PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tyrann 450 Kompatibilität mit T-REX 450



rainerwahnsinn
29.02.2012, 15:31
Hallo erstmal... ;)

Nachdem ich auf dem Simulator schonmal den Rückenflug mit Helis kann, habe ich die Woche bei Schweighofer mal auf den "kauf mich"-Button vom Tyrann 450 V2 geklickt. Allerdings ohne Funke. Für 129,90 komplett mit Servos fand ich das ganz OK.

Letztes Jahr durfte ich mal mit einem BLADE eines Kollegen schweben. Hat gut geklappt...
Dennoch werde ich meine ersten Schwebeflüge mit Lehrer-Schüler-Kabel machen. Eingestellt und eingeflogen wird der von Vereinskameraden, die schon HELI beherrschen und selbst als Lehrer fliegen.

Nun warte ich auf mein Päckchen aus Österreich:D

Falls der Heli mal runter kommt, und das wird der sicher... Man schreibt von "90% kompatibel zum T-Rex" Weis jemand, welche Teile da genau vom T-Rex auf den Tyrann passen?

Ich gehe mal davon aus, das ich den HELI erstmal mit meiner FX-18 mit JETI fliege, kein 3D-Programm drauflege, sondern nur Schweben oder Rundflug.

Stan Krämer
09.03.2012, 05:33
Moin Rainer,

ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber mich würd des auch interessieren denn der Preis des Tyrann ist der Hammer.
Weiß denn niemand was konkretes zu diesem Thema??


Gruß, Stan

rainerwahnsinn
11.03.2012, 19:33
Hi Leute,
da mein Heli jetzt einigermaßen eingestellt ist und die Wichtigen Dinge erst "erflogen" werden sollen, werde ich mir in Kürze die Rotorblätter vornehmen. Mir wurde hier in der Gegend ein Händler genannt, der Carbon-Blätter zum für mich akzeptablen Preis hat.
Diese werde ich mir die Woche mal besorgen und ummontieren.
Die Originalblätter sind aus Holz, aber mit Einlagen und schon recht gut gewuchtet.
Dennoch ist mir aufgefallen, dass der Heli sich aufschaukelt, sobald ich von 1/4vor1/2Gas auf Null ziehe.
Im Stand bei KurzVorHalbgas läuft der Heli sauber und man kann etwas mit dem Heckrotor korrigieren, wenn er versucht auszubrechen.
Dann verdrehen sich aber die Kufen am Landegestell etwas. Wie kann ich die sichern, ohne dass der Kunststoff angegriffen wird?
Das "Deppengestell" habe ich noch nicht, wird aber bald montiert.

rainerwahnsinn
02.04.2012, 22:56
Bei einem der letzten Schwebeversuche hat sich der Heckrotor 45° gedreht.
Beim Absetzen hat sich der Heckrotor dann in den Beton geschruabt und zunächst dachte ich, dass es nur die Heckrotor-Aufnahme hinten erwischt hätte. Leider wurde das gesamte Getriebe hinten nur noch vom Zahnriemen zusammen gehalten.

Das Verdrehen des Heckrotors kam durch Aufschaukeln des Hecks. Hier im Video (http://www.modell-movies.de/video/2051/Erstflug+Tyrann+450) kann man das Heckwackeln schön sehen.
Bei den Testflügen haben wir die Riemenspannung nachjustiert und den Kreisel in beide Richtungen versucht einzustellen. Wenn ich an meinem Sender (FX-18) versuche die Kreiselempfindlichkeit einzustellen, geht am Kreisel (G-105) die LED für Heading-Lock aus. Deshalb belasse ich hier die Einstellung erstmal auf INA am Sender.

Inzwischen habe ich bei Schweighofer die Ersatzteile bestellt, unter Anderem ein Komplettset der Heckrotoreinheit und die Hauptrotorwelle von Align. Letztere ist derzeit nicht lieferbar. Auch nicht die Original-Ersatzwelle(n) von CARSON. :cry:
Im Lieferumfang der Bestellung ist ein neuer FASST-Empfänger für meine neue T8FGS. Wenn der dann da ist, werde ich auf die neue Anlage umstellen. Vielleicht funktioniert dann der Kreisel besser, sollte ich den mit der T8 vernünftig einstellen können. Komplett neu einstellen bzw. überprüfen muss ich den Heli eh.

Ron Dep
03.04.2012, 07:04
Man schreibt von "90% kompatibel zum T-Rex" Weis jemand, welche Teile da genau vom T-Rex auf den Tyrann passen?
Alle von mir bisher benötigten Teile von Align passen zu 100 auf den Carson! Wellen aller Art, alle Zahnräder, die Haube, das gesamte Heck, Lager, Rotorblätter, Zahnriemen usw. gibt es alles in China versandkostenfrei.

