PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1/20 scale SPAD XIII Baubericht



g_kandylakis
26.03.2012, 15:02
Hallo an alle,

gibt es Interesse an ein Baubericht für einen 1/20 SPAD XIII scale Mikro-Flieger den Ich gerade baue?

Es wird eine lange Zeit dauern bis er fertig ist und der Vortschritt wird langsam sein, Ich hoffe das stört nicht...

Spannweite ist 404mm, geplannter - gewünschter Gewicht ist 40gr.

Georg

g_kandylakis
26.03.2012, 19:24
oops... "das" Gewicht, nicht "der" :(... kann nicht mehr editieren-korrigieren.

geplantes, gewünschtes Gewicht, 40 gram...

Konstruktion aus Balsaholz und Bespannungspapier.

Klaus.Schwarz
26.03.2012, 19:30
Hallo Georg,

Bitte berichte unbedingt über den Bau des Micro-Fliegers, auch wenn es etwas länger dauert.

Gruß, Klaus

g_kandylakis
26.03.2012, 23:34
Mein Hintergrund ist hauptsächlich kleine Freiflugmodelle, Saalflug, Peanut usw.

Komischerweise sah und danach baute Ich zum ersten mal so ein Modell in Deutschland, vor ca. 30 Jahren.

In der Konstruktion benutze Ich sehr wenig Kunststoff, kein Depron, hauptsächlich Balsa. Wie Ich schon seit lange merke, ist das in Deutschland nicht mehr so übrig.

Es handelt sich um eine relativ "altmodische" Konstruktion.

Zuerst ein Foto vom Original, ein SPAD in Griechischem Einsatz, ca. 1920.


Und eine Bitte im vorraus, für meine Deutschfehler die auftauchen werden... :)

g_kandylakis
26.03.2012, 23:43
Ich habe zuerst mit den unteren Flügen angefangen.

Die Rippen schneide Ich normallerweise mit Hilfe von Sperholzschablonen, diesmal aber habe Ich etwas neues probiert, laser schneiden. Sie wurden sehr gut geschnitten, und mit ein bishen schleifen hatte Ich eine Reihe von gleichen Rippen...

Es ist ein kleines Modell, hauptsächlich für Saalflug gedacht, also sind die Komponente auch klein... Rippenlänge beträgt ca. 7 cm, die Dicke 1mm.

g_kandylakis
26.03.2012, 23:51
Die Rippen haben viele Erleichterungslöcher, um Gewicht zu sparen. Nicht so wichtig, aber es machte Spaß was man alles mit laser tun kann...

Linker Flügel fast fertig, es fehlt zuerst die vordere Beplankung. In den weitern Fotos ist auch sie da.

Weiteres ab morgen...

Jiorgos

g_kandylakis
27.03.2012, 15:44
Als nächstes Teil wurde der obere Flügel gebaut. Ähnlich wie beim unteren, nur hier handelt es sich nicht um zwei separate Tragflächen, sonder um eine.

Zuerst wurden die zwei Teile einzeln gebaut und dann zusammengeklebt. Hier die einzelne Teile.

Und ein Foto von den zusammengebauten Querruder. Die werden auch später separiert.

g_kandylakis
27.03.2012, 15:51
Zusammenbau der zwei oberen Flügel. Das mittlere Teil wurde aus dünnen Balsastreifen laminiert, mit verdüntem Weißleim.

Alles wurde geschliffen bis es richtig paßte und dann geklebt. Als zusätzliche lokale Verstärkung für die Hauptholme wurden zwei Kohlefaserstücke benutzt.

Und wieder das Endprodukt vor der Beplankung...

g_kandylakis
27.03.2012, 15:57
Und der bisherige Stand...

Beide Tragflächen sind fast fertig, es fehlen mehrere Kleinigkeiten. Querruder sind auch gemacht.

Gewicht bis jetzt:

oberer Flügel : 2,6 gr
unterer Flügel : 0,9 + 0,9 gr

Und das ist der bisherige Stand.

Arbeit wird bald am Rumpf angefangen, zuerst muß Ich aber viel zeichen und konstruieren.

Antrieb soll ein kleiner BL Motor sein, RC System ein AR6400 von Parkzone.

Bis später,

Jiorgos

jochen_w.
29.03.2012, 13:39
Sehr schön gebaut! Mir gefallen solche Modelle mehr als Shockys aus Depron. Ich habe auch vor einigen Jahren eine Tiger Moth in Holzbauweise angefangen (allerdings mit knapp 60cm Spannweite), vielleicht baue ich sie jetzt mal weiter. Deine Bilder motivieren jedenfalls sehr.

Gruß
Jochen

Experimentalhans
30.03.2012, 19:59
Ich muss mir auch mal einen Laser zulegen.
Da kann man nur noch blass werden vor Neid.

Zeig uns noch viele Bilder ... bittebittebitte .

Jürgen S.
31.03.2012, 13:18
Ganz nach meinem Geschmack, weitermachen!

g_kandylakis
12.04.2012, 16:40
Danke für die Kommentare...

nicht viel Fortschritt, muß Ich sagen...

Ich habe mit dem Rumpf angefangen, aber es dauert etwas länger als sonst, denn zuerst muß Ich vieles im CAD konstruieren.

Die zwei Rumpfseiten sind schon fertig, zunächst kommt der Zusammenbau... Übliche Holzkonstruktion ab jetzt...

