PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wütend und verzweifelt über Modellversand



montcorbier
03.04.2012, 20:41
Hallo ihr Modellflieger,


wie fange ich jetzt an, wo höre ich auf?

Ich bestellte mir bei einem Händler ein Flugmodell, welches vom Hersteller komplett mit allen Einbauten -d.h. komplette Servos, Regler, BL- Motor- im Modell versehen war.

Zwei Tage nach meiner Bestellung des ersten Modells sah ich auf ebay ein Angebot eines anderen Händlers, der das gleiche Modell per Sofortkauf günstiger anbot. Ich schlug auch bei diesem Angebot zu, denn der Flieger ist mittlerweile aus dem Programm des Herstellers genommen und wurde weit unter dem ehemaligen OVP angeboten .

Der erste Flieger kam mit dem Paketdienst DPD auch vom Händler mit Umverpackung und Luftpolsterfolie versehen bei mir an.
Nach dem Öffnen des Originalkartons fiel mir dann der abgeknickte "Dom" der oberen Tragflächenauflage am Rumpf auf, was ich beim entsprechenden Händler reklamierte. Packte aus Frust den Doppeldecker dann nicht weiter aus, stellte ihn Beiseite.

Der auf ebay gekaufte Doppeldecker des anderen Händlers traf einige Tage später bei mir ein, Umverpackung des Händlers in Ordnung, darin dann der unversehrte Originalkarton, wo ich die Herstellerversiegelung sogar selbst durchschnitt.
Bei diesem Modell war der oben beschriebene "Dom" der Tragfläche intakt, doch das Höhenruderservo im Rumpf war mit der Servohalterung in den Rumpf eingebrochen.
Habe dann auch diesen Kasten geradewegs wieder verpackt und den Händler davon unterrichtet/reklamiert.

Zwischenzeitlich kam nun der als Umtausch für Flieger Nummer 1 gedachte Flieger Nummer 3 zu mir.
Gleiches Spiel, denn auch das Höhenruderservo inklusive Servohalterung lose und in den Rumpf gedrückt.
Habe mit dem Händler dann ein Telefonat geführt, die Defekte beschrieben.
Dieser Händler prüfte dann die noch auf Lager liegenden Doppeldecker dieses Typs und fand wohl bei einigen davon das gleiche Bild vor, d.h. in den Rumpf gedrückte Höhenruderservos.

Den Umtauschdoppeldecker werde ich nun behalten, da ich das Höhenruderservo (bzw. die Servohalterung) selbst einkleben werde und dies das Modell mit den wenigsten Defekten war.

Heute nun verpackte ich den Doppeldecker Nummer 2 (aus dem Ebay Sofortkauf), da ich mit dem Händler eine Rücknahme vereinbarte. Sah mir aber trotzdem nochmal den Rumpf genauer an... oh mores, oh tempora
Die Motorhaube mit Rissen versehen, also hab ich sie mal abgezogen und da war der BL-Motor auf dem hölzernen Motorträger einseitig aus dem Motorspant "gerissen".

Wie kann sowas passieren, bei äusserlich völlig intakter Originalkartonage, bei ordentlicher Umverpackung des Händlers, bei Originalversiegelung des Herstellers und keinerlei sichtbarer äusserer Gewalteinwirkung?!

Schrieb den Hersteller an, der sich daraufhin auch heute per Email bei mir meldete.
Rief diesen dann an, doch der bei der Firma zuständige Herr war schon ausser Haus, so sprach ich mit einem anderen Mitarbeiter.
Was ich zu hören bekam waren Ausflüchte und eine Standardantwort, wo die "Paketversender" als Schuldige ausgemacht wurden! Da sind aber diese einmal aussen vor, denn der Rumpf ist eben im Originalkarton m.M. eben nicht richtig verpackt und der Hersteller in der Pflicht!

Wie seht ihr dies?




Vielen Dank und Gruß

Monti

COOLMOVE
03.04.2012, 20:44
Um ganz sicher zu gehen solltest du den Bausatz noch bei mindestens 3 anderen Händlern bestellen und die möglichen Schäden vergleichen.
Hoffe geholfen zu haben.

Gruß

Ron Dep
03.04.2012, 20:55
selbst einkleben
Welch kreative Ideen Modellbauer nicht manchmal haben! ;)

f3d
03.04.2012, 21:03
Ich frage mich bei solchen Beiträgen, woher die Händler die Kraft nehmen sich soetwas anzutun.

Ich bewundere jeden Modellbauhändler, der täglich sein Geschäft aufschließt und sich mit solchen Kunden rumschlagen muß.

Das hat schon was mit Masochismus zu tun.

MFG Michael

tulura
03.04.2012, 21:13
Ich bestellte mir bei einem Händler ein Flugmodelli

Futter bei die Fisch: Von welchen Flieger berichtest du?

Tulura

montcorbier
03.04.2012, 21:16
Liebe Freunde,

solltet ihr des Lesens nicht mächtig sein oder liegt's an anderen Dingen?