Du brauchst jedenfalls keine überteuerten, "originalen" Ersatzteile vom Carson Tyrann!

rainerwahnsinn
07.04.2012, 20:22
Hallo zusammen,

ich habe jetzt erstmal noch die Originalteile bei Schweighofers und MZ-Modellbau besorgt. Scheinbar gibt es nicht viel Auswahl an Zubehör, wenn man Original kaufen möchte. Der Tip mit China liegt in sofern nahe, weil das Teil auch aus China stammt.
Wo nun alle Brocken da sind, werde ich kommende Woche mit dem Wiederaufbau beginnen.
Als Empfänger kommt nun ein R6106HF anstelle von JETI rein. Der Sender wird von FX-18 auf T8FG umgestellt.
Vielleicht bekomme ich dann auch das Heck-Wackeln weg, wenn ich am Sender die Kreiselempfindlichkeit besser einstellen kann.
Fliegt ihr den Tyrann im Governor-Mode oder mit Gaskurve? Der Eine behauptet, feste Drehzahl wäre besser weil sonst der Kreisel nicht richtig funktionieren würde. Der Andere behauptet das Gegenteil...
Was stimmt nun?

Ron Dep
07.04.2012, 21:45
Der Eine behauptet, feste Drehzahl wäre besser weil sonst der Kreisel nicht richtig funktionieren würde?
Nö, eine schnelle Regelung hält zwar die Drehzahl konstant, macht es aber dem Kreisel damit nicht leichter. Dem Kreisel ist eine konstante Drehzahl nicht wichtig, relevanter für ihn sind die Drehmoment-Änderungen.
Ich fliege den Tyrann im Governor-Mode, aber nicht mit dem Originalregler, weil den habe ich versehentlich gehimmelt. Ein YGE-30(!) tut es aber auch.

Wenn du Heckzittern oder -Pendeln nicht wegkriegst, würde ich eher mit dem Heckservohorn oder dem Heckservo experimentieren, weniger mit der Kreiselempfindlichkeit. Auch eine höhere Drehzahl wird helfen, kostet aber dramatisch mehr Strom. Der Tyrann fliegt ja mit niedriger Drehzahl schon recht gut, mit hoher Drehzahl (z.B. 2800/min) braucht er um 30% mehr Strom.

Du musst keine teuren Carson-Teile kaufen, die von Align oder am besten Nonames von Ebay tun es auch. Besonders die wunderschön lackierten 450er-Hauben aus feinstem GFK sind von den Nonames super.

rainerwahnsinn
10.04.2012, 16:27
Hallo zusammen!

Wenn ich die Tage dazu komme, den Heli wieder aufzubauen, werde ich sowieso das Heckservo betrachten müssen, da ich das Heckrohr verschieben muss, wegen der Riemenspannung.

Mit dem GOVERNOR-Mode hat FUTABA 50% Speed auf Kanal 7 vorprogrammiert. Muss ich dann den Kanal 3 beim Regler deaktivieren? Die T8FG hat 4 Flugmodi (Normal, GV1-3), Ich würde da später 3 Geschwindigkeitsstufen programmieren. Unter NORMAL wäre der Motor zunächst abgeschaltet.
Ein separater Motor-Aus-Schalter wäre mir lieber. Den würde ich nur zum Einstellen von PITCH verwenden oder beim Anstöpseln des Akkus...
Im Augenblick habe ich mal zwei Modelle vorprogrammiert, einmal mit, einmal ohne Governer-Mode.

Mal sehen, wann ich endlich dazu komme, die nun vorhandenen Teile zu verbauen.

Ron Dep
10.04.2012, 16:30
Ein separater Motor-Aus-Schalter wäre mir lieber.
Gibt es doch alles!
Aber das hat jetzt wirklich nichts mit Carson zu tun.

rainerwahnsinn
14.04.2012, 17:07
Die Tage konnte ich den Heli mit neuer Heckrotoreinheit beglücken.
Da mir an einem Heck-Rotorblatt ein Anlenkungsteil aus Kunststoff von der Brücke zum Rotorblatt gebrochen war, musste ich auch eine komplett neue Steuereinheit für's Heck kaufen! Nochmal 18,50€.. Für's Originalteil!

Nachdem ich nun hinten alles komplett erneuert habe und auch die Hauptrotorwelle getauscht hatte, gings erneut ans Einstellen und Erfliegen der korrekten Einstellungen.

