PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche elektrifizierten Segelflieger im Stile von ASW 28 Graupner, Spannweite bis 3m



Sky Diver
11.03.2012, 17:02
Hallo liebe Modellfliegerfreunde,

Nach einem herrlichen Flugtag am gestrigen Samstag komme ich nun auf eine Frage zurück die mich schon einige Tage beschäftigt.
Ich möchte ein Thermikselgler kaufen für die folgende Saison, ich komme vom Easyglider Pro mit dem ich in der letzten Saison meine Erfahrungen sammeln konnte.

Was ich möchte ist:
- Ein Segler mit teilbaren Flächen den ich recht einfach im Wagen transportieren kann.
- Spannweite sollte nicht weniger als 2m und nicht mehr als 3m haben
- ich möchte wenn es geht von der Schaumwaffel nun auf GFK oder Holz umsteigen.
- Preislich sollte die Soße nicht teurer werden als 400 Euro inkl. Brushless Motor
- Das ganze sollte auch ARF sein.
- Ich möchte einen Segler mit Brushless Antrieb (Front oder Klapptriebwerk=egal)
- Optisch gefällt mir so eine klassisch weiße ASW 28 wie die von Graupner oder HKM, allerdings ist diese zu groß und viel zu teuer.
- Auch gefällt mir die Olympia Meise, etwas in der Art hab ich auch schon in Gelb gefunden (tolle Farbe am Himmel) aber die sind ohne Motor.

Können wir uns evtl. gemeinsam in meiner Frage vorantasten?
Wäre doch gelacht wenn wir nicht ein passendes Modell finden würde.

JogDive
11.03.2012, 20:41
Wie wäres es mit einem Simprop Big Excel ? dann haste wirklich was gescheites in der Preis und Größenklasse

Sniping-Jack
11.03.2012, 21:38
Also: Es gibt da ganz klar einen Favoriten, der so ziemlich jeden Wunsch erfüllt:

Simprop ASW-28 (ARC oder ARF)
(http://www.modellbau-factory.de/epages/15456298.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/15456298/Products/S0310832/SubProducts/S0310832&ViewAction=ViewProductViaPortal)
Ich würde sie ARC nehmen und dann, wenn alles fertig und vor allem verklebt ist, bespannen. So habe ich es gemacht. 250 Euro ist ein guter Preis
und wegen der mustergültigen Qualität aller Teile nur als niedrig zu bezeichnen. Für eine Elektrifizierung sind entsprechende Schablonen beigelegt,
um die Nase sauber und mit dem korrekten Winkel abzutrennen. Auch ein passender Motorspant liegt bei.

Ich war vor allem vom ARC-Kasten begeistert und man findet da kaum was besseres für's Geld. Die Bauschritte sind sehr gut dokumentiert und man kann sich
ausnahmslos daran halten - ausser man hat bereits eigene Wünsche für die Details. Die kann man besonders in der ARC-Version noch sehr leicht realisieren.
Aber natürlich geht auch die ARC-Version. Wenn ich das richtig sehe, hat Simprop im Zuge einer Neuauflage (der Segler war mal eine Zeit vom Markt und wurde
wegen weiterhin großer Nachfrage wieder ins Programm genommen) wohl nachgelegt und mache Arbeiten bereits durchgeführt, die ich an meiner noch machen
musste.

Zum Flugverhalten kann ich nicht allzuviel sagen, die Zeit, die ich sie hatte, war super. Sehr guter Gleitwinkel, tolles Flugbild, gute Ruderwirkung.
Ich habe sie auch nicht hergegeben, ich habe sie durch pure Dummheit verloren: Huckepackschlepp ohne vorher eingeschalten zu haben. :cry:
Ich bin durchaus am Überlegen, ob ich mir dieses Modell nicht wieder ins Haus hole. Ganz nach dem Motto: "Da weiß man, was man hat" (Insider für die
ältere Generation ;))

Ich empfehle dir auch Ingos Bericht (http://www.fluggeil.de/articles.php?article_id=25) zu schmökern!

