PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstellung von Turnigy dlux 160A HV Brushless Speed Controller (OPTO)



Alexa
03.03.2012, 16:25
Liebe elektro Gemeinde
Sicher kennt einer von Euch das Problem mit dem Turnigy dlux 160A HV Brushless Speed Controller (OPTO) Regler.

War heute bei meinem Erstflug, PC 6, 2.6m mit Turnegy Rotomax 50cc und eben beschriebenem Regler. Akku, 12S 6000mAh.
Standschub ca. 140A. Jetzt das Problem. Beim ersten Gasgeben funktioniert alles i/O. Danach die weiteren Beschleunigungen
nur noch in einer Wellenform mit ca. 30 bis 60 A aber kein Vollgas mehr. Akku abstecken, warten und dann funktioniert das
Erste gasgeben normal alle weiteren nichtmehr.

Wie muss ich den Regler programmieren damit ich dieses Problem nicht mehr habe. Habe den Regler so eingebaut wie ich ihn
erhalten habe.

Für Eure feed backs bin ich dankbar.
Gruss Alex

Hans J
03.03.2012, 16:45
Moin Alex,

der Steller ist werksseitig auf 10s Lipos eingestellt. Du solltest bei Benutzung von 12s Lipos also die Einstellungen ändern.

Hier findest du die Anleitung:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uploads/129219007X65171X13.pdf

Alexa
05.03.2012, 18:11
Habe den Regler jetzt nach der Anleitung programmiert. Ohne Prop alles i/o
Male sehen wie es sich unter Last verhält. Bis zum nächsten Fliegen auf dem Platz
Danke nochmals
Alexa-nder

Fritz
10.03.2012, 12:38
Hallo Alexander!
Den Regler würde ich mir auch zulegen, für ein Kunstflugzeug. Berichte mal wie Du mit dem Regler und auch dem Motor zufrieden bist.

Gast_2274
11.03.2012, 15:03
Hallo Karl Heinz
Ich habe auch einen Turnigy dlux 160A HV und der läuft mit meinem C50-14 XL Acro 6,7:1 einwandfrei. Ist aber auch ein Innenläufer.:D

tuxian
11.03.2012, 15:27
Verwende den Regler mit dem Rotomax 50ccm auch in meiner Robin und hatte bisher keine Probleme:

Robin 2160 (http://layr.at/markus/index.php?option=com_content&task=view&id=83&Itemid=1)

@Alex: Welche Luftschraube verwendest du denn?

josefritz
12.03.2012, 11:21
Hallo Alex,

konntest Du bereits andere Eisntellungen testen und das Problem lösen?

ich habe das gleiche Problem, wie Du beschrieben hast.
Ich benutze diesen Regler mit dem "Benzinkiller" EM64-80-180 in einer 2.2m Sbach 342 an 12S 5000mAh.

Erstflüge mit Standardeinstellung, also auf 10s eingestellt.
Beim ersten Gasgeben funktioniert alles i/O. Im Flug nach 2-3 Minuten, nur noch in einer Wellenform mit ca. 30 bis 60 A aber kein Vollgas mehr.
Gas komplett zurückgenommen: wieder alles OK, nach einigen Sekunden wieder nur noch Wellenform

Einstellungen geändert auf 12s, Timing auf "high", Switching frequency auf 16kHz
Mit vollen Akkus getestet und alles OK.

Im Flug wieder das gleiche Verhalten,nach 2 Minuten wieder diese "Wellenform", jedoch fiel der Regler immer öfter in diesen Status. Ich denke der Regler ist zu empfindlich auf kurzzeitige Spannungseinbrüche und aktiviert den "under voltage" mit "reduce power" (= Standard-Einstellung). Für die nächste Flüge werde ich "under voltage" auf "ignore" programmieren und testen.

Lipos werden nur lauwarm. Regler ist noch anfassbar.

Wie sind Eure Erfahrungen?

MfG Steve

tuxian
12.03.2012, 11:31
Das Problem hatte ich mit meinem Regler noch nicht.
Ich habe die Zellenanzahl auch nicht fix eingestellt und werde das auch so belassen.

Ich würde an eurer Stelle die Spannung während des Fluges messen.
Dann seht ihr sofort ob es an der Unterspannung liegt.

josefritz
12.03.2012, 11:40
Hallo,

da ich ein Jeti-MUI einsetze, kann ich max und min. Spannung auslese.
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde etwas über 50V als max angegeben und +- 42V als min. Spannung angezeigt bei max. 140A

MfG
Steve

tuxian
12.03.2012, 11:50
42V wären 3,5V pro Zelle und da sollte der Regler noch nicht abschalten.

josefritz
17.03.2012, 07:42
Hallo,

ich habe gestern weitere Einstellungen getestet, jedoch leider ohne Erfolg.
Jeti MUI zeigt max. 50V und min. 42V an.

Meine Einstellungen für Engel MT "Benzinkiller" EM64-80-180 an 12S 5000mAh (40C) :
- Lipo 12s
- Unterspannungsschutz: ignorieren
- Timing: 30° (Standard=automatisch)
- Schaltfrequenz: 16kHz (Standard = 8kHz)

Mit diesen Einstellungen wurde es aber noch schlimmer, alos immer öfter in dieser Wellenform mit ca. 30 bis 60 A aber kein Vollgas mehr.

