PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : YGE bei Hobbyking



MasterP51
14.03.2012, 17:58
Hallo Leute
Schaut mal hier, dass sind doch YGE oder?
Die Programmierkarte ist auch die gleichen.

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__20696__Turnigy_dlux_HeliDrive_120A_HV_4_14S_Brushless_Speed_Controller_OPTO_.html

792705792708792706792707

Gruß Frank;)

snoggle
14.03.2012, 18:20
naja vielleicht haben sie auch einfach den schaltungsaufbau nachgebaut... das heißt aber ja noch nicht, dass die verbauten komponenten die gleichen oder von gleicher qualität sind. aber grundsätzlich könnte ich mir das schon vorstellen dass die baugleich sind. ist ja oft so dass von deutschen anbietern die gleiche ware wie aus fernost mit eigenem label und sattem aufpreis verkauft wird.

Gast_32089
14.03.2012, 18:29
YGE Regler/Steller sind doch MADE IN GERMANY, oder?

MasterP51
14.03.2012, 18:32
Steht drauf!
Aber was ist wirklich drin...

snoggle
14.03.2012, 18:33
selbst wenn die regler in deutschland gefertigt werden, was ich ehrlichgesagt bezweifle so kommen spätestens die verwendeten bauteile sicherlich nicht mehr aus deutscher fertigung... aber das ist natürlich reine spekulation.

Ritschi
14.03.2012, 18:35
Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/308057-!!!!-Vorsicht-bei-Sunrise-ICE-und-Highmodel-Reglern-!!!!)
wurde schon ein wenig diskutiert.
Auf der letzten Seite hat auch jemand den beim Hobbychinesen erwähnt...

MfG

MasterP51
14.03.2012, 18:36
Bei dem Preis kann man nicht wiederstehen oder???:D

christof buss
14.03.2012, 19:07
YGE Regler/Steller sind doch MADE IN GERMANY, oder?

Ja, sind sie definitiv.

MasterP51
14.03.2012, 19:12
Da wird Heino sich ja freuen!

hänschen
14.03.2012, 19:18
noch etwas deutlicher:
http://www.yge.de/kundeninfopop.php

also längst bekannt...;)

MasterP51
14.03.2012, 19:27
Habe ich nichts anderes erwartet, oder glaubt ihr? Er würde zugeben, dass die Plagiate genau so gut sind!?

Relaxr
14.03.2012, 19:38
Die werden nicht besser sein, dafür sorgt alleine die Abwesenheit von konstanter Produktionsleistung und einem "mässigen" Qualitätsdenken. Das 1:1 Kopieren zeugt auch von exzellenter Eigenkreativität. Und damit ein wertvolles Modell gefährden, wegen zB 23,50€ Preisunterschied? Echte YGE sind ihr Geld wert, und die kleinen sind mit die leichtesten!

MasterP51
14.03.2012, 20:10
Und damit ein wertvolles Modell gefährden, wegen zB 23,50€ Preisunterschied?

??? bei dem 120HV sind es 219.- Euro, ich werde mir einen bestellen und ihn ausgiebig vorher testen.

rubberduck
14.03.2012, 20:16
Oft genug lassen deutsche Hersteller die Elektronikbauteile in Asien herstellen.
Da kommt bestimmt schonmal die eine oder andere "Kopie" bei heraus ...
Aber einfach eine Schaltung auf den Kopierer legen, so leicht ist die Sache nun doch nicht.

GleitZeit
14.03.2012, 20:43
ich werde mir einen bestellen und ihn ausgiebig vorher testen.
na hoffentlich wird der vom Zoll eingestampft!!!!

danielsan85
14.03.2012, 20:44
In den YGE stecken doch Prozessoren von Atmel oder?
Warum haben die den Ausleseschutz nicht aktiviert? Das hätte das Kopieren auf jeden Fall erschwert. Oder ist der aktiv? Dann haben die Chinesen jedenfalls in diese Richtung schon eine gewisse Leistung "vollbracht".

Die YGE sind zwar teuer aber dafür halten die lange und sind ziemlich robust. Mein YGE40 hat schon einiges abbekommen und lebt immernoch! Das hat bis jetzt kein einziger Chinaregler (dazu zähle ich auch die aus Österreich und beispielsweise Hamburg) bei mir geschafft. Ich muss zugeben das der YGE mein einziger "Qualitätsregler" ist, weil ich für nen Regler nicht mehr bezahlen will als fürs ganze Modell ;-).

Gruß Daniel

heiner
14.03.2012, 21:05
Spätestens wenn man seinen Regler mal reparieren lassen will, bzw muss, ist man froh, wenn man diese Komponenten in Deutschland gekauft hat.

Ob bei YGE oder KONTRONIK, die hat man oftmals in der gleichen Woche noch repariert zurück. Spätestens dann hat man auch den "Mehrpreis" wieder raus. :)

Heiner

Vielflieger
15.03.2012, 07:25
Moin Jungs!

Jedem, der so einen Nachbauregler kauft wünsche ich, dass sein Arbeitsplatz nach China wegrationalisiert wird.

Aber dann ist das Geschrei wieder groß... die Politik hätte doch... Subventionen... blabla...

Sorry für OT:

Meine Yge Regler funktionieren einwandfrei. Wenn man Fragen, Problemchen oder Reparaturen hat, dann geht das bei YGE schnell und unkompliziert. Bei Chinesen... halt nicht...

Jedem das Seine, mir das Gute...

Viele Grüße,

Stefan

Ost
15.03.2012, 07:35
ist ja oft so dass von deutschen anbietern die gleiche ware wie aus fernost mit eigenem label und sattem aufpreis verkauft wird.

Sicher, das kommt vor.
Aber hast Du dir auch schon mal Gedanken gemacht woher der "satte Aufpreis" kommt?
Alles Gewinnspanne oder steckt da etwas mehr dahinter?
z.B. Gewerbesteuer, Einkommenssteuer, Sozialversicherungsabgaben, Produktversicherungen, Garantierücklagen für die 2jährige Garantie, Rücknahmekosten, Erfüllung aller erforderlichen EU-Normen und Richtlinien......
da kommt schon eine Menge zusammen und weil ich kein Händler bin der sowas schon mal durchmachen mußte kann ich mir vorstellen daß es da noch ne Menge mehr gibt;)

Wenn man weiterhin überlegt wie "hoch" die Arbeitskosten in China sind dan wird man schnell feststellen daß die pervers günstigen Chinapreise nicht deswegen zustandekommen sondern nur deshalb weil alle oben genannten Kostenfaktoren und ne Menge mehr in China einfach NICHT anfallen;)

Aber deshalb sind die Arbeitsbedingungen und auch die Lebensbedingungen in China genau so wie sie sind:(

Ich habe rein gar nichts gegen chin. Produkte,
aber gegen Raubkopien hab ich schon was!
Darum kann ich die Euphorie einiger hier in keinster Weise nachvollziehen denn das ist schlichtweg dumm und kurzsichtig!
Man unterstützt mit dem Kauf raubkopierter Produkte einfach nur Verbrecher!
Deshalb heißt es auch "Produktpiraterie";)

Wenn jemand auf die Idee kommt einen Container mit solchen Reglern in Europa einzuführen läuft er Gefahr entdeckt zu werden was dann mit dem Einstampfen der Regler enden würde.

Vielleicht sollte man dem Zoll einen Tip geben daß Sendungen von HK grundsätzlich zu öffnen sind um die Waren zu untersuchen.
Ich denke da würde ne Menge eingestampft werden müssen:cool:

Ich möchte noch auf einen weiteren Gedanken spinnen:

unsere Jets sind oft genug Geschosse die erheblichen Schaden anrichten können.
Es geht also bei einem Absturz nicht immer "nur" um das Modell sondern man muß hoffen daß der Absturz auch ohne sonstigen Schaden abläuft.
Trifft man gar eine Person und es kommt zu einer Untersuchung,
dann wird man erklären müssen woher der CE Bäpper auf z.B. dem Regler kommt;)

Ich nenne die Verwendung von solchen Bauteilen "grob Fahrlässig"
Auch darüber sollte man mal nachdenken bevor man jubelt:rolleyes:

Oliver

Relaxr
15.03.2012, 07:56
...das ist sicher auch ein gutes Argument, gerade im Sattamperebereich sind wirklich Geschosse unterwegs. Da sollte eine gewisse Sorgfalt und Betriebssicherheit eine Rolle spielen, nicht nur Preisdumping. Ich habe nach einigen Fehlgriffen bei Servos etc. kpl. mit Billigware aufgehört. Ok - nen Shockie oder nen kleinen Motorsegler kann man damit mal aufrüsten. Die letzte Pleite waren kleine Shockie Servos von HK, da lob ich mir mittlerweile den D47 oder den robbe FS31, da kann man sich drauf verlassen, kein Drift, Rückstellpräzision und haltbar. Wie ein grosser :D

MaHö
15.03.2012, 08:39
http://www.reisenauer.de/ führt beide Regler, YGE und HK-Version parallel. Nur wie lang noch?! gruß Martin

Peter Kaminski
15.03.2012, 18:29
Hallo,

kann da Oliver nur zustimmen ...

Also ich möchte eigentlich noch folgendes dazu sagen: Kopien nicht kaufen und somit nicht unterstützen.

Wir sollten froh sein, dass es noch solche Entwickler wie Heino Jung (YGE) gibt, der sich Mühe macht hochqualitative Produkte zu entwickeln und zu fertigen (in Deutschland!), die den speziellen Bedürfnissen unseres Hobbysegmentes gerecht werden.

Bin mal gespannt wann der erste auf die (sinnfreie) Idee kommt einen defekten Kopie-Regler aus China zu YGE zur Reparatur zu schicken ...

Peter

hans5-6
15.03.2012, 20:27
Hallo,

kann da Oliver nur zustimmen ...

Also ich möchte eigentlich noch folgendes dazu sagen: Kopien nicht kaufen und somit nicht unterstützen..........

Peter


Aber wenn ich den vom Leistungsumfang her gleichen Regler um fast den halben Preis bekomme, dann fangen halt viele zu Überlegen an. Muß aber auch irgendwie erlaubt sein. Gottseidank kann noch jeder selbst entscheiden, wo er schlußendlich einkauft.
L. G. Hans

Scrad
15.03.2012, 20:59
Habe ich nichts anderes erwartet, oder glaubt ihr? Er würde zugeben, dass die Plagiate genau so gut sind!?

Was haben sich einige Kollegen bei uns am Platz gefreut,als YGE plötzlich "billig" wurde.

Die Regler wurden Kartonweise gekauft. Fast alle die eingesetzt wurden haben den Piloten letztendlich den Flieger gekostet.So wie es aussah jedesmal BEC Verlust bzw. teils auch abgeraucht trotz Betrieb innerhalb der Spezifikation.

Beim programmieren mit der Prog Card gibts teilweise ein nettes Gimmik.

DER MOTOR LÄUFT AN :mad: Also vorsicht !

Die Regler die noch nicht zum Einsatz kamen liegen glaube ich nach den Erfahrungen bei den Leuten im Keller,da keiner das Risiko eingehen möchte einen Flieger zu verlieren.

Waren alles BEC Versionen....





http://www.reisenauer.de/ führt beide Regler, YGE und HK-Version parallel. Nur wie lang noch?! gruß Martin

Genau.


Da frage ich mich was Herr Rei.... denn sagen würde wenn jemand seine Getriebe für unter dem halbem Preis nachbaut und parallel mit den "echten" im Shop vertreibt :confused:

Gerade er wäre bestimmt begeistert ;)




Gruß Jörg

Gast_32089
15.03.2012, 21:03
Soo...ich hab mit Made in China (and sold in Germany under german label) angefangen. Die Dinger (5 Stück) liegen jetzt alle in einer Kiste. Fliegen tue ich jetzt mit YGE... Warum? Weil ich mit den Dingern jede Feinheit einstellen kann, die Teile leichter sind und damit (hoffentlich) Arbeitsplätze in unserer schönen Republik erhalten bleiben. Systemisch betrachtet gleichen sich, wenn man Grenzen niederreißt, unterschiedliche Milieus einander an. Und ich habe keine Lust hier irgendwann chinesische Verhältnisse vorzufinden. Gruß, Michael

Ost
16.03.2012, 07:52
Aber wenn ich den vom Leistungsumfang her gleichen Regler um fast den halben Preis bekomme, dann fangen halt viele zu Überlegen an. Muß aber auch irgendwie erlaubt sein. Gottseidank kann noch jeder selbst entscheiden, wo er schlußendlich einkauft.
L. G. Hans

Hans, hast Du den Thread gelesen?
Es geht hier NICHT um den vom Leistungsumfang her gleichen Regler sondern um den RAUBKOPIERTEN Regler;)

Wenn ich einen leistungsmäßig vergleichbaren Regler in China für den halben Preis oder weniger bekommen kann dann ist es in einem freien Land durchaus legitim diesen auch ohne schlechtes Gewissen kaufen zu können.
Von seriösen chin. Firmen hergestellt erfüllt er womöglich sogar geltende Normen.

Hier geht es aber um einen offensichtlich bis ins Detail nachgebauten Regler samt Progcard der sogar optisch dem Orginal zum Verwechseln ähnlich sieht!
Man spricht hier von Produktpiraterie und sowas kommt von unseriösen Firmen die dergleichen nicht selber auf die Reihe bekommen haben;)
Zwar wird der Regler nicht unter dem gleichen Namen verkauft,
da es sich aber trotzdem um ein nachgebautes Produkt handelt wird man wohl tatsächlich von einer Raubkopie sprechen können und das ist hierzulande strafbar.
Man wird sich in diesem Fall aber schwertun die Hinterhoffirma in China zu finden die das Teil kopiert hat:(
zumal China sehr "nachlässig" mit Raubkopierern umgeht- sprich überhaupt nicht.

Mit dem Kauf eines raubkopierten Produkts schädigt man seine eigene Volkswirtschaft gleich doppelt!
Warum, darüber denkt ihr mal lieber selber nach, ich muß gleich arbeiten gehn;)

Ich weiß nicht welchen Weg YGE bez. dieser Regler gehen will oder auch kann.
Es ist ja ein Kampf gegen Windmühlen,
aber uns Usern sollte schon klar sein was es bedeuten KANN wenn man sowas durch nen Kauf auch noch unterstützt und welches rechtliche Risiko man damit im schlimmsten Fall auch eingeht!

M.M.

Oliver

neo72
16.03.2012, 09:19
Moin,


habe die Beiträge nur kurz in meiner Pause quer gelesen... und finde die Vorstellung grundsätzlich fürchterlich, dass Raubkopien vertrieben werden - die Gründe sind m.E. alle weiter oben aufgeführt worden.

Aussderm war ich in der "glücklichen" Situation für meinen deutschen Arbeitgeber ein Produktionsanlauf für die bestellten Produkte in China zu betreuen. In dem Zusammenhang konnte ich mehr über die chinesiche Mentalität erfahren / erleben... dass reichte :( ...lustig nur, dass selbst Chinesen Chinesen kopieren :)


Eines steht jedoch fest: Innovation kann man aus CN nicht erwarten, das ist Fakt!