Zum Antrieb (so du es denn fertig bringst, diesen schönen Rumpf abzuschneiden! ;)) würde ich dir einen mit Getriebe empfehlen. Ist zwar etwas teuerer,
wäre aber NOCH drin im Budget. Reisenauer oder Poly-Tec z.B. Der Punkt ist der: Wenn du erstmal schwer bist, kannst du nicht mehr leichter und damit
auch nicht mehr so schön langsam. Schneller geht ja deswegen immer noch, indem du einfach einen größeren Akku verwendest. Also würde ich einen leichten
Getriebemotor mit großer Latte verwenden.

Ein anderer Weg wäre der: Auf allzugroße Power zu verzichten und einen kleinen Direkttriebler mit sorgsam ausgewähltem Spinner und kleiner Schraube
zu verwenden. Wenn die Kontur gut passt und die Schraube weiß lackiert ist, fällt sie beim Segeln kaum noch auf. Hoch kommst du aber trotzdem noch - nur
vielleicht nicht mehr senkrecht. Und billiger wäre es auch. Ich persönlich finde, dass beide Lösungen ihren Reiz haben. Wenn dich der Geldbeutel aber
sowieso schon zwickt, nimmst du vielleicht doch den unauffälligen Direktantrieb und hast dann noch geld für Regler, gute Servos und ggf. sogar ein EZFW übrig.
Wobei, auch da hat Ingo auf seiner Seite Abhilfe: Wie man eins selber baut, das kostet dann nur noch das Material (Peanuts).

Nur eins würde ich nicht machen: Einen potenten Direktantrieb, wie ich ihn in der gleich großen Alpina habe. Frisst Strom, geht nichtmal so gut und ist vor allem
sauschwer. Der wäre eigentlich recht auf einem Hotliner, der die mA aber nicht wirklich ist. Also ist der Antrieb nicht wirklich auf das Modell angepasst.
Er ist einzig deswegen drin, weil ich bis auf die Akkus bereits alles hatte. Wenn man aber erst noch kaufen muss, sollte man tunlichst das Beste für die eigenen
Belange und den Geldbeutel wählen.

Fazit: Die ASW von Simprop erfüllt JEDE deiner Wünsche in irgend einer Art und Weise, du hast da viel Spielraum.

Sky Diver
11.03.2012, 21:51
Ich danke Euch!
Auf den ersten Hinweis hin hab ich mir die Big Excel angeschaut, diese ist wohl wirklich ein Knaller aber nicht so ganz mein Ding. Allein optisch schon nicht.

Der zweite Hinweis von Guido ist da schon eher was für mich. Ich hatte auch kurz zuvor auf der Simprop Seite den Katalog geladen und bin auf die ASW28 aufmerksam geworden. An sich mag ich ja mittlerweile schon ganz gern etwas Bastelarbeit. Allerdings hab ich gerade beruflich nach Bayern umgesattelt und lebe momentan seit wenigen Tagen in einer WG, da wird es mit der Bastelei vorerst allein schon wegen dem fehlenden Werkzeug nichts werden. Die Frage wegen Guidos Hinweis mit dem kleinen Motörchen würde mir völlig reichen, aber abtrennen am Rumpf und verbauen des Motors.....uihhh ich weiß nicht ob ich das hinbekomme. Ich will keinen Hotliner daraus machen und schon gar nicht senkrecht nach oben. Mir reicht es damit Höhe zu machen um diese dann abzusegeln. Ich brauch keinen starken Motor der mir die Kiste nur unnötig schwer macht.

Die Minimoa gefällt mir auch optisch, aber ich hab keine Ahnung ob das was wär, weil für einen Antrieb ist die doch nicht vorgesehen, oder?
Gibt's noch Alternativen?

Danke Guido, werde mir "Ingos Bericht" heute noch anlesen.

Sniping-Jack
11.03.2012, 22:22
Zu Ingos Bericht: Er hat, wie ich auch, noch die alte Version verbaut. Mittlerweile ist da speziell bei der ARC weit weniger zu tun.
Das gilt es zu beachten, wenn du versuchst, dir ein Bild zu machen. In allen wesentlichen Punkten sollten die Varianten aber
gleich sein. Mir hat z.B. die extrem leichte und doch sehr stabile Fläche gefallen. Auch der Rumpf war einfach ein Genuss.
Gerade wenn man schon gesehen hat, was Andere einem für 250/290 Öcken in den Karton packen, weiß man erst die Simprop-
Modelle zu schätzen.

