PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo steckt der Preis bei Hacker Brushless Motoren und BL Reglern?



Gast_48380
19.02.2012, 10:11
Hallo,

beim Blättern in der Aviator finde ich bei Testberichten oft den Hinweis, dass ein Hacker xzy Motor empfohlen wird. Nachgeschaut,
ok..... 115 Euro der Gute. Vergleichbares Modell vom Hobbykönig: 25 Euro.

ich fliege seit ich denken kann die Turnigy Motoren. Große und Kleine. Meinen Segler haben die schon x Mal hochgezogen. Manche
sterben durch Lagerschaden, kann man austauschen, weiter gehts. Durchbrennen selten. Aber sonst? Ein paar Neodym Magnete, eine
Welle, eine Spulenwicklung. Bau von Elektromotoren ist komplett bekannt und berechnet habe ich im Studium auch so einige. Materialwert,
na sagen wir mal ein paar Euro.

Wo steckt jetzt der hohe Preis der Hacker Motoren? Gibt es da echte belastbare Messungen, Vergleiche mit andren, wo sie eine
besondere Performance erzielten? Optimiertes Drehmoment über die Drehzahl, extrem hoher Wirkungsgrad, 10 Jahre Garantie ?

Gleiches bei Reglern: Ich fliege "Mystery", Chinaware. Programmierbar mit vielen Optionen. Ok, sie brennen mal ab, wenn der Motor
blockiert wird, einmal passiert bisher. Schalten aber ab bei allmählicher Überhitzung. Bestend aus ein paar Mosfets (mit oder ohne Thermische Überlastsicherung, HEXFETS) und einem PIC Mikrocontroller. Könnte ich auch selbst entwerfen und bauen als ehem. Entwickler für komplexe
Hardware. Gern auch mit Drehzahl Überwachung, PI Regler für wechselnde Motorlast durch Auswertung der Generatorspannung usw.

Preisunterschied bei gleicher Schaltleistung: 100 Euro für Hacker Regler? Will man mich da verar.... ? Die Bauteile kosten keine 10 Euro, das teuerste
sind die Mosfets. Schaltplan, Software und Layout kriegt jeder Studienabgänger Elektrotechnik hin. Da ist nix mit "aufwendigen Entwicklungskosten" und "jahrelangen Tests, das ist Technik, die es seit zig Jahren gibt, so fahren alle Elektroantriebe im Maschinenbau.

Gut, eine genaue modische Uhr kostet heute ca 100-200 Euro. Eine von Glashütte oder Breitling einige tausend Euro. Auch die ist genau aber nicht genauer als genau. Der Preis steckt im Image, Material, Design und in dem Glauben einer elitären Gesellschaft anzugehören, wenn man diese Uhr kauft.

Oder übersehe ich da eine fundamentale Sache?

Ron Dep
19.02.2012, 10:28
das teuerste sind die Mosfets
Das Teuerste ist die Software, glaube ich. Wenn ich mir anschaue, was die da herumtüfteln, bis die Dinger crashfrei fliegen, kommt schon einiges an Zeitaufwand zusammen.

Warum das bisschen Blech bei Motoren dreistellig kostet, empfinde ich auch eher als Marketinggag. Es ist leider üblich geworden, dass der normale User unbewusst auch Rennmotoren kauft, obwohl ihm das kaum etwas bringt. Die Kosten bei einer Materialschlacht sollten ja eigentlich erst in den obersten Prozent der erzielbaren Performance explodieren, und nur ein Wettbewerber braucht jedes Prozent an Leistung und Qualität.

flymaik
19.02.2012, 10:42
Hallo,

Vergleichbares Modell vom Hobbykönig: 25 Euro.




Na dann nimm mal deine vergleichbaren Motoren und vermesse sie, gib die Daten in den DC ein.
Dann siehst du was gleich ist.
du schreibst selber ,das du schon Lager gewechselt hast. Wie lange hast du dafür gebraucht? was würdest du dafür nehmen ,wenn du davon leben willst. Schon mal eine Motor gewickelt? Gleiche Frage dazu.
Dann kommt wieder das Lied, das wir hier ja alle nur abgezockt werden.:o
Eher ist das so, das ein Großteil nicht bereit ist die Arbeit der anderen schätzen.
Warum ist ein Mercedes teurer als ein Opel? Wäre die Gleiche frage.


Hallo,

Die Bauteile kosten keine 10 Euro, das teuerste
sind die Mosfets. Schaltplan, Software und Layout kriegt jeder Studienabgänger Elektrotechnik hin. Da ist nix mit "aufwendigen Entwicklungskosten" und "jahrelangen Tests, das ist Technik, die es seit zig Jahren gibt, so fahren alle Elektroantriebe im Maschinenbau.



na dann fang an und beglücke uns mit preiswerten Reglern:p:D


Hallo,

Oder übersehe ich da eine fundamentale Sache?

Ich denke schon:D

Gast_48380
19.02.2012, 10:43
Naja...

nehmen wir mal einen Hacker Regler mit USB Anschluss und PC Konfiguration. Material: 20 Euro, da ist Platine und Bestückung mit drin.
Oberfläche mit Delphi oder Visual C++ oder in Java geschrieben. Heutige Software SDK sind enorm komfortabel, man bekommt schnell
vorzeigbare Ergebnisse.

Ich sehe da keine "Evolution", es ist zu 100% bekannte Technik, seit zig Jahren arbeiten Frequenzumformer für große Motoren so.
BL Motoren gibt es, seit es Neodym und Lipo gibt, enorme magnetische Feldstärke, hohe Energiedichte, daher extreme leistung auf
kleinstem Raume. Je höher ich den magnetischen Fluss im Luftspalt machen kann, umso mehr Leistung wird mein Motor bringen.
Je geringer Wirbelstromverluste, thermische Verlustleistung durch optimierte Geometrie, geringe Reibung, desto mehr Wikrungsgrad.

Du hast recht richtig teuer werden die letzten 10% Performance aber die braucht keiner im Modellbau. Ob 90 oder 80% Wirkungsgrad
merkt keiner beim Fliegen. Wohl aber wenn nach 1 Monat der Austausch ansteht oder eben erst nach 1 Jahr. Dafür würde ich Geld
bezahlen, weil es mühselig ist die Motoren zu tauschen.


Eher ist das so, das ein Großteil nicht bereit ist die Arbeit der anderen schätzen.

Welche Arbeit? Die von Bestückungsautomaten und Robotern in einer Massenfertigung? ich schicke ein Layout nach China und
2 Monate später stehen hier 10.000 bestückte und geprüfte Platinen auf der Matte beim Zoll.

