PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MC20 und Tyrann 450, Anfängerfragen zur Gaseinstellung usw...



Viper2097
12.03.2012, 09:42
Grüß euch!

Ich bin nun schon seit gut 20 Jahren als Flächenflieger und auch sonst allen RC Bereichen aktiv unterwegs und kenne mich recht gut aus, also könnt ihr ruhig im Fachjargon mit mir sprechen. ;)

Helifliegen hat mich immer schon irgendwie interessiert aber über ein Kit aus HK hab ich mich nicht drübergetraut und die fertigen bei uns waren mir zu teuer, allerdings hat der Schweighofer ja jetzt das Angebot mit dem Tyrann 450 um 129€ und da habe ich mal zugeschlagen. Heli sollte sich schon im versand befinden und übers Wochenende hab ich mich mal ein bischen in die BEdienungsanleitung für die MC20 betreff heli's eingelesen. Den Großteil verstehe ich auch und ich denke Taumelscheibeneinstellung usw. wird für mich kein unlösbares Problem werden, mir haben sich aber folgende Fragen aufgetan, vielleicht kann mir ja bitte wer von euch weiterhelfen. Die MC20 ist zwar relativ betagt aber ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit und habe in nächster Zeit nicht wirklich vor auf etwas anderes umzusteigen...

Vorwort: Ich bin ein absoluter Neueinsteiger im Heliflug. Habe mir schon ein Landegestell gebastelt und werde sicher mal ne Zeit brauchen bis ich das Ding wirklich beherrsche, dann möchte ich aber damit durchaus auch 3D fliegen, sofern es mein Talent zulässt. Nachdem ich sonst Pylonracer, Hotliner, Impeller und auch öfter mal eine Turbine bewege, denke ich dass ich das Helifliegen auch noch erlernen kann ;)

1: Welcher Helimodus ist für den Tyrann 450 der Richtige? Modus 8 (Heli), oder Modus 9 (Heli mti Drehzahlregler)? Die Unterschiede die ich erkennen konnte: In Modus 9 hat man das Gas auf einem Schieberegler aber dafür ein paar andere Funktionen nicht.

2. In der Anleitung vom Tyrann werden zum Trainieren und zum 3D fliegen zwei verschiedene Gaskurven empfolhen:http://www.dickietamiya.com/CommonFiles/Dickie-Tamiya/PDM_Products/Carson/500507019/500507019_Bedienanleitung.pdf
Seite 31, bzw. 32.
Wie ich die Gaskurve für Schwebeflug programmiere, das denke ich jetzt mal dürfte ich noch hinbringen, aber wie programmiere ich die Gaskurve für 3D? Das hauptsächliche Problem sehe ich darin dass ich mit Code 84 (Schwebegas) lediglich +32 und nicht +90 einstellen könnte...

3. Mein Arbeitskollege fliegt schon viele Jahre Hubschrauber und kann mir sicher ein wenig beistehen, leider aber einen komplett anderen Sender, deswegen kann er mir da nicht helfen. Er würde aber mir als Anfänger dazu raten den Motor sowieso immer mit 100% laufen zu lassen und lediglich mit dem Gasknüppel den Pitch steuern. Er sagt dass das Ding dadurch ruihger fliegt weil er keine Drehzahländerung am Hauptrotor hat. Wäre das wirklich empfehlenswert?

4. Wenn ja, wie programmiere ich eine konstante Drehzahl am besten? Bedienung über Schieberegler oder einfach nur ein/aus schalten über den Autorotationsknopf? Er hat ebenfalls gemeint, dass er halt die Drehzahl über einen Schieberegler einstelt und den einfach auf voll schiebt. Wenn der den Gasknüppel aber vollkommen zurückschiebt dann geht der Motor trotzdem aus, um bei einem eventuell Crash die Zerstörungswut etwas in Grenzen zu halten. Macht das Sinn oder is da dann sowieso schon vorbei wenn ich ihn "erde"?

5. Bei den paar Suchergebnissen die ich gefunden habe, habe ich auch öfters gelesen dass der Drehmomentausgleich der in der MC20 standartmäßig eingeschalten ist auch ausgeschalten werden soll. Trifft das wirklich zu, bzw. was muss man dann alles deaktivieren?


Sorry Leute, sind sicher viele fragen die dem ein oder anderen unnötig erscheinen, aber ich hab weder mit der Suche noch mit google wirklich was gefunden. Nachdem die MC20 ja auch schon recht betagt ist halten sich die Suchergebnisse sowieso ziemlich in Grenzen. Das Handbuch ist zwar recht kompliziert, für mich aber trotzdem ziemlich verständlich, aber da es aus der Zeit er Verbrenner Hubschrauber kommt ist es heute vielleicht auch nicht mehr wirklich so up to date...

Danke vielmals im Vorhinen, Lg, Chris

Viper2097
12.03.2012, 20:55
So Leute:

Nachdem ich leider keine Antwort bekommen habe, habe ich mich nun hingesetzt und mal programmiert wie ein Wahnsinniger und bin zu folgendem Ergebniss(en) gekommen:

1. Ich werde mal meinem Arbeitskollegen vertrauen und den Heli zum Anfangen mit permanent 100% Motorleistung fliegen.

2. Wenn ich dann mal weiter bin, werde ich den Heli für 3D in der typischen 100%-90%-100% Gasvorwahl fliegen, macht logisch betrachtet Sinn finde ich.