Grüße,
Michael

Peter Kaminski
16.03.2012, 09:40
Beim programmieren mit der Prog Card gibts teilweise ein nettes Gimmik.

DER MOTOR LÄUFT AN :mad: Also vorsicht !



Das kann ich mir gut vorstellen das es da Probleme gibt. Schließlich haben die ja die Regler zwar weitgehend kopiert aber nicht den Quellcode und deswegen müssen die bei Anpassungen an Ihre Hardware immer im vorliegenden Code quasi auf Maschinenebene durchführen. Na dabei viel Spaß. Das da auch mal was schiefgeht ist nicht verwunderlich ...

Gruß
Peter

BA-Biene
17.03.2012, 06:57
Hallo

da ist ein entsprechendes Thema in "Elektromotore" keine 10min geschlossen, schon wird versucht in einem anderen Unterforum das YGE-Bashing fortzusetzten.
Admin bitte schließen!

mfg Rene

Ossiklaus
17.03.2012, 08:04
wieso? Ist Dir das Thema unbequem?

Ich kann meine Erfahrungen dazu beitragen:

Ich glaube nicht das es Kopie sind. Sie sehen schon ein wenig anders aus.
Anders als hier versucht wird die Dinger schlecht zu machen:
Die Regler funktionieren bei mir einwandfrei. Sie müssen entsprechen programmiert werden. Die ProgCart ist ein muss.

Ich bin der Meinung, das das Preis/Leistung in Deutschland künstlich hoch gehalten wird.
Und da die Technik nicht mehr so neu ist, wird es Zeit, das die Preise der Technik angepasst werden.
Es ist ja nicht nur in Modellbau so.

Wir leben nicht auf einer Insel. Auch nicht mit unserem geliebten Hobby.

Oder wer gibt für ein schnöden 60 A. Regler heute noch 120 Euro aus, wie vor 2 Jahren?

WeMoTec
17.03.2012, 08:32
Oder wer gibt für ein schnöden 60 A. Regler heute noch 120 Euro aus, wie vor 2 Jahren?

Da muß ich Dich enttäuschen!
Nach vielen Erfahrungen mit biligen Reglern haben wir vor einigen Jahren ja beschlossen, nur noch YGE anzubieten.
Ist auch für uns kein Problem, weil wir ja Hersteller sind, der überwiegend den Fachhandel beliefert und dort könnte sich der Kunde ja problemlos auch mit anderem versorgen.

Fakt ist aber, daß es eine große Menge Kunden gibt, die nach dem ersten (noch zögerlich gekauften) YGE nichts anderes mehr wollen!

Es gibt Kunden, die sich ganz darauf fixieren ein paar Euro zu sparen, das ist völlig legitim. Diese Klientel hat auch gerne viele Modelle.

Es gibt aber genauso Kunden und davon reichlich, die viel arbeiten, neben Job und Familie am Wochenende mal zwei Stunden abknapsen um fliegen zu gehen, und dann einfach erwarten, daß die eingesetzte Technik dann problemlos funktioniert. Diese Klientel hat meist nur 2-3 hochwertige, gut gepflegte und jahrelang geflogene Modelle.

Sind halt verschiedene Ansätze.

Also leben und leben lassen. In meine Modelle kommen die Originale, weil meine Modelle FÜR MICH einen gewissen Wert haben.
Außer natürlich kleine Spaßmodelle (z.B. aus Schaum), da darf es dann auch mal Roxxy oder Hobbywing sein, weil ich die nach einem Absturz emotionslos in einen Sack packe. :D

Oliver

PS.: Hinzu kommt, wenn auch selten, daß an einem VGE Regler mal was defekt ist (zuletzt 2x durch eigenes Verschulden :rolleyes:). Dann zeigt sich ganz schnell, was der der excellente Reparaturservice von YGE wert ist. Freitag geschickt, Dienstag zurück und die Reparaturrechnung war nur ein Bruchteil dessen, was eine neue Chinakopie gekostet hätte.

Anderer Fall: Kunde möchte 120HV Regler in exotischer Einbausituation verwenden. Kabel und Skizze beigestellt, zu YGE geschickt und drei Tage später liegt ein auf Kundenwunsch konfektionierter Steller auf dem Tisch. Ohne Aufpreis!

Ron Dep
17.03.2012, 09:04
Ich bin der Meinung, das das Preis/Leistung in Deutschland künstlich hoch gehalten wird.
Ich denke, du meinst die Preise, nicht die Leistung, oder?
Dazu gibt es ja in anderen Foren genügend lebhafte Beispiele, wie deutsche Modellbau-Firmen kleine Händler erpressen, die Preise hochzuhalten. Also so heilig, wie manche hier tun, sind auch die Deutschen keineswegs.

Ost
17.03.2012, 09:30
Ich glaube nicht das es Kopie sind. Sie sehen schon ein wenig anders aus.



Hallo Ossiklaus,
auf der YGE Seite steht eindeutig daß es Kopien sind und auch die Software kopiert wurde.
http://www.yge.de/kundeninfopop.php

Wem soll ich jetzt glauben- Dir oder Herrn Jung?


Ich bin der Meinung, das das Preis/Leistung in Deutschland künstlich hoch gehalten wird.
Und da die Technik nicht mehr so neu ist, wird es Zeit, das die Preise der Technik angepasst werden.
Es ist ja nicht nur in Modellbau so.

Wir leben nicht auf einer Insel. Auch nicht mit unserem geliebten Hobby.

Oder wer gibt für ein schnöden 60 A. Regler heute noch 120 Euro aus, wie vor 2 Jahren?

Deine Meinung darfst Du natürlich behalten und auch kundtun, wir leben ja nicht auf einer Insel:)
Aber Deine Meinung mußt Du dann auch schon begründen können;)
Ich habe im Post 19 http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/319266-YGE-bei-Hobbyking?p=2728546&viewfull=1#post2728546 begründet warum in Deutschland die Preise so viel höher sein müssen als in China und sogar in aneren Ländern, wo manche Herren ja nur 2000.-/Jahr verdienen bzw. in ihrer Streuererklärung angeben;)

Ganz sicher könnte man die Regler so wie sie sind auch günstiger anbieten.
Z.B. dann wenn H. Jung dort leben würde wo die Lebenshaltungskosten erheblich billiger sind wie in D.
Dann könnte er sich auch mit wesentlich weniger Verdienst zufrieden geben;)
Wieso mache ich ein Geschäft auf,
um die User günstig mit Ware zu versorgen oder damit ich Geld verdienen kann?
Wohl letzteres und es geht ja nicht nur um Geld verdienen um die Familie und das Häuschen (und den Staat in dem Du ganz gut leben kannst) zu versorgen sondern ein Teil wird halt auch in neue Produkte gesteckt denn sonst wären YGE Regler ganz schnell "aus dem Rennen"
Umso ärgerlicher ist es dann wenn man seine Produkte als Kopie entdecken muss- die haben sich die Entwicklungskosten gespart;)

Ein wichtiges Argument gegen Deine werte Meinung ist auch der Markt selber.
Glaubst Du allen Ernstes daß YGE Regler nicht auch preislich unter Druck sind?
Die stehen voll in einem gnadenlosen Wettbewerb und ich kann mir kaum vorstellen daß YGE Produkte ÜBER diesem Wettbewerb stehen;)
Dafür sorgen dann schon Leute wie Du von denen es eine Menge gibt und das ist ja auch völlig legitim.
Außer eben sie kaufen Raubkopien, das ist NICHT legitim!

Die Regler sind auch keine schnöden 60A Regler für 120.-€
Sie sind schon was besonderes, wenn es andere Regler gibt die Deinen Einsatzzweck für 60.- voll erfüllen dann ist es ja gut.
Hab ich kein Problem mit;)
Auch ich hab nicht nur YGE Regler im Einsatz- und in einem Fall deutlich Lehrgeld dafür bezahlt was mich deutlich teurer gekommen ist als gleich einen teuren YGE Regler einzusetzen.
Auch ich bin immer auf der Suche nach etwas günstigerem weil für mich die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Global gesehen leben wir nicht auf einer Insel, das ist richtig.
Aber wir lebten auf einer Insel, die nannte man mal soziale Marktwirtschaft.
Das ist lange her, seither geht alles soziale immer weiter den Bach runter, so lange bis wir uns auf einem Niveau mit angloamerikanischen Länder landen.
Das möchte ich nicht und andere auch nicht.
Deshalb ist es die Frage wer auf einer Insel lebt?
Derjenige der an sein Land und seine Menschen denkt oder derjenige, der nur an sich denkt;)

Sicher gibt es auch schwarze Schafe unter den Herstellern, da muß man schon aufpassen,
doch auch da regelt der Markt gnadenlos und auch dafür gibt es prominente Beispiele!

Auch das ist nur meine Meinung;)

Oliver

Ron Dep
17.03.2012, 10:21
Aber wir lebten auf einer Insel, die nannte man mal soziale Marktwirtschaft.
Das ist lange her, seither geht alles soziale immer weiter den Bach runter, so lange bis wir uns auf einem Niveau mit angloamerikanischen Länder landen.
Du sehnst dich aber nicht etwa nach der DDR zurück, oder (siehe auch Nick)? :)

Gast_32089
17.03.2012, 10:35
Dachte das war dort (DDR) damals Planwirtschaft:confused:....

hänschen
17.03.2012, 10:45
Ich habe im Post 19 http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/319266-YGE-bei-Hobbyking?p=2728546&viewfull=1#post2728546 begründet warum in Deutschland die Preise so viel höher sein müssen als in China und sogar in aneren Ländern, wo manche Herren ja nur 2000.-/Jahr verdienen bzw. in ihrer Streuererklärung angeben;)

Oliver

hi Oliver, dass will aber hier keiner wissen, es zählt nur Masse...
Die Frage ist längst beantwortet, das Ergebnis wird eben nicht akzeptiert, obwohl es schon der zweite Thread zum selben Thema ist.
schade um die Zeit...:rolleyes:

Pioneer2215
17.03.2012, 11:03
.

WeMoTec
17.03.2012, 11:19
Im Prinzip 100% Deiner Meinung, aber:


sagen weniger ist mehr warum sollte ich für 5000 € Gewinn 1000 Regler verkaufen wenn es auch mit 500 Stück geht

Stimmt so leider nicht. Hochwertige Produkte wie YGE, Kontronik, Plettenberg, Ramoser, Schulze, WeMoTec, Schübeler, Jeti sind allesamt margenschwach, weil die Produktion mit hochwertigen Komponenten teuer ist und der Vertrieb nur über wirklichen Fachhandel erfolgt.

Bei Chinagedöns sind die Margen weit höher. Faustformel, je billiger das Produkt, desto höher die Marge.

Will heißen, an einem Turnigy für 49 Euro bliebt mir mehr Gewinn als an einem YGE für 119 Euro.

Nicht umsonst sind ja auch unsere Fußgängerzonen voll mit 1 Euro Läden. Das sind genau die Läden mit der höchsten Marge.

Mein Vorteil, wenn ich dem Kunden einen YGE statt einem Turnigy verkaufe ist, daß er ne Woche später anruft und begeistert erzählt wie seidenweich der Regler läuft, und ohne weitere Werbemaßnahmen fürs nächste Modell wieder einen bestellt, weil für ihn nichts anderes mehr in Frage kommt. :D

Oliver

Pioneer2215
17.03.2012, 11:48
ok da geb ich dir recht aber ich hatte mich gerade in Schwung geschrieben, habe meinen Beitrag auch wieder entfernt mir ist nämlich grade aufgefallen das ich selber in dem Riesen Glashaus sitzte und den Stein schon in der Hand hatte ( hust hust muss ich mich noch dran gewöhnen )

Ist sowieso alles gesagt zu dem Thema.

WeMoTec
17.03.2012, 11:56
mir ist nämlich grade aufgefallen das ich selber in dem Riesen Glashaus sitzte und den Stein schon in der Hand hatte ( hust hust muss ich mich noch dran gewöhnen )

Besorg Dir schonmal Betablocker zum 1.4.

:D

Oliver

Ost
17.03.2012, 12:07
Du sehnst dich aber nicht etwa nach der DDR zurück, oder (siehe auch Nick)? :)


Ich weiß nicht wie geschichtlich bewandert Du bist,
aber in der DDR gab es wie bereits geschrieben Planwirtschaft und nebenbei noch "Sozialismus".
Wobei wie im Kommunismus keinerlei Macht vom Volke ausging;)
In der BRD hatte man die "soziale Marktwirtschaft",
etwas das sehr gut funktionierte bis gierige Politiker ihre Finger nicht von den Einnahmen lassen konnten und mit sogenannten "versicherungsfremden Leistungen" die jeweiligen Pools plünderten.
Dann kamen noch die Menschen der ehemaligen DDR dazu die allesamt keinen Pfennig in die Kassen einbezahlt hatten aber an den Leistungen durchaus teilhaben durften.
Das will ich gar nicht kommentieren, es ist aber leicht vorstellbar wieso man seither die Leistungen kontinuierlich kürzen und die Einzahlungen gleichzeitig erhöhen mußte.

Verkauft wurde uns dies als "Globalisierungsdruck";)

Dieser ist zweifellos vorhanden aber wie man am dt. wirtschaftlichen Erfolg sieht sind die Arbeitskosten und Sozialabgaben für die Firmen die hier produzieren gar nicht so das Problem wie uns immer wieder verkauft wurde.
Viele abgewanderte Firmen kehrten reuemütig wieder in das "Hochlohnland Deutschland" zurück weil zuviele Probleme mit den Billiglöhnern die Bilanz verdarben.
U.a. lernte man Arbeiter kostenintensiv an die dann nach kurzer Zeit mit ihrem Knowhow die Firma verliesen und woanders die Produkte der dt. Firmen nachbauten:rolleyes:

Ich sehne mir keine DDR zurück, ich bin konservativer Schwabe der 1x grün gewählt hat um die Vetterleswirtschaft zu unterbrechen,
aber ich will keine amerikanischen Verhältnisse in D. weil dies 95% des Volkes treffen wird und die restlichen 5% werden immer reicher.
Dieses Land ist nach wie vor vorbildlich und ermöglicht mir mein Leben so frei wie es hier eben ist.
Für viele scheint dies ne Selbstverständlichkeit zu sein, sozusagen ein Geburtsrecht,
daß man mitunter aber auch ein klein wenig dafür machen muß, das scheint nicht überall klar zu sein.

Deswegen kauf ich lange nicht nur dt. Produkte weil dies ohnehin ja praktisch nicht mehr geht,
aber über Raubkopien kann ich nur abkotzen!

Oliver

Pioneer2215
17.03.2012, 13:15
Naja so schlimm wird es nicht und Betablocker stehen in meiner Nogo Liste die ich von meinem Arzt habe.

Ossiklaus
17.03.2012, 18:49
Meint ihr wirklich das Graupner, Robbe, Hype, usw. noch wirklich made in Germany ist?