Wenn ich für eine Ware mehr bezahlen soll, dann muss mir der Verkäufer belastbare, harte Argumente dafür liefern können, wo
der Mehrwert drin steckt. Und er muss wettbewerbsfähig sein, d.h. effizient. Bei Automoilen zahle ich Image, Verarbeitung, Haltbarkeit.
Ein Lamborghini sieht toll aus, ist sch.... unbequem, oft defekt. Dafür aber sitze ich in einem Auto, wo sich andere nach umdrehen.
Das gilt nicht für Platinen Technik, hier zählt nur die Perormance, meinen regler sieht kein Mensch im Flugzeug.

Ganz andere Sache bei Turbinen, da ist jede Menge Optimierungspotential vorhanden. Auch bei Seglern von Höllein oder Girling
weiss ich, wo der Preis steckt. Einen Girling verlierst du nicht am Boden, der kommt einfach nicht mehr runter.

joerg.zaiss
19.02.2012, 10:49
Diese Diskussionen führen typischerweise recht schnell in eine Sackgasse. Chinaware ja/nein etc. Am Ende kommt nix dabei raus.

Jeder mag das kaufen was ihm gerecht wird. Das ist ein Grundzug der freien Marktwirtschaft.

Jeder, der meint man könne in Deutschland herstellen und dieselben Preise machen wie wenn man direkt in China, Korea oder keine Ahnung wo herstellt, der liegt falsch. (Sozialabgaben, Steuern, Personalkosten ...).

Das "Handelswaren" nicht nur zum gleichen Preis durchgereicht werden ist nun auch nicht gerade neu.

Wenn du ( Daytrader) so ein Elecktochecker bist, dann entwerfe doch Regler, baue dir eine Firma auf und mache all das was dir so leicht erscheint, und trete in den Wettbewerb mit den bekannten deutschen Motoren- und Elektroniklieferanten.

Ich würde dir empfehlen, dich vorher etwas mit Kostenrechnung zu befassen. Es reicht nicht, die Summe der Bausteine aufzusummieren. (Bsp.: Alle chemischen Elemente, aus denen ein duchschnittlicher Mensch besteht sind für rund 4 € zu haben.)

Zurück zum Thema: Ich mag jedenfalls die hochwertigen Produkte verschiedener Hersteller aus D nicht missen. (Auch wenn ich hin und wieder einfache Regler/Motoren aus Fernost betreibe).

Grüße, Jörg

hänschen
19.02.2012, 10:49
ich fliege seit ich denken kann die Turnigy Motoren.

sei mir nicht böse, aber dann kannst du denken seit: 3,5 Jahren?, mal sehen, ob deine Motoren sich in 20 Jahren noch drehen, meine ehemals auch teuren Keller, Ultra´s tun es noch, die ehemals billigen Mabuchi´s weniger...
Wie sich die Preise für ein Produkt zusammensetzen kannst du durch googeln leicht selbst ermitteln...;)

solche Threads gibts hier immer wieder zu dutzenden...

Ron Dep
19.02.2012, 10:50
Das Argument mit den Lagern bei teuren Motoren zählt für mich kaum. Denn ein teures Lager kostet kaum mehr als ein schlechtes, beispielsweise 1 Euro statt 50 Cents (bei Abnahme von nicht nur einem Stück).


mal sehen, ob deine Motoren sich in 20 Jahren noch drehen, meine ehemals auch teuren Keller, Ultra´s tun es noch
Wer braucht eine Laufzeit von 20 Jahren? Wer will einen 20 Jahren alten Ultra mit Bürstenantrieb oder wie geht der?

joerg.zaiss
19.02.2012, 10:58
http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten-_und_Leistungsrechnung

Der Preis von Zukaufteilen wie Kugellager, Magneten etc ist nur ein Mosaiksteinchen in der Kostenrechnung eines Unternehmens. Ich bin kein BWL-ler und habs trotzem kapiert.

flymaik
19.02.2012, 10:59
Naja...

oder 80% Wirkungsgrad



Da muß so mancher China Motor erst mal hinkommen :D

dabbeljuu
19.02.2012, 11:23
... gerade du als Hard-und/oder Software-Ikone solltest dir grösste Sorgen um deinen Arbeitsplatz in Deutschland machen. Die Chinesen haben derzeit als Produktpiraten kaum Aufwendungen füe Entwicklung zu leisten. Dieser Part ist bei denen also mit fast "Null" anzusetzen.
Ausserdem ist bei der Herstellung der Motoren immer noch fast alles Handarbeit - in Deutschland arbeitet niemand mehr für einen Stundenlohn von 50 Cent.

Funktion:
Auch ich habe schon mal "Chinesenmotoren" verbaut. Ergebnis waren davongeflogene Magnete mit Motortotalschaden. Nebenbei war auch der Regler hinüber. Fast hätte es auch noch das Modell gekostet (>1000€).
Und dies alles wegen der "Geiz ist geil"-Mentalität.

Gruß
dabbeljuu

Gast_48380
19.02.2012, 11:29
Hi,

man mag mir diese Frag nachsehen, beruflich ist es mein Job sowas zu beurteilen. Kunden reichen Geräte ein, eigene oder fremde und wollen eine
Bewertung, bevor sie diese in großen Mengen kaufen. Quasi ne Ratingagentur für technische Erzeugnisse. Dazu werden Messungen gemacht, Belastungen
erzeugt, Zerstörugsprüfungen, Materialanalysen.

Auf einer Modellbaumesse habe ich einen Vertriebler einer Servofirma mal um den Verstand gebracht, außer dem Runterspulen seines Marketing Lateins
von der Stange kam da gar nichts was mich auch nur daran denken liess die Servos zu kaufen.

Und ich brauche und werde keine billigen Regler entwickeln, die gibt es schon von x Herstellern. Keine Ahnung was ich daran noch verbessern sollte.


Die Chinesen haben derzeit als Produktpiraten kaum Aufwendungen füe Entwicklung zu leisten. Dieser Part ist bei denen also mit fast "Null" anzusetzen.


Falsch! Mich erreichen immer mehr Produkte aus China, die dort entwickelt wurden! Für gutes Geld liefern die auch gute Ware. Die chin. Ingenieure sind fähig und hungrig, die wollen noch was werden.


Ergebnis waren davongeflogene Magnete mit Motortotalschaden.

Mangelhafte Klebung, die den Vibrationen und der Temperatur nicht standhielt. Oder Überlastung.

joerg.zaiss
19.02.2012, 11:33
Ich fände es prinzipiell gut, wenn Hersteller aufzeigen würden, was sie unternommen haben um die zugesicherten Eigenschaften zu gewährleisten. Egal ob hardwareseitig oder softwareseitig.

wadl
19.02.2012, 11:38
Hallo Ralf,

so unrecht hast du gar nicht. So etwas ähnliches hat man schon öfters gelesen und wurde auch schon oft diskutiert. Warum der hohe Preisunterschied? Also einfach mal anpacken. Motoren hast du ja schon berechnet, warum das ganze nicht einfach in China in Auftrag geben? Super billig produzieren lassen und dann was weiss ich 30% unter Hacker und Co. verkaufen. Und in Handumdrehen bist du ein reicher Mann.
Ich verstehe das ganze nicht. Immer wieder die gleichen Diskussionen. Warum macht das nicht mal jemand? Du hättest doch jetzt die theoretischen Voraussetzungen dafür um einen Motor inkl. Regler mit einem super Wirkungsgrad in die Praxis umzusetzen. Warum zögerst du? Gehs an!!!