Betreffs Nase ab: Auch das wird beschrieben und geht mithilfe einer beigefügten Schablone fehlerfrei, sofern du nicht wirklich
zwei linke Hände hast. :)
Ich hab das auch ohne Schablone 1-2x gemacht und es hat jedesmal gepasst.

Betreffs Antrieb: Wenn du nur Höhe aufbauen willst, sollte dir ein günstiges und leichtes 150W-Motörchen vollkommen reichen.
Die ASW wiegt dann vermutlich statt 14-1500g vielleicht 15-1600g und pro Kilo rechnet man 80-100W, um vernünftig hochzukommen.
Ich empfehle dir jedoch betreffs der nötigen KV-Zahl "DriveCalc" zu bemühen. Da kannst du dann schonmal Akku, Klappschraube und
Motor vorausberechnen. Als Startvorgabe dient die Motorleistung von ca. 150W. Das entspricht z.B. einem Scorpion der S22 Serie.
Als Schraube ist die größere mit weniger Steigung tendentiell besser, weil mehr Druck zum Steigen. Schnell werden musst du ja nicht.
Und als Akku würde ich entweder einen der üblichen 3s- mit etwa 2200mAh empfehlen, aber einen der leichteren Sorte.
Solltest du noch an einen der legendären Saehan 3s/2100 kommen, sofort zuschlagen. Die sind zwar nur mit 18C angegeben, stecken
aber noch jeden 30C-Turnigy in die Tasche. Und vor allem: die wiegen mit nur 150g sagenhaft wenig! :)

Minimoa: Die hat ein Bekannter von mir in der von dir avisierten Größe. Aber bei den eher günstigen Varianten, wie du sie dir vorstellst,
sind die meistens hoffnungslos schwanzlastig. Modelle sind da etwas im Nachteil, weil die noch günstigen Bauweisen eigentlich viel zu
robust und zu schwer sind. Als Ausgleich schleppst du vergleichsweise große Bleimengen rum. Am Hang und in der Hammerthermik
mag das egal sein, aber wenn du in der Ebene nur schwache Ablösungen hast - viel Spaß. Die ASW bietet da schon mehr Leistung.
Du hast schon recht, eine Minimoa ist generell sicher auch ein toller Flieger. Aber imho macht die erst Sinn, wenn sie etwas größer ist
oder man baut sie mit ausgesuchten Materialien selber udn achtet von Beginn an auf niedrige Gewichte am Heck.

Sky Diver
11.03.2012, 22:34
Ich hab grad noch mal über die Cularis nachgedacht und ein Filmchen angeschaut.
Die gibt es sozusagen RR für 250 Euro , wäre aber wieder eine Schaumwaffel...

Die Simprop ASW28 käme in der ARF Version auf 289 Euro.
Was würde ich denn rechnen müssen für einen Antrieb, Klappluftschraube, Spinner, und die Servos die noch fehlen?

Grade erreichte mich noch eine private Mail mit dem Hinweis der DG1000 von BMI oder Hype.
Bei der BMI gibt es einen Motorspant an der Front, bei der Hype gibt's ein Klapptriebwerk.
Ich frage mich nur ob so ein Klapptriebwerk nicht eine Fehlerquelle mehr darstellt.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Qualität dieser Modelle?

Sniping-Jack
11.03.2012, 23:14
Bitte KEINE BMI-Modelle dieser Art. Da gibbes einige "Kandidaten", die alle unterhalb 150 Euro liegen, aber die auch fast immer mehr Frust als Lust mit sich bringen.
Tu dir einen gefallen und achte nicht auf solche PNs. Frag dich doch selber mal, wieso diese Meinung sich nicht der Meinung der Anderen stellt? :rolleyes:

Was die DG1000 oder die ASK-21 mit KTW betrifft, das sind sehr wohl kleine Spaßbringer nach allem, was man so hört. Doch fast alle sehen diese Modelle als den
Snack für zwischendurch. Mit einem "ausgewachsenen" GFK/Styro/Abachi-Flieger für gut das Doppelte kannst du das nicht vergleichen. Klar, du sparst dir was,
aber du hast bei weitem nicht die Gleiteigenschaften (die eigentliche Domäne eines Seglers) und die Sichtbarkeit bei Thermikanschluss ist auch ganz schnell nicht
mehr gegeben. Als 2.-Modell für immer dabei mal eben schnell rauswerfen - jederzeit. Aber als das Einzige und nur weil es günstig ist? Würde ich persönlich nicht machen.
Aber das heißt nicht, dass es ein No-Go wäre.

Was die Kosten betrifft: Ein Scorpion in der besagten Klasse kostet ~55 Euro, als Regler kann man jeden 25A-Regler mit 2A-BEC nehmen - sollte auch nicht viel
mehr als 35 Euronen kosten. Spinner, Mittelstück und LS vielleicht auch nochal 20€. Dann noch 4 Servos: 3x DES 427 in die Fläche und in die SLW-Flosse für's HR
macht ~ 70 Tacken und als SR-Servo hast du sicher noch irgendwas rumliegen, das etwa 3 Kilo stemmt. Wenn nicht, da geht jedes 10-Euro-Servo. Wieviel sind wir
nun? 190€. Sagen wir 200, weil man immer noch irgendwelchen Kleinkram braucht. Kann aber, wenn du dich bemühst, noch deutlich günstiger werden. Ich sag nur
Hobbyking.

Du kannst den Flieger auch für 400€ ausrüsten, aber das darfst du dir dann selber zusammenrecherchieren. Das, was ich dir da oben zusammengestellt habe, funktioniert.
Speziell die Servos sind klein, leicht, präzise und trotzdem bärenstark. Da kommt kein HK-Servo hin oder es kostet dann fast ebensoviel. Motor und Regler
kann man versuchen, etwas adäquates von Turnigy zu bekommen, Akku auch und das SR-Servo sowieso. Da sähe ich kein besonderes Risiko. Aber mit 400€ kämst du
dann halt nicht mehr hin. Das geht nur, wenn du auch die Servosvom HK beziehst. Geht schon auch, wird dann halt etwas schwerer und die Präzision ist vielleicht nicht
ganz so gut. Muss man aber auch nicht überbewerten. Nur, da musst du dich dann komplett allein durchwursteln - von nix küt nix! ;)

Nachtrag: Das Servo für's HR sollte ein DES 428 sein, also Metallgetriebe. Bei der Landung muss das HR harte Schläge abkönnen und da kann ein Carbonit schonmal
durchschlagen. Beim QR ist das weniger kritisch, bei WKs dagegen wiederum ja. Aber da hast du ja keine. Die DES 428 kosten halt knapp 30 statt ~22 Euro. Aber
das solltest du inverstieren - falls du nicht alles über HK beziehst.

Bluna
11.03.2012, 23:34
Hallo,

die ASW28 von Simprop würde ich dir auch empfehlen wenn du die Möglichkeit zum Bau und über etwas Erfahrung
im Bau solcher Modell wäre auch nicht verkehrt. (Habe auch noch eine im Eck stehen zum richten!) :D

Die Schaumwaffen funktionieren sicherlich - nur das KTW ist eine Fehlerquelle mehr - Richtig.

Aber mal was andere du wolltest doch vom Schaum weg und ARF soll es sein die Minimoa scheint dir zu gefallen...
...das ganze mit Elektro ohne großen Aufwand zu realisieren.

Da kommt mir die KA 7 von Pichler in Sinn... da wird gleich noch ein Antriebsset angeboten u.s.w.

http://www.pichler.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=76_175_220&products_id=1081

Mann beachte das Ende die Videos - da erklärt sich der Teil mit dem Antrieb!



http://www.youtube.com/watch?v=ZNFjtUZ7vwI

Da habe von dem Modell gelesen...

http://www.vth.de/fileadmin/archiv/pdf/fmt2010_12_094.pdf


Ich kenne allerdings das Modell nicht und es wäre auch nicht meines so einen Klassiker mit Elektro...
..aber der Zweck Heillicht bekanntlich die Mittel oder soo....;)

So viel erst mal von meiner Seite.