Ich persönlich konnte im Flugbetrieb noch kein Unterschied zwischen ein 40 Euro Ice Regler und ein Yge für 120.- Euro finden.
Da ich beides im Betrieb habe, sei es mir auch erlaubt die Ice Regler zu loben.

Dabei ist mir ein Roxxy Regler im Rauch aufgegangen. Und bestimmt nicht durch überlast....:mad:

hänschen
17.03.2012, 19:30
Ich persönlich konnte im Flugbetrieb noch kein Unterschied zwischen ein 40 Euro Ice Regler und ein Yge für 120.- Euro finden.

ohne genaue Aussage über den Einsatz ist diese Aussage sinnfrei, im reinen Weitwurf sind die Unterschiede sicher marginal...;)




Dabei ist mir ein Roxxy Regler im Rauch aufgegangen. Und bestimmt nicht durch überlast....:mad:

verpolen reicht auch...;)

JAyThaRevo
17.03.2012, 19:31
Meint ihr wirklich das Graupner, Robbe, Hype, usw. noch wirklich made in Germany ist?

Und meinst du wirklich, dass es hier um "Made in Germany" geht? :eek:

hanne
17.03.2012, 19:38
Oliver:Was machst Du,wenn Du der sogenannte DDR-Rentner bist??? Und möchtes gerne Dein Hobby vortsetzen?

Regler:Ich habe vor Jahren Regler und Bl-Motoren selber gebaut,da gab es noch keine Chinesen !

Ich kaufe nu noch Hobbywing-Regler-Und bin für 18 Euro-80A 6s voll zufrieden!!!

Was ich persönlich des deutschen Hersteller nicht sagen kann, für ca.120,00Euro

Abschaltung im Teillastberech-bei ca 23 Grad Außentemparatur!

Gruß Wolfgang

Ossiklaus
17.03.2012, 20:11
ohne genaue Aussage über den Einsatz ist diese Aussage sinnfrei, im reinen Weitwurf sind die Unterschiede sicher marginal...;)



verpolen reicht auch...;)

hast wohl ein Clown zum Frühstück gehabt?:D

Ost
17.03.2012, 20:18
Oliver:Was machst Du,wenn Du der sogenannte DDR-Rentner bist??? Und möchtes gerne Dein Hobby vortsetzen?

Regler:Ich habe vor Jahren Regler und Bl-Motoren selber gebaut,da gab es noch keine Chinesen !

Ich kaufe nu noch Hobbywing-Regler-Und bin für 18 Euro-80A 6s voll zufrieden!!!

Was ich persönlich des deutschen Hersteller nicht sagen kann, für ca.120,00Euro

Abschaltung im Teillastberech-bei ca 23 Grad Außentemparatur!

Gruß Wolfgang

Hallo Wolfgang,

es geht mir ausschließlich um versicherungsfremde Leistungen!
Nicht darum daß "DDR-Rentner" nicht auch Anspruch auf ne Rente haben;)
Schließlich haben auch die ihr Leben lang gearbeitet!
Die Frage ist nur woher man u.a. das Geld nimmt;)

Und nochmals, es geht hier NICHT um Chinaregler und ob man solche als Deutscher kaufen soll/darf oder nicht.
Es geht um Raubkopien

Ich habe
1 Het Regler
2 Kontronik Regler
2 YGE Regler
1 CC Ice 100

Bis auf letzteren hatte ich noch nie mit irgend einem dieser Regler Probleme.
Mit dem Ice habe ich einen nicht ganz billigen Mega Motor nach nur wenigen Flügen abrauchen sehen.
Ich habe dann erfahren müssen daß der ice ein Motorenkiller ist der sich u.a. mit Megas nicht so gut verträgt.

Weil ich beim dt. Händler (Wemotec) gekauft habe konnte ich kulanterweise meinen Schaden durch den Regler abmildern.
Hätte ich bei HK gekauft dann wäre wohl nicht mal ne Antwortmail angekommen;)

So hat halt jeder seine Erfahrungen aber darum geht es hier nicht,
es geht um Raubkopien durch die volkswirtschaftlicher Schaden entsteht und dafür gibt es schon 3x keine Entschuldigung!

Oliver

Ost
17.03.2012, 20:26
Und meinst du wirklich, dass es hier um "Made in Germany" geht? :eek:

Ich frage mich auch was an dem Wort Raubkopie so schlecht zu verstehen ist;)

rmug
17.03.2012, 22:01
Hallo

Leider habe ich auch so einen ICE Hi Model Regler gekauft. Er ist nicht abgeraucht, sondern bringt einfach zuwenig Leistung. Die Programm Cart2 habe ich gleich mitgekauft, leider hat sie nicht funktioniert, nimmt keine Speicherung an. Ist mir schon klar, jetzt wollt Ihr sicher schreiben, du Arsch selber schuld, wenn man in China kauft! Ist dem leider nicht so, ich habe ihn hier in der Nähe beim Modellbauhändler in seinem Geschäft gekauft. Er hat desweiteren Turnigys und Hobbywing Regler im Angebot. Ganz ehrlich, ich habe nicht gewusst, dass der ICE etwas mit dem YGE was zu tun hat. Im Gegenteil der Händler hat mir den ICe wärmstens empfohlen.

Muss man jetzt, jeden Artikel den man kaufen möchte erst sich beraten lassen im Geschäft, dann Zuhause im Inet überprüfen ob es eventuell eine Kopie ist? Wo bleiben da die Pflichten des sogenannten Fachhändlers.
Inzwischen kann man hier in der CH immer mehr in Modellbaugeschäften überteuerte Ware (Zippy Akkus/ Turnigys Akkus, Corona Servos, Turnigy Motoren u.s.w) aus China (Hobbyking) kaufen. Ich denke in Deutschland/ Österreich wird das nicht viel anders sein. Wer hat da noch die Kontrolle oder Übersicht, was da verkauft wird. Für mich ist klar, der Kunde will sparen (billig kaufen) der Händler so wenig wie möglich im Einkauf bezahlen und den maximum Betrag an Gewinn rausholen. Läden wie Ready2fly schiessen zur Zeit wie Pilze aus dem Boden und alle wollen ein Stück vom grossen Kuchen abhaben. Und da es ja noch Leute gibt die im Voraus bezahlen (um ein paar Euros sparen zu können) und Monate auf Ihre Ware warten, erstaunt mich eigentlich gar nichts mehr. warum schreibe ich das, weil genau in diesen Läden findet man keine YGE Regler oder Hacker-motoren. Sondern eben Ware aus China, kopien oder auch nicht, das wissen wohl nur die Götter.

Gruss Ruedi

hänschen
17.03.2012, 22:17
Was ich persönlich des deutschen Hersteller nicht sagen kann, für ca.120,00Euro
Abschaltung im Teillastberech-bei ca 23 Grad Außentemparatur!

Gruß Wolfgang

Hallo Wolfgang, hast du den Hersteller konsultiert?

Ausrufezeichen sind schlechte Argumente...;)

ich kaufe statt 5 billige Regler einen guten, der wechselt je nach Modell...

schacky1970
17.03.2012, 23:19
Admin,bitte schliessen,bevor sich noch jemand kloppt!:eek:
Ist ja nicht zum aushalten:D

Gruß Thomas

ralfio
17.03.2012, 23:50
Admin,bitte schliessen,bevor sich noch jemand kloppt!:eek:
Ist ja nicht zum aushalten:D

Gruß Thomas

Warum? Geht doch hier recht gesittet zu. Da gibt es weitaus üblere Threads mit Hauen und Stechen.:D

Gruß
Ralf

Ost
18.03.2012, 09:41
Ich häng mich deswegen so weit aus dem Fenster weil mir die Posts von Master P51 so vorkommen als freue er sich über diese "Bereicherung"
Schaut man sich alle Posts an dann kann man durchaus auf diese Einschätzung kommen;)

Wie mehrfach gesagt hab ich 0komma0 gegen Chinaregler und Käufe aus China- jedem seine Sache.

In diesem Fall jedoch scheint es sich um Produkte zu handeln die zu Kosten eines dt. Reglerherstellers gehen bzw. geeignet sind ihm Schaden zuzufügen!
Und da ist- ich nenn es jetzt mal provokativ - Schadenfreude über die dt. Hersteller mit ihren Wucherpreisen völlig unangebracht!

Daß es den meisten Usern gar nicht bekannt ist oder sein kann- siehe Post Ruedi- daß es sich um ne Raubkopie handelt ist das Problem der Verkäufer, nicht der Käufer;)
Wenn ich ein Produkt verkaufen will muß ich garantieren können daß damit in jeder Hinsicht alles in Ordnung ist und das Teil den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

Ich kann nur empfehlen die Posts nochmals genau durchzulesen, noch ist der Thread ja recht übersichtlich.
Mehr braucht man dazu nicht sagen, mach spricht eh gegen ne Wand;)

Von mir aus auch gerne dichtmachen!

Geht fliegen und freut euch daß alles so funktioniert wie es soll;)

Oliver

Bekü
03.04.2012, 19:16
??? bei dem 120HV sind es 219.- Euro, ich werde mir einen bestellen und ihn ausgiebig vorher testen.

Hallo MasterP51,

Hast du den Regler bekommen/getestet.

Zur Klärung: Ich fliege einen YGE 120HV im Heli.

Chrisii
10.04.2012, 18:11
Hallo habe heute meinen HK YGE erhalten, funzt 1a auf den Fets ist die gleiche Typenbezeichnug wie auf den YGE auf deustschland. Super ablaufverhalten .

Kann der regler nur empfehlen !


MFG

Ron Dep
10.04.2012, 19:18
Geht der Regler mit der YGE Programmierkarte oder muss man da auch eine geklonte nehmen?

alex.w.1
10.04.2012, 20:00
Super ablaufverhalten

Direkt im Klo runtergespült oder was für ein Ablaufverhalten?

MfG

Chrisii
10.04.2012, 20:20
es geht die Orginale Prog.Kart !

Ron Dep
10.04.2012, 20:25
Cool, danke!

LowPass
18.04.2012, 20:51
lol:D:D:D

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/325788-Turnigy-dlux-Helidrive-120A-HV-4S-bis-14S-OPTO-Regler-NEU

BA-Biene
18.04.2012, 22:59
na hoffentlich sieht das ein abmahnfreudiger Händler

sandy0111
19.04.2012, 00:12
... und hoffentlich sieht das sein Finanzamt. Das ist eindeutig Handel mit Gewinnerzielungsabsicht

Ron Dep
19.04.2012, 08:41
Dieser AndyD nutzt das Forum nur für seine Abzocke.
Es wundert mich, dass das erlaubt ist, während sonst schon ein kleines Witzchen zur Sperrung von Usern führen kann.

WeMoTec
19.04.2012, 09:10
Vielleicht sollten wir ihm mal die EAR (http://www.stiftung-ear.de/) vorbeischicken. Dagegen ist Finanzamt ein Kindergeburtstag. :D

Oliver

fly-bert
19.04.2012, 09:13
Dieser AndyD nutzt das Forum nur für seine Abzocke.
Es wundert mich, dass das erlaubt ist, während sonst schon ein kleines Witzchen zur Sperrung von Usern führen kann.

Ron, freie Marktwirtschaft:D

Und schon verkauft.

MfG
Herbert

hans5-6
19.04.2012, 18:59
Verfolge auch schon seit Anfang diese Diskussion hier. Für mich prallen hier zwei Seiten aufeinander. Einerseits der Modellbauer, der sich über solche Produkte , weil besonders günstig , freut und auf der anderen Seite halt die Händler, Erzeuger, etc. ....

Für mich als Modellbauer finde ich es schon auch in Ordnung, wenn man funktionierende Produkte wesentlich billiger kaufen kann und auch das hier sagen darf. Möchte aber gleichzeitig betonen, daß hier in Österreich die Sendungen von Hobbyking bei einem Betrag über ~30 Euro immer automatisch vom Verzollungspostamt mit der 20%igen Mwst und der Zollstellungsabgabe nach Zusendung der Rechnung (Paypall oder Kreditkarte) nach Hause gesendet werden. Also alles offiziell eingeführt.

Verletzungen von Rechten, etc. , das ist wohl Sache der Erzeuger im Inland und nicht des Modellbauers.

Auch ich fliege YGE Regler vom Hallenflieger bis zum Impellerjet, aber auch solche Regler von Chinesen, welche es auch unter anderen Namen bei z.B. Jepe oder Staufenbiel zu kaufen gibt und bin damit sehr zufrieden.

Soll jeder doch selbst entscheiden wie er will.

Nichts für ungut.
L. G. Hans

Meier111
19.04.2012, 20:06
Zitat von http://www.yge.de/kundeninfopop.php


...
Weiter wurde festgestellt, dass die dort verwendete Software ebenfalls aus einem unserer älteren Regler geraubt wurde.
...

Wie geht das überhaupt?
Die Mikrocontroller kann man gar nicht auslesen, wenn die lock-bits gesetzt sind.
Einen besseren Kopierschutz gibt es nicht.
Mikrocontroller benutzt man sogar als Hardware-Dongle (Aerofly z.B.).

Hat man bei yge tatsächlich so geschlampt?
Mir wäre es zumindest peinlich...

Raymund von den Benken
20.04.2012, 10:34
Verfolge auch schon seit Anfang diese Diskussion hier. Für mich prallen hier zwei Seiten aufeinander. Einerseits der Modellbauer, der sich über solche Produkte , weil besonders günstig , freut und auf der anderen Seite halt die Händler, Erzeuger, etc. ....

Für mich als Modellbauer finde ich es schon auch in Ordnung, wenn man funktionierende Produkte wesentlich billiger kaufen kann und auch das hier sagen darf. Möchte aber gleichzeitig betonen, daß hier in Österreich die Sendungen von Hobbyking bei einem Betrag über ~30 Euro immer automatisch vom Verzollungspostamt mit der 20%igen Mwst und der Zollstellungsabgabe nach Zusendung der Rechnung (Paypall oder Kreditkarte) nach Hause gesendet werden. Also alles offiziell eingeführt.

Verletzungen von Rechten, etc. , das ist wohl Sache der Erzeuger im Inland und nicht des Modellbauers.

Auch ich fliege YGE Regler vom Hallenflieger bis zum Impellerjet, aber auch solche Regler von Chinesen, welche es auch unter anderen Namen bei z.B. Jepe oder Staufenbiel zu kaufen gibt und bin damit sehr zufrieden.

Soll jeder doch selbst entscheiden wie er will.

Nichts für ungut.
L. G. Hans

Wie schon gesagt wurde geht es nicht um Chinaprodukte pro und contra, sondern
um Raubkopien!

Raymund

kobayashi
20.04.2012, 10:58
Höhöhö,

ihr seid ja knuffig. Zeig mir doch bitte mal einer ein Bauteil eines YGE Reglers, welches in Deutschland hergestellt wurde.

Zitat von http://www.yge.de/kundeninfopop.php

Wie geht das überhaupt?
Die Mikrocontroller kann man gar nicht auslesen, wenn die lock-bits gesetzt sind.
Einen besseren Kopierschutz gibt es nicht.
Mikrocontroller benutzt man sogar als Hardware-Dongle (Aerofly z.B.).