Gruss
Wadl

Gast_48380
19.02.2012, 11:40
780320
Ich fände es prinzipiell gut, wenn Hersteller aufzeigen würden, was sie unternommen haben um die zugesicherten Eigenschaften zu gewährleisten. Egal ob hardwareseitig oder softwareseitig.

Sie können zu "uns" kommen und erhalten darüber einen Prüfbericht (Garantie der zugesicherten Eigenschaften), nur ist das den meisten zu teuer.


Motoren hast du ja schon berechnet, warum das ganze nicht einfach in China in Auftrag geben? Super billig produzieren lassen und dann was weiss ich 30% unter Hacker und Co. verkaufen. Und in Handumdrehen bist du ein reicher Mann.

Turnigy etc unterbieten? 5 Euro pro Motor? .... dafür kriegste nicht mal ein Kugellager hier. ich will gar nichts bauern und verkaufen, ich bin ein "schwieriger"Kunde und will wissen wo das Geld hingeht. Der Alptzraum von Verkäufern quasi. :-)

PS: Der E-Motor in einem Auto, der den Kofferraum oder die Türe zuzieht kostet ca 7 Euro und ist von Johnson oder Mabuchi. gut genug für die harten Anfordeurungen der Automobilindustrie.

Im Bild ein Präzisions Steppermotor höchster Güte für CNC Fräsen Plotter usw. Kostenpunkt: ca 25 Euro im Einkauf.

wadl
19.02.2012, 11:47
Hallo Ralf,

ja das sind halt die wirtschaftlichen Voraussetzungen hier in Deutschland. Keiner wird hier gezwungen einen Hacker Motor zu kaufen, aber jeder hätte gerne den Service von Hacker. Also wie soll ich das jetzt verstehen? Du bist also nicht gewillt Motoren in China fertigen zu lassen. Geh doch mal ein bisschen ins Detail. Warum willst du das jetzt nicht machen? Für gut konstruierte Motoren kann man doch dementsprechend Geld verlangen. Warum willst du das nicht machen? Ich verstehs immer noch nicht.

Gruss
Wadl

Keller-Power
19.02.2012, 11:53
Hallo Leute,

also ich zähle so ziemlich garnicht auf Billigware, Warum?

Weil die Qualität nicht 100% stimmt, ich hab schon oft gesehen
wie Teure Modelle wegen einem Schlechten China Regler abgestürtzt sind,
weil das Teil einfach abgeraucht ist.

Und der Wirkunsgrad eines Guten Motors (z.b Hacker) ist auf jeden Fall besser
als einer aus China, auch hier gilt gleiches für die Qualität,
oft gehen Lager Kaputt von China Motoren, und ab und an rauchen sie auch mal ab.

Und dann kommt immer der Spruch, na was soll´s hab gleich 2 gekauft....


Gutes Beispiel hier sind meine Becker anlagen, wieso kostet eine 8Kanal anlage ca. 500€ ?

Weil die Sender komplett in Handarbeit Hergestellt werden (ich war erst bei Becker)
da wird selbst die Antenne Selber Lackiert, zusammengebaut geprüft etc...
Gleiches gilt für die Ganze Anlage...
Selbst die Gehäuse-Bleche werden Per hand geschnitten und Gebogen



Und zum Thema Uhren,

ich hab selber einen Chronograph aus dem Haus Glashütte,
das Macht sehr wohl einen Unterschied ob du eine Modeuhr mit
Billigquarzwerk aus China hast, oder eine Rein Mechanische Uhr,
mit weit über 100 einzelteilen, die von Meisterhand zusammengebaut
wird und veredelt wird. Da Muss man halt immer den Arbeitsaufwand miteinbeziehen...
Dort bekommst du selbst nach 30jahren noch teile für deine Uhr !


Gruß

Waldi

hänschen
19.02.2012, 11:54
Hi,

man mag mir diese Frag nachsehen, beruflich ist es mein Job sowas zu beurteilen.

klar ersichtlich...:eek:, keine weiteren Fragen euer Ehren...



Auf einer Modellbaumesse habe ich einen Vertriebler einer Servofirma mal um den Verstand gebracht.

kann ich mir sehr gut vorstellen, solche Interessenten habe ich auch ab und zu: kauen dir ein Ohr ab, man weiss nach 2 min. die kaufen eh nichts, also lass sie reden...;)
Der gute Mann hat sicher die ganze Zeit überlegt wie er dich höflich los werden kann...

Gast_48380
19.02.2012, 11:55
Hallo Ralf,

ja das sind halt die wirtschaftlichen Voraussetzungen hier in Deutschland. Keiner wird hier gezwungen einen Hacker Motor zu kaufen, aber jeder hätte gerne den Service von Hacker. Also wie soll ich das jetzt verstehen? Du bist also nicht gewillt Motoren in China fertigen zu lassen. Geh doch mal ein bisschen ins Detail. Warum willst du das jetzt nicht machen? Für gut konstruierte Motoren kann man doch dementsprechend Geld verlangen. Warum willst du das nicht machen? Ich verstehs immer noch nicht.

Gruss
Wadl

Service? Wozu brauche ich Service? Ich will eben keinen Service, weil die eingebaut und ewig lange halten sollen! Ein Gerät, was Service verlangt ist immer ungünstig.
Ich bin ausreichend ins Detail gegangen, bisher keine Argumente warum die 5 Mal mehr kosten als andere. Sorry.


Weil die Sender komplett in Handarbeit Hergestellt werden (ich war erst bei Becker)
da wird selbst die Antenne Selber Lackiert, zusammengebaut geprüft etc...
Gleiches gilt für die Ganze Anlage...

Handarbeit hält keiner Qauitätsprüfung stand, weil sie nicht reproduzierbar ist, wenn da nicht ein perfektes QM System hinter steckt, was alle Fehler bemerkt. Doppelte Arbeit. Außerdem baut der Fertiger nur das was der Ingenieur entwickelt hat. Automaten machen keine Fehler, Menschen schon. Wer Platinen per Hand bestückt gehört ins Museum. Dafür würde ich keinen Cent ausgeben wollen. Warum meine Boxen hier das Stück 500 Euro kosten weiss, ich der Klang ist absolut überragend. Bestes material, beste akkustische Eigenschaften.

Dass Hacker besser ist streit ich nicht ab, nur finde ich im ganze Netz nichts was mir das beweisen kann außer Fliegerlatein auf dem Platz und die Glaubenskriege um Marken.

Keller-Power
19.02.2012, 12:00
Hi,

ja eben,

Sie sollen ewig lange halten, aber ausgeben willste nix,

ist doch klar das du nicht den Benz zum Preis vom Opel bekommst.