Der Regler ist noch anfassbar nach dem Flug. Ich werde aber versuche den Regler besser in den Luftstrom zu montieren. Vielleicht ist es ein Temperaturproblem.
Oder wer kann mir weitere Tipps geben.

Hier noch die Daten vom Motor:
Leistung: max. 5500W (12S Lipo) / max. 4850W (11S Lipo) / max. 3750W (10S Lipo)
zul. Dauerstrom (A): 100
max. Strom (20 Sek.) (A): 125
Innenwiderstand (Ohm): 0,026
U/Volt (kv): 180
max. Drehzahl: 9000 U/min
Lagerung: 3 Kugellager, 1 Dünnringlager
Pole: 12
Regler: 120 – 150 A HV
Timing: ~20° - 28°
Schaltfrequenz: 8 – 16 kHz

Viele Grüsse
Steve

JAyThaRevo
17.03.2012, 10:35
Dumme Frage: Kannst du einen anderen Regler probieren? Im Flug mein ich.

-JB-
17.03.2012, 10:37
Meine Einstellungen für Engel MT "Benzinkiller" EM64-80-180 an 12S 5000mAh (40C) :
- Lipo 12s
- Unterspannungsschutz: ignorieren
- Timing: 30° (Standard=automatisch)
- Schaltfrequenz: 16kHz (Standard = 8kHz)


Hallo,

hört sich für mich eher an wie eine Übertemperaturabschaltung. Du schreibst nach 2-3min geht er in den Zustand des pulsierenden Gasgebens, und erst nach motor aus geht er kurz wieder auf Vollgas und dann wieder in den Begrenzer bis max. 60A.
Schätzungsweise kriegt der Regler zu viel Temperatur ab, daher auch nach kurzem abschalten wieder kurzzeitig vollgas.

Geh mal mit der Schaltfrequenz auf 8Khz, das entlastet die CPU und sollte den Regler kühler laufen lassen. Und das Timing evtl. auch mal "etwas" zurück nehmen, das hilft auch die Temperaturen zu drosseln.

Viel glück/spass beim Testen

Gruß Jens

josefritz
17.03.2012, 11:43
Hallo Jens,

OK, vielen Dank für die Infos. Ich denke mittlerweise auch an ein Temperaturproblem. Der Regler soll 160A vertragen, wo ich deutlich drunter bin, aber die Angaben ....
Bei den ersten Flügen war die Aussentemperatur 10°C niedriger als gestern.
Ich hatte den Regler unterhalb des Motordoms montiert. Jetzt habe ich den Regler jetzt weiter nach unten befestigt, damit der Regler optimal im Luftstrom liegt.

Ich werde den Regler wieder auf Werkseinstellungen zurücksetzen, somit wieder auf 8kHz und aut. Timing. (Timing habe ich nur automatic, 7° oder 30° zur Auswahl)

Viele Grüsse
Steve

josefritz
17.03.2012, 11:48
Hallo,

noch eine Frage. Welche "Nachteile" habe ich, wenn ich das Timin auf 9° einstelle?
Leistung habe ich zur Zeit mehr als genug.

MfG Steve

-JB-
17.03.2012, 14:54
Niedriges Timing bedeutet höhere Effizienz und geringere Wärmeentwicklung, dafür weniger Power. Hohes Timing bringt genau das Gegenteil, hohe Temperatur (motor wie Regler) geringe Effizienz dafür Power ;)
Kann aber evtl. auch sein, dass der Regler bei hoher PWM und hohem Timing die commutierung verliert und deshalb runter regelt (mutmaßung)

Beim Temperaturproblem denke ich weniger an die FET's die zu heiß werden, also das was nach außen weggekühlt wird sondern eher an ein Temperaturproblem der CPU durch hohe PWM. Wie beim Overclocken der PC CPU, da muss mehr gekühlt werden ;). Deshalb auch nicht unbedingt nach aussen spürbar/messbar. Evtl. sind da die Dlux etwas empfindlich...

Gruß Jens

josefritz
17.03.2012, 15:17
Hallo,

ich bin soeben vom fliegen zurück. Es war definitv ein Temperaturproblem. Ich habe den Regler jetzt optimal im Luftstrom montiert und das Problem ist nicht mehr aufgetreten. Nach dem Flug ist der Regler warm , vorher war der Regler noch gerade so anfassbar.
Die Einstellungen habe ich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, also auf automatisches Timing. Niedriges Timing werde ich aber auch noch testen, da ich Leistung im Überfluss habe.

Vielen Dank für Eure Tipps und viele Grüsse
Steve

yak5412
09.09.2015, 21:08
Servus!
Der Rotomax 50 ist wie alle stärkere Motoren ein Motor mit hoher Polzahl. Das Verhalten das dein Regler zeigt, ist dadurch das der Regler nicht 100% mit der Motor Frequenz übereinstimmt. Dies können leider nur die teureren Regler. Durch die nicht Übereinstimmung kommt es zu einer höheren Wärmeentwicklung die den Regler in den Leistungsrückregelungsmodus zwingt.
Dadurch kann der Regler nicht mit seiner angegebenen Leistung belastet werden.
Ich kann ein Lied davon singen mit dem Motor.
Lg
Andi

tuxian
09.09.2015, 22:35
Weil ich mit diesem Regler auch Probleme hatte (zu heiß und dann abgebrannt) bin ich auf den Fusion Hawk 120 umgestiegen und seither gibt es keinerlei Probleme mehr.

Gruß
Markus