PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dogfighter elektrisch ?



MichaK
10.05.2002, 22:04
Ich ab grade nochmal mehr zufällig in der Januar-FMT rumgeblätter (Siska war ne Wiederholung) und dabei ist mir aufgefallen, dass

a) der da enthaltene Heft-Bauplan einer Me-109 ein schnuckeliges Modellchen verspricht

und

b) ich noch den Antrieb meiner Munga (R.i.P.), sprich einen HP 290/20/4 nebst Regler und 3 Siebenzellenpacks (1250er, 2/3 Sub C) rumzuliegen habe.

Meint Ihr das passt? Die Me hat ca. 90 cm Spannweite und ist eigentlich für einen 1,5er oder 2,5er Verbrenner vorgesehen. Vielleicht nen nicht ganz so heissen Prop?

[ 10. Mai 2002, 22:06: Beitrag editiert von: MichaK ]

Hans Rupp
11.05.2002, 11:39
Hallo Michael,

das Problem mit dem Gewicht ist ja angesprochen.

Auswege gibt es mehrere:
- anderer Maßstab,wie 1:12, aber dann ist es ja kein Dogfighter mehr
- angepaßtes Modell evt sogar ne 2-Motorige

Hier mal ein Link:
http://www.aircombat.de/
Unter Tipps&Tricks gibts ne Excel-Liste mit vielen Modelltypen.

Z.B. ne Ta152 H1 (also die große Version) wäre nicht übel, aber der Hit wäre ne D0335 Pfeil mit Fernwellen :) .

Hans

[ 11. Mai 2002, 11:55: Beitrag editiert von: haru ]

W Herzog
11.05.2002, 12:34
Na das wird schnell bis sauschnell - die winzigen Flächen und dann das Gewicht :confused:

Also ich denke dazu ist der Flieger zu klein.

Für elektrischen Dogfight sind Modelle im Maßstab 1:10 besser, weil größer. Da kriegt man die Ausrüstung leichter rein und außerdem gäbe es da auch billige Kommerzielle Modelle (z:B. die Styrofighter-Serie von Robbe)

MichaK
11.05.2002, 12:37
Danke für Eure Antworten. :)

Ich beantworte mir meine Frage mal selbst (hab den Munga-Plan mal rausgekramt und Daten verglichen): Trotz etwas geringerer Spannweite ist der Flächeninhalt der Me mit dem der Munga fast identisch (der Me-Plan enthält 2 Versionen, die eine davon hat sogar mehr Flächeninhalt als die Munga).

Gewicht der Me mit Verbrenner: ca. 850 g
Gewicht der Munga laut Plan: gut 1.000 g

Ich sehe also keinen wirklichen Grund, der dagegen spricht, wenn man schön leicht baut (Rippen- statt Styro-Fläche würde ich eh bauen, da ich keine Einrichtung zum Kerne schneiden besitze).

Oder hab ich was übersehen?

Hans Rupp
11.05.2002, 13:25
Hallo Michael,

sofern Du nicht combatten willst ist das sicher o.k.. Da kommt es eben auch viel darauf an, wie man um die Ecke kommt, und da ist die hohe Flächenbealstung ein großer Nachteil.

Wie kritisch der Start sein kann kennst Du ja dann von der Munga ;) .

Hans

moonraker
12.05.2002, 11:20
servus micha... kannst du dich noch an meinen speed 500race beitrag erinnern, da gings genau drum.
ich hab die alte me 109, die mit einem 2,5er geflogen ist, desse welle sich leider beim landen verbogen hatte...
jedenfalls kamen dann mal zum testen 10 zellen n3us ein 480er pro (jamara) 1:2,33 auf eine 8*6er apc starrlatte.
gewicht die selben 850gr wie vorher, (mit etwas gewichtsparen, könnten knapp unter 800 drinnen sein.
naja, sie flog halt, beim 2tenloop mit nicht mehr so toller spannungslage abschmieren, trudelkn, und kürzere nase :-(
die überlegung 7 2/3 sub/cs, mit den cp1300 und einem motor der 100gr klasse (brushless gibts da nicht so einen mega?) könnte es funktionieren, mit allem anderen kommt man mind in die 1kg klasse, und das wär schon sehr heftig für das teil.
im rco war mal einen, der nahm 8zellen subc auf einer p40 (1:12) mit einem carracing eigenbaugetriebe, und absolutem leichtbau, mit knapp 1kg, und das ging anscheinend.
wennsd das schaffst einen fighter (und nicht nur optisch, sondern auch flugtechnisch) mind 5 min vollgas in der luft zu halten, sofort posten :) lg, roland

MichaK
12.05.2002, 17:11
Nee combatten werde ich in Ermangelung von Gegnern wohl kaum, Hans. ;)

Roland, hört sich ja interessant an. Aber fünf Minuten sehe ich nicht so ganz. Vielleicht mit ner Latte relativ kleiner Steigung, würde den Start unkritischer machen und zu weniger Strom führen...denke ich. :)

Hans Rupp
12.05.2002, 18:15
Hi,

Flügelflächen (laut der Excelliste von www.aircombat.de): (http://www.aircombat.de):)

P40: 15,22 dm2 -> bei 1.000gr 65,7 g/dm2

BF109E 11,39 dm2 -> bei 75gr/dm2 rd. 850gr.

