PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Easystar vs. Easy Glider



ollum
29.07.2005, 19:57
Hi!
Ich bin Modellfluganfänger und werde mir in nächster zeit ein flugzeug zulegen...hab mich auch bei einem Händler informiert: es gibt die easystar für 350 € (mit allem was ich brauche und noch nicht besitze) und den easy glider für 400€. Sollte ich lieber die easystar als anfänge nehmen? oder lohnen sich die 50 € zusätzöliche investition? was würdet ihr mir raten?

mfg Hendrik

tanni60
29.07.2005, 20:10
fang mit dem Querruder an: EasyGlider

erspar dir die Erfahrung mit einem nur seitenruder gesteuerten Modell

Jürgen Heilig
29.07.2005, 21:25
Für einen Anfänger gibt es kaum ein besseres Modell als die Easy Star.

Vielleicht schaust du 'mal bei der Easy Star Fanpage vorbei:

http://www.mpx-easystar.de/

€350.- ist allerdings schon fast etwas heftig. Das sollte auch günstiger gehen (kommt natürlich auch darauf an, was du für die €350.- alles bekommst ;)).

:) Jürgen

ollum
29.07.2005, 22:27
kann man denn auch ohen querruder gut fliegen bzw. viel spaß dran haben?

depronator.
29.07.2005, 23:03
Hallo!
Ich denke, dass man als Anfänger (und ohne QR-Erfahrung am Simulator) erst mal ohne QR fliegen soll, da man im "auf sich zufliegen"-Modus mehr Unheil mit dem Querruder einrichten kann. Ausserdem sind die QR beim Langsamflug (Starten/Landen) nicht so effektiv. Der EasyStar verzeiht zwar viel, aber man soll sich als Anfänger nicht allzuschwer machen (man fährt ja die erste Fahrstunde in der Fahrschule auch nicht nachts auf einer Autobahn). Ausserdem geht das QR-Nachrüsten ohne Probleme und wurde auf mehreren Seiten bzw. Freds ausgiebig beschrieben.

Spass macht es auch ohne QR, und wenn Du später nicht nur Loopings, sondern auch Rollen fliegen willst, kannst immer noch nachrüsten.

MfG Juri

Jürgen Heilig
30.07.2005, 08:20
kann man denn auch ohen querruder gut fliegen bzw. viel spaß dran haben?

Als Anfänger wirst du froh sein, wenn du dich zunächst nur um 2 (+1) Funktionen zu kümmern brauchst (Seitenruder, Höhenruder + Motorsteuerung).

Sauber ausgetrimmt brauchst du beim weiträumigen Fliegen sogar nur das Seitenruder. Im Gegensatz dazu braucht ein Modell mit Querruder stets koordinierte Quer- und Höhenruderauschläge um eine Kurve zu fliegen..

Einfacher Kunstflug ist später auch nur mit Seite und Höhe möglich.

:) Jürgen

tanni60
30.07.2005, 10:27
Halt Halt halt !!!!

den Glider kann man gut nur mit QR und Höhe fliegen, man kann schlimmstenfalls die Seite leicht Senderseitig zumischen.
Hotliner, ZAGIs und HLGs fliegen auch nur mit QR und Höhe.

QR wirken rasch und direkt, man kann sofort sehen, was man zusammengesteuert hat. SR wirkt langsam, so dass gerade Anfänger gar nicht verstehen, was da falsch gelaufen ist.

Der EasyStar ist nett, sehr nett , wenn kein Wind geht.

Der Glider dagegen verträgt leicht bis 4 Bft und kann ballastiert werden.

Mit Seite und Höhe alleine zu fliegen limitiert den Spass und die Einsatzbreite gewaltig. Jeder Anfänger (unter 50 Jahren ...) hat das mit dem QR rasch raus. Und sonst helfen ein Paar Einheiten am Simulator.