Ich mache doch die Händlerschaft nicht madig, denn die können nichts für den Mist, der jetzt in drei Originalkartons geliefert wurde!
Ganz im Gegenteil, denn die Händler sind doch die "in den Arsch" gekniffenen.
Ich als Kunde will einwandfreie Ware, da ich sie auch mit gutem Geld zahlte!
Daß ich zwei dieser Modelle kurz hintereinander kaufte ist dem sehr geringen Preis geschuldet, der weit unter OVP des Herstellers liegt.

Hätte ich vorher gewusst, daß die Modelle bei mir so ankommen, dann hätte ich die Finger davon gelassen.

Schreib ich so mißverständlich oder was?



Gruß
Monti

Ron Dep
03.04.2012, 21:20
Was spricht denn gegen die Verwendung von ein bisschen Klebstoff als Modellbauer? Man kann doch von einem Fix- und Fertig-Modell nicht eine hundertprozentige Fehlerfreiheit verlangen! Das würde ja irre QS-Kosten erzeugen!

Wieviele Threads werden das jetzt noch mit deinem Klebeproblem?

Daniel Jacobs
03.04.2012, 21:28
Hi,

Kann ihn schon verstehen, denn wenn man ein defektes modell erhält und da meine ich nicht ein loses servo, das kann vorkommen, sondern angebrochene oder gerissene teile, dann würde ich auch reklamieren. Ist auch das gute recht, man zahlt schließlich hart erarbeitetes geld dafür. Habe auch schon einige readytofly flieger gakauft. Lose servos oder nicht richtig verklebte schaumteile kamen da schonmal vor, aber kein ding, solche sachen kontroliert man und behebt es dann. Aber bei beschädigten und gebrochenen teilen hört es auf. Da muss dann der Händler ersatz liefern.

Gruß.

montcorbier
03.04.2012, 21:34
Also ich kaufte diese "Fix und Fertig" Flieger, damit ich eben die vollmundig versprochenen Eigenschaften auch "auskosten" kann, d.h. kaum/wenig Bauaufwand und alle Teile weitgehend eingebaut.
Vielleicht soll ich auch noch dankbar sein, wenn der Motorspant mit Motor ausgebrochen ist, wenn die eingebauten Servos vielleicht im Fluge ihren Dienst quittieren (da die Servorahmen nicht richtig verklebt sind) und das Modell vielleicht deswegen auf dich stürzt? Holla aber auch...

Ansonsten hätte ich doch gleich zu einem Bausatz greifen können und selbst gebaut! (Wäre unter diesen Umständen gar der bessere Weg gewesen!)

Jedenfalls rufe ich am morgigen Mittwoch nochmal bei dem Hersteller direkt an, denn defekte Flieger brauch ich nicht.



Gruß
Monti

egge
03.04.2012, 21:38
Thema Paket Dienste http://www.youtube.com/watch?v=PKUDTPbDhnA


Und wenn es eben mal eine ganze Ladung betrifft... http://www.youtube.com/watch?v=e-8fKqqJYv4

Kauf doch in einem halben Jahr nochmal so ein Teil, dann gibts vlt. neuen Conatiner und Du hast mehr Glück (bzw. Dein Händler).:)

Ron Dep
03.04.2012, 21:51
Wow, egge, das nenn ich maximales Desaster! :)

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das nicht öfters passiert wie im Video. Der Staplerfahrer kann doch gar nicht wissen, ob der Container links und rechts gleich schwer beladen ist?

egge
03.04.2012, 22:03
Wenn dann etwas in einer Holzkiste kommt, ist die meist noch gut, aber der Inhalt leider nicht mehr.

Horst Kirschning
03.04.2012, 22:46
Die plug and play Nummer ist doch immer wieder lustig...und wenn dann noch der passende Kunde kommt...hi hi hi..

...you get,what you pay for...

.....sonst sag ich dazu nix....

Horst

hoellchen
03.04.2012, 23:23
Ich kann Monti schon verstehen.

Er hat einen (mehrere) Plug and Play Modelle gekauft und der Hersteller hat es nicht geschaft entweder eine Qualitätskontrolle durchzuführen oder vorab zu checken das alles wie geplant beim Kunden ankommt.
Das spart natürlich Geld in der Produktion. Nur warum soll das der Endkunde akzeptieren und nachbessern. Das ist wohl Aufgabe des Händlers und des Herstellers.

Natürlich kann man sagen, das klebe ich schnell nach, löte dort nach..... nur dann wird es der Hersteller nie lernen.

Wobei ich sogar sage das auch die Händler mehr drauf schauen sollten was sie da verkaufen. Zu hoffen das es der Kunde schon schlucken wird ist auch kein nettes Geschäftsmodell.

Ich bin auch der Meinung das es unabhängig davon ist was der Artikel gekostet hat. Wenn es nicht als defekt ausgewiesen wurde hat der Kunde Anspruch auf funktionierende Ware.

Hätte er das Modell selber aus China importiert würde ich sagen das sowas halt sein Risiko ist. Nur wenn ich das richtig interpretiere hat er ja lokal gekauft und da muß die Qualitätskontrolle beim Hersteller erfolgen.

