PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehzahl DA 150



loopeng
11.07.2005, 20:49
Hallo an alle,

Wer von euch fliegt denn einen DA 150. Mich würde mal interessieren was für Luftschrauben ihr betreibt und mit welcher Drehzahl. Hauptsachlich für den 3D Bereich. Mich interessieren nur 2 Blatt Propeller.... brauch maximale Leistung - was könnt ihr da empfehlen...???

Freue mich auf sämtliche Antworten...
Danke schon mal im vorraus,

Mfg,
Gebhard A.

pw ragow
12.07.2005, 14:27
Hallo Gebhard,
also ich drehe mit dem 3W Tourque Prop also der 31,5X14/8 5550 Umdrehungen, das ganze wurde letzten Sonntag mit Randolph gemessen und nach dem fliegen verliert er die gewohnten 100 Umdrehungen. Vom Power her kann ich nur sagen geil:-) .

Gruß Phillip

loopeng
12.07.2005, 16:32
Hallo Phillip,

den hatte ich auch schon mal drauf, allerding bin ich der meinung das der Mejzlik 32x10 mehr Leistung hat?! Eines musst du mir aber erklären, wieso ist die Drehzahl nach dem fliegen geringer ??? Liegt das an der Motortemperatur? Muss ich bei mir mal testen, ist mir noch gar nicht aufgefallen...

Mfg,
Gebhard A.

Randolph
12.07.2005, 20:31
Hallo Gebhard A.,

eine "Wärmekraftmaschine" und expandierende Gase dehnen sich betriebsbedingt mit ansteigender Temperatur aus und ein Drehzahlabfall von ca. 100-150 Upm. ist daher bei den meisten Motor/Dämpfersystemen zu beobachten.

Die Zylinderkopftemperatur ( Benziner ) sollte bei einem Verhältniss von 1/3 Einlassöffnung zu 2/3 Auslass gegenüber stehen und ca. 90 - 120 °C ergeben. Wenn höhere Werte gemessen werden ( direkt nach dem Flug ), ... sollte man sich Gedanken machen und Abrisskanten oder zusätzliche Kühlluftöffnungen/Ableitführungen einbauen.

Sebastian Lorenz
12.07.2005, 21:02
Hallöchen

Also hier mal alle meine vorhandenen Drehzahlwete mit meinem DA150.

Müller 3-Blatt 30x12 5850 U/min
Engel 3-Blatt 30x12 5900 U/min
Delro 3-Blatt 28x12.5 5550 U/min (bin mir bei der Größe nicht 100%ig sicher)
Müller 2-Blatt 32x11 6050 U/min
3W Torque Prop 5550 U/min
Menz 2-Blatt 30x10 6400 U/min *gg*
Menz 2-Blatt 32x10 5500 U/min (bin mir bei der Drehzahl nicht mehr 100%ig sicher, lag aber in diesem Bereich)

Alle Drehzahlen wurden mit den MTW TD100 Dämpfern sowie Normal Benzin 1:50 mit BelRay Öl gemessen.

Gruss,
Basti

Dark Blade
27.03.2010, 13:25
Hallo,

wer fliegt einen DA150 mit Mejzlik 30x12 Prop und kann mir zum Vergleich seine Drehzahl nennen?

Ich habe den DA an 2x BMB 80XL mit sehr kurzen Krümmer. Zudem ist der gekrümmte 3W Ansaugtrichter verbaut (hat keinen Einfluss auf die Enddrehzahl). Meine Maximale Drehzahl ist 5700-5800U/min was mir zu wenig vorkommt.

Sprit ist Super Plus mit 1:45 Motul 800 Factory Line.

Hoffe auf aussagekräftige Antworten...

Gruß Matze

loopeng
27.03.2010, 13:37
der beitrag ist ja nun schon ein paar Jahre alt und mittlerweile hab ich mehrere DAs gehabt. Auch aktuell flieg ich die noch mit 30x12 2-Blatt und BMB 70XL an 13cm Krümmer

Drehzahl 5950. Am Anfang nur 5500-5600 als der Motor neu war wollte der gar nicht. Mein voriger 150er in der 3m Krill Katana drehte den 30x12 mit 6150 an BMB. Allerdings war dieser Propeller wohl etwas dünner, die heutigen drehen nicht mehr ganz so hoch.

Mfg
gebbes

BenB
27.03.2010, 13:52
Danke für die Antwort.
Nach welcher Laufleistung kam in etwa die Leistungssteigerung?

Fliegst du deinen DA von der Einstellung her auf der maximalen Drehzahl, oder sollte er besser etwas fetter laufen?

Matze

loopeng
27.03.2010, 18:15
flieg ihn so dass er nicht kotzt und einfach sehr gut ohne Mucken läuft - aber ist schon auch spitz und nicht im fetten bereich

mfg

a.weikamp
29.03.2010, 19:17
Hallo@ all,
also ich bin der Meinung dass ein Benziner absolut nicht "auf der fetten Seite" einzustellen ist, denn die Ablagerungen des "überschüssigen" Oels tragen nur zu einer Temperaturerhöhung bei, was im Allgemeinen doch eher schlecht ist.

Selbst 3W schreibt das die Motoren ohne Dämpfer und Krümmer eingelaufen lassen werden sollten ( zumindest nicht mit denen die zum Fliegen eigesetzt werden).

Wer dies schon mal gemacht hat, weis von welchen Ablagerungen ich hier rede, es ist echt viel was ein neuer Motor so an *bitumartigen Rotz ablässt, was aber nach der Einlauffase deutlich weniger bis gar nicht mehr entsteht.

*bitumartiger Rotz = ich nenne den schwarzen unverbrannten Oelrückstand, der auf dem Motorbock zurückbleibt so


Gruß Arnd