Kein echtes Flugzeug wird nur mit SR gesteuert, das sind , sorry, Relikte aus Tagen, an denen Einsteiger-Fernsteuerungen nur 2 Kanäle hatte und Anfängerflieger Taxi hießen und mit einem OS Motor ohne Dämpfer und Drossel ausgestattet waren.

ollum
30.07.2005, 10:45
ich schau einfach mal was beim händler alles noch da ist...und der easystar ist nicht so segelflugartig find ich - und der motor sitzt hinten, ist wohl am besten für anfänger...

johannes
30.07.2005, 11:22
Hallo,
ich habe meinem Sohn (10 Jahre) den Easy Star gekauft und ich kann ihn als Einsteiger-Flugzeug nur empfehlen. Absolut gutmütig zu fliegen und etwas träge Reaktion auf das Seitenruder, was bei falschen Steuerungen das Modell nicht gleich in gefährliche Schräglage versetzt.

Ich finde es vorteilhaft, wenn kein Querruder vorhanden ist, da bei Anfängern durch versehentliche Steuerung in die falsche Richtung und oft zu große Ausschläge (der Junior rührt manchmal ganz schön am Knüppel) mit einem Querruder das Flugzeug schnell in eine unkontrollierbare Fluglage kommt.

Wenn man möchte, kann man später, wie schon geschrieben, auch noch Querruder nachrüsten. Mir macht der ES aber auch ohne Querruder als Feierabendflieger Spaß.


es gibt die easystar für 350 €
Das ist aber heftig. Der Listenpreis für das Komplettset liegt bei 229,00 €, der Marktpreis liegt so bei 200,--.

ollum
30.07.2005, 11:31
nicht der easystar alleine 350 € ^^ mit ner mx 12 dabei und akkus und ladegerät etc,etc... ist kein komplettset sondern selbst zusammengestellt!! ;)

tanni60
30.07.2005, 19:27
willst du in der Ebene oder am Hang fliegen ?
Willst du Segeln oder einen Elektroflieger ?

Bleib bei deiner Auswahl, das sind beides richtig gute Flieger, die viel abkönnen !

Izokama
31.07.2005, 00:01
Hallo,

meine Freundin hat gerade auch mit dem Easy Star angefangen, und ich muß sagen einfach Top, das gute Stück! man kann damit "normal Fliegen" und auch sehr gut segeln... hätte ich von dem guten Stück nicht gedacht...!

man kann mit ihm aber auch sehr gut heizen... schön in Steilkurven über den Platz... und wenn man es kann, macht er auch schon mal eine Rolle... !

Mein Vater (fliegt seit 30J.) hat sich jetzt als Feierabendflieger den Easy Glider als "Feierabendflieger" gekauft... Der braucht ewig um auf höhe zu kommen mit dem Standartantrieb, trotz 8 Zellen ist mit damit nicht viel los..

..und Segeln... na ja... :(

Er überlegt jetzt ob er sich nicht auch den Easy Star holt... *fg*

wir hatten neulich be iuns auf dem Platz eine Sogenannte Ferienpass Aktion., dann können kKinder- Jugendliche aus dem Ort im Lehrer Schüler betrieb fliegen... es war ganz schön windig... wir hatten unter andrem dabei auch 2 Easy Star in Betrieb, war kein Probelm... im gegenteil... da wir am Platz einen "kleinen Hang" haben, und deer Wind richtig Stand.. konntne wir damit ewig fliegen.. da hat so machner alter Hase gestaunt! Von wegen der Easy Star kann keinen Wind ab, mit dem Glider haben wir es an dem Tag erst gar nicht probiert... das wolten wir uns nicht antun... !