Nach ein paar Umdrehungen (ca. 30 Sekunden am Boden) der Rotorblätter wurde der Heli plötzlich leiser und alles drehte sich wunderbar in die korrekten Richtungen. In dieser Sekunde konnte ich auch nicht feststellen, ob jetzt irgendwo etwas weggeflogen sein könnte, was den Heli plötzlich leiser machen könnte.
Der Heckrotor drehte korrekt, kein Zahnausfall am Riemen oder Antriebsrädchen...

Also mit der nächsten Akkuladung noch ein paar Versuche mal zu schweben. Beim Absetzen des Helis an die Startposition fand ich plötzlich ein kleines Schräubchen! Dieses kam vom Heckrotorgehäuse oberhalb der Steuerbrücke! :eek:
Beim Einsetzen der Schraube merkte ich, das sich diese völlig frei drehen lies, überhaupt nicht zu befestigen war!:mad:
Da die Schraube auch nichts damit zutun haben könnte, das sich der Heckrotor verdrehen könnte, zog ich die Klemmschraube (Inbus) unter dem Rohr für die Heckrotoreinheit nach. Da kam mir gleich die untere Schraube aus dem Getriebe, wo ich oben eindrehen wollte auch gleich entgegen!
Ein ORIGINAL-Ersatzteil wird also schon schrottreif verkauft! Diese Schrauben habe ich vorher NIE angefasst, und auch die restlichen Schrauben am Getriebe waren fest. Nur diese zwei kleinen Mistdinger nicht!
Ein Blick in die Ersatzteilliste beim verbotenen Chinesen zeigt, das exakt der gleiche Heli für 38$ komplett, ohne RC- und Motor-/Regler angeboten wird. Eine "wirklich" komplette Heckrotor-Einheit (Halterung, Steuerbrücke und Heckrotorblatthalter) für 8$ in Voll-Alu plus Verschickung!

### NuR 1.5 beachten ! ###

Ron Dep
14.04.2012, 17:39
Nochmal 18,50€.. Für's Originalteil!
Da wäre doch das super Präzisions-Heck aus Alu vom Hobby King um 9 Euro noch besser! Ich würde Carson-Ersatzteile nicht in Deutschland oder Österreich kaufen.

PS: Oops, zu spät gesehen, du hast eh schon selber erkannt, dass das Heck beim HK besser ist.
Aber die 38$-Helis haben oft nur minderwertiges Plastik, da muss man aufpassen.

Bis auf das Heck, die Haube und die Hauptrotorblätter ist der Carson Tyrann von der Mechanik aber schon bestens oder nicht anders wie die Align-Helis.

rainerwahnsinn
15.04.2012, 00:02
... und der 450Pro hat das starre Antriebskonzept.. Aber auch hier würde ich nicht mehr zugreifen wollen.
Ich werde mir die chinesische Alu-Konstruktion mal anschaun. Zumindes laut Bild ist dann hier auch alles "komplett".. Ob mich der Zöllner wieder komisch von der Seite anschaut, "weil ich nicht zahlen brauche"... :D
Habs diesmal auch nicht als Geschenk, sondern HobbyParts deklariert. Mal sehen was die nun draus machen. Das letzte mal hatte ich nichts geschrieben, schon landet's beim Zoll auf dem Tisch... und waren nur zwei 1000er Akkus. :p
Mann, bin ich böse :rolleyes:

rainerwahnsinn
19.06.2012, 14:09
Nun denn... Nach etlichem Warten habe ich zwischendurch in der Bucht einen Alu-Kopf erhalten. Der ist auch wirklich komplett.
Verbaut habe ich den jetzt noch nicht. Ich weiss nicht, ob ich da jetzt noch etwas längere Schrauben mit Kontergewichten brauche, um die Last am Servo zu reduzieren.

Zwischendurch habe ich den Heli aber mal mit dem Original-Kunststoff-Heck geflogen. Der Heli steht jetzt stabil in der Luft und man kannschön schweben üben. Ich bin halt nur mal gespannt, wie lange das Teil hält.

rainerwahnsinn
31.08.2012, 15:34
Nach mehreren Tests und Versuchen habe ich folgendes herausgefunden:

Der Kreisel sowie das Heckservo müssen getauscht werden. Ich habe nun einen GP 750 und ein digitales Futaba-Servochen drauf. Beide Komponenten waren gebraucht, aber in Ordnung.
Vom Alu-Heck ist lediglich das Gehäuse und Getriebe brauchbar! Ansonsten müssen auf die Alu-Brücke und die Blatthalter Beilagscheibchen montiert werden, um das Spiel dieser Komponenten auszugleichen
Einfacher ist es, die Steuerbrücke und die Blatthalter der Kunststoff-Variante zu behalten und umzubauen. Das ist spielfrei und läss sich ohne Anpassungen umbauen.