Hat man bei yge tatsächlich so geschlampt?
Mir wäre es zumindest peinlich...

Dem kann ich nur wehement beipflichten, wer zu blöde ist sein Produkt zu schützen, hats nicht besser verdient!
Wer in der Industrie bestehen will, sollte seine Hausaufgaben machen! Da ich selbst als Entwickler in der Großindustrie arbeite, weis ich wovon ich rede.


Weder die FET´s noch die Atmels, schon garnicht Drosseln, Widerstände oder gar Kondensatoren sind "Made in Germany".

Mag sein das die Regler in Deutschland bei einem Lohnbestücker gemacht werden, das wars aber Hardwareseitig schon.

Und bloß weil der User hier mal 3 Regler wegen Überbestand verkauft hat ist er der Buhmann?
Wenn dem allem so wäre, müsste der Zoll diese Regler schon beschlagnahmen und vernichten, wie es mit Plagiaten üblicherweise gehandhabt wird.
Is aber nicht, man kann die Regler nach wie vor ganz easy beim HK bestellen und beim Zoll abholen wenn angekommen.

Frönt doch lieber eurem schönen Hobby, anstatt immer wieder neue Hetzjagden auf immer wieder andere Produkte aus Fernost anzuzetteln.


Ich geh jetzt erstmal ne Runde aufn Platz! :)

Viel Spass noch!

freudi
20.04.2012, 12:02
Hy,
ich glaube auch, dass wir uns hier den Kopf für andere zerbrechen.

Fakt ist, dass wenn es sich bei diesen Reglern um „echte Plagiate“ handelt sie auch unverzüglich aus dem Verkehr / Verkauf gezogen werden müssen.
Wenn das so ist, wir YGE mit Sicherheit schon alles eingeleitet haben, um die Verbreitung und den Verkauf zu verhindern.
Da die Produkte von, z.B. Sunrise, alle über den Tisch des Zolls gehen ist es für die Beamten ein leichtes diese Produkte heraus zu filtern.

Die Fa. YGE, dessen Service und Qualität ich sehr schätze, schreibt aber in ihren Text:
http://www.yge.de/kundeninfopop.php
Zitat:„…Diese werden in Fernost gefertigt und haben nichts mit unserer Entwicklung und Produktion gemeinsam…“.

Die Frage ist, sind die Gemeinsamkeiten so groß, das es sich um „echte Plagiate“ handelt, oder sind die Gemeinsamkeiten so weit weg, dass sie eben nicht verglichen werden können.
Wenn YGE einen Geschmacksmusterschutz / Patent auf die Anordnung der Bauelemente hat, hat er ein Recht auf Durchsetzung, wenn nicht, ist es logisch, das ein Regler genau diese Anordnung und eben auch die gleichen Bauelemente benötigt um zu funktionieren.
Wenn YGE nachweisen kann, das die Software geklaut ist hat er ebenfalls ein Recht darauf, wenn aber nicht ist die kleinste Abweichung ein „neues Programm“.

Plagiate sind unfair und gehören vernichtet, die Schuhindustrie beweist uns das mit Millionen von vernichteten „Abidas“ oder „adios“ Schuhen. Diese Firmen versuchen aber durch Täuschung des Nahmens Produkte zu verkaufen.

Unsere Hobbychinesen (welche ich hier nicht in den Schutz nehmen möchte) schreiben nur von Werten, wie Volt und Ampere und setzen ein Foto ins Netz, welches nur von dem als ähnlich erkannt wird, der sich so weit mit der Materie befasst hat, oder selbst einen echten YGE besitzt.
Sie versuchen sich nicht mit der Fa. YGE in Verbindung zu bringen.

Schlussendlich bin ich der Meinung, wenn die Teile verkauft werden dürfen, muss jeder selbst wissen ob er in China oder Deutschland bestellt.
Wenn die Teile aber „echte Plagiate“ sind dann soll es jemand eindeutig sagen und dann müssen diese Teile eben auch von Handel entfernt werden. Wenn aber YGE schreibt, „sie haben nichts gemeinsam“, wird es schwer.

(um bei unserem Hobby zu bleiben, wie viele Impeller, 70er und 90er, werden vertrieben, die alle, wie unsere echten WeMoTec Impeller aussehen.
Ich nehme nicht an, dass Oliver dagegen etwas tun kann. Entwicklung kostet viel Geld und ist wichtig, kopiert wird sie aber einfach und schnell und die kleinste Änderung macht daraus ein neues Produkt, dagegen werden wir in unserer Zeit kaum etwas machen können.)
Freudi

hänschen
20.04.2012, 13:20
Die Frage ist, sind die Gemeinsamkeiten so groß, das es sich um „echte Plagiate“ handelt, oder sind die Gemeinsamkeiten so weit weg, dass sie eben nicht verglichen werden können.
Wenn YGE einen Geschmacksmusterschutz / Patent auf die Anordnung der Bauelemente hat, hat er ein Recht auf Durchsetzung, wenn nicht, ist es logisch, das ein Regler genau diese Anordnung und eben auch die gleichen Bauelemente benötigt um zu funktionieren.
Wenn YGE nachweisen kann, das die Software geklaut ist hat er ebenfalls ein Recht darauf, wenn aber nicht ist die kleinste Abweichung ein „neues Programm“. Freudi


Geht der Regler mit der YGE Programmierkarte oder muss man da auch eine geklonte nehmen?


es geht die Orginale Prog.Kart !


:confused:

kobayashi
20.04.2012, 13:51
:confused:

Ich nehm als Beispiel gerne mal die Sunrise Regler, im Vertrieb bei Reisenauer.
Angeblich solle es sich hier auch um Plagiate handeln, dürften so also garnicht vertrieben werden.

Es ist wohl auch davon auszugehen das die kleinen renomierten Firmen hierzulande in Kontakt untereinander stehen und sich
bei der Entwicklung / Antriebsauslegung / Reglertests gegenseitig unter die Arme greifen.

Da sollte man sich doch mal die Frage stellen wie dann ein angebliches Plagiat von einer Klasse Firma wie Reisenauer vertrieben werden kann,
wenn man sich die Fakten mal zur Hand nimmt.

Bloß weil die Prog Karte wohl auch an einem anderen Regler funktioniert? Das hat in Zeiten von kinderleicht programmierbarer Software garnichts zu heissen.
Hier werden lediglich Parameterwerte an Adressen übergeben und gespeichert.

Ich bin auch absolut gegen Plagiate, sofern der Nachweis darüber existiert, aber sind 2-4 Bauteile anders plaziert, dimensioniert, oder gar ein anderer Prozessor verwendet, der Quellcode minimal anders, ist es eben kein Plagiat mehr. Das ist nun mal so und keine kann dies ändern. Punktum.

/OT:

Ich habe bis vor einigen Jahren als Musikproduzent im Bereich Electronica/Dance gearbeitet, viele bekannte Stücke, Alben und Musiker produziert.
Auch hier gab es und gibt es erhebliche Probleme durch Urheberrechtsverletzungen. Da kräht kaum einer nach, Hauptsache aber die Platte voll MP3´s aus zweifelhafter Quelle. Dort war ich eben unmittelbar betroffen, daher kenne ich das Spiel zu gut.

OT off/

Gruß, Tom

Gast_93
20.04.2012, 15:35
Hi allesamt,
der allgemeine Werteverfall zeigt sich mal wieder in diesem Thread. Ein klar raupkopiertes Produkt wird von einigen schöngeredet, alles mit fadenscheinigen Gründen.
Heinos Hirn war in der Lage, fernöstliche Produkte so zusammenspielen zu lassen, das die Regler hervorragende Qualität und Preisleistung bieten. DARUM geht es. dieses geistige Knowhow ist das einzige was uns hier in Deutschland wettbewerbsfähig macht.
JEDER der so ein kopiertes Produkt wissentlich zum Schaden Heinos betreibt, aus welchen Gründen auch immer, verdient nicht wirklich meine Hochachtung.
Ich hoffe Heino haut drauf, und das ein Händler die Kopien verkauft, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, oder steht dem das Wasser dann bis zum Hals.
Jetzt kotzen alle rum wegen preisen, ich kann mich noch an die guten alten indoorzeiten erinnern, in dem ich mit Heino KLEINE Regler vermarktet habe, mit 8 amp...da haben die Chinesen Regler gebaut, die so viel wogen wie das Halbe Flugzeug...
das will heute keiner mehr wissen, hauptsache billig..
Leute schmeist Euer Hirn an, wenn nicht JEDER nachhaltig sein Kaufverhalten überprüft, geht vieles in Zukunft den Bach runter.
Heino wünsche ich trotzdem weiterhin gute Umsätze.

hänschen
20.04.2012, 15:50
Leute schmeist Euer Hirn an, wenn nicht JEDER nachhaltig sein Kaufverhalten überprüft, geht vieles in Zukunft den Bach runter.


nur möglich wenn vorhanden...;)
anscheinend sind hier alle Beamte mit Pensionsgarantie...:rolleyes:

WeMoTec
20.04.2012, 16:20
Danke Armin!

Heino Jung steuert bereits gegen, auf sinnvolle Art, von der ehrliche Kunden auch in Zukunft was haben.
Denn Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge.

Was die Händler angeht, da muß jeder einzelne morgens selbst in den Spiegel schauen.
Verhalten von Reisenauer hat mich jedenfalls dazu bewogen, diese Firma nicht mehr zu empfehlen.
Sein Verhalten hat mich menschlich zutiefst enttäuscht.

Oliver

Ron Dep
20.04.2012, 16:24
Also meine Meinung hält sich in der Mitte. Bis jetzt hat Konkurrenz nämlich immer die Branche belebt, auch wenn die Chinesen eher schlitzäugig agieren. Würden sie das nicht tun, wären die deutschen Regler noch viel teurer und vermutlich auch noch nicht so gut. Die Chinesen geben uns also Gas und treiben indirekt die Entwicklung voran. Bald werden sie auch in der Elektronik besser sein als die Deutschen (und zwar nicht nur beim Kopieren). Gleichzeitig werden die Chinesen aber auch immer teurer, wenn auch von tiefem Niveau ausgehend.

Für mich bleibt aber klar, dass den Deutschen etwas Feuer unter dem Hintern schon gut tut, sonst schauen bald alle Firmen so aus wie Robbe (Pickerlkleber ohne innovative eigene Entwicklung).

freudi
20.04.2012, 16:28
...

Heino Jung steuert bereits gegen, auf sinnvolle Art, von der ehrliche Kunden auch in Zukunft was haben.
Denn Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge.
...

Oliver


Kopien sind es augenscheinlich mit Sicherheit, aber
Sind es nun Plagiate oder nicht, das ist die Frage die ich meinte?
Wenn YGE nun dagen vor geht, dann soll er es doch auch so komunizieren,
dann brauch man sich nicht die Köpfe heiß reden.

Die Frage ist nur was ist Fakt.

Freudi

hänschen
20.04.2012, 18:19
Für mich bleibt aber klar, dass den Deutschen etwas Feuer unter dem Hintern schon gut tut, sonst schauen bald alle Firmen so aus wie Robbe (Pickerlkleber ohne innovative eigene Entwicklung).

Mit welcher Berechtigung verlangst du von Robbe "innovative eigene Entwicklung"? Geht dich das was an? Musst du dort kaufen? Ich weiss, du sitzt nebenan...
Es gibt viele Firmen auf der Welt, die nur Handel betreiben, viele Nationen haben damit ihren z.T. heute noch vorhandenen Wohlstand erworben.

Die chin. Backsteinregler haben die Reglerentwicklung bei uns wohl wenig belebt...;)
MPX - Schaumwaffeln haben vielleicht die Kopieproduktion in China belebt...

Glücklicherweise wird mein Markt nicht von Asiaten tangiert...;)

Reisenauer Antriebe
20.04.2012, 22:17
Danke Armin!

Heino Jung steuert bereits gegen, auf sinnvolle Art, von der ehrliche Kunden auch in Zukunft was haben.
Denn Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge.
Was die Händler angeht, da muß jeder einzelne morgens selbst in den Spiegel schauen.
Verhalten von Reisenauer hat mich jedenfalls dazu bewogen, diese Firma nicht mehr zu empfehlen.
Sein Verhalten hat mich menschlich zutiefst enttäuscht.

Oliver

OK,
bis jetzt hab ich aus Rücksicht gegenüber Herrn Jung,
keine Stellungnahme abgegeben.
Aber jetzt hast Du es geschafft..:rolleyes:

Soviel zu Kopien:

811656

100 er YGE und 120 er sind übrigends absolut baugleich.

Und so gleich sind sie auf der Platinenseite:

811657

Wenn gewünscht, kann ich jetzt noch 60er und 80er fotografieren
und einstellen.
Der Unterschied ist genau so groß und
ich hab besseres zu tun :rolleyes:
Man beachte, sogar das Plus Kabel ist auf der anderen Seite:)

Diese 3 Typen 60er, 80er und 100 von Sunrice
mit 6 Amp. BEC sind mit ca.
95% bei mir die Meistverkauftesten.

Da ich alle Sunrice Regler und BEC's vor Auslieferung gründlich am Prüfstand teste,
ist die Reklamationsquote mit Abstand am geringsten.
Wer einen Sunrice Regler von mir auspackt,
kann 100% sicher sein, dass er funktioniert.

Ja, beim 120er HV sind die Unterschiede geringer.
Der Sunrice hat aber eine symphatische Eigenheit:
Genau wie der Roxxy keine unerklärlichen plötzlichen Feldverluste,
die einen Motor (vornehmlich bei 10 und mehr Zellen) in Sekundenbruchteil mit einem kurzen ,,Fiepen'' blockieren.
Über die Folgen an Regler und Motor will ich mich hier nicht weiter auslassen.
Über die beim Hovern auch nicht...:o

Natürlich ist Elektronik nie 100% sicher - wer 100% will, soll am Simulator bleiben.

Ich halte es aber für meine verdammte Pflicht,
meinen Kunden die

betriebssichersten Systeme

anzubieten.
Jeder Absturz, jeder verbrannte Regler und zerstörte Motor ist,
von der technischen Seite aus, möglichst im Vorfeld schon zu verhindern.
Schätze wir haben über 1000 YGE Regler verkauft und die große Kundenmehrheit
war und ist damit glücklich.
Aber mit einigen, meist hochdrehenden Motoren, verträgt sich dieser Regler einfach nicht.
Egal dabei ob im Leerlauf oder unter Last, sowie deutlich unter der möglichen Feldrehzahl.

Die Progkarten sehen ähnlich aus, ich habe gedacht, Herr Jung bezieht sie vom gleichen Hersteller.
Er hat das zwischenzeitlich dementiert.

Progkarte III könnte ich in wenigen Tagen haben.
Die wäre dann ja vor dem Jung seiner da:)
Will sie aber nicht, Leute wie Du, haben da positives bewirkt.
Denke, dass wir in wenigen Wochen mit einem fortschrittlicheren,
digitalen Programmiergerät ausliefern können.