Du kannst an ihn auch später wenn du Fliegen kannst noch ein wenig Tuning betreiben... siehe hier: http://www.mpx-easystar.de/

Also wenn ich die Wahl hätte --> Easy Star ;)

Bei unseren Händler gab es übrigens das Komplett Set für 149,- €

Gruss Izo

HolgerS
31.07.2005, 01:30
N Morgen,

also was besseres als den Easy Star kann man m.E. nicht finden.
Der geht in der Originalausstattung schon recht gut und segelt ohne Ende, und wenn es etwas mehr sein soll, kann man ja nen Jamara/Permax 480er Motor reinbasteln mit der normalen Günnilatte, damit wird die Kiste auch (relativ) schnell. Bestückt mit 8x1050er KAN macht das Ding richtig Spass. Bedingt durch den Aufbau ist es nicht so einfach, nen anderen Prop zu verwenden, ne 6 " Latte fräst dann schon etwas in den Rumpf, aber eigentlich ist der Günniprop optimal für das Teil, selbst mit dem 480er Motor.
Ich würde mir da nicht gross Gedanken machen, nimm nen Easy Star und leg erst mal los. Alles andere findet sich dann schon. Querruder kann man nachrüsten, gibts einige Berichte dazu. Hab ich bei meinem Easystar aber noch nicht gemacht, muss nicht sein.
Am meisten Spass macht es, die Kiste mit 480er Motor möglichst schnell auf Höhe zu bringen und dann die Höhe "abzusegeln", gerade bei leichtem Wind ist die Kiste kaum runter zu bekommen.
Der Easy Star kann unglaublich langsam fliegen ohne großartig an Höhe zu verlieren, und man kann ihn im Gegenwind geradezu "parken".
Macht Spass ohne Ende das Teil.

GC
31.07.2005, 09:04
Habe letzte Woche einen blutigen Anfänger, der noch nie ein Modell gesteuert hat, meinen Easy Glider mit 4 Servos steuern lassen. Er flog nur mit QR und Höhe.
Das geht prima!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Natürlich kann man auch mit dem Easy Star fliegen lernen, aber das ist auch nicht einfacher! Und mit dem Easy Glider kann man eben wesentlich mehr machen, sofern man es will und kann. Der Easy Star ist ruck zuck langweilig, wenn man ein wenig fliegen kann. Ein Anfänger merkt den Unterschied zwischen Quer- und Seitenruder nicht, außer daß das QR reagiert, während es beim SR dauern kann.

Meine Empfehlung deshalb: Easy Glider Electro mit 4 Servos von Anfang an. Easy Star ist in meinen Augen Geldverschwendung, weil Du bald ein anderes Modell willst. Nun nehmen am Anfang unbedindt jemanden mit, der Fliegen kann!!! Das spart viele Reparaturen.

Was ist denn sonst noch bei den 350€ dabei? Hoffentlich keine Ladenhüter? Kommt mir nicht so billig vor. Ist da eine Computer Fernsteuerung ala MC 12 von Graupner dabei?

Wenn Du in der Nähe von Wiesbaden wohnen würdest, würde ich Dich mal meinen Easy Glider fliegen lassen und Du könntest selbst entscheiden!

ollum
31.07.2005, 09:19
also ich hab mnir jetzt gestern den easyglider electric geholt...für 390 € mit allem dabei: mx 12, easyglider (mit 4 servos und regler schon drin) undn ladegerät und zwei ladekabel, ein akkupack (mehr gabs nicht :-( ) und eine tube sekundenkleber - klebt wirklich alles...finger an taschentücher und so....

naja, ich wollte dann mal die technik probieren, aber ich denke irgendwie dass ein kabel fehlt, guckt mal aufs bild : da gibts keinen motorservo und nur ein kabel vom regler dann zum empfänger...soll ich das beim empfänger dann als batterie oder gas-servo einstecken :confused:
P.S:kann kein bild verlinken, habs mal bei rapidshare upgeloaded:
http://rapidshare.de/files/3511063/b8ild.JPG.html

mfg Hendrik

Jürgen N.
31.07.2005, 10:01
..und Segeln... na ja...
"Segeln" bedeutet eben mehr als nur langsam herumzufliegen und hoffen, dass es irgendeinmal "raufgeht". Das unterscheidet den Anfänger vom "Fortgeschrittenen".

