PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pace FX flugbereit. Wie "schwer"?



Jordy
02.02.2012, 00:36
Hallo,

Es gibt 3 verschiedene Pace FX Modelle.
Da Google und das RC-Network Forum nicht eindeutig weiter helfen können, möchte ich euch Fragen ob Ihr mich helfen könnt.
Ich bin auf der Suche nach das gesamt Gewicht (Flugbereit mit Servos, Lipos, Motor etc.) von ein Pace FXL, Pace FXH und Pace FXE.
Beim Pace FXE bin ich auf 8750gr. gestossen.
Mich würde noch die "H" und "L" Variante interessieren.

Kann mich jemand weiter helfen?
Vielen Dank im voraus.

Jordy

Daniel Lesky
02.02.2012, 19:00
Hallo Jordy,

ich kann dir das Leergewicht des Pace FXE mitteilen, ich habe letztes Jahr nur E Varianten bzw. Spezialvarianten ( E ++ :D ) gebaut, dementsprechend kann ich nur dazu das Gewicht angeben. Der letzte gebaute, unfoliert:

Einzelteile:

Fläche Innen links 1654
Fläche I rechts 1653
Fläche Außen links 808
Fläche A rechts 810
Rumpf mit Silberhaube und Textremeleitwerk 1334
Verbinder groß 361
Verbinder klein je 96

Macht leer gesamt 6612g

Fluggewicht hängt vom Einbau ab, da klaffen die Werte stark auseinander. Meistens werden 2kW Antriebe mit 2 Packs 5S5000 verbaut, dann kommt man auf knapp 9kg.
Mein FXL, ca. 3 Jahre, Kontronik Fun 600 Getriebe, 2 x 2S3200 Empfängerversorgung, 1 x 6S5000 kommt auf 7800g.

Aber, je schwerer, desto besser :D

Hoffe geholfen zu haben!

@Moderator: Falls dies als Werbung gilt, bitte löschen.

Beste Grüße, Daniel

Chrima
02.02.2012, 19:23
@Moderator: Falls dies als Werbung gilt, bitte löschen.



Hallo Daniel

Soll er nicht !
Ist doch schön ein Lebenszeichen von Dir zu sehen, wenn der Kontakt sonst schon nicht möglich ist ! :rolleyes:

Grüsse
Christian

marc-oliver35
02.02.2012, 20:55
@Moderator: Falls dies als Werbung gilt, bitte löschen.




Löschen?? Herstellerinformationen kompetent aus erster Hand, neutral geschrieben - etwas Besseres kann den Usern hier doch nicht passieren. Wenn das jemand löschen würde, gäb's 'nen Aufstand und zu was? Zu Recht!;) Bitte weiter diese "Werbung!!"

(Ein heimlicher Fan)

Jordy
03.02.2012, 02:22
Hallo Daniel,

Vielen Dank für die Info.
Ich hab ja bereits ein FXE bei dir bestellt (anfangs Januar) aber ich wollte noch wissen wie schwer die beide andere Versionen sind.
Ich sehe es also richtig dass die FXL ca. 1 Kilo leichter ist als die FXE Version?
Gibt es überhaupt noch eine Möglichkeit noch leichter zu bauen?
Also mit Motor Flugbereit (deutlich) unter 7 Kilo?
Oder ist das eher "Blödsinn" bei so ein Modell?

Schöne Grüsse,

Jordy

Eckart Müller
03.02.2012, 08:25
Falls dies als Werbung gilt, bitte löschen.
Wie ist es nur zu erklären, dass :rcn: offenbar, ganz zu unrecht, so einen fürchterlichen Ruf hat?:cry:

Eckart

COOLMOVE
03.02.2012, 08:34
Wie ist es nur zu erklären, dass :rcn: offenbar, ganz zu unrecht, so einen fürchterlichen Ruf hat?:cry:

Eckart

Das ist jetzt aber ganz schön OT!;)

Gruss Rainer

Jordy
04.02.2012, 18:35
Mittlerweile habe ich mit 2 Besitzern von Pace FXH "gesprochen" und die haben ca. 8 Kilo Abfluggewicht.
Also nochmals als Zusammenfassung (alle 3 mit Motor):

Pace FXE: ca. 9 Kilo aufwärts.
Pace FXH: ca. 8 Kilo aufwärts.
Pace FXL: ca. 7,8 Kilo aufwärts.

Jetzt bleiben mir eben nur noch diese paar Fragen offen:



Gibt es überhaupt noch eine Möglichkeit noch leichter zu bauen?
Also mit Motor Flugbereit (deutlich) unter 7 Kilo?
Oder ist das eher "Blödsinn" bei so ein Modell?