Gerne liefern wir auch weiterhin YGE Regler,
da sie für viele Einsatzzwecke hervorragend geeignet sind.
Unser 120g

Hawk Antrieb (http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1241)

braucht an 4s z.B. den 120er LV der im 30° Timing
hier deutlich über 240000 Felddrehzahlen kann.
Kein anderer Regler packt das zur Zeit.

Lieber Gruß
Andy Reisenauer

(Wenn gewünscht, schicke ich Dir mal einen zum Testen,
dann könntest Du hier seriös darüber schreiben)

WeMoTec
20.04.2012, 22:27
(Wenn gewünscht, schicke ich Dir mal einen zum Testen,
dann könntest Du hier seriös darüber schreiben)

Nein danke, kein Bedarf.
Zu den technischen Aspekten habe ich mich ja auch garnicht geäußert.
Die Diskussion dreht sich übrigens hauptsächlich um den 120 HV und die verwendete Software.
Wenn Sunrise sein eigenes Ding macht, ist das prima.
Für mich kommen solche Produkte aus ethischen Gründen nicht in Frage.
Da empfehle ich lieber Hobbywing Regler.

Oliver

FrankR
20.04.2012, 23:03
Mal so eine Frage in die runde. Ist es 100%ig eine Raupkopie der YGE Regler, also von Heino Jung Gerichtlich festgestellt? Oder ist es reine Vermutung?

Frank

SpeedFlap
21.04.2012, 12:56
Das kann zu 100% nur jemand wirklich wissen, der Zugang zu BEIDEN Hexfiles bzw. Binärdumps hat.

Ansonsten kann ein Entwickler durch Vermessen des Reglerverhaltens indirekt auf eine identische Software schliessen. Besonders wenn sie öffentlich unbekannte Eigenheiten aufweist, z.B. wenn ein unbedeutender Bug mitkopiert wurde.

Und dann ist da noch das Konfigurationsprotokoll für die Programmierkarte. Das kann mit etwas Aufwand sicher nachentwickelt werden. Aber hier können meistens noch andere unveröffentlichte Kalibrier- und Identifikationsfunktionen drüber laufen, die nur der original-Entwickler für seine Tests und die Produktion braucht. Wenn das kopierte Produkt dieselben Eigenschaften aufweist, ist das kaum noch durch klassisches Reverse-Engineering zu erklären, das ist dann einfach ein Klon, eine geklaute Kopie.

Ob nachprogrammiert oder kopiert, das können im Moment nur die Hersteller sicher beweisen bzw. widerlegen. Auch wenn die Prog-Card als sichtbares Merkmal einen 1:1 Nachbau nahelegt und alles so sehr offensichtlich erscheint. Man nennt das "begründeten Verdacht", aber ein Beweis ist das lange nicht.
Eine gerichtliche Feststellung darüber ist eine teure Investition, welche erstmal für Tausende Euro Anwälte und Gutachter beschäftigt. Und dann muss man natürlich betriebswirtschaftlich abschätzen, ob und woher diese Auslagen wieder reingeholt werden können. Unsere chinesischen Freunde sind weit weg und kaum greifbar. Und Importeure / EU Inverkehrbringer können kaum belangt werden, da sie selbst im guten Glauben von der Eigenschaft "kopierte Software" nichts wissen können. Das Hardwareprodukt hat dafür offenbar ausreichend Abweichung.

Ich wünsche mir für Herrn Jung, daß er die Situation für sich und seine Produktserie ins Positive dreht, anstatt über einen teuren Rechtsstreit Zeit und Kraft zu verlieren. Das bringt das Produkt nicht weiter. Das Geld ist in innovativen Maßnahmen besser angelegt und vergrößert den Abstand zum Wettbewerb erneut.

Für alle anderen direkt oder indirekt Beteiligten wünsche ich mir ein Überdenken der "ist ja nix bewiesen, also kann ich weiter kaufen/verkaufen" Haltung, wohlwissend, daß ich damit nix erreiche. Denn Geld tötet Moral.


Grüße, Claus

Meier111
21.04.2012, 15:24
Mal so eine Frage in die runde. Ist es 100%ig eine Raupkopie der YGE Regler, also von Heino Jung Gerichtlich festgestellt? Oder ist es reine Vermutung?

Frank



...
Weiter wurde festgestellt, dass die dort verwendete Software ebenfalls aus einem unserer älteren Regler geraubt wurde.
...

Es wurde festgestellt, also keine Vermutung.



...
Das kann zu 100% nur jemand wirklich wissen, der Zugang zu BEIDEN Hexfiles bzw. Binärdumps hat.
...
Grüße, Claus
Richtig.
Also hat YGE die Hexfiles bzw. Binärdumps auch von dem Plagiator?
Wow!

Oder, der Regler wurde einfach von hier kopiert: :o
http://home.versanet.de/~b-konze/blc_18a/blc_18a.htm
Kenne die Seite seit Mai 2006!

SpeedFlap
22.04.2012, 11:15
http://home.versanet.de/~b-konze/blc_18a/blc_18a.htm
Die dort dargestellte Reglertechnik ist derart Basis-08/15, daß man sie getrost als Public Domain ansehen kann.

maikrotex
19.05.2012, 04:11
Wer Modelle um die 1000 Euro fliegt sollte kein Risiko eingehen ;) bei easyglider und ko meinetwegen. Ich flieg beruhigt die jung Regler und hab auch nach vielen Jahren vertrauen zu den yge.
Weiter so Heino!!

Flyingmatze
19.05.2012, 10:53
Übrigens sind die Lockbits nicht 100% sicher. Es gibt sowohl zerstörende als auch nicht zerstörende Verfaren um diese zu umgehen. Für die Chinesen ist das also gar kein Hindernis. Ich hab sogar mal eine Webseite gefunden die es kommerziel anbietet. Man sendet den zu kopierenden Prozessor hin und bekommt nach einigen Tagen sein Original sowie eine Kopie zurück. Wenn man die Kopie getestet hat und sie funktioniert, dann kann man das Hex-file (für ungefähr 500Euro?) kaufen. Da man das Geld erst bezahlen muss wenn man die Kopie getestet hat, klingt es für mich nicht mach abzocke. Keine Ahnung wie es aber rechtlich bei der Kopie aussieht. Wahrscheinlich dunkelgrau bis schwarz.
Hier mal ein paar links zu diesem Thema:
http://www.mikrocontroller.net/topic/170008#new
http://www.cl.cam.ac.uk/~sps32/mcu_lock.html

RindsMan
11.06.2012, 16:17
Hallo zusammen,
ich habe den Beitrag hier gefunden weil ich mal ein bishcen gesucht habe. Von einem Flugkollegen habe ich einen
Hotliner gekauft. Dieser ist mit einem kompletten Antrieb von Reisenauer ausgestattet ! Unter anderem wurde meinem
Kollegen von Herr reisenauer erzählt das der Sunrise Regler sehr häufig in Hotlinern geflogen wird. Als unwissender hört
sich so eine Aussage ja auch sehr gut an. Es ist nur eine Unverschämtheit das ein solcher Händler die dreistheit besitzt
so ein Müll zu verkaufen. Vor allem es als gut anzupreisen. Aber so kann man sich seinen guten Namen auch ruinieren.
Mal ein Zitat von seiner Homepage :

SunriseModel Brushless-Regler werden nach unseren Anforderungen und höchsten Qualitätsvorgaben gefertigt. Sämtliche Regler werden inkl. der dazugehörigen ProgCard II nochmalig bei uns im Hause vor dem Versand geprüft um höchste Funktionsgewährleistung zu garantieren

In einem Nachbarforum schreiben sogar welche das die Sunrise Regler 150A für 44$ angeboten wurden wenn man 10 Stück nimmt.
Das ist doch mal ne Gewinnspanne !

Also mein Antrieb Antrieb hat dann mal den Geist aufgegeben und mein Hotliner ist abgestürzt ! Der Regler hat nun das zeitliche gesegnet !
Ich hoffe mal das der Motor und das Getriebe keinen abbekommen hat.

Bin mal sehr gespannt wie Kulant sich Herr Reisenauer zeigt beim Austausch. Aber anscheinend hat er mit den Reglern so viel Geld verdient das
er jetzt erstmal bis zum 5.07.2012 im Urlaub ist :) !

NIcholas

Ron Dep
11.06.2012, 17:21
Beiträge:1
Ich verstehe. :)
Trotz der heftigen Rechtschreibung.

Inwiefern ist der Regler Müll deiner Meinung nach?

shamu
11.06.2012, 18:06
Meine HV Regler funktionieren alle...
Es sei denn man behandelt sie falsch ;-)

"M"
20.06.2012, 20:10
Hi zusammen,

gerade entdeckt, Name nun YEP Regler .....:eek:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=20696

Grüße
Meinhard

jürgi
20.06.2012, 20:35
Mächtig schwerer Klotz. Da sind die Hobbywing Platinium um 40 g leichter und da weiß man ,daß sie mit gutem seidenweichen Lauf funktionieren!http://www.voltmaster.de/Regler/Brushless/Hobbywing-platinum/Hype-Regler-Platinum-Pro-120A-HV-80030060.html Die originalen YGE sind natürlich alle insgesammt leichter-das muß auch gesagt werden.
Gruß
Jürgen
Ps. bei 6 s und über 90 Amp. nehmen wir diesen http://www.voltmaster.de/Regler/Brushless/Hobbywing-platinum/Hype-Regler-Platinum-Pro-150A-OPTO-80030070.html
Der ist derzeit in Qualität und Preis unschlagbar- wenn bei EDF Leistung verlangt wird.( Aussenlandung wg. Abschalter unbekannt)

Behemoth
20.06.2012, 21:35
One Time Offer 90 $ :eek: das sind 70 € .....
Hat den schonmal einer getestet?
Taugt der was, mal abgesehen vom Gewicht ? Gewicht ist mir egal, wir haben ja Leistung ;)

jürgi
20.06.2012, 22:17
One Time Offer 90 $ :eek: das sind 70 € .....
Hat den schonmal einer getestet?
Taugt der was, mal abgesehen vom Gewicht ? Gewicht ist mir egal, wir haben ja Leistung ;)

Zoll/MWST und Versand nicht vergessen! Drei Wochen Lieferzeit und bei Reklamationen steht man im Wald. Wer Geld über hat soll mal testen.
Jürgen

Behemoth
20.06.2012, 22:32
Zoll kommt nicht hinzu der kommt erst bei höheren Warenwerten drauf.
19 % von 70€ + vllt 7 € Versand sind ca 15 € ... das kann man also verschmerzen. Da wäre man mit 90 € dabei .

Reklamation brauchste nicht probieren....

Da, hat Google ausgespuckt : http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=209367

Die haben schon recht, so schlecht kann das Ding nicht sein, sind die gleichen Komponenten, und gleiche Software, nur eben einer alten Firmware, und die war ja auch nicht schlecht. Das schlimmste was sein kann, falsche lötstellen, aber das sollte nicht das Problem zum beheben sein.

Grüße

jürgi
20.06.2012, 23:10
Kann ich alles nicht verstehen. Es muß alles nur noch billgst sein. Wenn man einen solchen Regler braucht hat, man schon jede Menge Geld für den Jet ausgegeben-da soll es an einem bewährten Stellerprodukt wohl nicht scheitern. Zumal man einen guten Regler sehr lange einsetzen kann -der wandert mit!
Gruß
Jürgen

Behemoth
20.06.2012, 23:31
Mir gehts nicht um Jets ^^
Eher um Speeder. Und dafür brauche ich Regler die mit meinen handgewickelten Motoren klar kommen.
Nur kosten schon Servos und Motor ein schweine Geld ( Durch selbst wickeln kann man den Preis etwas drücken).
Der umstieg auf 2,4 ist mir immernochnicht gelungen, ein neues Ladegerät ( altes Ultramat 10 taugt nimmer) müsste mal ins Haus, etc etc .
Da sind die 300 € für einen 120 A HV Regler eben nicht drin, und wenn der HK regler seinen dienst genauso tut, dann ist doch klar dass der Student dann da spart :cool:
Wenn ich das Geld hätte , würde ich sicherlich auch den YGE nehmen .

Flybill
24.06.2012, 20:02
Hallo zusammen,

ich selbst nutze fast nur YGE Regler und bin von diesen begeistert. Auch wenn ich die Kohle leider nicht so locker sitzen habe. Allerdings habe ich auch vor mal ein wenig zu experimentieren. Das Modell ist ein 80 Euro teurer Funjet und mal ehrlich ... soll ich dafür so viel zahlen? Geplant war ein günstiger Turnigy HV Regler, wieso dann nicht gleich so ein YEP?

In meinen Helis kommt nichts anderes rein als das Original! Selbst mein Dogfighter ist mit einem YGE 80 unterwegs, sowie meine EF Extra. Wie gesagt sehr zufrieden damit und habe auch nicht vor dies zu ändern ;)

Behemoth
25.06.2012, 22:21
Ja da gebe ich dir recht, was holste dir denn für einen Motor für den Fj?

Kannste du dann bitte über die Qualität berichten?

Grüße

Andrej

Anderl
26.06.2012, 15:57
Servus

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.

Ich hab vor etwa 3 Monaten einen Sunrise 150 Regler bei Andi Reisenauer gekauft. Ebenfalls auf seine Empfehlung hin.
Leider ist dann das entsprechende Flugmodell, für das der Antrieb gedacht war, mit kaputten Flächen aus der Schachtel gekommen,
so dass es schier ewig gedauert hat, bis Ersatz geliefert wurde und ich dazu gekommen bin, den Regler und den Motor (im Modell verbaut) auszuprobieren.
Beim ersten Anstecken des Sunrise dann gleich die Überraschung: Ein lautes PFUMP gepaart mit einem grellem Lichtbogen, der ans schweißen erinnert. Mein erster Gedanke: Mist, etz host wos foisch z'am g'steckt!
Nix da. Alles richtig. Aber der Sunrise ICE150 bis 6S hat keinen Antiblitz. Jedes Mal wenn ich meinen 6s Akku anschließe knallt und blitzt es, dass man anfängt vor dem Akkueinstecken Angst zu bekommen. Da ich bisher nur YGE fliege, bin ich das nicht gewohnt. Der YGE bis 6S hat Antiblitz.

Hab ich also beim Andi Reisenauer angerufen und ihm gesagt das mir das gar nicht gefällt und ich den ICE 150 gerne gegen einen 120er YGE tauschen möchte.
So, und jetzt kommts:
Andi Reisenauer hat zugestimmt! 2 Wochen später, während er eigentlich im Urlaub war, kam der 120er YGE bei mir an. Den Sunrise hatte ich ihm vorher zurückgeschickt.
Natürlich war er darüber nicht recht erfreut, aber er hat mir den Sunrise ausgetauscht. Die 14 Tage Rückgabe oder Umtauschrecht waren längst abgelaufen, es lag auch kein Defekt vor. Der Sunrise Regler funktionierte genauso wie er sollte. Nur hats mir halt nicht gefallen. Die Umtauschaktion , nach 3 Monaten, wohlgemerkt, war reine Kundenfreundlichkeit von Reisenauer. Er hätte das, rein rechtlich gesehen, nicht tun müssen.
Und für diese Kundenfreundlichkeit möchte ich mal DANKE sagen!
Da kann sich so mancher Händler eine Scheibe abschneiden!