Der braucht ewig um auf höhe zu kommen
Der EasyGlider ist kein TwinJet... ;)
Ein übermäsig starker Antrieb ist nicht nur von Vorteil. Besonders nicht bei Seglern. Im Steigflug kann man dann schon Aufwindfelder erspüren, die man sonst einfach durchsteigen würde.
Es kann durchaus sein, dass ich bei "schwachen Verhältnissen" nur mit halber Motorkraft (AXI-Antrieb) steige. So merke ich sofort ob "etwas da ist" oder nicht.
Meine ganz persönliche Meinung:
für einen Beginner, der hauptsächlich auf sich selber angewiesen ist, also wenig oder keine Hilfe hat, ist der EasyStar die bessere Anschaffung.
Er wird mit viel weniger Frust durch Misserfolge die Grundlagen des Fliegens erlernen.
Wer viel einen Fluglehrer und Helfer dabei hat, kann gut mit dem EasyGlider El. anfangen.
Gruss Jürgen

Izokama
31.07.2005, 10:06
Hallo,

@ ollum: Welches Bild?

@ GC: Bin seit 24 Jahren Modellflieger, bin bislang alles geflogen außer Turbine... und der Easy Star macht selbst mir noch tiersich spass...! Er ist in der Standart ausführung auch Kunstflugfähig... Lopping, Rolle, Rückflug, Turn, Immelmann, geht alles... und in 2m höhe damit Bodenakrobatik machen, ist genial... Sowas kannst du mit dem Easy Glider nicht ....

Wenn dir nur höhe und seite zu langweilig kannst du dir ja noch Querruder einbauen...*fg*

Gruss izo

Jürgen N.
31.07.2005, 10:09
Sowas kannst du mit dem Easy Glider nicht ....
Warum nicht?
Oder kann ich etwa etwas, was andere nicht können? Wäre das allererste mal!
Gruss Jürgen

ollum
31.07.2005, 10:35
in meinem letzten beitrag istn link, da draufklicken, da werdet ihr zu rapidshare gelinkt, dann nach unten scrollen, "kostenlos" auswählen, dann müsste ihr so 30 sec oder so warten (da ist irgendwo son coutdown), wenn das fertig ist könnt ihr die datei abspeichern, istn bild von meinem flieger wo ich nciht weiter weiß, steht aber alles in meinem letzten beitrag, müsste der letzte auf seite 1 vom thread sein..

mfg Hendrik

Hans Rupp
31.07.2005, 11:01
Hallo Hendrik,

ich habe mal das Bild für Dich hochgeladen (Bilder zum hochladen hier im Forum max. 150kb groß sein)

2525

Vom Motorregler gehen drei Kabel weg:
1 Kabel zum Akku mit dem grünen Stecker (zweipolig + und -)
1 Kabel zum Empfänger (dreipolig: +, - und Signal)
1 Kabel zum Motor

Bei Graupner-Sender liegt Gas normal auf dem Servoeingang 1 des Empfängers. Dort musst Du das Kabel vom Regler einstecken. Der Empfänger und alle anderen Servos werden darüber auch mit Strom versorgt.

Hans

ollum
31.07.2005, 11:42
also ich seh da nur 4 kabel, zwei zu den höhen und seitenservos, ein stromkabel das ans akkupack muss und ein "normaler" stecker (wie von den servos) der vom motor kommt...aber kein anschluss von regler an empfänger...

was übersehe ich da? ich finds nicht :(

edit: habs^^ :)

mfg Hendrik

Hans Rupp
31.07.2005, 11:50
Hallo,

leider erkenne ich es nicht auf dem Bild. Aber dann ist der Regler wohl an den Motor drangelötet. Der Stecker vom Motor, der mit den Servosteckern identisch ist kommt bei Empfänger auf Kanal 1.

Darüber geht die Stromversorgung (rot + und schwarz - ) sowie das Signal für den Steller (gelb bzw. orange).