Andreas

montcorbier
04.04.2012, 00:32
Generell gefragt, aber ist es fahrlässig, bei einem "Plug and Play" Flugmodell von einer einwandfreien und sicheren Funktion auszugehen?

Ist der Betrieb eines solchen Fertigmodells für den Betreiber gefahrlos möglich, ohne sich nicht vorher von dem "ordnungsgemäßen Zustand" des Fliegers überzeugt zu haben? Was wäre dieser "ordnungsgemäße Zustand"?
Was ist an Fehlern noch tolerierbar, was nicht?

Wie weit soll/muß der Betreiber/Kunde gehen, damit er ein sicheres Fluggerät erhält?

Wie verhält es sich, wenn der Kunde bspw. einen "kleinen Defekt" des Fliegers selbst repariert, später dann aber einen wesentlich gravierenderen Fehler findet mit Umtausch/Geld retour?


Diese Doppeldecker sind im Grunde schon Klasse, wenn sie denn eine anständige Verpackung vom Hersteller bekommen hätten, denn dann gäbe es diesen ganzen "Zinnober" nicht, ich wär glücklich und zufrieden!


In der beigefügten "Bau- und Betriebsanleitung" des Fliegers ist im Übrigen vom Selbsteinbau der Komponenten die Rede, d.h. das Fliegerchen war gar nicht "Plug and Play" vorgesehen und wurde wohl erst im Laufe der Zeit mit eingebauten Komponenten ausgeliefert.
Die Verpackung habens scheinbar nicht auf diese andere Situation umgestellt...

Ich behaupte, daß der in der Anleitung beschriebene Flieger -ohne eingebaute Servos, ohne eingebauten Motor- die Reise zu mir im Originalkarton klaglos überstanden hätte.




Gruß
Monti

Vielflieger
04.04.2012, 00:47
Ich frage mich bei solchen Beiträgen, woher die Händler die Kraft nehmen sich soetwas anzutun.

Ich bewundere jeden Modellbauhändler, der täglich sein Geschäft aufschließt und sich mit solchen Kunden rumschlagen muß.

Das hat schon was mit Masochismus zu tun.

MFG Michael


:D:D:D

Gottseidank gibts so einen Masochisten bei mir um die Ecke!

Es gibt nur leider zu viele Dep... in unserem Hobby, die wirklich glauben es handelt sich bei den, für dieses Hobby, prodzierten Sachen um im höchsten Maße ausgesreifte Serienprodukte mit millionenfach (ich lach mich schlapp) getesteten VERPACKUNGEN...

WOW!!!

Baut doch bitte wieder und konsumiert nicht nur mehr! Ich konsumiere so gut wie gar nicht mehr. Ich baue meine Flieger selber aus einem Ster Holz oder nem Quadratmeter Kohle, alternativ lass ich mir sogenannt unreparable Flieger schenken, fliege sie drei Wochen später wieder und verschenke sie dann weiter...

Los Mann, kleb die Beschädigung! Auf gehts! ...und heul hier bitte net rum...

Nix für ungut!

Viele Grüße

Stefan

Gast_48380
04.04.2012, 01:16
Was spricht denn gegen die Verwendung von ein bisschen Klebstoff als Modellbauer? Man kann doch von einem Fix- und Fertig-Modell nicht eine hundertprozentige Fehlerfreiheit verlangen! Das würde ja irre QS-Kosten erzeugen!

Wieviele Threads werden das jetzt noch mit deinem Klebeproblem?

Wie bitte ??? Aber hallo verlange ich da 100% fehlerfreie Ware, so wie bei jedem anderen Kauf auch und in der Haftung ist der Händler und niemand
anderes sonst. Wareneingangskontrolle nennt man das auch. Wer ein Gewerbe betreibt muss dafür sorgen, dass seine Lieferanten Qualität liefern
egal wo die herkommen. Und nicht nur bestellen im Container und durchreichen zum Beta-Tester, dem Endkunden. Gegen nen Bügelfehler hat keiner was aber Beschädigungen wie am Motorspant oder verzogene Flächen, zerbrochene Hölzer muss keiner hinnehmen. Vorstellungen haben hier manche.

chrisk83
04.04.2012, 01:19
Ganz einfach, wer billigkram ARF aus China kauft, darf sich nicht wundern, dass er noch arbeit reinstecken muss, denn die Qualität aus China unterliegt massiven Schwankungen.
Wer das in Kauf nimmt und mit einkalkuliert, in sein schnäppchen, der wird daran seinen spaß haben. Wer aber einwandfreie Wahre verlangt, bei einem Preis, den man sonst nichtmal für ein gutes, gebrauchtes Modell findet, der ist leider falsch beraten.
Wer billig kauft, kauft mehrmals

montcorbier
04.04.2012, 02:04
Also...

ich hab mir in letzter Zeit einige Flugmodelle in "ARF" zugelegt, selbst augenscheinlich aus asiatischer Produktion stammende Flieger hatten nicht solche Fehler/Defekte aufzuweisen wie eben diese Doppeldecker eines namhaften deutschen "Herstellers", welcher aber auch in Billigstlohnländern herstellen lässt und dann sein Herstellerbapperl drüberklebt. Da gebe ich mich keiner Illusion hin.