Was die Frage betrifft YGE oder Chinakacke, muss ich sagen, ich leg lieber was drauf und bleib beim Original! Es war ein Versuch wert und es war auch mal ganz lustig 4mm Goldstecker beim vierten Mal Anklemmen endgültig zu ruinieren, aber nochmal mach ich sowas nicht.
Aber offenbar gibts eine Nachfrage nach Billigreglern, sonst gäbs kein Angebot.

Ich werde noch in diesem Jahr zwei 60A Regler benötigen und ich denke, der Andi liefert mir die YGEs gerne.

Schöne Grüße.

Andi

Behemoth
26.06.2012, 18:58
Was hätte dagegen gesprochen sich ein eigenes anti blitz rein zu löten?
Ist günstiger als die Preisdifferenz, zwischen YPE und YGE ^^

Herbert1
26.06.2012, 19:47
Was hätte dagegen gesprochen sich ein eigenes anti blitz rein zu löten?
Ist günstiger als die Preisdifferenz, zwischen YPE und YGE ^^

Hi
vor allem keine große Aktion.

Gruß,Herbert

SpeedFlap
26.06.2012, 20:21
Zumal ein integrierter elektronischer Antiblitz die Komplexität steigert (zusätzliches Fehlerpotential) und auch den Gesamt-Durchgangswiderstand des Reglers vergrößert --> schlechterer Wirkungsgrad. Da löt ich mir lieber weiter ein Widerständchen an die Buchse. :D

Claus

Flybill
26.06.2012, 21:34
Ja da gebe ich dir recht, was holste dir denn für einen Motor für den Fj?

Kannste du dann bitte über die Qualität berichten?

Grüße

Andrej

Habe vor mir den FJ mit einem rumliegenden Dymond AL3548 (900KV) an 12S zu basteln ;) Dauert noch ein bisserl, da ich gerade wieder nach längerer Pause Spaß am Heli fliegen gefunden habe.

Unseren vereinsinternen Speedwettbewerb habe ich vor 1 1/2 Wochen gewonnen mit meinem Dogfighter. Hyperion 3026-1600 an 4S 3200 mit ner 7x9er Latte mit einem originalen YGE 100 :) ... ok wir hatten 2 mal den ersten Platz ... punktgleich mit einem Sunracer von FVK, ich glaub auch mit originalem YGE.
Der Doggi ( oder ich ) wird so auch mal in den Genuss kommen an 6S 1800er oder 200er, mal schauen.

Anderl
27.06.2012, 10:07
Was hätte dagegen gesprochen sich ein eigenes anti blitz rein zu löten?
Ist günstiger als die Preisdifferenz, zwischen YPE und YGE ^^

Es spricht dagegen, dass ich keine eigene Pfuschlösung reinlöten will.
Durch meine ungewöhnliche Steckerkombination (zwei Männlein am Regler), die nicht verpolsicher ist
hätte ich alle Akkus mit der altbekannten Hülsenmethode umbauen müssen. Darauf hab ich schlicht keinen Bock.
Noch dazu hat mir die Regelung des ICE150 bei geringen Gasanteilen nicht gefallen. Das macht das Original deutlich besser.
Der ICE hatte die Tendenz, dass die Anfangsdrehzahl recht hoch war. Der YGE regelt da deutlich sanfter.

Übrigens wenn jetzt einer Fragt warum mein Stecksystem nicht verpolsicher ist:
Als man noch hoffnungslos untermotorisierte Modelle mit NiCd Akkus geflogen ist
, also vor gut 10 Jahren, war es bei uns im Verein usus, an jeden Akku und Regler verpolsicher Männlein und Weiblein zu löten.
Irgendwann kamen Zuschauer. Einer von den Kindern, keiner schenkte dem große Beachtung, hat sich recht fasziniert die
Ladegeräte und Akkus angesehen,als plötzlich Rauch aufstieg.
Ob ihr es glaubt oder nicht, hat der Bengel doch tatsächlich die Akkuleitungen zusammengesteckt um herauszufinden was passiert.
Seit dem hab ich zwei Weiblein am Akku. Zur Idiotensicherung sozusagen.

Zurück zum Thema:
Die große Frage war doch ob Sunrise ICE und YPE Kopien vom YGE sind.
Meine persönliche Meinung:
Rein von Seiten der Hardware, nein!
Die Dinger sind rein optisch viel zu unterschiedlich, desweiteren fehlt z.B. der Antiblitz und das BEC ist für eine andere Dauerbelastung ausgelegt. Beim Sunrise ist zudem die Programmierung über eine zusätzliche Leitung durchzuführen, was beim YGE über den Empfängeranschluss geschieht. Noch dazu gibt es z.B. keinen 120er Sunrise bis 6S. Entweder 100 oder gleich 150A.
Auch sind die verbauten Komponenten und das Layout völlig unterschiedlich. Der Sunrise 150 besteht aus drei Platinen übereinander, der 120er YGE hat nur zwei.
Die Verarbeitung des Sunrise ist aber viel schlechter als die des YGE.
Unterm Schrumpfschlauch konnte ich beim Sunrise noch Flussmittelreste und auch Spuren von schlechter Verlötung, zum Teil sogar Zinnreste, die da nicht hingehören, ausmachen. Wer jetzt denkt Flussmittel ist egal, der Irrt. Das Flussmittel ist dazu da, die Oberfläche beim Lötvorgang zu reinigen und die Bildung einer Oxydschicht zu verhindern. Das bedeutet Flussmittel ist stark korrosiv und muss nach dem Löten zwingend entfernt werden.
Die Zinnreste, die zum Teil recht lose zu sein schienen, könnten auf der Platine einen Kurzschluss verursachen.

Was die Software betrifft würde ich sagen, die wurde wohl geklaut.
Die Progkarte des YGE funktioniert beim Sunrise und umgekehrt. Das bedeutet es muss die selbe Software im Spiel sein. Geht gar nicht anders.

Aber Leute, genau für die Software bezahlen wir für den YGE auch so viel mehr als für den ICE oder YEP.
Die Hardware besteht aus Centartikeln. Was ist den gross drauf auf so einem Regler? Ein Mikroprozessor (beim YGE120 ein Atmel Mega 8),
ein paar FETs, etliche Widerstände, Spulen, Kondensatoren ein fertiger Baustein für das switch BEC und feddisch ist der Lack.
Das teuerste ist der Mikrokontroller, der kostet bei Reichelt 2,50€ soviel ich weiß. Alle Teile zusammen dürften bei etwa 30€ liegen. Im Einzeleinkauf wohl gemerkt. Nimmt man natürlich gleich mal 10000 Stück ab, wirds viel billiger.
Das teuere an so einem Regler ist die Software. Es dauert ewig bis sowas entwickelt ist und zuverlässig läuft. Ich selbst baue Telemetriesysteme. Ebenfalls mit einem Mega 8 Kontroller. Die Hardware kostet in meinem Fall 80€ weil die Sensoren so teuer sind. Der Punkt ist, für das zusammenstöpseln der einzelnen Bauteile und für das Layout der Platine hab ich etwa 2 Monate benötigt. An der Software hab ich fast 1,5 Jahre herumprogrammiert bis das Ding einigermaßen gelaufen ist. Inzwischen bastel ich an der dritten Version und hab noch so viel Bugs drin, dass man das Teil unmöglich verkaufen könnte.
Die Software ist ein Fulltime Job.
Da ist es fast schon Hohn, dass es in Deutschland Firmen gibt, die für 1300€ jeden, auch gesperrten, Mikrokontroller auslesen.

Der Wert eines YGE wird durch die Software repräsentiert, nicht durch die Platine, die in eueren Modellen liegt.

Ist alles, wie gesagt, meine bescheidene persönliche Meinung.
Und ich bleib beim Original!

Grüße

GePo
27.06.2012, 10:46
Was die Software betrifft würde ich sagen, die wurde wohl geklaut.


Was?! Wieso?! Ist sie nicht mehr da??

Duck und weg...:D



Freundliche Grüsse
Georg

PS: hab auch YGE "Regler" und bin damit zufrieden. Und wenns passt, besorge ich mir auch einen HK 14s Regler...
PPS: Ich hab nämlich von "Chinesischen" Händlern schon mehr Kundenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft erfahren, als von deutschsprechenden Vertretern... Sollte auch mal gesagt werden. Vielleicht kann man als Mitteleuropäer das von den freundlichen Chinesen kopieren....

Ossiklaus
27.06.2012, 11:44
Ich finde die Themen Überschrift schon politisieren.
Hobbyking hat Yep Regler!

Wettbewerb belebt das Geschäft!
Und meiner Meinung nach werden viele E-Teile im Modellbau preislich zu hoch bewertet.
Vor allem Regler und Elektromotoren.

Ich möchte mir ein Yep 120 bestellen, kann mir einer sagen was ich noch an zusätzliche Kosten bezahlen muss?
Der Preis ist mit 118 Dollar unschlagbar.
Der Regler kommt ja aus HK wenn ich das richtig sehe.

Gruss Klaus

Behemoth
27.06.2012, 12:37
Zurück zum Thema:
Die große Frage war doch ob Sunrise ICE und YPE Kopien vom YGE sind.
Meine persönliche Meinung:
Rein von Seiten der Hardware, nein!
Die Dinger sind rein optisch viel zu unterschiedlich, desweiteren fehlt z.B. der Antiblitz und das BEC ist für eine andere Dauerbelastung ausgelegt. Beim Sunrise ist zudem die Programmierung über eine zusätzliche Leitung durchzuführen, was beim YGE über den Empfängeranschluss geschieht. Noch dazu gibt es z.B. keinen 120er Sunrise bis 6S. Entweder 100 oder gleich 150A.
Auch sind die verbauten Komponenten und das Layout völlig unterschiedlich. Der Sunrise 150 besteht aus drei Platinen übereinander, der 120er YGE hat nur zwei.
Die Verarbeitung des Sunrise ist aber viel schlechter als die des YGE.
Unterm Schrumpfschlauch konnte ich beim Sunrise noch Flussmittelreste und auch Spuren von schlechter Verlötung, zum Teil sogar Zinnreste, die da nicht hingehören, ausmachen. Wer jetzt denkt Flussmittel ist egal, der Irrt. Das Flussmittel ist dazu da, die Oberfläche beim Lötvorgang zu reinigen und die Bildung einer Oxydschicht zu verhindern. Das bedeutet Flussmittel ist stark korrosiv und muss nach dem Löten zwingend entfernt werden.
Die Zinnreste, die zum Teil recht lose zu sein schienen, könnten auf der Platine einen Kurzschluss verursachen.

Was die Software betrifft würde ich sagen, die wurde wohl geklaut.
Die Progkarte des YGE funktioniert beim Sunrise und umgekehrt. Das bedeutet es muss die selbe Software im Spiel sein. Geht gar nicht anders.

Aber Leute, genau für die Software bezahlen wir für den YGE auch so viel mehr als für den ICE oder YEP.
Die Hardware besteht aus Centartikeln. Was ist den gross drauf auf so einem Regler? Ein Mikroprozessor (beim YGE120 ein Atmel Mega 8),
ein paar FETs, etliche Widerstände, Spulen, Kondensatoren ein fertiger Baustein für das switch BEC und feddisch ist der Lack.
Das teuerste ist der Mikrokontroller, der kostet bei Reichelt 2,50€ soviel ich weiß. Alle Teile zusammen dürften bei etwa 30€ liegen. Im Einzeleinkauf wohl gemerkt. Nimmt man natürlich gleich mal 10000 Stück ab, wirds viel billiger.
Das teuere an so einem Regler ist die Software. Es dauert ewig bis sowas entwickelt ist und zuverlässig läuft. Ich selbst baue Telemetriesysteme. Ebenfalls mit einem Mega 8 Kontroller. Die Hardware kostet in meinem Fall 80€ weil die Sensoren so teuer sind. Der Punkt ist, für das zusammenstöpseln der einzelnen Bauteile und für das Layout der Platine hab ich etwa 2 Monate benötigt. An der Software hab ich fast 1,5 Jahre herumprogrammiert bis das Ding einigermaßen gelaufen ist. Inzwischen bastel ich an der dritten Version und hab noch so viel Bugs drin, dass man das Teil unmöglich verkaufen könnte.
Die Software ist ein Fulltime Job.
Da ist es fast schon Hohn, dass es in Deutschland Firmen gibt, die für 1300€ jeden, auch gesperrten, Mikrokontroller auslesen.

Der Wert eines YGE wird durch die Software repräsentiert, nicht durch die Platine, die in eueren Modellen liegt.

Ist alles, wie gesagt, meine bescheidene persönliche Meinung.
Und ich bleib beim Original!

Grüße

Falsch !
Nicht die Software ist das teuere, sondern die Entwicklungskosten selber, es dauert viel Länger ein AUSGEZEICHNETES Platinenlayout zu erstellen, als die software zu schreiben. Klar, der Schaltplan ist mehr als trivial, aber einen Layout zu erstellen, so dass es ohne Pfädeln etc perfekt harmoniert ( Lange leiterbahnen verursachen auch Störungen und verluste etc etc ) Dauert ewig , und kostet einige Prototypen.

Auch wieder Falsch, das teuerste an der Hardware sind eindeutig die Fets . Beim orginalen YGE werden hochwertige teure Fets ( bestimmt auch aus China aber egal) Verwendet. Bei den Billigchinareglern eben nur billige Fets. Die Fets die YGE verwendet gibts nicht einzeln zu kaufen, und ich schätze die würden PRO STÜCK 3-5 € kosten. Zähl mal nach wie viele Fets du drauf hast, dann hast du schonmal einen grund warum YGE's so teuer sind.

Zum anderen, es kostet nur einmal die Software zu schreiben. Teile mal die Kosten für die Software durch die Anzahl der regler die damit bestückt sind, dann werden die kosten im vergleich zu denen der Hardware ziemlich gering.

@ Klaus :

Warte mal ein wenig, dann krigst du vom Hobby Chinesen ein Angebot gemacht dass du sicher nicht ablehnen kannst ! ^^ 90 $ , 70 € .. unschlagbar :)

Bestell dir am besten die Progcard mit.
Anfallen werden die versandkosten und 19 % Mehrwertsteuer beim zoll, da bist du dann bei um die 90 € .

Wenn der Regler hällt was er verspricht, dann ist das ein super Preis.

Grüße

Andrej

Achja , Nur weil die Progcard vom Yge an nem anderen auch funzt, heißt nur dass die Zeile zum Programmierung im Quellcode gleich ist, nicht aber dass das ganze Programm gleich ist ;)

Außerdem scheint der YEP z.B. noch eine Programmierbare Funktion " Drehrichtung umkehren " zu haben die der YGE nicht hat ....
Da man aber über einen gekauften regler nur an das Programm kommt, und nicht an den Quellcode, um ihn umzuschrieben, Hat entweder einer von YGE den Quellcode an einen Chinesen verkauft, oder die Chinesen haben selbst was geschrieben, auf Basis des YGE Programms, was aber dann KEINE KOPIE mehr ist .