(TA152 H1 16,18dm2 ;) ,ich schau mal in meiner Sammlung, ich glaube nämlich dass in der FMT für den Vogel auch mal ein Bauplan drin war)

Da siehts Du das Problem. Also wenn Du eh nicht combatten willst, dann würde ich die BF109 auf eine Spannweite von 1m hochzoomen (ist dann Maßstab 1:10 wie schon oben vorgeschlagen), dann landest Du auch bei rd. 16dm2 Flügelfläche und kannst bei 75gr/dm2 1.200gr. schwer bauen.

Zudem passt so ein etwas größeres Modell besser zu den Reaktionszeiten und Sehvermögen unserer Generation :D .

Hans

moonraker
12.05.2002, 20:03
mit 850gr fliegt die (alte) FMT Me 109 ganz gut, und ist auch leicht zu landen.
mit 1kg würd ich mich nicht mehr drüber trauen.
wie schwer ist so ein LRK in dieser regieon? gibts einen, der mit den cp1300 (7stk max8) was anfangen könnte? und vor allem sollte der luftschraubendurchmesser nicht über 8" gehen, sieht nicht gut aus....
wie gesagt, die 480er getriebeversion war die untere grenzte, fliegt eher wie ein charter.
ich werde mir mal die hurricane von der fmt (ich glaub 6/99 anschauen, die hat etwas mehr tragfläche (ca 1m), ist recht leicht (rippenflächen) und mit 8 zellen 500er race auf ein getriebe 1:2?
mfg, roland

Hans Rupp
12.05.2002, 20:57
Hallo Roland,

klar gibts da einen passenden LRK, schau mal exemplarisch hier:
http://www.flyware.de/download/350-10-12W5.pdf

Paßt dann auch mit einer 8"-Latte und wiegt 110gr., also weniger asl der 480er.

Aber mit den CP1300 kommst Du keine 5min. weit. Wäre im mittel nur knappe 15A * 7,5 V = 112 Watt. Bei 800gr. ergibt das 140 Watt/kg und das ist m.E. knapp. Bei 7*CP1700 sind wir bei 20A und 140 Watt bzw. 175 Watt/kg, aber dann wird es mit den 800gr. sehr knapp.

Hans

Hans Rupp
13.05.2002, 07:35
Hallo,

habe mal in meinen Zeitschriften gekruschtelt.

Also die Ta152 war in Scale 3/2001 und ist in Voll-GFK von DW-Modelltechnik. Da habe ich wohl was verwechselt. Eher ein Model für den schnellen Erfolg und dickeren Geldbeutel (naja, DM 399,-- für Voll-GFK ist ja nicht so teuer).

Aber ich habe noch eine Hinweis gefunden auf eine Hakwer Hurricane in FMT 11/99, Bauplan 3201197. Die hat auch so 16dm2 Flügelfläche.

Hans

MichaK
13.05.2002, 12:18
Die Frage ist nur, ob ein Pylonantrieb für diese größeren Modelle noch das richtige ist.

Und um dessen Verwendung ging es mir ja. ;)

moonraker
14.05.2002, 18:55
oh, ja da war ich schon wieder etwas weit weg vom thema... wollt aber drauf hinaus, das es nicht leicht ist in dieser klasse einen motor zu finden.
der 290er ist ja schon ziemlich fett, oder?
mfg, roland

RaBi
15.05.2002, 17:44
Hallo MichaK,
der angesprochene ME Bauplan aus der FMT entspricht weitgehend dem Exemplar der DW-Modelltechnik ME (gleicher Konstrukteur)
Ich habe damals aus der Vorserie ein Modell erhalten,welches von mir auf E-Version umgebaut wurde.
1100 gr. bei 12 dm² Fläche = 92 gr/dm².
8 x Sub C 1800 Zellen
Motor LRP 550-7-8 BB
LS 8/4"
Beim erstflug war Dieter Werz (DW-Modelltechnik)anwesend und war von dem vorgeflogenem so Begeistert daß er seither auch eine abgewandelte Version für E-Antrieb vertreibt.