Darum geht es hier aber nicht, denn wenn einer der Flieger mit einem kleinen Manko behaftet, dann war's Zufall und ist zwar ärgerlich, aber es kann nicht angehen, wenn gleich drei Flieger kaputt ankommen, selbst der Händler bei einigen auf Lager liegenden Modellen des gleichen Typs diese Fehler vorfindet.

Nach wie vor, ich sehe den Gesamtfehler in der unzureichenden Originalverpackung, die für den Flieger ohne eingebaute Komponenten i.O. gewesen wäre.



Gruß
Monti

pazzopilota
04.04.2012, 02:17
tja das haste nu von der geiz=geil mentalität, oder besser gesagt, "kaufen" wo´s am billigsten is...

ich führte selbst knapp 6 J. lang ein Modellbaugeschäft - irgendwann reichte es sogar mir, und ich hab´s sein lassen, ganz einfach...:p:p:p:p:p

beste Antwort auf dein rumgeplärre:

"Baut doch bitte wieder und konsumiert nicht nur mehr! Ich konsumiere so gut wie gar nicht mehr. Ich baue meine Flieger selber aus einem Ster Holz oder nem Quadratmeter Kohle, alternativ lass ich mir sogenannt unreparable Flieger schenken, fliege sie drei Wochen später wieder und verschenke sie dann weiter...*
Los Mann, kleb die Beschädigung! Auf gehts! ...und heul hier bitte net rum..."

noch´n Beispiel? Hier bitte, hab´ ich um die untere Fläche eines gecrashten Doppeldeckers "drum rum" gebaut:
http://www.youtube.com/watch?v=qSv4cszVYuA
Rumpf, V-Leitwerk, Abmessungen -- mit ein bißchen good will & etwas Fantasie macht man das doch selber, es scheint, als wäre das rumplärren zur Volkskrankheit erkoren worden...

;)

montcorbier
04.04.2012, 02:28
Wo greift denn in diesem speziellen Fall die "Geiz ist geil" Mentalität?

Das Fliegerchen wird nicht mehr im aktuellen Katalog des "Herstellers" geführt, demnach ein "Auslaufmodell", welches ehemals für über 500 Tacken verkauft wurde.
Wenn dieses Modell nun knapp 200 Euro günstiger im Abverkauf, dann muß ich mit solchen Dingen rechnen???? Geh fort...

Wie schon einmal erwähnt, aber wenn ich Flieger kleben will, dann besorg ich mir einen Baukasten und kein ARF Modell.


Gruß
Monti

chrisk83
04.04.2012, 02:59
Wenn du uns informierst um welches Flugzeug/Hersteller es sich handelt, kann man das ganze auch in einen gewissen Kontext setzen.
Aber nehmen wir deine 500 Euro.
Das heißt, wir haben schonmal mindestens 4 Servos (Höhe, Seite, 2x Quer), Antrieb (Brushless/Regler ?)
Nehmen wir mal ein durschschnittlich gutes Midi-Servo von 30 Euro, weil ich ja die Größe des Modells nicht kenne, dann sind wir bei 120 Euro für die Servos (wenn man selbst welche verbaut).
Ein Brushless mit Antrieb bei einer mitleren Größe, gehen wir mal von mindestens 80 Euro aus.
Das heißt, wir sind schonmal bei 200 Euro allein an RC-Komponenten (und dabei nichtmal das teurste). Bleiben bei deinen 500 noch 300 für das Modell.
Wenn es keine Schaumwaffel ist, heißt es auch, dass sie noch gebaut sein muss, das heißt auch dafür geht ein gewisser finanzieller teil drauf.
Dann noch Versand, Steuern, Gewinn.

Bei solchen Preisen ist MIR klar, dass ich Abstriche in Kauf nehmen MUSS, die ich ggf. selbst richten muss. Andernfalls muss ich damit rechnen, dass ich bei vernünftiger Qualität und Bauart auch das doppelte oder dreifache hinlegen MUSS.

Ich selbst bin Student und kaufe definitiv NICHT das teuerste, kann ich mir nicht leisten, dafür stecke ich dann halt meine Arbeitskraft rein.
Wer das nicht will muss Geld investieren, und wer das auch nicht will oder kann, der darf sich nicht beschweren, wenn die Qualität aus Fernost manchmal mangelhaft ist.
Sicher ist das unschön, doch solange alles noch in einem gewissen Rahmen ist, akzeptiere ich das, will ich Qualität wie "Made in Germany" (ich weiß, zählt heute auch kaum mehr) dann muss ich auch Geld für solche Produkte in die Hand nehmen.