Voll GFK
19.02.2012, 12:02
Bei alledem überseht Ihr eins in der Frage:
Der angesprochene Motor stammt aus China, wird also dort produziert. Genauso wi der tunrnigy.
Aber:
Der Vergleich stimmt bereits an der Basis nicht: Der turni kostet nicht 20 Dollar frei Haus:
Es muß ihn einer bestellen, herschicken, zuvor verpacken, verzollen und auspacken. So, das rechne ich bei mir als Minikunde mal nicht. Eine Firma muss. Und der Auspacker hat Urlaubsanspruch, ist mal krank und kostet eben deutsche Dollars.
Und dann Zoll, Mehrwertsteuer, Garantie/Gewährleistung, Service, Katalog, Marketing ( Messen ), Entsorgungsanteil und alles nach hiesigen europäischen Normen umgesetzt.
Jetzt kalkulier das mal kaufmännisch durch, da wird aus dem Kleinteil um 50 Cent auch schnell das zwanzigfache, ist leider so. Und bei einem Importlabel wird ja auch QS gemacht, und evtl. bereits höherwertige Bauteile verlangt. Und die Fiorma muss man auch besuchen oder man hat einen vor Ort, der aber europäer ist.
Ich kann das doofe geiz ist Geil-Gerufe nicht mehr hören, wenn ich einen geringeren Wert als Gegenwert akzeptiere, dann ist das doch gut. Und Markenware zu Billigpreisen wäre doch ok, sie würde sonst gar nicht angeboten. Aber die Hersteller und auch wir profitieren auch von diesen Ketten.

hänschen
19.02.2012, 12:06
bisher keine Argumente warum die 5 Mal mehr kosten als andere. Sorry.

wozu auch, du bist doch der Experte, sollen wir für dich die Arbeit machen? Kauf dir das Zeug, probiere es, oder lasse es...

kobayashi
19.02.2012, 12:09
Hallo,

ich kann Ralf in vollen Zügen Recht geben. Erstens entwickeln die Chinesen schon lange und auch sehr gut, wir haben z.B. Spritzwerkzeuge, elektronische Baugruppen, etc. dort entwickeln und herstellen lassen, bzw. tun es noch heute. Bei der Qualität und umfangreichen Dokumentation kann sich so manches deutsches Unternehmen eine dicke Scheibe abschneiden. So auch der O-Ton unserer Kunden die mit den Chinesen zusammenarbeiten wie auch Bekannten unseres Hauses.

Mal so nebenbei, für den Monatslohn eines deutschen Ing. bekommt man dort ein ganzes vollausgestattetes Entwicklungsbüro samt Mannschaft.

Ich arbeite selbst in der Produktentwicklung und begleite Produkte von der Idee des Kunden bis zur Serieneinführung / Betreuung im Werk des Kunden. Zusätzlich haben wir als Quasi-Referenz eine eigene Produktserie mit Fertigung hier vor Ort auf die Beine gestellt.

Es stimmt schon das die heutigen Entwicklungsumgebungen für Software derart komfortabel geworden sind, das vieles ohne nennenswerten Programmieraufwand zu machen ist. Wie z.B. ein Regler funktioniert, ist ja kein Geheimnis. Es stimmt aber auch das die Feinabstimmung der Software manchmal der zeitaufwändigste und somit teuerste Teil einer Produktentwicklung ist. Entwicklungskosten werden schlussendlich immer auf das Produkt umgelegt, in der Regel spielt bei der Preisgestaltung aber auch die Firmenpolitik eine nicht unerhebliche Rolle.

Man stelle sich mal vor - Modellbauartikel sind im Vergleich zu Massenartikeln immernoch ein klitzekleines - furz - Nieschenprodukt.
Ich will mir garnicht vorstellen was z.b. ein Iphone kosten würde, wäre es in Deutschland entwickelt und gefertigt worden und die zu erwartende Stückzahl pro Jahr ginge vielleicht an die 10.000.

Jetzt überleg mal vieviele Motoren oder Regler Hacker, Kontronik, etc....verkaufen müssen bis die Kosten drin sind. Und leben wollen die ja auch noch (Gut, das tun sie offensichtlich auch nicht schlecht), wobei ich micht trotzdem immer wieder mal Frage ob man nicht auch bei dem ein oder anderen "Markenprodukt" ein dickes Stück vom Namen mitbezahlt.

Bei mir persönlich halten sich die Markenartikel / Chinaprodukte im Hobbybereich schon die Waage. Ich würde aber z.b. nie einen 0815 HK Antrieb in einen 1000,- Flieger einbauen, da passt dann das Verhältnis nicht wirklich, wer das macht ist einfach selbst schuld und hats nicht anders gewollt.

In meinen Helis, Hotlinern, Motormodellen über 1,8m findet keiner ein Teil aus HK, bis auf die Antriebsakkus. Da sehe ich es echt nicht ein die hier in D völlig absurden und überteuerten Preise zu zahlen - vor allem - wo kommen die Akkus denn letztlich her? Bestimmt nicht aus deutscher Fertigung.
Zumal auch die Qualität bisher immer sehr zufriedenstellend war.

In allen kleineren Modellen fliege ich durchweg den Chinakram, hatte bis auf 2 durchgebrannte Motoren und einen abgerauchten Regler nie Probleme mit dem Zeug. Das Zeug aus HK gibts übrigends schon länger als 3,5 Jahre, muss ja nicht Turnigy oder Hobbyking draufstehen.

Grüße, Tom

Gast_48380
19.02.2012, 12:11
Hi,

ja eben,

Sie sollen ewig lange halten, aber ausgeben willste nix,

ist doch klar das du nicht den Benz zum Preis vom Opel bekommst.

Ich habe aber immer noch keinen Beweis, dass die ewig lange halten! Tun sie das gebe ich dafür mehr aus, weil das weniger Arbeit bedeutet.

ps: ASP Verbrenner aus China fliege ich. Kosten ca 50% unter O.S. aus den USA. Schwachstellen: Lager !!!! Kaufe dennoch ASP, setze da deutsche Lager
hoher Güte rein und eine kompatibe Laufgarnitur.

@kobayashi (maru test?): Sehr guter Beitrag! ich war 8 Jahre Hardwareentwickler für Volvo (Motormanagent), da zählt nur was beweisbar ist und hinten bei rauskommt für den Kunden. Bezahlt man die Chinesen bringen die mächtig was auf die Beine, ein sehr fleissiges Volk mit hohem Potential!

@VollGFK. Eben: Ein Unternehmen hat eine Entwicklung, einen Vertrieb, Kostenstelle, Conrolling, Produktion, Qualitätswesen und Service. Beim HK Motor habe ich das alles nicht, den werfe ich weg wenn er kaputt ist. Über Service und Beratung kann ich Mehrwert geltend machen. Diese reduizieren sich aber wenn ich ein produkt anbiete, was so hochwertig ist, wie zb Vorwerk Geräte, das kaum Service benötigt.