Jiorgos

F R E A K
12.04.2012, 18:02
Grosse Klasse. Was hast du den für einen Rippenabstand? Sieht nach extrem wenig aus:D

g_kandylakis
12.04.2012, 18:15
Ist auch... 8,2mm :D

Der normale Weg wäre den Rippenabstand zu verdoppeln (Rippenzahl zu halbieren...), aber Ich wollte das Scale-Aussehen...

SirToby
09.06.2012, 08:11
Hallo Jiorgos,

gibt's schon wieder Neuigkeiten zur SPAD?

Grüße
Tobias

ChriGall
20.06.2012, 10:36
Sehr schöne Arbeit, ich steh auch total auf Peanut Scale ;)


...weiter soooo!!! ;)

SirToby
20.06.2012, 17:48
Ich habe gerade eine nette Seite mit vielen herunterladbaren Peanutplänen gefunden: http://www.microflight.be/telechargements

Grüße,
Tobias

g_kandylakis
20.06.2012, 22:04
Ich muß mich entschuldigen...

Ja, es gibt schon Neugkeiten, nur bin Ich ein bischen mit dem Bericht zurückgeblieben...

Eine ganze Menge sogar ;)

Also, machen wir weiter...

Nachdem die Rumpfseiten fertig waren, war es Zeit für den Zusammenbau.

Leider habe Ich keine Fotos davon...

Der SPAD hat oben und unten eine runde Form, also brauchte Ich die entsprechende "formers" (Deutsches Wort kommt nich im Kopf jetzt...)

Diesmal aber wurden sie manuel geschnitten, kein Laser... Alles gezeichnet, gedrückt, auf Balsa mit Spray-mount geklebt und handgeschnitten. Und mit Sandpapier gefertigt...

g_kandylakis
20.06.2012, 22:08
Untere Seite war einfach... Wenige Teile, einfache form, Balsa 1,5x1,5 und war schell fertig.

Obere war eine andere Geschichte... Komplizierter, viele "stringers", aus Lindenholz 1,5x0,5mm

SirToby
20.06.2012, 22:08
Formers = Spanten

Aber warum jetzt nicht mehr lasergeschnitten?

Grüße,
Tobias

g_kandylakis
20.06.2012, 22:11
Das vorhandene Holz war 1,8x0,75 also mußte es verjüngt werden.
Um Genauigkeit zu halten, bei so kleinen Maßen, war es notwendig, einfache Hilfsmittel zu bauen und dann zum Maß schleifen.

Erste ist einfach Papierstreifen, die die bernötigte Höhe geben (1 Stück=0,1mm)

Die zweite ist einfach zwei Lindeteile mit gewünschter Höhe...

g_kandylakis
20.06.2012, 22:15
Fetiger Rumpf... Das hinterne Teil, wenigstens... Und nur Die Hauptform, viele Details fehlen noch...

g_kandylakis
20.06.2012, 22:16
Noch zwei Fotos...

Bin zufrieden mit dem Gewicht :)

g_kandylakis
20.06.2012, 22:20
Als nächstes war das Fahrgestell.

Aus Balsa für weing Gewicht, aber es muß auch stark genug sein. Und wegen der Form und die Faserrichtung, aus zwei Teile gebaut, mit CF Dübeln verstärkt.

Fotos sprechen von alleine

g_kandylakis
20.06.2012, 22:22
Mit CA geklebt... Dann zugeschnitten, geschliffen und geformt

g_kandylakis
20.06.2012, 22:24
Und temporär am Rumpf zusammengebaut...

Sieht endlich wie ein Flugzeug aus...

Letztes Foto, kein Versuch für Gleichgewicht, ein schneller Weg alles zusammen zu wiegen.

Totalgewicht bis jetzt ist immernoch zufriedend :)

g_kandylakis
20.06.2012, 22:29
Und wieder alles zusammen...

g_kandylakis
20.06.2012, 22:38
Da fehlt natürlich was... Die Leitwerke...

Balsakern 0,4mm dick, um ganz dünne Kanten zu bekommen, im Geggensatz zu einer "konvetionellen" Balsastruktur...



Und das ist der heutige Stand...

Zur Zeit habe Ich eine Pause davon genommen. Jetzt wird es auch ernst, mit Motor, Anlage, Kontrollen, Details usw,

Ich muß viel Neues planen und im PC konstruieren und dann bauen...

Aber mittlerweile haben wir 35° am Tag, es macht wenig Spaß eine aufwendige Konstrujtion zu bauen

Lieber baden gehen, wenn die Zeit es erlaubt...:cool:


Jorgos

g_kandylakis
20.06.2012, 22:44
Formers = Spanten

Aber warum jetzt nicht mehr lasergeschnitten?

Grüße,
Tobias

Danke... Das wußte Ich doch :D Aber es kam nicht im Kopf...

Ja, warum nicht Laser ?

Wenige Teile, hatte keinen Sinn 40km zu fahren, nur deswegen... Bei den Rippen war es anders, viele Teile, viele Löcher, große Wiederholbarkeit war verlangt.

Die Spanten waren auch sehr aufwendig, Laser Teile wären toll gewesen...

Ich wollte aber auch nicht alles auf eine Maschine lassen, das Modell soll eigentlich von mir gebaut werden ;)

(Wenn Ich den Laser bei mir hätte, würde Ich fast alles damit schneiden...)

Jorgos