Schlussendlich basiert dieses Hobby auf dem Modellbau und ich bin so groß geworden.
Jeder der nicht in der Lage ist, sein Modell selber zu bauen, reparieren oder warten, sollte nicht fliegen, denn er stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar, denn anders als im Straßenverkehr gibts beim Modellflug keinen TÜV der Pfusch am Bau aussortiert und Polizisten, die das auf der Straße überprüfen.

Küstenschreck
04.04.2012, 05:33
Ja Leute kauft gute Graupner; MPX ..... Ware kommt zu 99% aus China ich weiß nicht was das rumgehacke immer soll.
@ Ron Dep
ich möchte mal erleben wie du reagierst wenn bei deinem neu gekauften Schrank die Türen raus fallen weil die Scharniere abgerissen sind oder ......
warum soll man beim Hobby nicht den selben Anspruch auf Qualität und Garantie haben wie zum Beispiel beim Autokauf, wenn da bei der Übergabe die Tür raus fällt sagt ihr auch nicht kleb ich zu hause schnell fest :o:o
es mag auch einiges geben wo man augrund des Preises schon von Mängeln ausgehen kann das stimmt schon, daher wäre es schon Interessant zu erfahren was er gekauft hatte

Ron Dep
04.04.2012, 06:50
warum soll man beim Hobby nicht den selben Anspruch auf Qualität und Garantie haben wie zum Beispiel beim Autokauf
Ich halte solche Ansichten für peinlich, ganz ehrlich, und eigentlich eines Modellbauforums absolut unwürdig!

Ein VW Golf Prolo wird millionenfach verkauft, und zwar vornehmlich an absolute DAUs! Modellflieger kommen in Kleinstserie, können unmöglich als Prototyp tausende Teststunden drauf haben und auch für die Qualitätssicherung können nicht Dutzende Fachkräfte abgestellt werden. Wo leben wir eigentlich? In Hartz IV-Land mit Vollkasko?

Und dass in der Werbung (Prospekt, Schachtelaufdruck etc.) gerne etwas übertrieben wird (Plug and Play, kaufen und fliegen), sollte sich auch langsam rumsprechen. Spätestens bei der ersten harten Landung muss sich der Modellbauer ja sowieso einen Schraubenzieher fürs Fahrwerk oder eine Tube Klebstoff kaufen.

dusk_till_dawn
04.04.2012, 06:55
Für die Leistung (Geld) darf ich eine korrekte 100% Gegenleistung (Ware) erwarten. Es sei denn, es gibt eine andere Vereinbarung. Dabei spielt es doch keine Rolle ob die Ware billig oder teuer war. Schließlich (wahrscheinlich) bietet der Händler keine "B-Ware" an.

Ich hasse es wie nix anderes, wenn man bei einer defekten/beschädigten Lieferung gesagt bekommt "Hey, du bist doch Modellbauer, mit ein wenig Kleber kriegst du das schon wieder hin."
Denn genau darum geht es dabei überhaupt nicht.

Zugegeben, in einem Ladengeschäft kann man in die Packung schauen, alles selber prüfen. Das kann man im Internet natürlich nicht. Da könnte man aber auch sagen "Wenn du nicht über die Straße gegangen wärst, hätte dich der betrunkene Autofahrer ohne Licht auch nicht angefahren".

Das Problem ist nicht der Empfänger der Ware, sondern der Versender, weil er sie nicht überprüft vor dem versenden.

tulura
04.04.2012, 07:10
Schreib ich so mißverständlich oder was?


Klär mich auf, wo habe ich überlesen um welchen Flieger (nicht Händler!) es geht?

Tulura

Relaxr
04.04.2012, 07:12
Darf man nun mal endlich erfahren welches Modell/welcher Hersteller es ist? Davon sollte man nämlich nix mehr kaufen. Ansonsten ist Fernost Ware riskant bzgl. Qualität, da muss man einfach wissen, was geht und was nicht. Also sag uns endlich was hier zB nicht geht. Danke!

Ansonsten kannst du jetzt munter rumklagen, oder das Zeugs reparieren und draus lernen.

Klar wird auch "Mist" vollmundig beworben und die Qualitäts-Philosophie mancher asiatischer Hersteller ist einfach unverdaulich. Da muss man einfach vorher rumhören, ansonsten ist man halt Pionier. Und die leben halt immer etwas gefährlicher.....

MAD3007
04.04.2012, 07:14
Alle die hier im Thread, die das ganze als "Lapalie" ansehen von wegen "man solle sich nicht so anstellen" sind am Ende die, die am lautesten schreien, wenn mal was nicht passt.
Wir leben nun mal in einem Land in dem es Gewährleistung und Garantie gibt. Es steht jedem Konsument frei Diese auch in Anspruch zu nehmen, das ist sogar sein gutes Recht.

Ich kann nicht verstehen, dass hier immer welche meinen auf anderen rumhacken zu müssen.
Ich hätte den Flieger vermutlich auch selber gerichtet weil ich beim auspacken schon fluggeil geworden wäre ABER es gibt eben Menschen, die es anders sehen und auf ihr RECHT bestehen.