Umgesetzt auf den Dreher von Turnigy müsste das heissen, wenn der 100 Euro kostet: Lebenslange Garantie, Vertreter der mir den austauscht, Beratung an der Hotline, kostenlose Ersatzteilieferung wie bei Lego (R).

plastikmann
19.02.2012, 12:21
Fundamentale Sache übersehen ?

Liegt vielleicht daran, dass die eigene Nase hoch getragen wird und man nicht sieht, wohin man geht.



...richtig teuer werden die letzten 10% Performance aber die braucht keiner im Modellbau. Ob 90 oder 80% Wirkungsgrad
merkt keiner beim Fliegen.


Argumente gesucht ?

Ich benötige Eta eher 90 wie 80, besser noch mehr. Ich will maximale Effizienz, und ich brauche sie auch. Die o.zt. Einstellugn ist verallgemeinert, kurzsichtig und schlicht falsch.

Einige viele Motoren sind mit durch die Hände gegangen, nur wenige haben ausgehalten wofür sie gebraucht werden.
Platzende Läufer, fresende Lager, miese Wicklung usw usw.

Dasselbe bei den Reglern. Einige wenige, die in etwa das gerade so schaffen was ich als Mindesterwartung hätte, selbst da ist es mehr Glücksache, da bei drei ein und derselben Regler unterschiedliche FETs verbaut waren. Das ist nicht akzeptabel.

kobayashi
19.02.2012, 12:25
Service? Wozu brauche ich Service? Ich will eben keinen Service, weil die eingebaut und ewig lange halten sollen! Ein Gerät, was Service verlangt ist immer ungünstig.
Ich bin ausreichend ins Detail gegangen, bisher keine Argumente warum die 5 Mal mehr kosten als andere. Sorry.



Handarbeit hält keiner Qauitätsprüfung stand, weil sie nicht reproduzierbar ist, wenn da nicht ein perfektes QM System hinter steckt, was alle Fehler bemerkt. Doppelte Arbeit. Außerdem baut der Fertiger nur das was der Ingenieur entwickelt hat. Automaten machen keine Fehler, Menschen schon. Wer Platinen per Hand bestückt gehört ins Museum. Dafür würde ich keinen Cent ausgeben wollen. Warum meine Boxen hier das Stück 500 Euro kosten weiss, ich der Klang ist absolut überragend. Bestes material, beste akkustische Eigenschaften.

Dass Hacker besser ist streit ich nicht ab, nur finde ich im ganze Netz nichts was mir das beweisen kann außer Fliegerlatein auf dem Platz und die Glaubenskriege um Marken.

Anscheinend ist dir aber nicht bewusst was so ein lückenloses QM System ein kleines Unternehmen hierzulande mit sagen wir mal um die 20-25 Mitarbeitern im Jahr so kostet. Ich weis das sehr gut, auch das sind Kosten die letztlich durch das Produkt bzw. die Dienstleistung erbracht werden müssen. Oft macht das QM System auch die Fertigungsprozesse nicht einfacher, sondern deutlich komplexer weil viele Prüfszenarien am Durchlauf hängen. Das QM zieht sich ja nicht nur duch die Fertigung, das fängt im ersten Entwicklungsprozess mit an, begleitet die komplette Entwicklung und Konstruktion, über Einkauf, Wareneingangsprüfung, Fertigungsprüfungen, Montagemittelüberwachung,.......usw-usw-usw....

So wie manche über QM reden hört sich das an als koste das weder Zeit, Geld noch Manpower. Wir mit unserer kleinen 25 Mann Firma haben sogar einen eigenen QMB der den ganzen Tag nix macht ausser sich um QM zu kümmern. Und der hat mal richtig zu tun!



Gruß, Tom


PS: Handarbeit hält sehr wohl einer Qualitätsprüfung stand und ist sehr wohl reproduzierbar. Du musst schon etwas genauer spezifizieren wovon Du da sprichst. Montage unter zurhilfenahme Vorrichtungen ist z.B. auch Handarbeit. Absolut zu 100% reproduzierbar!

hänschen
19.02.2012, 12:30
gab es da nicht schonmal was vom Kollegen?, Suche, ahja:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/303855-Gute-Nachricht-f%C3%BCr-alle-2.4-ghz-Flysky-Turnigy-Eurgle-Emax-RC-Anlagenbesitzer

Mittlerweile ist eine Generation erwachsen, die mit Schlecker, Aldi, Bauhaus, Nissan, Mc Donalds, wegwerf Gesellschaft etc. gross wurden, wie soll man da Verständnis für Qualitätsprodukte erwarten? Schade nur, dass eben solche Leute für die Beurteilung von Qualität bezahlt werden, und Ihre Erkenntnisse rumposaunen...
Heutzutage ist doch oft nur noch wichtig das man alles hat, davon möglichst viel, alles kennt, alles weiss, nach kurzer Zeit wechseln die Interessen, also: alles in die Bucht, oder in die Tonne.

Gast_48380
19.02.2012, 12:31
Hallo,

als kleine Firma kann man in einem Massenmarkt nur überleben, wenn man deutlich flexibler ist oder sogar besser. Kleine Stückzaahlen, schnell entwickelt nach Kundenwunsch. Dafür zahlt man auch mehr denn auch zeit ist Geld. Der Wettbewerb ist knallhart, wo gibts die beste Ware zum kleinen Preis? Handarbeit bei Produkten die vollständig automatisierbar sind wie Platinen sehe ich nicht ein. Handarbeit bei Produkten, die das nicht sind ist normal. Je besser die Arbeiter umso besser das Produkt. Bringe ich meinen Wagen zu AMG und lasse den tunen weiss ich, dass ich für einen hohen Preis auch perfekte Arbeit bekomme. Wenn mir jemand sagt, dass die Motoren Handarbeit sind würde ich eher wegrennen.

@hänschen: Mir steht heute auf zuviel Zeug "Qualität" drauf, wo keine drin ist. Ich habe Kunden, die schwitzend wieder gehen, wenn wir ihren Ramsch zerlegt haben... die werfen uns dann Inkompetenz vor oder dass wir nicht auf die Dinge achten, die ihnen wichtig sind. Dafür werden wir gut bezahlt, bevor ein Einkäufer massenweise Murks kauft, weil er selbst nich beurteilen kann, ob eine Ware das hält was sie verspricht. Qualitätsprüfer eben, unbeliebt aber notwendig um die Spreu vom Weizen zu trennen und vor allem den Endkunden zu schützen. ps: Das CE Zertfikat + detaliiertes Püfgutachten für die Funke habe ich inzwischen, unschlagbar für den Preis im bereich der Computer Funken.

