PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker B40 11l mit maxon Getriebe 4,4:1



toob
06.03.2012, 19:41
guten abend, vermisse im drive calc, den oben genannten motor. kann mir jemand auskunft bzw empfehlungen zur luftschrauben, akku... ect. geben? wüsste gern den optimalen wirkungsgrad und den maximalen schub und v pitch... danke. gruss tobias

flymaik
07.03.2012, 13:57
vermisse im drive calc, den oben genannten motor.

tja ,der DriveCalc lebt vom mitmachen;)
was hält dich von ab den Motor zu vermessen und die Daten einzupflegen?:cool:

als gaaanz groben Anhaltspunkt kannst du bei ähnlichen Motoren
schauen, aber eben nur gaaanz grob.;)

Wild Flieger 007
18.05.2012, 16:55
Schau mal da: http://www.ecalc.ch/motorcalc.htm

Find ich pers. "besser" und man "muß" nicht mitmachen.. :D

hab mal was gerechnet zur Anschauung:
****Sorry sehe eben das Getriebe*****


mfg Arnulf

flymaik
18.05.2012, 17:22
Die Eta Kurve glaubst du doch nicht selber? ;)

Gernot Nitz
18.05.2012, 17:56
Hallo,

ich benutze den B40-10L mit 4,4:1 im Reichard Blizzard mit 4S Lipo und einer Aeronaut Klappluftschraube CAM Carbon 13"x6,5". Der schnupselt da so maximal etwa 60 A.

Ich würde den B40-11L mit 4,4:1 ebenfalls als leichte Aufstiegshilfe für größere Segler mit etwa 2,5..3,5 kg ansehen. Mit 11 Windungen wirds dann halt ein 14" x 6"..8" o.ä. Propeller.

5 S wäre vielleicht schon etwas viel.

Gernot

Wild Flieger 007
23.05.2012, 13:12
Die Eta Kurve glaubst du doch nicht selber? ;)

..sieht i.d.Tat "etwas" optimistisch aus, aber ich vertrau da auf HACKER...die geben ja schließlich die Daten raus !

..und selbst wenn das ergebnis eine "Unschärfe" von +/- 5% aufweist isses trotzdem noch SUUPi..
mfg

uwe neesen
23.05.2012, 14:02
Das optimale Setup hängt natürlich immer vom Modell, Flugstil... ab. Daher kann oftmals ein Berechnungsprogramm (welches mit "theoretischen" Werten rechnet) die Erfahrung nicht ersetzen.

Der B40-11L 4,4:1 ist typisch z.B. für schlanke F3B/J Modelle.

mein Setupvorschlag:
An 3S Lipo mit einer Aeronaut 16x10 bei ~47-50A, ~500W, ~5250U/min oder an 4S mit einer AE 14x8, 45-48A, ~650W, ~7500U/min.

Wild Flieger 007
23.05.2012, 20:35
mein Setupvorschlag:
An 3S Lipo mit einer Aeronaut 16x10 bei ~47-50A, ~500W, ~5250U/min oder an 4S mit einer AE 14x8, 45-48A, ~650W, ~7500U/min.

Interessant wäre auch zu wissen welches Setup den besseren "Wirkungsgrad" bringt, das 3S spricht eigentlich wg. der größeren LS für "guten Wirkungsgrad" u. das 4S wg, der höheren Spannung - aber was wirkt sich in der Realität dann stärker aus ?

mfg A.

Gernot Nitz
23.05.2012, 21:27
Hallo,

Motocalc meint zum Reichard Blizzard mit einem Hacker B40-11L, daß die Propellerverluste bei 14"x8" und 16"x10" prozentual etwa gleich sind. Der Motorwirkungsgrad ist bei 4S und 14"x8" etwas besser. Die Eingangsleistung ist bei 4S größer. Entsprechend ist die Steigleistung und die Höchstgeschwindigkeit bei 4S größer und die Flugdauer, man hat ja bei gleichen 4S und 3S Zellen auch 33% mehr Energie an Bord, länger.

Ich könnte das mit dem B40-10L auch so bestätigen. Aus irgendeinem Grund fliege ich den mit 4S.

Gernot

flymaik
24.05.2012, 08:13
die herstellerdaten sind wohl weniger das Problem. eher was das Programm draus macht. wenn man Wert auf einen guten bis optimalen Betriebspunkt legt, ist mir das so, zu ungenau.
welches Set den besseren gesamtwirkungsgrad hat ist auch vom Modell abhängig.