Wer Modellbau-Händler ist und mit gerechtfertigten Reklamationen nicht umgehen kann--> Job verfehlt.

Vielflieger
04.04.2012, 07:45
Hartz IV-Land mit Vollkasko?



Bleib sachlich... hack nicht auf Hartz 4 Beziehern rum! Wir lachen hier jemanden aus, der wegen kleinen Versandbeschädigungen rumheult!

;)

Gruß,

Stefan

MAD3007
04.04.2012, 07:49
Bleib sachlich... hack nicht auf Hartz 4 Beziehern rum! Wir lachen hier jemanden aus, der wegen kleinen Versandbeschädigungen rumheult!

;)

Gruß,

Stefan

Du bist also auch so einer, der ein neues Auto kauft-->Auto hat nen Kratzer-->da sagst du dann sicher-->ach das ist ja nicht so schlimm, den werd ich so gut es geht rauspolieren?!


Haha dass ich nicht lache. In der Schule wurdest vermutlich du früher ausgelacht und nutzt jetzt ein anonymes Forum um andere Leute fertig zu machen!

DU bist ja n richtig cooler.

Vielflieger
04.04.2012, 08:01
Du bist also auch so einer, der ein neues Auto kauft-->Auto hat nen Kratzer-->da sagst du dann sicher-->ach das ist ja nicht so schlimm, den werd ich so gut es geht rauspolieren?!


Haha dass ich nicht lache. In der Schule wurdest vermutlich du früher ausgelacht und nutzt jetzt ein anonymes Forum um andere Leute fertig zu machen!

DU bist ja n richtig cooler.

Hallo Namenloser!

Genau! Ich hab zumindest nen Namen. Ich bin auch jemand, der solchen armen Leuten wie dem Monti bei mir im Verein und da wo ich ab und zu zum Fliegen geh an der Hand nimmt und mit ihm den Flieger repariert. Dann kann er es nämlich auch wenns mal gekracht hat.

Ich finds nur extrem lustig, dass du unsere Spielzeugindustrie mit ihren Chinakracherprodukten zu lächerlichen (im Vergleich zum Auto) Preisen mit einer absuoluten Hochindustrie in diesem Land vergleichst. Äpfel und Birnen... Jungs kapierts halt endlich...

Grüßle,

Stefan :):):)

flymaik
04.04.2012, 08:17
welch Stimmung am frühen Morgen:D

im Prinzip haben beide Parteien z.t. Recht.
Wenn ich was kaufe, sollte es i.O. sein,also mängelfrei.
Andererseits umgeht man mit eignen Nachbesserungen ein Haufen Ärger, Zeitverlußt und Nervenkrieg.

Aber die Ursache liegt doch viel weiter vorn. Be den Herstellern / Vertreibern, deren Werbung und uns, den heiß begehrten Kunden.
Bei vielen ist es wie beim Anblick einer gut aussehenden Frau. Der Verstand setzt aus und Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf.:D
Die Kostenrechnung kam ja schon weiter oben.;)
Wenn z.B. Motoren angeboten werden, die hier im Preis, den Gegenwert von 2 Lagern und den Kupferdraht entsprechen, oder solche fix und fertig Modelle, die mit allem Drin, Drum und Dran, nur ein paar € mehr kosten, als die eigentlichen Komponenten, die man einbauen sollte, da muß ich mal wieder runter kommen und mir die € Zeichen aus den Augen wischen. Den Verstand wieder hochfahren und mich allen ernstes fragen, wie so ein Preis möglich ist.:rolleyes:
Da ist der Gruscht noch nicht zusammen gebaut, vorher die Teile nicht zur Endmontage gekarrt, das ganze noch nicht in Europa und hier nicht verteilt. Zu allem Überfluß, will ja jeder Beteiligte noch was dran verdienen, incl Staat.;)
Da sollte man den nötigen Argwohn walten lassen und entweder drauf verzichten, dann regelt sich das von selbst, oder von Anfang an mit Problemen rechnen.
Höherpreißige Sachen halten sich nicht nur deshalb am Markt, weil es nur Markenfetischisten und Statussymbolträger gibt.

MAD3007
04.04.2012, 08:19
@ Stefan

Ich vermute einfach, dass du nicht kapierst, dass es völlig wurst ist aus welcher Industriesparte ein Produkt kommt. Wenn das Produkt nicht in Ordnung ist, hat der Kunde das Recht auf Garantie und Gewährleistung. Darum auch das Beispiel mit deinem neuen Auto.

Es ist völlig egal wie teuer ein Produkt ist und wo es hergestellt wird, sobald es in D beim Händler zu bekommen ist, hat dieser Garantie zu geben und muss auch gewährleisten können, dass das Produkt im einwandfreien Zustand ist.

Das mein Lieber, solltest DU mal kapieren.

PS:ich stelle mich übrigens nur Leuten vor die mir sympatisch sind.

Ron Dep
04.04.2012, 08:24
Das mein Lieber, solltest DU mal kapieren.
Sorry, aber du siehst das etwas eng. Was nutzt dir beispielsweise ein Modell, das scheinbar ohne Fehler ankommt, aber keine perfekten Flugeigenschaften hat? Da regt sich dann keiner auf.