LG,

Jordy

steini1
05.02.2012, 10:38
Blödsinn:D:D
Du willst doch mit dem Teil nicht wie eine lahme Ente fliegen, sondern Spass haben. Und da spielt es keine Rolle, wenn du 500 Gramm mehr hast. Eher sogar besserer Durchzug

Gast_36267
05.02.2012, 23:26
Macht leer gesamt 6612g ... Aber, je schwerer, desto besser :D .... Hoffe geholfen zu haben! ... Beste Grüße, Daniel

Ja wenn das Daniel sogar schreibt gibt's da sicher nicht viel nachzudenken ...

Somit ist die leichteste Version sicher nur zum HLG ärgern in der Ebene gedacht für Leichtbaufetischisten ...
Nix gegen Leichtbau und HLG ... aber jeder sollte wissen wie und wo in welchen Bedingungen er fliegen möchte.

Mein Faforit ist sicher die flottere Gangart überm Wiesenschleichen und dann spielen sicher 1 oder sogar mahr als 2 kg keine Rolle.

Gruß Martin

Daniel Lesky
06.02.2012, 19:29
Hallo,

bezüglich Werbung will ich keinem auf die Füßchen steigen, darum ein solches Kommentar. Ich versuche möglichst neutral zu schreiben.

Bezüglich Variantengewicht kann ich nur die neuesten gebauten Maschinen anführen, da ich letztes Frühjahr das Epoxydsystem und Glasgewebe gewechselt habe und vor 3 Wochen ( für noch bessere Oberfläche ) wieder.

Ich kann die E Version beim FX wirklich nur empfehlen, hier ist man am besten dabei. Preis/ Leistung ist bei dieser Version bestens, man hat damit den meisten Spaß.

Bei den hochgestreckten Maschinen ( F4 und FX ) höre ich immer wieder bzw. man fühlt es beim Fliegen- je schwerer desto besser. Er zieht deutlich besser durch, gleitet deutlich besser, hat eigentlich nur Vorteile. Natürlich kann ich mit einem leichten FX ein wenig enger und einen Tick langsamer fliegen, aber das ist sehr sehr marginal. Den Unterschied beim engen Kreisen spürt man nur wenn man alle drei Versionen regelmäßig fliegt, dafür kann man die Härte der Version im Vergleich gut zuordnen.
Und herhängen sollte man die rund 4000 Euro ( mit Ausstattung ) in Bodennähe sowieso nicht :D

Wenn man in 800m oder mehr, wo man das Gefühl für die geflogene Geschwindigkeit leichter verliert und schon äußerst schnell unterwegs ist; ja dann, dann ist es ein gutes Gefühl mit dem härtesten unterwegs zu sein. Ich bleibe lieber mit meinen leichten FX recht weit unten und genieße die Abendthermik, da kann man die Geschwindigkeit bestens einschätzen.

Man kann die Maschine natürlich leichter bauen, jedoch denke ich die ausgelegte L Version ist schon äußerst leicht. Man bedenke: der Flügel hat eine Streckung von 35, Wurzeltiefe 230mm. F3B Maschinen mit 3.2m Spannweite haben rund 240mm. Beim FX hängen nochmals pro Seite 1.6m dran.

@ Jordy: Ich habe mir deine Anforderungen vom Mail durchgelesen, bleib beim FXE und wirst eine Freude haben.

Als Hersteller habe ich eine gewisse Verantwortung dem Kunden gegenüber, wenn ich einen ultraleichten FX bei einer Wende breche ist das zwar nicht lustig, aber dann habe ich eine Grenze für meine Bauweise für meinen Flugstil gefunden. Learning by doing.
Die L Variante die ich anbiete ist die Untergrenze die ich mir für Kunden zu bauen zutraue, der erfahrene Pilot für Großsegler kennt die Grenzen wenn er die Maschine bekommt und die ersten Stunden fliegt. Bei L oder H Wahl versuche ich immer die Erfahrung im Umgang mit solchen "leichten" Maschinen herauszukitzeln :D

Beste Grüße, Daniel

ejuergen
06.02.2012, 19:53
im prinzip schliesse ich mich den ausfuehrungen von daniel an.
ich habe auch nur die hartz IV variante. bestellt hab ich diese, da ich nicht mehr sooo gut sehe und lieber in 200m fliege.
nur muss ich jetzt feststellen, dass ich das biest sehr gut sehe und mich etwas aergere nicht eine haertere variante gewaehlt zu haben. zum gewicht muss sagen, dass ich trotz edelantrieb strecker, kleiner 250g und 10s auf locker 8,7kg komme. und ich glaub nicht, dass meine ruderhoerner sooo schwer sind....
ein schoenes fliegen trotzdem:-)
viele gruesse
juergen

Jordy
07.02.2012, 00:14
Hallo Daniel,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Jetzt hab ich (fürs erste ;)) keine Fragen mehr und kann es kaum noch abwarten bis ich ein "Baubeginn" mail von dir bekomme.

Liebe Grüsse aus der Schweiz,

Jordy