Hans

ollum
31.07.2005, 12:03
also der regler hat ja bec dann muss das kabel vom motor einfach in steckplatz 1 und den steckplatz akku lass ich frei...


ich hab jetzt ein problem: die elektronik springt nicht an, weil der regler verhindert dass der motor einfach angeht weil ich angeblich schon gas gebe...tu ich aber nicht, hab schon alle versch. knüppelpositionen ausprobiert, aber ich gebe immer gas ?!

Jürgen N.
31.07.2005, 12:44
Dann musst du den Servoausgang des Motors am Sender "umpolen".
Gruss Jürgen

Hans Rupp
31.07.2005, 12:48
Hallo Hendrik,

hast Du am Gasknüpppel die normale Feder ausgehängt und die Rastfeder montiert? Dann Gasknüppel in eine Endstellung drücken.

Manche Regler verhindern den Anlauf wenn der Knüppel in der Mitte steht. Umpolen musst Du, wenn Du die Belegung dann andersrum haben willst (Motor vorne oder hinten an), als es jetzt ist.

Hans

ollum
31.07.2005, 12:55
das habe ich schon versucht, und bei der mx 12 kann man ja auch anzeigen lassen, wie weit ein knüppel bewegt wird, ich habs versucht, erst ganz nach unten gestellt, akku dran, regler blinkt und piept, wieder akku ab, knüppel ganz nach oben, akku dran, piept wieder...irgendwas besonderes muss man doch nciht mehr einstellen oider?



EDIT : Es geht, ich hatte noch nen schalter dazwischen, und der hatte nur 2 statt drei kabeln...

EDITEDIT : Der Regler summt...kommt das vor?

An alle : Danke für eure unterstützung!!!

mfg hendrik

Jürgen N.
31.07.2005, 13:08
Vertausche einmal am Empfänger Höhenservo und Motorregler.
Vorsicht!! Propeller muss ungehindert drehen können!!
Betätige den Motor am Sender vor und zurück.
Bewegt sich das Höhenservo nun sauber von Anschlag zu Anschlag?
Dann ist am Sender kaum etwas einzustellen. Das Problem müsste der Regler sein. Was sagt die Anleitung?
Wenn nicht, ist irgend eine Wegbegrenzung oder ein Mischer aktiv?
Ferndiagnosen sind schwierig...
Gruss Jürgen

ollum
31.07.2005, 13:19
also laut anleitung der mx12 ist anschluss 1 für motor anschluss 2 für so und so...das stimmt auch alles, nur summt der regler ein bisschen oder eher brummt...lenken funktionert jedoch, und motorsteureung jetzt auch endluich

Hans Rupp
31.07.2005, 13:37
Hallo,

wenn der Regler in Austellung summt, dann hat er meistens nicht die genaue "Aus-Stellung" die er will.

Durch "Trimmen" bekommt man ihn dann ruhig und das sollte man auch, da brummen immer Stromverbrauch heißt.


Hans

ollum
31.07.2005, 15:47
Es ist vollbracht...funzt jetzt alles, nur die servos summen wenn se sich bewegen oder stehen (aber nicht in neutralstellung)
für meinen ersten flieger gar nciht so schlecht find ich

http://www.philer.de/uploader/filez/easygilder.JPG

GC
01.08.2005, 15:22
Gratuliere Hendrik!!!

So jetzt suche Dir jemanden, der Fliegen kann und ich sage Dir, daß Du dann nach spätestens 3 Tagen einen sauberen Looping hinlegst. Nur gehe nicht das erste mal alleine mit dem schönen EGE auf die Wiese. Er soll doch so schön bleiben.

Der Fachmann wird Dir auch noch zeigen bzw. überprüfen, ob alle Servos richtig rum laufen (lache jetzt nicht, das ist schon fast jeden von uns passiert) und daß man zum Landen die QR hochstellen kann. Den Motor würde ich übrigens auf einen Schalter legen, sofern vorhanden.