Zum Start sei zu erwähnen daß selbiger am besten mit einem Katapult gelingt.
Beim Landen lässt sich das Modell natürlich wegen der Flächenbelastung nicht ganz so aushungern,gelingt bei flachem Anflug aber gut.
Die Fluggeschwindigkeit steht der Verbrennerversion nicht nach, Aufwärtsfiguren könnten aber mehr Zugkraft vertragen.
Die Flugzeit beläuft sich bei angegebener Konfiguration je nach Flugstil ( Stomdosierung) zwischen 3-6 min.
Durch Heutige Komponenten ( CP Zellen, BL Motoren)wäre es warscheinlich auch möglich ein geringeres Abfluggewicht zu erzielen.
Ich hoffe ich habe Dir hiermit Mut gemacht dieses Projekt zu wagen.

MichaK
15.05.2002, 18:33
Wie was, RaBi, es gibt die Me als Bausatz??

Hat DW vielleicht ein Homepage?

Danke für's Mut machen, das hört sich ja nicht schlecht an! Der Motor sagt mir allerdings so nichts.

HolgerS
16.05.2002, 13:33
Original erstellt von MichaK:
Ich ab grade nochmal mehr zufällig in der Januar-FMT rumgeblätter (Siska war ne Wiederholung) und dabei ist mir aufgefallen, dass

a) der da enthaltene Heft-Bauplan einer Me-109 ein schnuckeliges Modellchen verspricht

und

b) ich noch den Antrieb meiner Munga (R.i.P.), sprich einen HP 290/20/4 nebst Regler und 3 Siebenzellenpacks (1250er, 2/3 Sub C) rumzuliegen habe.

Meint Ihr das passt? Die Me hat ca. 90 cm Spannweite und ist eigentlich für einen 1,5er oder 2,5er Verbrenner vorgesehen. Vielleicht nen nicht ganz so heissen Prop?Hallo Micha,

nen Freund von mir hat die Me nachgebaut. Den Flügel in Styro/Balsa, den Rumpf in Styrofoam (vorne) und 6mm Depron (Mitte und Heck). Im Frontbereich mit etwas Gewebe verstärkt. Das Maschinchen flog mit einem Jamara 480 pro , 6x3 Latte und 8 x 600er Akku prima, Gewicht war ca 550 g, glaube ich.
Nach einigen Flügen ist ihm nen Baum in den Weg gesprungen :D , Motorwelle krumm, und weil er schon wieder was anderes auf dem Baubrett hatte, liegt die Me, bzw. die Überreste jetzt im Keller rum...
Die Styro-Balsa-Flügel haben nur nen paar Kratzer, die kriegt man so leicht nicht klein... :D
Alles in allem nen prima Flugzeug, schnell gebaut und günstig. Mal gucken, vielleicht hab ich sogar noch Bilder von der Mühle.

[ 16. Mai 2002, 13:38: Beitrag editiert von: HolgerS ]

moonraker
16.05.2002, 20:31
lässig und wie macht sie sich? geflogen ist meine alte me ja auch, siehe oben, aber durchzug oder speed usw war nix, sie war halt ein trainer....
eine idee schwebt schon länger.. da gibts doch so isoliermaterial ca 5mm dick.. wenn mand das um ein styrogerippe baut, als vollbeplankung, ergäbe das ja eine superleichte fläche?
mfg, roland

W Herzog
16.05.2002, 21:27
Klar hat DW eine Homepage:

www.dw-modelltechnik.de (http://www.dw-modelltechnik.de)

ABER: von elektrisch habe ich das nix gefunden ???

HolgerS
17.05.2002, 12:58
Original erstellt von moonraker:
lässig und wie macht sie sich? geflogen ist meine alte me ja auch, siehe oben, aber durchzug oder speed usw war nix, sie war halt ein trainer....
eine idee schwebt schon länger.. da gibts doch so isoliermaterial ca 5mm dick.. wenn mand das um ein styrogerippe baut, als vollbeplankung, ergäbe das ja eine superleichte fläche?
mfg, rolandN Morgen Roland,

naja, nen Speedflieger war sie nicht, ist wohl klar bei nem 6 Euro Motörchen, oder? :D Mit nem S480 BB Race wäre da sicherlich mehr drin, bei noch vertretbaren Kosten...ging ja auch nur darum, für wenig Geld nen netten kleinen Warbird zu bauen... Und in so ne Kiste mit 10Euro Materialwert nen brushless reinstopfen, passt irgendwie nicht so recht... :D (Es sei denn man hat gerade so nen Motor rumliegen)

Zu den Flächen: Du meinst, mit Depron beplanken? Guck mal unter http://berot.exhome.de/ bei Workshop, meinst du das in der Art? :confused:
Ups, schon wieder so spät? Gute Nacht! :)

moonraker
19.05.2002, 13:38
ist mir klar, ich war halt den magnum, sofern er lief (bis dei welle sich verbog, ohne abgestürzt zu sein....) an den 480er bb race hab ich auch schoin gedacht, allerdings welches getriebe.... und die idee musste j aschon wer haben, danke für den link.. roland