Michael

Sniping-Jack
12.03.2012, 09:28
...wenn du die Möglichkeit zum Bau und über etwas Erfahrung im Bau solcher Modell wäre auch nicht verkehrt.
In der ARF-Version ist fast nur noch der Ausbau des Rumpfes für RC und ggf. E-Antrieb zu machen. Steckungen sind bereits alle gemacht,
großartig zu bauen gibt es da nicht mehr. Der Mehrpreis ist hier auch ok, allein fast 30 Euro würden ja schon auf die in der ARC-Version nicht
enthaltene Folie entfallen. Die verlangen also genaugenommen gerademal 10 Euro für alle gemachten Bauarbeiten und das komplette bespannen.
Die restlichen Arbeiten lassen sich jedenfalls auch in einer WG durchführen. Meiner Meinung nach spricht also nicht das Geringste gegen die
ASW.

Zur Bichler-K-7 kann ich wenig sagen. Aber eine Rippenkonstruktion will ich jetzt NICHT in der WG reparieren müssen. Denn das muss man dann
auch mal auf einer großen Helling eine Nacht lang liegen lassen können, um alles durchtrocknen zu lassen. Die ASW lässt sich da imho einfacher
reparieren. Und eine Rippenfläche sach- und fachgerecht zu flicken ist auch nicht jedermanns Sache. Nur so als Überlegung.

However, wir - mich inklusive - können da jetzt noch den Rest der Vorsaison neue Vorschläge in den Raum stellen. Und was wäre damit gewonnen?
Die ASW wurde ganz zu Beginn als Wunschtyp geäussert und die Simprop ASW zählt zum Besten was man in dieser Größe bekommen kann. Und
vor allem: Die gibbes nicht umsonst schon so lange, bzw. sogar erneut, weil die Nachfrage nach Absetzen der ersten Serie immer noch so groß
war. Wieviel Modellserien können das von sich behaupten?


Naja, mir egal, ist ja nicht mein Flieger. Ich würde die ASW der K-7 oder der Hype definitiv vorziehen. Die Hype ist ein netter kleiner EPP-Segler,
aber nix wirklich ernsthaftes. Und die K7 steht bei dem Preis bei mir im Verdacht, mit großen Qualitätschwankungen in China produziert zu werden.
Aber das ist - wie immer - nur meine persönliche Meinung.

So, und nun halte ich die Klappe. ;)

Sky Diver
12.03.2012, 20:48
Also die Simprop ASW 28 klingt soweit doch am besten.
Ich habe für die ARF Version jetzt den Preis von 289 Euro bei der Modellbau Factory gefunden. Wenn die ARF Version auch preiswerter zu bekommen ist, immer her mit den Tips.:cool:
Fein, jetzt weiß ich welches Modell es sein soll.

Nun schaue ich mal nach den "Innereien"
Wenn da ganz gezielte Vorschläge (evtl. eigene Erfahrung) zu haben sind, immer her damit.
Welcher kleine aber ausreichende Motor wird empfohlen? Gibt es eine Servoempfehlung?

Möchte schon gern sparen und nicht aus dem vollen schöpfen, aber klar, der billigste Schrott muss auch nicht unbedingt rein.
;)

Sniping-Jack
12.03.2012, 21:00
Gaaanz leise Frage:
Liest du überhaupt, was ich da schreibe? :rolleyes:

DES-Servos zählen zum Besten, was man für dieses kleine Geld bekommen kann.
Scorpion ist sicher auch nicht so beliebt, weil sie überteuerte Mittelklasse verkloppen.
Beim Regler empfielt sich z.B. Robbe Roxxy und bei Klapp-LS, Spinner und Zentralstück
musst du sowieso nehmen, was maßlich passt, bzw. auf den Motor abgestimmt ist.
Steht ALLES da oben! Und du weißt hoffentlich: Wer billig kauft, kauft zweimal.
Kauf dir deinen Wunschflieger und besorge dir gutes Equipment, dann hast du auch
lange Spaß.