Und nun viel Spaß!

ollum
01.08.2005, 16:21
hallo,
wie meinst du das, den motor auf einen schalter legen, und sollte man die QR auch beim landen hochstellen?

ich fahre heute, wenns wetter so bleibt (bewölkt) auf irgendeinen flugplatz in der nähe, bei irgendeinem war heute fliegertreff...mal gucken ob die mir helfen..

mfg Hendrik

tanni60
01.08.2005, 22:01
Er meint den Motor nicht auf kanal 1 somdern an externen Schalter. Machen E-Segler, die auf dem Gasweg die Wölbklappen haben. Später mal ....

Du hast wahrscheinlich noch gar keinen Schalter..... also mach es einfach normal.

Das Hochstellen der QR als Landehilfe fordert auch einen ext. Schalter.
Das braucht man, wenn der Platz zum landen sehr begrenzt ist, wenn du in der Ebene fliegst und eine Wiese zum landen hast, brauchst du das am Anfang eigentlich nicht.

Später ist das eine tolle Sache ..... dann muß man nicht mehr so weit laufen um nach dem landen auszuschalten. Wenn das raucherbein schmerzt.

GC
09.08.2005, 10:10
Hallo Hendrik,
wie geht´s weiter? War das Teil schon in der Luft? berichte mal von Deinen Erfahrungen. Hoffentlich ist alles noch ganz.

ollum
09.08.2005, 16:29
in der luft wars schon, ich war mal am platz und hab es von nem erfahrenen piloten einfliegen lassen, er sagt das teil fliege sich sehr leicht,auch bei etwas mehr wind...

selber geflogen bin ich leider nohc nicht, das wetter spielt einfach nicht mit :cry:

aber sobald es wieder besser wird gehts sofort aufn platz...ist nur die frage wie ich das direkt lernen soll: er bringts in die luift und gibt mir dann die steuerung? also per lehrer/schüler gehts nicht weil er ne mc-12 und ihc ne mx-12 hab...wie habt ihrs denn gelernt?

GC
10.08.2005, 08:51
Er bringt den Flieger auf Höhe und hat Dir vorher erklärt wie es geht. Dann steuerst Du, wenn es brenzlig wird übernimmt er den Sender. so geht es ganz gut. Ich habe leider alles alleine gelernt mit Blut, Schweiß und Tränen ;)

Rio1
10.08.2005, 23:18
Hallo Flieger,

ich bin eigentlich Segler (2-dimensional auf dem Wasser). Ich interessiere mich aber auch für die diskutierten Modelle. Habe mir heute den FMS als Multiplexedition mit Easystar, Easyglider u.a. runtergeladen. Die beschriebenen Vor- und Nachteile sind sogar auf dem Sim auszumachen. Der Easystar fliegt lamm fromm und einfach, aber die Easyglider ist sowohl mit Seiten- als auch mit Querruder und Höhe prima zu kontrollieren und macht einfach mehr Spass.
Auf dem Sim sind nur die Abstürze zeitsparender und billiger. Die Steuerung per Tastatur ist aber nicht der Brüller, da eine Taste und ein Steuerhebel doch etwas anders reagieren.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit FMS und einem Senderinterface oder einem Sender der da schon irgendwie vorgerüstet ist?

Grüsse von der Spree

Mario

Dante
11.12.2007, 19:31
Ich bin jetzt 13 Jahre und hab vor nem 3/4 Jahr mit der Fliegerei angefangen.
-Mit einem Easy Glider Electric.
Und ich finden den Easy Glider immernoch gut!
Mit dem Querruder hatte ich überhaupt keine Probleme, bin sogar während des Erstflugen nur mit Querruder geflogen, ganz ohne Seitenruder.
Aber wie bereits erwähnt, mit dem Originalmotor ist es ein Stücken Arbeit auf Höhe zu kommen.
Wenn es drausen wieder erträglicher wird, baue ich auch einen Brushless ein:D
Man kann den Easy Glider auch am Anfang mit Seitenruder steuern, und wenn man dann besser fliegen kann Querruder dazunehmen.
Leider kann ich nichts zum Easy Star berichten, da ich ja mit dem EGE angefangen habe.


ist nur die frage wie ich das direkt lernen soll: er bringts in die luift und gibt mir dann die steuerung? also per lehrer/schüler gehts nicht weil er ne mc-12 und ihc ne mx-12 hab...wie habt ihrs denn gelernt?