Wenn aber beispielsweise ein perfektes Modell mit einem Kratzer ankommt, regen sich alle auf? Ist das logisch im Modellbau?

Vielflieger
04.04.2012, 08:26
802870 802870 802870 802870 802870

Gonzor
04.04.2012, 08:32
Hi,

manchmal zahlt sich Geduld aus.
Viel Spass mit dem Geflicktem Flieger.

Gruß

Gonzor

plastikmann
04.04.2012, 08:41
Etwas weniger Schwefel in der Luft, Polemik und leicht reduziertes Stammtischniveau würden der eigentlichen Frage mal ganz gut tun.
Stellt euch mal wieder vorn Spiegel und lacht mal mit euch selbst, das hilft.

Klar, ärgerlich wenns so vorkommt wie es halt in der Fall mal vorgekommen ist, noch ärgerlicher für den Händler, aber auch da gibt es Wege der Einigung, die beide Seiten zufriedenstellen kann und wird - einfach mal miteinander reden hilft.

Im Übrigen, auch wenn man kleinlich wäre - will man was unbedingt haben und der jeweilige Händler kann einem dieses nicht so bereitstellen, wie man es vorzufinden wünscht, weil es nunmal einfach nicht anders geht, nutzt alles Jammern nix, entweder man lebt ohne weiter, oder einigt sich.

Da helfen auch keine Chinasprüche und Rechtsbelehrungen, nur noch Einigung oder bleiben lassen. Vor allem, wenns wie in dem Falle einfach nicht zu beeinflussen ist.

Oder eben warten bis der nächste Container kommt und offen dass dann was dabei ist :rolleyes:

Flyingdutchman75
04.04.2012, 09:02
Also ich finde, es haben beide recht. Wenn ich mir was im Geschäft kaufe (nix Modellbau) soll es Ganz sein.Egal was.
Ich hatte mir vor einem Jahr beim Elektrofachhändler 6 Bewegungsmelder für Licht ein/aus gekauft für stückpreis ca 29,90€. Davon waren 3 kaputt und hab sie umgetauscht. Bin ich jetzt kleinlich?????
Ihr hättet dann vielleicht einen normalen Lichtschalter eingebaut??? Ich glaubs eher net!!!!

So sehe ichs auch im Modellbau. Ein Servo nachkleben oder was ähnliches geht ja noch. Habe ich selbst auch schon gemacht. ABER wenn ich ein Modell bekomme, das einen kaputten Baldachin, nen teils abgerissenen Motorspant hat und das Hr Servo auch noch eingedrückt ist, wäre mir das auch zu weit gegangen und hätte es zurück geschickt.
Glaube bei diesen vielen Mängeln hätten das die Hetzprediger hier auch gemacht.

Ich finde egal wie Teuer, sollten sich die Mängel in grenzen halten. Auch bei einem "Billigflieger"

Und nur das es teuer ist und "Made in Germany", sagt über Qualität auch nix aus. Diese erfahrung hab ich vor 5 Wochen gemacht.....

Aber wäre echt schön zu wissen, was es für ein Modell ist. Schaum? Holz??? Wie groß usw...

Gruß Mark

PS.: Ich selbst arbeite in ner Produktionsfirma mit hoher stückzahl und einzelanfertigung. Bei uns muß ALLES korrekt verpackt und ausgeliefert werden.....

montcorbier
04.04.2012, 09:14
Leute!!!


Gaaaaanz ruhig und gelassen....


Drei Flieger bei mir sind von den Defekten betroffen, selbst der Händler hat bei einem Teil seiner noch auf Lager liegenden Flieger gleichen Typs diese Probleme eruiert! Es ist also kein Einzelfall!

Der "Hersteller" bappt auf seine Baukästen seine Qualitätssiegel, auch Fernsteuerungen , Empfänger und Servos sind von allen Seiten mit seinen Siegeln zugepflastert.
In den Baukästen liegt ein roter Zettel mit "Kontrollnummer" einer "Fertigungskontrolle".

Die angelieferten Kästen waren ohne sichtbare Beschädigungen, bei dem am Schlimmsten betroffenen Flieger sogar noch mit unangetasteten Originalsiegel.


Wie kann das sein? Was sagt uns dies?

Darum geht es mir!


Wie die Kalkulation des Fliegers ausschaut, dies ist mir als Kunde doch Schnurz, denn schließlich mach nicht ich den Preis! Punkt!


Daß man sich hier zerfleischt, dies liegt nicht in meinem Interesse!

Gruß
Monti

Ron Dep
04.04.2012, 09:20
Wie kann das sein? Was sagt uns dies?
Robbe-Sachen sind doch auch meist nur Asien-Ware!

MAD3007
04.04.2012, 09:23
Sorry, aber du siehst das etwas eng. Was nutzt dir beispielsweise ein Modell, das scheinbar ohne Fehler ankommt, aber keine perfekten Flugeigenschaften hat? Da regt sich dann keiner auf.