Mit dieser Kombination habe ich jetzt 5 Akku-Ladungen verflogen und bin begeistert, dass ich ohne LS-Kabel und Lehrer den Heli schon etwas schweben kann. Vorhin waren es 5 Minuten ohne Bodenkontakt, (7 Min.) bis der Akku leer war. Hier unbedingt auf eine frühzeitigere Abschaltung (Soft Cut!) achten.
Als GAS habe ich nun auf einen Tip hin einen Linear-Schieber programmiert, der den im Serienregler nicht vorhandenen Governor-Mode simuliert.

VORSICHT! Das erfordert Übung!

Der Schieber wird vor dem Abheben bis ca. 3/4 aufgefahren. Ich beginne zunächst mit Halbgas, bis der Rotor auf Touren kommt, dann gebe ich vorsichtig mehr. Pitch habe ich nach Anleitung eingestellt und auf dem Gasknüppel liegen.

Stand heute kann ich den Heli für den Umstieg vom Sim oder Coax auf die 450er Klasse mit ein paar Umbauten empfehlen.
Blutige Anfänger sollte sich aber dennoch Hilfe beim Einstellen und Einfliegen vor erfahrenen Piloten holen. Dei ersten Flugversuche, bis man sicher ist, am Kabel eines Lehrers.

Habt Spass!!!

Ron Dep
31.08.2012, 18:10
Als GAS habe ich nun auf einen Tip hin einen Linear-Schieber programmiert, der den im Serienregler nicht vorhandenen Governor-Mode simuliert.
Warum keine speziell abgestimmte Gaskurve?

rainerwahnsinn
25.09.2012, 21:34
Hi Ron,

die Frage habe ich mit den Kollegen im Verein nach meinem letzten Posting hier auch diskutiert.

Die Antwort liegt wohl darin, das viele Leute viele Meinungen haben und jeder glaubt die richtige Antwort zu kennen. Defacto ist es eine Frage des Reglers, des Models und in erster Linie des Piloten und den Erfahrungen, die er einfach machen muss, um sich seine eigene Meinung zu bilden.

Meine Erfahrung vor drei Wochen war, das wir eine veränderte Gaskurve, besser zwei, mit einer optimierten Pitch-Kurve erflogen haben. Eine zum Starten und eine zum Schweben und erste einfache Rundflüge. Die zweite Kurve hatte ein höheres "Standgas" zum Landen. Ausserdem haben wir noch einen Autorotations-Schalter programmiert, der dann auch den Motor abschaltet. Ich kam dann mit dieser Einstellung auch wesentlich besser zurecht. OK.. das soweit zum letzten Versuch...

Einige Schwebeflüge später bei uns auf dem Platz erwischte den Heli eine Böe und ich hab mich beim Schweben auf Kopfhöhe verknüppelt. Der Heli zog seitwärts an mir vorbei und ist wegen meiner falschen Korrekturen seitlich ins Gras eingeschlagen.:cry:

Servos, Kreisel und Empfänger sind noch voll intakt! Nun habe ich die in einem HK 450 GT verbaut, der dem Tyrann recht ähnlich kommt. Die Hauptrotoreinheit ist aus Alu und wirkt viel stabiler, das Alu-Heck kenne ich noch vom ersten Versuch mit einem Alu-Blatthalter: Die Heckblätter sind locker und die Brücke muss nach innen versetzt werden, da diese sonst im Totpunkt blockiert. Das Alu-Chassis vom Tyrann war total verbogen, im HK 450 GT wurde ein CFK-Chassis verbaut. Auch der Akku-Träger ist anders.

Im Augenblick muss ich nur noch die Pitch-Werte am Hauptrotor einstellen, die lockeren Teile unterlegen und besser befestigen. Den Regler werde ich noch tauschen, dass ich einen habe mit Governor-Mode, oder falls der nicht wirklich funktionieren sollte, werde ich es mit der Gas- und Pitch-Kurve vom Heli-Ernst versuchen.
Die Werte im T-REX Manual sind identisch mit denen vom Tyrann, haben sich ja als nicht praxisnah erwiesen.

Ich hoffe, dass ich diese Woche noch die restlichen Arbeiten am Heli erledigen kann. Dann gibt's ein Video :D

Ron Dep
26.09.2012, 06:57
Das Alu-Chassis vom Tyrann war total verbogen
Oje, da hast aber Pech gehabt, denn der Tyrann-Rahmen verbiegt sich "normalerweise" nur bei Asphalt-Crashes. Ich habe diesbezüglich schon viele "Tests" :D gemacht.