Ron Dep
19.02.2012, 12:37
Jetzt tendiert die Diskussion in die Richtung, dass außer Service (braucht kein Mensch), Lohnkosten, diversem Vorschriftenkram und Spielzeugkugellager kein nennenswerter Unterschied zwischen teuren und billigen Motoren ist. Oder habe ich ein Argument übersehen?

hänschen
19.02.2012, 12:42
es gibt nie einen Unterschied: das billigste und das teuerste Produkt sind schon immer identisch.
Vor Jahren hat mir ein Architekt erklärt: jedes Angebot muss die Vorgaben erfüllen, also sind (z.B. Fenster: Kunststoff, Alu, Holz) alle gleich...

Ergo: egal ob T..., ob H..., alles gleichwertig.

achja: mein Ke 35/8 im Segler steckte schon mehrfach ca. 20 cm im weichen Boden: ausbuddeln, zerlegen, putzen, weiterfliegen... ;)
mach das mal mit einem T..., mit dem H... kein Problem, wenn nötig ab zum Hersteller.

und demnächst ist das ganze wo es hingehört: im Cafe...

wadl
19.02.2012, 12:52
Nochmal, keiner wird hier gezwungen Hacker oder Turnigy zu kaufen. Gott sei Dank kann jeder selbst entscheiden. Das Hacker System funktioniert doch allerbestens. Du hast es doch drauf. Die Motoren und die Regler sind schon mehr oder weniger konstruiert. Du lässt dir hier ein Bombengeschäft entgehen. Es ist doch egal an was das liegt, dass hier so ein großer Preisunterschied ist. Service willst du doch sowieso keinen, mit anderen Worten, du wirst auch keinen Service an deinen Motoren und Reglern weitergeben. Also minimalster Aufwand.

Nochmal, ich kanns nicht nachvollziehen. Auch wenn ich mich hier immer wieder wiederhole. Ein Wirtschaftszweig der 500% abwirft oder mehr und keiner wills machen! Normalerweise müssten sich hier doch hunderte von Leuten die Finger abschlecken. So etwas ist doch gesucht in Deutschland. Im Ausland billig fertigen im Inland teuer verkaufen.

Warum macht das denn keiner?

Gruss
Wadl

Ron Dep
19.02.2012, 13:06
Gehen wir die Sache einmal anders an:
Ein sehr guter deutscher Markenheli (Plöchinger Voodoo 400) kostet 650 Euro. Ein deutscher Markenmotor dazu 200 oder 300 Euro.
Wieso ist der Motor im Verhältnis zum Kleinserien-Heli so teuer? Das hat jetzt nix mit China und Hongkong zu tun, alles Deutsch.

Der Heli hat doch viel mehr Teile, höheren Konstruktionsaufwand, schwierigere Logistik, höheren Supportaufwand und so weiter.

Reisenauer Antriebe
19.02.2012, 13:17
Naja...

.........
Du hast recht richtig teuer werden die letzten 10% Performance aber die braucht keiner im Modellbau. Ob 90 oder 80% Wirkungsgrad
merkt keiner beim Fliegen..............



Der Unterschied ist erheblich.
Ein Motor mit 90 hat nur die halbe Verlustleistung, sprich Wärmentwicklung.
Er kann damit damit die doppelte Leistung für den gleichen Zeitraum bringen,
bzw. reicht ein halb so schwerer Motor für die gleiche Abgabeleistung.

Qualität:

Ich hab China Billigmotoren vermessen die laut Beschreibung für 80 Amp. gut waren.
Am Prüfstand kam dann nach 20 Sek. mit 60 Amp. bereits weisser Rauch aus dem Motor.
Das sind beileibe keine Einzelfälle.
Kunden haben eigene Importe zum Vermessen gebracht die mir durch unwuchtige Glocken
bei 3/4 Nenndrehzahl fast den Prüfstand zerlegt hatten.
Bei Hacker kenn ich derlei nicht.

Aber solche Verkäufe von ,,Billigfans''findest man in der Bucht zuhauf:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/146249-Su-29-1.8m?p=2354508&viewfull=1#post2354508

Wenn ich mit meiner GFK ASW in den Bergen mal wirklich die Absaufhilfe brauche,
will ich jedenfalls nicht überlegen müssen, ob die Magnete noch fest sind:rolleyes:
Daytrader sind da vielleicht risikofreudiger.....:)
Meine Kunden zum Glück nicht, oder nicht mehr..:D

Gruß Andy Reisenauer

e-yello
19.02.2012, 13:37
Hallo,

...richtig teuer werden die letzten 10% Performance aber die braucht keiner im Modellbau. Ob 90 oder 80% Wirkungsgrad
merkt keiner beim Fliegen.

10% besseres Eta ergibt auf den ersten Blick 10% mehr Leistung oder 10% längere Laufzeit,haut also wohl niemanden vom Hocker.
Allerdings wird üblicherweise die Belastungsgrenze von der Wärmeaufnahmekapazität des Motors gesetzt,die Verlustleistung ist bei dem oben genannten Beispiel(Eta 90% vs. 80%) also 20% gegenüber 10% und somit doppelt so hoch.
Als Beispiel:
Ein 1000W Highend Motor produziert angenommen 100W Verlustleistung, der vergleichbare Billigheimer dagegen 200W.
Angenommen das geht bei dem 90% eta Antrieb z.B. 2 min gut bevor es raucht, ist der 80% Motor schon seit einer Minute kaputt.
Oder anderer Ansatz:
Der 90% Motor hat bei doppelter Leistung noch die gleiche Verlustleistung wie der 80% Motor, kann also mit doppelter Leistung genausolange betrieben werden.
Oder:
Der 90% Motor kann um die Verlustleistung von 100W aufzunehmen halb so schwer sein bei gleicher Eingangsleistung wie der 80% Motor für seine 200 W Verlustleistung.

Ok, ist sicher etwas allgemein gehalten aber die grundsätzlichen Zusammenhänge zum Eta sollten so verständlich sein.

Ich persönlich merke diese Unterschiede beim Fliegen und bin auch bereit dazu für diese Vorteile mehr Geld zu bezahlen.

Ach ja,es gibt wirklich sehr gute Chinamotoren, die in einer Liga mit den Edelmarken spielen,allerdings nicht für 5 oder 10 Honkongdollar!:p

Gruss
Yello

Edit
Uups Andy,
2 Seelen ein Gedanke.

stopfohr
19.02.2012, 13:43
Hm. Da kommt einer mit einer provokant formulierten Frage, stänkert dann argumentativ noch eine Weile rum, um dann so nebenbei verlauten zu lassen, daß er die Bewertung Chinesischer Einkaufsartikel über seine Firma anbietet. Nachtigall, ich hör' dir trapsen...

Der Rest der Diskussion ist müssig. Wem egal ist, ob ein Motor 60% oder 80& Wirkungsgrad hat, oder ob der 100gr oder 200gr wiegt, der kann und soll doch Turnigy fliegen - ich mach das auch. Die Dinger brennen nicht ab, die fallen auch nicht andauernd aus, wenn man die nicht überlastet. Wenn man bereit ist, mal einen Magneten nachzukleben, oder akzeptiert, daß zwei gleiche Motoren nicht die identischen Daten haben, sind die prima.