Ron Dep
27.06.2012, 13:11
Zum anderen, es kostet nur einmal die Software zu schreiben. Teile mal die Kosten für die Software durch die Anzahl der regler die damit bestückt sind, dann werden die kosten im vergleich zu denen der Hardware ziemlich gering.
Also bei Minifirmen wie YGE sind die Softwareentwicklungskosten bestimmt sehr wichtig relativ zu den geringen Stückzahlen. Die Fets kosten in Massen einen Pappenstiel im Vergleich.

SpeedFlap
30.06.2012, 14:03
Falsch !
Nicht die Software ist das teuere, sondern die Entwicklungskosten selber, es dauert viel Länger ein AUSGEZEICHNETES Platinenlayout zu erstellen, als die software zu schreiben. Klar, der Schaltplan ist mehr als trivial, aber einen Layout zu erstellen, so dass es ohne Pfädeln etc perfekt harmoniert ( Lange leiterbahnen verursachen auch Störungen und verluste etc etc ) Dauert ewig , und kostet einige Prototypen.


Ich weiß ja nicht, wie weit deine Software-Erfahrung in komplexen Projekten reicht.
Aber es ist ein sehr sehr weiter Weg von einem "funktionierenden" Regler bis hin zu einem "wirklich guten".

Den Chinesischen Freunden hat es immer gereicht, wenn das Teil funktioniert. Dann wird die Entwicklung beendet und das Zeug auf den Markt geworfen. Ergebnis sind dann etliche Unverträglichkeiten mit bestimmten Motoren, sofortige Selbstzerstörung bei Misshandlung oder Überbelastung, merkwürdiges Verhalten in bestimmten Situationen undsoweiter.
Ich schätze - aus eigener Erfahrung - Den relativen Zeitbedarf von "funktioniert" bis "ist ausgereift, robust und zuverlässig" auf den Faktor 3 bis 5. Da sind Sachen wie Extrem-Sanftanlauf, Kurzschlussfestigkeit, Überstrombeherrschung, Schutz vor Überdrehzahl / Kommutierungsverlust, automatischer Kommutierwinkel zur Wirkungsgradoptimierung etc. alle nicht trivial und brauchen extrem Hirnschmalz. Alles Dinge, die billige Hongkongs nicht haben und im Störfall einfach "Puff" machen.

Da stehen die Hardware-Entwicklungskosten weit hinter zurück. Wer ein solches Layout ab Schaltplan in 2-3 Monaten nicht EMV-sicher hinbekommt, versteht nix von seinem Handwerk. Die "gute" Software benötigt dagegen sicher weit über ein Jahr effektive Arbeit und Reifezeit, Erfahrung auf dem Gebiet vorausgesetzt.

Wer meint, so einen Regler auch selbst programmieren zu können, soll das gerne mal machen. Er wird es auch schaffen, daß sich nach 1-2 Monaten der Motor dreht und ein Modell zum Fliegen bringt. Vielleicht reichen sogar 3 Wochen Urlaub dafür. Die Robustheit und Qualität wird dann aber eher in der 20$ Hong King Klasse vergleichbar sein.

Claus

Meier111
30.06.2012, 14:14
...
Wer meint, so einen Regler auch selbst programmieren zu können, soll das gerne mal machen. Er wird es auch schaffen, daß sich nach 1-2 Monaten der Motor dreht und ein Modell zum Fliegen bringt. Vielleicht reichen sogar 3 Wochen Urlaub dafür. Die Robustheit und Qualität wird dann aber eher in der 20$ Hong King Klasse vergleichbar sein.

Claus

Korrekt.
Hab mal in ca. 10 Tagen (1 WE und Rest nach Feierabend) einen Sensorlosen BLDC-Steller gebastelt (Hard- und Software).
Zum bisschen Motordrehenlassen hat es gereicht, aber verkaufen kann man sowas nicht.
EMV und Layout war kein Problem, für gute Software bräuchte ich wahrscheinlich Monate...

JAyThaRevo
30.06.2012, 23:19
Zumal ein integrierter elektronischer Antiblitz die Komplexität steigert (zusätzliches Fehlerpotential) und auch den Gesamt-Durchgangswiderstand des Reglers vergrößert --> schlechterer Wirkungsgrad. Da löt ich mir lieber weiter ein Widerständchen an die Buchse. :D

So ein Schwachsinn.....
Glaubst du echt, dass der Widerstand in der Ansteckphase der selbe ist als im Betrieb?

SpeedFlap
01.07.2012, 13:16
So ein Schwachsinn.....

Danke. :p

Zur Realisierung eines vollelektronsichen Antiblitz (heisst eigentlich: aktive Einschaltstrombegrenzung) brauchts ein aktives Bauteil im Kreis zwischen Stromanschluse und Elkos. Also ein FET, welcher anfangs sperrt, und nach Volladung der Elkos auf Durchzug schaltet. Diese Durchschaltung ist wie bei allen Transistoren nicht Verlust-kostenlos, sondern bringt ein paar Milliohm R_DS_ON mit sich. Unvermeidbar.

Was man z.B. nehmen kann für HV Regler,
Billig: IRF1405 mit 5mOhm. Macht schon bei 80A zusätzliche 32W Verlust. Geht grad so bei minimalem Preis.
Schweineteuer (fast das 5-fache), aber gut: IRFP4368 mit unter 2mOhm, typisch 1,5. Für einen 120HV geeignet, nimmt sich aber immer noch 22Watt bei 120A.

Das ist alles Leistung, die eurer Flug- und Akkuleistung runtergeht. Und den Regler zusätzlich heizt.
Und dreimal dürft ihr raten, welche Bauteilklasse ein Chinese jetzt auswählt, wenn er das Feature anbieten muss, aber noch Geld verdienen will.


Claus

Meier111
01.07.2012, 14:28
So ein Schwachsinn.....
..

Muss man sich gleich immer auskotzen?
Auch wenn man gar nicht persönlich angegriffen wird?

Daniel Lux
03.07.2012, 14:06
Weis echt nicht warum sich hier alle so aufregen, die verkauften China Dinger tangieren nicht die aktuelle Version vom Heino und Leuten denen es auf das letzte bisschen Wirkungsgrad oder den letzten und sichersten Stand der Technik ankommt, werden weiter bei ihm kaufen. Beratung und Reparatur ist bei Heino eh unschlagbar gut und beim Chinesen mal gar nicht erst vorhanden. Klar ist es etwas sehr einfallslos das äußere Design von Heino zu kopieren und da die unbedarften herein zu legen, aber mal ganz im Ernst, 99% von denen würden sich bei Heino eh keinen Regler leisten können oder wollen. Ich für meinen Teil kaufe meine Regler nach der Art des Modelles, ist das nur so eine Allerweltmöhre kommt da irgend was rein, auch aus China, denn auch da laufen einige Regler ganz gut, hab ich was wo es auf Leistung ankommt oder was ich etwas länger haben möchte und mir ein Verlust weh tun könnte, dann kommt da was aus deutschen Landen rein. Hab sogar nen 28€ China Billig Regler der mit den sogenannten Außenläufer-Problemmotoren besser klar kommt als eine YGE120HV, aber halt nur an max 7s und der gleiche Billig Regler kommt mit nem hochdrehenden Innenläufer auch besser klar als ein Kontronik, einziger bisher festgestellter Nachteil ist sein bis zu 3x höheres Gewicht und Bauvolumen.
Was ich nicht mag sind Firmen die so ein Billig Geramsche mit deutscher Garantie versehen, diese auch einhalten, aber billigend in Kauf nehmen das dabei richtig gute Modelle drauf gehen, da sie ja für diese nicht zuständig sind, sowas ist "Abzocke" und gehört geahnded.
Gruß Daniel

madd0gcom
03.07.2012, 14:37
Also, jedes Modell hat seinen Preis, und manche einen hohen, bis sehr hohen Preis.....
Wer dann eine 3000,- Euro Maschine mit einen 90 USD Regler betreiben möchte, naja, muß jeder selber wissen.

Ich weiß nur eins: Wenn irgend etwas nicht klappt, oder es ist etwas unklar; kurz beim Heino narufen, und es wird geholfen.
Falls dann mal was kaputt geht, was ja immer mal passieren kann, gibt es bei Heino KEINEN Stress, und es wird sowohl Motor, als auch Regler geprüft, bzw der Regler gegen einen neuen getauscht..... Dieser Service ist für mich unbezahlbar.

Wenn ich eine Krill bauen möchte, weiß ich das es teuer wird, wenn das nicht geht, sollte mann es besser sein lassen, sonst verliert mann ganz schnell doch viel mehr Geld als einem lieb ist.....

Also, auch ich kaufe für ne kleine Kiste auch schon mal nen 80A Regler bei HK, aber ich könnte den Verlust verkraften, wenn die runter fällt.

Übrigens ist der Tab auf der HK Homepage mit Deutschland Lager verschwunden...... Was denn jetzt wieder los ist??

maxiFly
03.07.2012, 17:59
Hallo liebe RC-Network-user,

wie ich sehe seit ihr euch doch alle recht einig darüber,dass die "Kopien" nichts mit den
YGE-Reglern zu tun hat. Warum regt ihr euch dann so darüber auf,wenn jemand die nachgemachten
China-Regler bestellt und testet? Bis auf das Design haben die Firmen wie z.b. Sunrise oder YEP
doch nichts kopiert,oder?

MFG

LowPass
22.08.2012, 16:59
Hat von Euch mal einer, einen YEP 120 HV mit der original YEG Karte programmiert?
Bei mir geht das nämlich nicht!?

Gruß Frank;)

kuvera
19.10.2012, 07:54
...und wenn schon jemand China-Ware kaufen will, wieso nicht gleich den HK dlux?:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idproduct=17982
der dlux ist noch 40g leichter, als der YGE, bzw. HK nennt seinen ja YEP:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idproduct=20696
Zumindest bei mir ist der dlux 120 seit knapp einem Jahr im Einsatz und funzt wunderbar.

Schorch
19.10.2012, 10:35
Mit den dlux gibt es immer wieder Probleme, manche sterben einfach so, andere brennen ab, wieder andere funktionieren einwandfrei. Bei den YEP gibt es fast nur positives Feedback. Lieber etwas mehr Gewicht, dafür aber zuverlässige Funktion. Bei den dlux ist das existierende Restrisiko eines Versagens vielen Käufern zu hoch.

Die YEP sind für günstige Chinaregler sehr gut, mein 80 A funktioniert astrein. Für einen großen Impeller-Jet mit 8 - 12S würde ich aber trotzdem lieber zu einem der neuen YGE greifen.

kuvera
19.10.2012, 14:44
Danke für die Info!
...nur Verfügbar ist grad gar keiner beim Chinesen

WeMoTec
21.10.2012, 10:10
der dlux ist noch 40g leichter, als der YGE

Wie kommst Du denn auf das schmale Brett?

dlux = 129 Gramm Mit/ohne Kabel?

YGE 120 HV = 83/119 Gramm


Oliver

kuvera
21.10.2012, 20:47
Tippfehler!
Natürlich has tDu recht. Sorry. Der orig YGE ist natürlich nochmals wesentlich leichter.
dlux ist leichter als YEP.

maxiFly
05.02.2013, 14:33
Hallo Frank,

Ich habe meinen YEP 150 an eine YGE ProgCard2 angeschlossen und konnte ohne Probleme programmieren.

Max

Flugschnecke
29.10.2014, 09:39
Nachdem mir ein YGE abgebrannt ist, habe ich ein gleich großes Plagiat geordert. Das Plagiat geht nicht schlechter oder besser als das Original. Hat eben eine ältere Software. Die gleichen Anlaufprobleme bei beiden Reglern. Abgebrannt ist das Original! Der durchgreifende Erfolg hat sich bei den neuen Versionen also noch nicht eingestellt. Wir können nur hoffen, daß YGE das irgendwann in den Griff bekommt. So wie die roten Regler. Nur Konkurrenz bewegt das Geschäft und die Preise für den Kunden. Das die Chinese 1:1kopieren, ist natürlich rotzfrech! Aber der kleine Spielzeugmarkt erhält Deutschland nicht am Leben.

FoxausRhens
29.10.2014, 09:58
Ich hatte einen YEP Regler von HK , das war mein erster und letzter dieser Regler, dank Abschaltung hat er mich eine Eflite Phantom gekostet.

Mit YGE hat der nicht so viel gemein wie viele hier meinen, ich glaube bei YGE ist die Qualität einfach hochwertiger.

Im übrigen habe ich für Plagiate kein Verständnis, das ist Diebstahl geistigen Eigentums und wenn das im Fall der YEP Regler der Fall sein sollte gehören sie vom Markt, aber wie gesagt ich glaube die haben weniger gemein als man denkt.

Ron Dep
29.10.2014, 10:02
Im übrigen habe ich für Plagiate kein Verständnis, das ist Diebstahl geistigen Eigentums.
Wenn das originale geistige Eigentum schuldhaft abgebrannt ist, scheue ich mich auch nicht, als Ersatz einen Clone zu kaufen. Denn bezahlt ist die Software ja schon mit dem ersten Exemplar.

FoxausRhens
29.10.2014, 10:07
Wenn das originale geistige Eigentum schuldhaft abgebrannt ist, scheue ich mich auch nicht, als Ersatz einen Clone zu kaufen. Denn bezahlt ist die Software ja schon mit dem ersten Exemplar.

Du hast aber eine seltsame Auffassung von Recht. :confused:

Ron Dep
29.10.2014, 10:14
Du hast aber eine seltsame Auffassung von Recht. :confused:

Du auch. Ich zitiere dich: "Ich hatte einen YEP Regler von HK". ;)

WeMoTec
29.10.2014, 10:16
Ich will mich hier nicht in die Diskussion Original/Plagiat einhängen, aber aus unserer Erfahrung mit Antrieben, die wir hier zur Reparatur reinkriegen, kann ich sagen:

Mindestens 80, eher 90 % aller defekten Regler wurden zerstört wegen falscher Anwendung, völlig unabhängig vom Hersteller.

Typische Fälle:
- Regler falsch dimensioniert
- akkuseitige Kabel zu lang
- schlechte, oder falsch dimensionierte Goldstecker (nach übereinstimmender Aussage mehrerer Hersteller das Hauptproblem)
- Regler falsch/nicht eingestellt

Dann gibt es allerdings natürlich immer auch Kombinationen, die nicht funktionieren.

So rate ich z.B. dringend von der Kombination HET Motoren /YEP HV Regler im HV Bereich ab. Da gehen reihenweise die im HV Bereich ja auch nicht mehr ganz billigen Regler hoch, während die Motoren an YGE, Jeti etc. völlig unauffällig laufen...
Im LV Bereich gibt es hingegen keine Probleme.

Oliver

GePo
29.10.2014, 10:55
Vorsicht - JA.
Panikmache - NEIN !!

Die Erläuterung von Mr. WeMoTec bezüglich "fehlerhafter Anwendung" wird sicher der Hauptgrund sein, warum Regler sterben.