Ich hab's so gelernt:
Mein Vereinskollege hat den Flieger gestartet, auf höhe gebracht und mir dann den Sender gegeben.
Nachdem ich dann auch paar Steigflüge gemacht hab hat er den Flieger wieder gelandet.
Nach 1-2 Flügen konnte ich ihn dann auch selber landen.
Bei einem EGE finde ich Lehrer-Schüer eigentlich nicht besonders notwendig.

Maistaucher
11.12.2007, 19:57
...Mein Vereinskollege hat den Flieger gestartet, auf höhe gebracht...
Hi Dante,
das war bestimmt unser neuer Herr Moderator. ;)

Dante
11.12.2007, 20:07
das war bestimmt unser neuer Herr Moderator. ;)

Jop, da hast du recht:D :D

@ "Herr Moderator": Meinen Glückwunsch;)

AMU
08.03.2009, 22:40
Hallo,
bin eigentlich ein Powerboat-Fahrer, möchte aber auch gerne die Fliegerei ausprobieren. In Sachen Geschwindigkeit und Reaktion bin ich also kein Anfänger, jedoch habe ich noch nie ein Modell geflogen.

Eure Empfehlungen habe ich alle gelesen und ich tendiere momentan auch eher zum Easy Glider. Jedoch weiß ich nicht, ob ich mit den zwei neuen Funktionen Höhenruder und Querruder nicht überfordert bin (immerhin 2 zusätzliche Steuerknüppel ;-) ).

Daher meine Frage:
Kann der Easy Glider auch zunächst ohne Querruder geflogen werden? Ich würde mich dann langsam an die Fliegerei herantasten und wenn es dann klappt und langweilig wird, die beiden Servos für die Querruder nachrüsten.

Gruß Andreas

volume
09.03.2009, 00:00
Hallo, das geht schon, wäre aber etwas träge. Zum Anfang kannst du QR und SR zusammenmischen (mit dem entsprechenden Sender), und kannst dann ganz einfach die zwei Funktionen Höhe/Seite bedienen. Mache ich heute noch so.
Ansonsten ist der EGE für den Anfang sehr zu empfehlen, gerade wenn man jemanden kennt, der einem helfen kann. :)

Experimentalhans
09.03.2009, 07:53
Angefangen habe ich mit SR und HR, wie von allen empfohlen.
Was hab' ich gelitten.
So was träges.
Und wenn die Turbulenz hinterm Busch den Vogel in Bodennähe in Schieflage gebracht hat, war wieder 3D-Puzzel angesagt.
Irgendwann habe ich ein Modell mit QR gebaut. Weil meine Modelle immer recht klein waren und die Fernsteuerkomponenten schwer (allein der Empänger hat 60 g auf die Waage gestemmt) und weil meine Motoren nie sehr stark waren und das Geld für mehr als 2 Servos eh nicht greicht hat, war die Mühle eben nur mit QR und HR ausgestattet. (Der Motor lief Vollgas, bis der Sprit alle war, dann wurde gelandet.)

Und wie ging das?
Viel besser!

Seither haben meine Modelle QR und HR, und wenn ich mal Lust dazu habe, dann bekommt auch eins SR dazu.
Wirklich nützlich habe ich SR aber selten gefunden.