Allerdings gibt es durchaus auch Flieger, da kommt es auf 10gr mehr oder weniger an, oder auf maximale Leistung bei minimalem Gewicht. Da braucht es dann den passenden Antrieb.

Und, last but not least, ist das ein irrationales Hobby :D

Oliver

Gast_48380
19.02.2012, 13:47
Diesen Überlegungen entgegen spricht aber der Konstruktionsgrundsatz die Komponten mit reichlich Reserve zu bemessen (Faustformel Faktor 2), so dass
die maximalen Leistungsdaten nicht erreicht werden. In meinem Segler operiert ein 60A /1000kv Turnigy an einem 35C Akkku mit 3300mA, reichen würde auch ein 30 A
Motor an 2200. Zusätzlich ist der durch die Funke begrenzt worden auf 60%, welche ich mit einer Stromzange vermessen habe. Der Motor
läuft und läuft und läuft..... eben weil ich ihn nie ausreize und der Akku ebenfalls nicht.

Gut, wenn die Hacker am Limit betrieben werden können, dabei lange leben soll das ein Argument sein. ich käme auch nie auf die Idee ein 1000 Euro Modell
einkanalig zu fliegen, sondern nur mit redundanten Empfängern hoher Güte und Servos, die doppelt so belastbar sind wie die zu erwartende Last am Ruder.

hänschen
19.02.2012, 14:01
um dann so nebenbei verlauten zu lassen, daß er die Bewertung Chinesischer Einkaufsartikel über seine Firma anbietet. Nachtigall, ich hör' dir trapsen...Oliver

naja, da wird er hier wenig Glück haben, richtige Fachleute finden sich hier schon.

Seltsamerweise werden hier immer wieder solche Threads gestartet, dabei betrachtet man die "Suche" wohl als totbringende Seuche...;)
Die Bekehrungsversuche enden meist gleich...;)

Küstenschreck
19.02.2012, 14:19
Kann doch jeder selbst entscheiden welche Qualität er haben möchte ich fliege in meiner Schaumwaffel einen Scorpion mit Microedition von Reisenauer wiegt nur 106gr kostet auch 185 € und geht super :D:D

Gast_48380
19.02.2012, 14:25
Mit der Suche stehe ich wirklich auf Kriegsfuss. Die findet das nicht was sie soll. Bei DG-1000 gibt es einen Riesenthread von 2007, taucht gar nicht auf.
Und an meine Firma denke ich da gar nicht, ist eher so dass 10 Jahre da einen zum ungläubigen Judas werden lassen. Aber es bleibt auch jedem selbst
überlassen zu glauben, dass der Spritpreis steigt weil die Chinesen so viel tanken. Ist eben der Unterschied ob man das glaubt was einem auf dem Platz
getönt wird oder echt mal nachhakt, ob da was dran ist.

Was ich allerdings jetzt sicher weiss und was ich völlig daneben finde ist was ich aus einem Club hier kenne: Da haben Sponsoren inzwischen derart viel
Macht, dass nur noch mit "zugelassenen Marken" geflogen werden darf. Damit meine ich nicht CE, Postzulassung etc sondern ganz gezielt
Ware von bestimmten Markenherstellern. Da wird zwar getönt, dass es nur um die Sicherheit geht aber nachgehakt ergab sich dann, dass dieser Club
erheblich durch diese Sponsoren finanziert wird. leider kein Einzelfall, das durchzieht alle Branchen. Wäre unser OB nicht auch bei den Schützen und
bei der frw. Feuerwehr wäre er wohl nicht OB geworden. Im Falle des Ex-Bundespräsi begrüsse ich es daher, dass es Leute mit Arsch in der Hose gibt,
die da mal nachhaken. Aber das führt vom Thema weg. denke auch dass es damit ausreichend beantwortet wurde.

stopfohr
19.02.2012, 14:27
Die Bekehrungsversuche enden meist gleich...;)

Das gibts doch gar nichts zu bekehren.
Das ist ein Hobby, in dem jeder seine eigene Anforderungen hat, die noch nicht einmal sinnvoll sein müssen. Und dafür gibt es am Markt verschiedene Angebote, die kann jeder nutzen, wie er will.

Langweilig wird es nur, wenn jemand meint, die allein selig machende Wahrheit gepachtet zu haben, und alle anderen für blöd erklärt. Besonders dann, wenn die dafür gebrachte Argumentation erkennbare Lücken aufweist ;)

Oliver

Wattsi
19.02.2012, 14:30
Solange der Kunde bereit ist, diesen Preis zu bezahlen, wäre der Hersteller ja geradezu blöde, wenn er ihn nicht verlangen würde.
Letztendlich kommt es auf den Gewinn an. Ob 1000 Stk. mit einem Gewinn von 10€ oder 200 mit einem Gewinn von 50€ verkauft werden, das Ergebnis ist das gleiche. So passt man halt den Preis solange an, bis max. Ergebnis erreicht ist.
Wolfgang

Gast_48380
19.02.2012, 14:35
Langweilig wird es nur, wenn jemand meint, die allein selig machende Wahrheit gepachtet zu haben, und alle anderen für blöd erklärt.

Seufz.... leider sehr oft so. daher bin und bleibe ich auch Wildflieger, wild und frei :)

zettl57
19.02.2012, 15:21
Wenn man bereit ist, mal einen Magneten nachzukleben, oder akzeptiert,
daß zwei gleiche Motoren nicht die identischen Daten haben, sind die prima.

Also meistens laufen sie irgendwie. :D

Gast_48380
19.02.2012, 15:34
Also meistens laufen sie irgendwie. :D

Der ist gut :D Mit dem Vorsatz fliege ich auch ASP, kosten ne Tankfüllung fürs Auto. Sehen schön aus, der Propeller dreht sich nach
dem Starten, ganz ohne Anlasser (man staune) und schiebe ich den Hebel vorn, dreht er sich schneller und das Flugmodell hebt ab.
Alles toll, alles super.

Worin der Unterschied liegt weiss ich, nachdem ich 4 Motoren habe, alle fliege und die ersten "Ausfälle" kommen. Lager sind
für die Tonne, Kolben/Hülse verschleissen schneller als bei anderen, nach nur 10-15 Litern hatte ich schon Kompressionsprobleme.
Die OS von meinem Dad flogen 10 Jahre ohne überholt werden zu müssen. Fliegen tue ich nur binär: 0-1 , also Vollgas oder Aus für
Landung. Aber mit nem Set Überholmaterial für schmales Geld und Lagern von SKF werde ich noch viele Jahre damit fliegen können.

