bzw. roch rauszureißen :D Bleibt ein Leergewicht von 1400g (mit Servos und RX).

Nun stellt sich die Frage der Motorisierung. Ich würde gerne mit 8 Zellen (2000 und 2400) auskommen da bei mir vorhanden. Könnt ihr mir Tipps zu geeigneten Motor, Getriebe und LS Kombinationen geben oder hat vielleicht sogar wer einen dieser hübschen Flieger selber élektrisch in Betrieb :rolleyes:

Grüße und schönen Abend aus Wien, hattl

[ 28. April 2002, 20:29: Beitrag editiert von: hattl ]

Christian
29.04.2002, 08:53
Hi Hattl,
ich hab seit knapp 5 Jahren nen vergleichbaren 180 cm Telemaster.
In den hab ich nen 3300/7 Ultra, 13x7 APC Prop und 16 2000er Zellen reingestetzt. Flugzeit immer und locker 10 Min, wenn ich es drauf anlege, auch wesentlich mehr.
Das Ganze wirkt sehr harmonisch und kraftvoll.

8 Zellen halte ich für eindeutig zu knapp.
Du wirst Dich sehr anstrengen müssen, eine ansprechnende Leistung zu bekommen und wirst wohl auch keine vernünftige Flugzeit bekommen.

Heute hätte ich wohl einen langsam drehenden Brushless-Aussenläufer genommen (Newtor (Auslaufmodell), Actro oder LRK).

Gast_56
29.04.2002, 09:00
Moin Hattl, hallo Christian!
Ich bin auch gerade beim Bau eines 180cm Telemasters, der elektrifiziert werden soll. Ich werde mich mit einem günstigen Antrieb begnügen: Hopf Viper 800, 2:1, 16 Zellen.
Mit 8 Zellen geht's dann nur noch über den Strom! Da müßtest Du einen LRK nehmen, der in der Starphase so um die 40-50A zieht, dann kann's klappen, denke ich. Das sind dann etwa 400W als Eingangsleistung. Nach dem zu verwendenden Propeller darfst Du mich nicht fragen, da gibt's die LRK-Experten ;)
Wenn die Kiste erst einmal oben ist, dann wirst Du mit 8 Zellen zwar leichter sein und somit etwas weniger Leistung für normales Herumfliegen benötigen, als wir mit 16 Zellen, aber der Strom ist dennoch höher und damit die Gesamtflugzeit niedriger.
Nachtrag: Ich hab' gerade mal mit dem Geck'schen Programm herumgerechnet. Grundlage war mein Telemaster mit Deiner Gewichtsangabe für den Rohbau, also 1400g:

Flyware LRK 350/25 ARF 12.5, 8 Zellen 2400er, Direktantrieb :D , Propeller GrpCamProp 12x6, Strom etwa 45A, Modellgewicht ca. 2160g, Modellgeschw. 11,6m/s, Antriebsgeschw. 12,2m/s, Steigen bei Vollgas: 7,9m/s :) Motorlaufzeit 2m:20s

Kann also klappen! Eventuell muß noch ein Prop mit größerer Steigung herhalten, damit die Strahgeschwindigkeit noch etwas höher liegt. Ansonsten gibt's mehr Infos bei den LRKlern im Forum.

Gruß

Heiko

[ 29. April 2002, 09:08: Beitrag editiert von: Kebmo ]