Ich beschreibe mal Grob wie ich das bei der MC20 nun recht "problemlos" realisieren konnte, wenn wer Hilfe brauchen würde und nicht weiter weiß, dann bitte melden!

1. Als Programm habe ich Heli mit Drehzahlregler (9) ausgewählt.
Hierbei ist lediglich die Pitchverstellung am Knüppel, die Motordrehzahl wird über Gebereingang 9 geregelt.
Am Gebereingang 9 hängt bei mir ein Knüppelschalter, also denkbar ungut ;)
Ich habe mir den Motor nun auf den selben Schalter gelegt wie die Autorotation, also Schalter 1. Sprich ich schalte mit Schalter 1 meinen Motor ein und aus, immer 100%.

2. Geberanpassung -> Eingang 9 auf Ausgang 5 und umgekehrt. Somit kann ich erstmal mit keinem Geber mehr die Motordrehzahl regeln da ich nix am geber 5 angeschlossen habe.

3. Mix Kanal: Mix 1;0->1 (0 ist der Dummymischer)

4. Mixer Symetrisch: Mix 1; 100%

5. Mix Schalter: Schalter 1 auf Mixer 1

6. Mit Code 72 habe ich nun noch die Servogeschwindigkeit von Kanal beim Hochfahren auf 10sec. gestellt, garantiert mir Reglerunabhängig einen schönen sanften, scalemäßigen Anlauf ;)


Anhand der Kontrolle mit Code 74 hätte das ja mal prima funktioniert, bin gespannt ob das auch so zutrifft wenn dann morgen der Heli kommt ;) Zu testzwecken habe ich mir mal das Modell kopiert und umprogrammiert um die Drehzahlregelrung mit dem Schieberegler zu bedienen. Ist denke ich beim ersten mal einfach besser um ein sicheres "hochfahren" zu gewährleisten.


Die Programmierung für 3D habe ich logischerweise noch nicht erstellt, würde es mir aber mal prinzipiell so vorstellen:

Bei Schritt 4 den Mixxer auf 90% stellen, somit habe ich mal meine 90% Motorleistung bei Steuerknüppelmitte. Dann noch einen zusätzlichen Mixxer programmieren der logischer (und lustiger)weise 1(Steuerung)->1(Empfänger) mischen müsste. Den Mischer asymetrisch (notwendig um ihn in beide Richtungen nach oben mischen zu lassen) jeweils auf +10% einstellen und über den Dummyschalter permanent eingeschalten lassen.
Klingt in der Praxis jetzt recht logisch und einfach, obs auch so einfach geht wird sich weißen wenn ich mal so weit bin und 3D interesant wird ;) Aber dank Code 74 lässt sich das ja immer alles recht einfach und Klasse sogar ohne Modell kontrollieren.

So, jetzt verdrück ich mich mal ins Bett und freu mich wie ein kleines Kind auf morgen, denn da sollte der Postbote den Heli bringen ;)

Hoffe vielleicht dem ein oder anderen geholfen zu haben der auch noch mit so einem Dinosauriersender (der, aber meiner Meinung nach, nach wie vor direkt nach der MC24 im ewigen Ranking kommt) herumfliegt ;)

Mo_torflieger
27.03.2012, 20:32
Hallo,

die Einstellung für Drehzahlregler ist nur Sinvoll, wenn Du auch eien Drehzahlregler oder einen E-Regler mit diesem Modus hast. Sonst wird das nicht funktionieren.

Viel mehr Tipps kann ich dir leider nicht geben, da ich selbst FUTABA benutze und beim E-Heli auch noch in den Anfängen Stecke.

Gurß

Michael

hoellchen
27.03.2012, 21:35
3. Mein Arbeitskollege fliegt schon viele Jahre Hubschrauber und kann mir sicher ein wenig beistehen, leider aber einen komplett anderen Sender, deswegen kann er mir da nicht helfen. Er würde aber mir als Anfänger dazu raten den Motor sowieso immer mit 100% laufen zu lassen und lediglich mit dem Gasknüppel den Pitch steuern. Er sagt dass das Ding dadurch ruihger fliegt weil er keine Drehzahländerung am Hauptrotor hat. Wäre das wirklich empfehlenswert?



Hallo,

Auch wenn er einen anderen Sender hat, das mit immer 100% kann er nicht ernst gemeint haben.
Einmal ist es davon abhängig ob du deinen Regler im Govenor oder Stellermodus betreibst. Im Govenor Modus wird eine Gasgerade eingestellt und der Regler hält die Drehzahl. Leider können das nicht alle Regler sehr gut und bei 100% hat der Regler keinen Freiraum zum nachregeln. Im Stellermodus wird eine Gaskurve benötigt. Je nach Pitchstellung ergibt sich eine andere Last für den Motor und daher wird die Drehzahl über den Pitchweg bei konstant 100% nicht wirklich konstant. Der Motor wird zwar sein möglichstes geben, aber ....

Es gibt im Internet eine Unmenge an Infos zum einstellen eines T-Rex 450, der ist ziemlich das gleiche wie dein Tyrann 450. Sogar ein paar Videos gibts zum Thema.

Viel Spaß noch mit dem Teil, und lieber zweimal vorsichtig als einmal verletzt. Strom und Drehzahl messen und alles sauber auswuchten und alle Schrauben mit passendem Kleber sichern

lg
Andreas

Viper2097
27.03.2012, 21:38
Selbstverständlich meinte er 75 bis 80%. ;)
Danke für die gut gemeinten Ratschläge!