Unwucht habe ich schon bei einem Törnidschi bemerkt, mit dem Fingeragel an die Welle....hämmert etwas. Da darf nix hämmern!

plastikmann
19.02.2012, 15:42
Was hat das alles eigentlich mit dem Titel zu tun ?

Keller-Power
19.02.2012, 16:50
Hallo nochmal,

Also ich sehe das so wie Andy,

es ist das kleine Quentchen was den Unterschied macht,

ob 80% oder 90% Wirkungsgrad ist ein erheblicher unterschied...

Wenn so ein Billig BL wirklich nur 80% bringt, dann bin ich ja beruigt das

ich noch in Fast allen Modellen Große Keller Motoren habe,

selbst die haben ca. 80% Wirkungsgrad, und das schon vor 20Jahren...

aber die haben auch eben damals schon nicht ohne grund 400DM gekostet,

und wie schon genannt, die Teile überleben echt härteste Abstürtze,

und so laufen sie jetzt noch, eben Qualität !


Und bevor ich ein Schönes Modell reskiere z.b wie genannt beim Absaufen und
ich schon im Kopf habe, ob das Teil auch Ordentlich hält.... naja



Aber es ist Jedem sein Bier !


Du hattest gefragt was der Unterschied ist und hast doch mehr als genug Antworten bekommen,
wie z.b leichteres Gewicht, besserer Wirkungsgrad, deutlich höhere Abgabeleistung,
laanglebiger und und und....

ich finde das sind mehr als genug Argumente

Gruß

Waldi

Ron Dep
19.02.2012, 17:02
Aber es ist Jedem sein Bier !

Du hattest gefragt was der Unterschied ist und hast doch mehr als genug Antworten bekommen,
wie z.b leichteres Gewicht, besserer Wirkungsgrad, deutlich höhere Abgabeleistung,
laanglebiger und und und....
Angesichts des Bleis, was viele Leute zu ihren Motoren vorne dazuquetschen wären etwas überdimensionierte und schwerere, aber billigere Motoren oft vernünftiger. :)

Keller-Power
19.02.2012, 18:47
Naja,

manche leute kann mann nicht belehren,
Außerdem sind Moderne Flieger oft für BL ausgelegt...
Da wird auch kein Blei nötig

Gruß

Waldi

Oskar Romeo
19.02.2012, 21:04
Der ist gut :D Mit dem Vorsatz fliege ich auch ASP, kosten ne Tankfüllung fürs Auto. Sehen schön aus, der Propeller dreht sich nach
dem Starten, ganz ohne Anlasser (man staune) und schiebe ich den Hebel vorn, dreht er sich schneller und das Flugmodell hebt ab.
Alles toll, alles super.

Worin der Unterschied liegt weiss ich, nachdem ich 4 Motoren habe, alle fliege und die ersten "Ausfälle" kommen. Lager sind
für die Tonne, Kolben/Hülse verschleissen schneller als bei anderen, nach nur 10-15 Litern hatte ich schon Kompressionsprobleme.
Die OS von meinem Dad flogen 10 Jahre ohne überholt werden zu müssen. Fliegen tue ich nur binär: 0-1 , also Vollgas oder Aus für
Landung. Aber mit nem Set Überholmaterial für schmales Geld und Lagern von SKF werde ich noch viele Jahre damit fliegen können.

Unwucht habe ich schon bei einem Törnidschi bemerkt, mit dem Fingeragel an die Welle....hämmert etwas. Da darf nix hämmern!



So so

Unwucht mit dem Fingernagel geprüft :cry:
Mach man das so auch gewerblich?

Gruß
Olaf

e-yello
19.02.2012, 21:19
Jo Olaf,
Ist schon ne harte Nummer hier den Hacker-Usern indirekt zu unterstellen sie würden auf Verarsche reinfallen und wohl nur fürs Image den teuren Mist kaufen!
Kurz darauf erklärt er uns dass er auf Performance keinen Wert legt, nur um uns dann mit dem Hinweis zu schockieren er würde Elektonikbauteile beruflich auf deren Leistungsfähigkeit prüfen, vergleichen und bewerten(sogar mit dem Fingernagel!)!!!;)
Ach ja,Hacker kennt er nur vom Hörensagen, fliegt nur Turnigy,grosse und kleine...

Echt trollig

Yello

plastikmann
19.02.2012, 22:25
Halt das Standard-Troll Thema

"Wo steckt der Preis bei..."

... der steckt genau da, wo der allgemeine Kleingeist nach dem ersten Gedanken "das kann garnicht soviel kosten" aufhört zu denken und sich stattdessen dem Stammtisch widmet.

:D

Küstenschreck
19.02.2012, 22:53
genau und da trinkt er nur eine Biersorte: Freibier :D:D:D

e-yello
19.02.2012, 23:04
Freibier

Beim Bier bin ich wieder bei Daytrader, Haupsache es birnt,billiger ist besser, Ausfälle gibts mit teuerem und mit billigem Bier,sucht man Performance braucht man Schnaps und der ist teurer;):p

Prost
Yello

FamZim
19.02.2012, 23:27
Hi

Ist ja ganz nett hier :D
Was verdient IHR den so in der Stunde ???
Schon mal einem Motor gewickelt ? sind eigendlich nicht wirklich viele Windungen drauf ;)
Dann noch die Schaltung und Ableitungen raus und zusammenbauen.
Ömm noch testen, CE Pappe drauf , einpacken und zur Post bringen.
Von dem Blech schichten, und kleben, und isolieren, und die Alluteile vertigen, Lager einbauen, Versicherung für Regressansprüche bezahlen, kostenlose Reklamationen befriedigen, Büro und Werkstatt instandhalten, zwischendurch Essen und mal Schlafen usw usw usw.
Was schafft IHR da so an einem Tag wie viele Motoren ????????????????
Wenn die aus dem Ausland kommen, fast Geschenkt, von Maschinen und Sklaven gefertigt, für en Appel und en Ei, in unsere immer wegen dem Preis jammernde Spassgesellschaft, dann sieht es echt gut aus für Andere in unserm Land.
Dann betteln wir bald im Ausland damit sie bei uns investieren um wieder Geld im Land zu haben.
Aber wer jammert ist nur mit sich sebst beschäftigt und merkt nicht wie alles den Bach runter geht.
Kauft möglichts billig und gönnt den Nachbarn nix :D

Gruß Aloys.

Was verdienst DU in einer Stunde ? ganz ehrlich .

flymaik
20.02.2012, 17:39
tja Aloys,
so ähnliche Fragen hatte ich am Anfang auch schon gestellt.
vielleicht ist der TS jetzt "in sich gegangen" und schafft seit heute auf 400€ Basis.:)

Thomas Moldtmann
20.02.2012, 18:35
Hallo Freunde!

Ich denke mal das Thema ist durch. Durch die Art der Fragestellung war das auch zu erwarten!;)
Ich mache hier dicht und wir reden wieder über Motoren und nicht über Preise oder deren Gestaltung.

Gruß Euer Modi