Meyerflyer
09.03.2009, 14:10
Ich habe mit der Twinstar 2 angefangen, und direkt mit Querruder geflogen. War für mich kein Problem. Easy Glider kann ich sehr empfehlen, ein wirklich tolles Modell! Ich habe meinen Kumpel zum Fliegen gebracht, und wir haben den Easy Glider Electric für ihn gekauft. Obwohl ich Fliegerisch schon etwas weiter bin, habe ich mir dann auch einen gekauft, weil er einfach sensationell unproblematisch und gut fliegt. Meinem Freund hat die QR Funktion übrigens auch keine Probleme bereitet. :)

@Andreas: Mach dich mal schlau, wo der nächste Verein bei dir in der Nähe ist, und frag da einfach mal, ob du mal "Probe" Fliegen darfst, mit QR. Dann wirst du sehen, ob du arge Schwierigkeiten hast. Wenn nicht -> Easy Glider!

;)

schwaigerf
09.03.2009, 15:57
Kann dir eigentlich nur einen EasyGlider empfehlen, habe mir dem zu fliegen begonnen und nach dem 2.Flug (1.Flug ging in die Hose gg), passte alles, hat mir Spass gemacht muss ich sagen,
dann habe ich nach ein paar Wochen mal einen EasyStar eines Freundes geflogen, sauschwer ohne Querruder, kann dir nur einen mit Querruder empfehlen, macht mehr Spass

SMFly
09.03.2009, 17:05
Ich kann dir auch nur den Easy Glider empfehlen. Habe ebenfalls damit fliegen gelernt. Am Anfang zwar mit Hilfe aber nach zwei, drei Akkus konnte ich schon alleine rumfliegen und selbsständig beifußlanden:D

Ich persönlich finde es besser gleich mit Querruder anzufangen, da es

1: Gar nicht so viel schwerer ist als nur Seite und Höhe
2: nicht so viel kostet, wie wenn du zuerst Easy Star fliegst und dann nochmal Geld für einen Anfängerflieger mit QU ausgeben musst.
3: Bei fast jedem Anfänger Flieger (war zumindest bei mir so) ist zumindest der FMS Simulator dabei, mit dem man schon vor dem Erstflug ziehmlich gut lernen kann: Jetzt muss ich dahin drücken, damit er dorthin fliegt.
4: Beim Easy Glider hat du auch den Vorteil, dass du die Pro Version später einmal richtig aufmotzen kannst (starker Brushlessmotor) und du dann auch schon als fortgeschrittener Pilot richtig Spaß am, Fliegen hast.

Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung.

AMU
09.03.2009, 21:34
(Star oder Glider)
Hallo Leute,
vielen Dank für Eure rege Rückmeldung!
Ihr habt mich überzeugt, ich werde mir den Glider Pro zulegen.
Bin von Boots-wegen ein BL Fan.
Die Idee, QR mit SR zu koppeln hat den Ausschlag dazu gegeben.

@Volume, mit dem Zusammenmischen von QR und SR hört sich gut an. Muss mal schauen, ob das meine alte Boots-Funke Futaba F14 mitmacht. Die habe ich zunächst für den Flieger vorgesehen. Da gibt es ein ein Mischer-Modul (Kreuz-oder Mitnahme-Mischer). Soviel ich verstehe, kann der Mitnahme-Mischer genau diese Koppelung übernehmen.

Viele Grüße Andeas

SMFly
10.03.2009, 16:06
Hallo AMU

Wirst deine Entscheidung sicher nicht bereuen

Also wie ich mit dem alten EG angefangen habe, musste ich zum Qu noch Seite dazumischen, da er damit ein deutlich besseres Kurfenverhalten gehabt hat und es auch viel leichter zu lernen war.

PS: Bald wirst du aber Qu und Seite getrennt aussteuern können:D


Viel Spaß beim Fliegen!

geri_737
05.10.2011, 18:15
Also nimm den easy Glider Pro!

Ich kenne so viele Vereinskollegen die damit fliegen lernen. Immer nur positive Kritik!