Allerdings möchte ich auch erwähnen, dass ich mittlerweile 2 abgerauchte YGE Regler (120A 6s) (einer am Boden einfach durchgebrannt, der andere durch sein loses Antiblitz-Kabel gestorben) in Verbindung mit MEGA Motoren hatte.

ABER: mittlerweile hatte ich 8 YEP Regler - alle mit HET Motoren (700er und 800er) an 6, 10, 12 + 13s und bei keinem einzigen auch nur Anzeichen von irgendwelchen Problemen - heuer damit mind. 60 Flüge absolviert.

Ich verwende IMMER:
- möglichst kurze Akkukabel,
- Telemetrie
- "verstellbaren Gasknüppel" und
- BEC vom Antriebsakku (ohne zusätzlich Puffer, die meiner Meinung nach eine unnötige Fehlerquelle sind).

Soweit meine Erfahrungen.

PS: auch zu JETI Spinn und MGM Reglern könnt ich was sagen, aber meine Wahl sind und bleiben zzt. die YEP Regler.

Gruß, Georg

tflachz
29.10.2014, 11:46
Hallo Georg,

damit ich deine Aussage einsortieren kann:

- mich würde jetzt mal interessieren womit du die Mega Motoren jetzt betreibst + damalige max. Stromaufnahme.
- mit welchem (max.) Strom sind die jeweiligen Regler betrieben worden bzw. werden jetz betrieben.

Danke für deine Bemühungen

Gruß

Thomas

GePo
29.10.2014, 12:45
Hallo Georg,

damit ich deine Aussage einsortieren kann:

- mich würde jetzt mal interessieren womit du die Mega Motoren jetzt betreibst + damalige max. Stromaufnahme.
- mit welchem (max.) Strom sind die jeweiligen Regler betrieben worden bzw. werden jetz betrieben.

Danke für deine Bemühungen

Gruß

Thomas

Hallo Thomas,

die Mega Motoren waren immer in 65 - 70er Impellern von WeMoTec und Vasa und wurden dann noch manchmal mit "Pichler XQ85" Reglern betrieben.
Mit 4, 5 und 6s bis max. 94A.
Diese Motoren liegen aber seit längerem nur mehr herum ... wie alles was mit 70er Impeller zu tun hatte :o:rolleyes:
MEGA FAI grün (ähnlich wie HET2W25)
MEGA 16/35/1,5R war das glaub ich und noch so ein etwas längerer Motor ;)

Die hab ich aber alle nicht mit den YEP Regler betrieben, weil es die damals noch nicht gab.

Ausserdem achte ich beim Betrieb mit allen Reglern auch immer auf gute Kühlung. Bevorzugt direkt am Einlaufkanal.

Gruß, Georg

PS: aktueller max. Strom beim YEP120A HV waren 127A bei 13s und ca 110A bei 12s sowie beim YEP150 110A bei 6s.

tflachz
29.10.2014, 13:08
Hallo Thomas,

PS: aktueller max. Strom beim YEP120A HV waren 127A bei 13s und ca 110A bei 12s sowie beim YEP150 110A bei 6s.

Danke dir Georg,

Ok, das ist schon mal ne Hausnummer!

Gruß

Thomas

matze42
29.10.2014, 16:58
Moin...bei uns im Verein fliegen diverse YEP 120 HV an HET Motoren im Bereich von 8-12 S ohne Probleme ...so wie Olli sagt sollten sie aber auch gewissenhaft Montiert und eingestellt werden ( genug Kühlluft...Taktfrequenzen ..Timing .usw.) ..dann geht auch alles glatt ,ich selber habe 3 davon in Arbeit ..und würde sie immer wieder nehmen ...das original ist mit Sicherheit in einigen Belangen überlegen...wer diese braucht und nutzt wird sicher dazu greifen ..für mich als Feierabend und Wochenend Flieger tut.s der Abklatsch auch...aber das kann ja jeder selbst entscheiden

Gruß
Matze

Nachtjäger
30.10.2014, 13:56
Um nochmals zu Sunrise ICE und YEP zu kommen:

Ich fliege den Sunrise ICE 150A in einer Avionik B10 und davor Surprise 17 und belaste ihn mit geloggten 180A für ca. 4sek. im F5B-Betrieb an(noch 4S) und bald 5S mit ca. 240A.
Bis jetzt funktioniert er einwandfrei.

In meiner H9 P-51D Mustang werkelt ein YEP100 Regler bis jetzt ebenfalls ohne Probleme.

Ich würde auch die meiner Meinung nach überteuerten YGE kaufen (sch**ß auf Made in Germany) denn ich zahle lieber 3x soviel (YEP 100 40€ und YGE 100 120€) nur um dann 100%ige Fehlersicherheit seitens des Reglers zu bekommen, nicht?....nene

Es kann IMMER etwas passieren, mir kann auch beim spazieren ein Ziegel auf den Kopf fallen, sogar bei YGE nur vielleicht nicht so oft!

Übrigens die Graupner Sender sind auch Made in China und trotzdem für viele das einzig wahre (ist aber ein anderer Weltkrieg)

Mann ist nie 100% sicher vor defekten, egal wo gebaut!
Und diese Mentalität: Was viel kostet und Made in D ist, dass kann nicht schlecht sein hat schon ne Krill-Extra zerstört ( Was teuer ist muss gut sein) :P

PS.: Ich fliege übrigens mit nen Empfänger-Akku (2S-LiPo) da kann auch der Regler gerne eingehen :D

LG

Jakob

dmkoe
30.10.2014, 15:59
Nachdem mir ein YGE abgebrannt ist, habe ich ein gleich großes Plagiat geordert. Das Plagiat geht nicht schlechter oder besser als das Original.

Hm... ich sehe nicht einmal ein Plagiat: Ein Plagiat ist eine 1:1 Kopie und auch von der Aufmachung her dem Original identisch. Also auch Handbuch, Verpackung, Label und vor allem, der Name. Nicht zu vergessen: Irgendwo noch Made in Germany.

Nicht eines dieser Kriterien trifft aus Sunrise, YEP und dergleichen, zu.
Die Platine hat eine ganz anderes Layout. Und ob die Firmware exakt gleich ist, keine Ahnung.

Und regeln tut er m.E. recht gut.

MfG

Jochen

Ron Dep
30.10.2014, 16:05
Nicht eines dieser Kriterien trifft aus Sunrise, YEP und dergleichen, zu.

Das stimmt so nicht. Der Name ist garantiert kein "Zufall", das Handbuch auch nicht, die Programmierkarte auch nicht, die Einstelloptionen auch nicht, das Äußere des Reglers auch nicht.
Ich fliege die YEP auch gerne. :)

GuidoM
30.10.2014, 16:15
Ich würde mir nie einen YEP-Regler kaufen.
Das hat nichts damit zu tun, dass er aus Asien kommt und auch nichts damit zu tun, dass er von Hobbyking vertrieben wird. Ich habe nichts gegen Hobbyking und bestelle auch gerne dort.
Aber als Jemand, der mehrere YGE-Regler in Betrieb hat und auch schon mehrfach mit Herrn Jung über diverse Themen telefoniert hat, kann ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ein Produkt zu kaufen, dass in großen Teilen von YGE kopiert wurde. Ob es nun nach dem äußeren Erscheinungspild ein 100%iges Plagiat ist, ist dabei unerheblich, denn der wesentliche Teil, die Software/Firmware, wurde gestolen.
Aber vielleicht bin ich da als Softwareentwickler auch voreingenommen, denn ich weiß, wieviel Arbeit die Softwareentwicklung ist - und welche Kosten sie, gerade in Deutschland, verursacht.

Ron Dep
30.10.2014, 16:22
Aber vielleicht bin ich da als Softwareentwickler auch voreingenommen, denn ich weiß, wieviel Arbeit die Softwareentwicklung ist - und welche Kosten sie, gerade in Deutschland, verursacht.
Wenn du beispielsweise 10 Flugmodelle hast, aber immer nur mit 1 am Tag fliegst, wie oft würdest du für die Software der 10 Modelle den vollen Preis zahlen wollen? Zehnmal?

Ost
30.10.2014, 16:25
Hm... ich sehe nicht einmal ein Plagiat: Ein Plagiat ist eine 1:1 Kopie und auch von der Aufmachung her dem Original identisch. Also auch Handbuch, Verpackung, Label und vor allem, der Name. Nicht zu vergessen: Irgendwo noch Made in Germany.

Nicht eines dieser Kriterien trifft aus Sunrise, YEP und dergleichen, zu.
Die Platine hat eine ganz anderes Layout. Und ob die Firmware exakt gleich ist, keine Ahnung.

Und regeln tut er m.E. recht gut.

MfG

Jochen

Ein Hoch auf den Plagiarius:cool:
https://www.google.de/search?q=plagiarius&biw=1052&bih=890&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=xVZSVOX-EMeXPJTYgZAD&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ

http://plagiarius.de/

Ob wir immer noch mit den neuesten Innovationen versorgt werden wenn der letzte Mohikaner das Licht gelöscht hat;)

Dieses Thema ist derart unsäglich daß es ins Klatsch gehört, bitte!

Oliver

matze42
30.10.2014, 18:35
Ob wir immer noch mit den neuesten Innovationen versorgt werden wenn der letzte Mohikaner das Licht gelöscht hat;)

Dieses Thema ist derart unsäglich daß es ins Klatsch gehört, bitte!

Oliver[/QUOTE]

So einfach würde ich es mir nicht machen ...wie schon erwähnt wird jeder der es sich leisten kann (das ist der Punkt!!) auch das original nehmen ....ich glaube das ist der Preis der Globalisierung das alles irgendwo abgekupfert oder nachgemacht wird ...aber somit auch in einer Preisregion landet wo auch die Breite Masse Zugang dazu hat ( da schließe ich mich nicht aus..) ...viele Probleme sind auch Hausgemacht ..ich glaube nicht das es für YGE ein großes Problem darstellen würde eine "abgesteckte " ECO Version ihrer Regler ( vielleicht auch mit alter Software ) auf den Markt zu bringen die preislich so angesiedelt ist das es sich nicht lohnt die Fälschung zu kaufen ...und damit die Kunden ( die man ja vorher garnicht hatte ...) zurückzugewinnen ...wie aus den Medien zu entnehmen ist Deutschland auch bei Lohnkosten mittlerweile voll konkurrenzfähig ....daran kann es also nicht liegen..auch die Software sollte dann ja auch ihre Kosten schon eingespielt haben ...von günstigeren Bauteilen mal abgesehen ..bleibt nur die Frage warum das keiner Macht :confused:..vielleicht weil man dann das " Premiumprodukt " nicht mehr braucht ? ..weil das billige genau so gut geht..? man dieses Thema tot diskutieren ...oder einfach die Leute entscheiden lassen ob sie bereit sind ein 1/2 Jahr auf einen Regler zu sparen :eek:..oder sich das Mitbewerber Produkt sofort zu kaufen ..
Mehr kann ich eigentlich nicht dazu sagen ...jeder soll für sich entscheiden ..aber kritisieren sollte man die HK kunden deswegen nicht

Gruß Matze

GuidoM
30.10.2014, 19:07
Wenn du beispielsweise 10 Flugmodelle hast, aber immer nur mit 1 am Tag fliegst, wie oft würdest du für die Software der 10 Modelle den vollen Preis zahlen wollen? Zehnmal?
Naja, vor so einer Entscheidung steht man ja normalerweise nicht, da die Modelle nacheinander gekauft und ausgestattet werden. Aber wenn es denn nun jedes Mal ein YGE-Regler sein müsste - ja, dann würde ich jedes Mal das Original nehmen. Falls ich mir das nicht leisten kann, würde ich entweder das Modell nicht anschaffen oder etwas anderes verbauen. Es gibt ja genug andere günstige Regler (ohne die Plagiat-Problematik), die für die meisten Anwendungen vollkommen ausreichend sind.

PS: Noch eine Anekdote am Rande: Herr Jung hat erzählt, dass sogar Leute bei ihm anrufen, weil die Probleme mit oder Fragen zu YEP-Reglern haben. :eek: Das finde ich schon ziemlich frech...

loscho
10.04.2016, 12:03
Ich wollte nochmal nachfragen, ob die Sunrisemodel Ice - Regler wirklich Kopien, Nachbauten, ... von YGE sind. Gibt es dafür nachvollziehbare Fakten?
Ich frage nach, da die Regler in Deutschland von einem anerkannten, fachkundigen Händler angeboten werden, dem ich ehrlich gesagt nicht zutraue, dass er Kopien eines Mitbewerbers anbietet.

Gruß
Lothar

Paride
10.04.2016, 13:06
Nur so nebenbei, ganz allgemein zum Anlaß des Themas:

http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/wirtschaft/industrialisierung_in_deutschland/pwiewissensfrage376.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Germany

Ohne der hier diskutierten deutschen Firma etwas nachsagen zu wollen, scheint mir der Blick etwas verdreht, solange man nicht nüchtern die Historie einbezieht und in der Diskusion ebenfalls nutzt. Vielleicht ist es auch (längst) an der Zeit, den Sinn dessen, was einmal war und dessen, was werden soll, zu hinterfragen bzw letzteren neu zu definieren. Wenn dabei herauskommen sollte, aus der ehemaligen "Chance" erneut eine zu machen, mit der deutsche Firmen wirklich Deutsches präsentieren und punkten, wäre viel erreicht. Ein bißchen Patriotismus, wie ihn Angelsachsen zuhauf zeigen, würde auch uns gut stehen, oder?

Für ein deutsches Produkt in Deutschland spricht mE, hier angeboten, mindestens der Service direkt in Deutschland. Ob das einen derart deutlichen Preisunterschied rechtfertigen kann, ist wahrscheinlich nicht einfach und womöglich nur individuell (was ist es mir wert?) zu beantworten. Über einen überschaubaren Preisaufschlag würde wahrscheinlich kaum jemand ernsthaft diskutieren, doch dieser ist schon recht deutlich und umso deutlicher, je höher der Preis zB wegen der Leistung rückt. Wir sollten auch daran denken, daß schon ein anderer deutsche Anbieter aus diesem Bereich vor gar nicht so langer Zeit die Fahne einholen mußte, weil er von der Gewinnzone in eine andere gerutscht war. Was uns am Ende noch bleibt, sind ausländische Produkte, die sich womöglich kaum noch voneinander unterscheiden. Ob das Entwicklungs-fördernd ist, ist eine andere Frage.

Ich vermisse in Deutschland etwas, was woanders "Patriotismus" genannt wird. Das Zusammenstehen aller Beteiligten mit dem Ziel, gemeinsam zu zeigen, wozu die Menschen einer Nation imstande sind - ohne Kriege, Waffen, Massenmorde, ohne Territorialanspruch. Den inzwischen in mir nur noch schwachen Funken Hoffnung dazu mag ich aber noch nicht aufgeben, als ob es das letzte Licht sei, das ich vor der ewigen Dunkelheit noch zu sehen bekomme! Ich würde rennen, so schnell ich noch kann, um es noch zu sehen.