Die Hauptrotoreinheit ist aus Alu und wirkt viel stabiler
Die originale vom Tyrann hält aber auch hunderte Rundflüge völlig ohne Verschleiss durch. Nur das Heck kann unter bestimmten Umständen brechen (beispielsweise, wenn man am Heckgyro die maximalen Servowege falsch einstellt).

rainerwahnsinn
26.09.2012, 08:51
... Nur das Heck kann unter bestimmten Umständen brechen (beispielsweise, wenn man am Heckgyro die maximalen Servowege falsch einstellt).

... oder man nimmt hinten die Finne als Landegestell... :p:rolleyes:

Deshalb hatte ich das Getriebe damals gegen Alu getauscht und die Kunststoffblatthalter wieder montiert. Nun ist auch dieses für die RMT.

Das Alu-Chassis wollte mir aber ein Vereinskollege wieder richten. Der hat das Werkzeug und die Maschinen für sowas. Normal baut der 4Takt Motoren... 2 Zyl. V-Motoren mit 50 cm³ für den Modellflug... ;)
Ich glaube, der kriegt das wieder hin.

Schorch
26.09.2012, 11:07
Ein Alu-Chassis kann fast Jeder selbst richten. Dazu braucht man nur eine stabile, absolut gerade Unterlage, die schlagresistent ist, eine Platte aus Hartholz oder Metall, auch eine Küchenarbeitsplatte erfüllt ihren Zweck. Dann noch einen Gummihammer. Damit kann man die verbogenen Seitenteile in wenigen Minuten wieder vorsichtig gerade klopfen. Ich bevorzuge die Alu-Seitenteile sogar, weil die auch gute Kühlkörper für den Motor sind. Und einen "Rundum-Sorglos-Heckrotor" kann ich euch für 450er auch empfehlen:

http://www.ebay.de/itm/Hecktrotor-Rotor-Kunststoff-Zahnriemen-T-Rex-450-/170680381404?pt=RC_Modellbau&hash=item27bd57efdc

Die Anlenkungsteile zum tunen eines klapprigen Alu-Heckrotors:

http://www.ebay.de/itm/Hecktrotor-Rotor-Kunststoff-Zahnriemen-T-Rex-450-/170680381404?pt=RC_Modellbau&hash=item27bd57efdc

Die passenden Blatthalter mit Nabe dazu:

http://www.ebay.de/itm/Heckrotor-Blatthalter-T-Rex-450-CopterX-u-a-/180714690077?pt=RC_Modellbau&hash=item2a136f561d

Die Vorteile dieses Kunststoff-Heckrotors sind:

- spielarm und präzise
- sehr leichtgängig
- große Steuerwege
- kompatibel mit Heckrotorwellen mit Metall-Riemenritzel

Dafür schmeiß ich jedes Alu-Blingbling in die Tonne.

http://www.ebay.de/itm/T-Rex-450-Sport-CopterX-Clone-Kit-GFK-Bausatz-/180981364689?pt=RC_Modellbau&hash=item2a235477d1

Das ist das Ganze als "Rundum-Sorglos-Paket", ist ein Clone des alten T-Rex 450 S und fliegt bestens, wenn man vernünftige Blätter montiert und die Drehzahl nie über 2300 Umdrehungen treibt. Meist fliege ich diese Helis mit 2100 - 2200 Umdrehungen. Oft liegt da ein Kunststoff-Motorträger bei, den ersetze ich immer gegen einen aus Alu, wegen der Wärmeableitung. Und so fliegt sowas:

http://www.youtube.com/watch?v=nJznS0RWGrE&list=UUTZx0zApwU2jH2P7YQdklbA&index=3&feature=plcp

Leider fiel Goldie einer Störung zwischen den Ohren zum Opfer, sein Vorgänger einem Servoausfall mit einem KDS N280. Aber ich kaufe mir wieder einen oder zwei davon, denn für Rundflüge sind sie ideal. Geflogen habe ich beide sehr oft und den ersten sogar oft für Lehrer-Schüler eingesetzt, er hat´s bestens überstanden. Mit der Haltbarkeit hatte ich keine Probleme.

Der HK-450 V2 mit den grauen Kunststoff-Teilen fliegt genauso, braucht nur beim Heckrotor etws Sorgfalt und ein paar U-Scheiben, damit das Heckrotorgehäuse nicht zerdrückt wird. Und der Heckrotor ist nicht ganz so gut wie beim Schlumpfengel HK-450. Das bekommt man aber mit etwas Geduld hin, dann ist der auch spielarm und leichtgängig.