Wenn aber beispielsweise ein perfektes Modell mit einem Kratzer ankommt, regen sich alle auf? Ist das logisch im Modellbau?

Was hat denn da bitte das eine mit dem anderen zu tun?--> Garnix. (und schon drei mal nix mit dem was du von mir zitiert hast?!)



Vielflieger
Anhang 802870 Anhang 802870 Anhang 802870 Anhang 802870 Anhang 802870
?

War klar, mehr war von dir auch nicht zu erwarten.

Jürgen N.
04.04.2012, 09:24
Darf man eigentlich nicht erfahren, von was hier überhaupt geredet wird?
Und wie der Schaden wirklich aussieht?
Und um welche Geldbeträge es sich handelt?
Oder habe ich etwas übersehen? Dann bitte um Entschuldigung!
Gruss Jürgen

MarkusN
04.04.2012, 09:30
OK, da versendet ein Hersteller ein Modell in einer für diese Ausführung nicht geeigneten Verpackung. Ob man deswegen ein solches Fass aufmachen muss? Der Ton war mit dem Eingangsposting gesetzt. Es ist eigentlich klar, dass es von da an nur noch bergab gehen konnte.

Küstenschreck
04.04.2012, 10:05
würde sagen da er ein Geheimnis aus dem Modell macht sollte man das Thema beenden

Farkas
04.04.2012, 10:12
Dito!

Es nützt ja dem geneigtem Mitleser nichts vor einem schlecht verpackten Modell
gewarnt zu werden,wenn völlig undurchsichtig welcher Hersteller/Modell.

Was bleibt ist sinnfreies rumheulen im Kreisverkehr............

Gruss,Andi.

Jürgen N.
04.04.2012, 10:13
Viel Lärm um warme Luft...
Gruss und adieu Jürgen

Ron Dep
04.04.2012, 10:16
Darf man eigentlich nicht erfahren, von was hier überhaupt geredet wird?
Ich denke, das steht in den diversen anderen Threads zu dem Thema. ;)

FamZim
04.04.2012, 10:33
Hi

Ich denke das bei keinem Hersteller die Modelle erst vor die Wand gehauen und dann erst verpackt werden, sondern das es ein vertuschter Unfall war.
Dann zahlt oft die Versicherung den kompletten Schaden und die Ware wird abgeschrieben und entsorgt.
Geschied das mit einem ganzen Kontäner wie im Video, der trotzdem umgeladen wird, da äusserlich die Kartons noch gut sind, und als währe nichts geschehen als neu weiter verkauft .
Da kann nur eine Transportwegverfolgung aufschluß geben, aber mach das mal.
Auch einzelne aus einem Hochregal gefallene (da gibt es SEHR hohe) können alle Rippen gebrochen haben.
Man ist ja froh wenn die Ware endlich ankommt.
Ein Motorträger kann sicher brechen, wenn das Modell " Formschlüssig " verpackt ist und seitlich aus 10 m Höhe aufschlägt!
Also nicht der Hersteller oder Verkäufer muß Dreck am Stecken haben, da sind viele Hände und Maschinen zwischen.

Gruß Aloys.

Vielflieger
04.04.2012, 10:36
...Doppeldecker... Höhenruderservo... Baldachin... Motorspant... aus dem Programm raus...

Ich vermute jetzt mal... so rein ins Blaue rein... es handelt sich und den Pseudo F3A Doppeldecker Doublemaster von Robbe...

So einen habe ich dieses Jahr auch schon repariert. Kam mit genau diesen Blessuren aus der Schachtel...

In der Zeit in der hier rumgeweint wird hatte ich das Teil unter Zuhilfenahme von 20 x 20 cm 2 mm Sperrholz, nem Tapetenmesser, bissel Ponal und einem 12 V Reisebügeleisen (!!!) (in Großheubach hab ich nur ein ein Zimmer Appartement) wieder tipptopp hergerichtet. Ach ja... nen Bleistift und ein Blatt Papier half mir auch noch...

Viele Grüße

Stefan

montcorbier
04.04.2012, 10:48
Hallo Stefan,

genau um den Flieger handelt es sich!

Interessant daran, daß Du die gleichen Schäden an diesem Modell aufführst, wo ich angeblich der einzige bin, welcher solche Schäden beanstandete. Bei mir dann gleich in dreifacher Form und kein Einzelfall.
Immer war der Rumpf betroffen, niemals die beiden Tragflächen, das Höhenruder oder die sonstigen Teile im Kasten.

Davon ab, aber bei einem als neu verkauften Produkt darf sowas nicht passieren.

Wäre mir dies bei einem Flieger widerfahren, dann wäre ich zwar nicht begeistert, aber gleich bei allen mir gelieferten Doublemaster?

Da ich eben gerade mit der Firma robbe telefonierte, mir deren Mitarbeiter versicherte, daß es noch niemals Probleme in dieser Art mit diesem Flieger gegeben hat, da wundert mich dann schon, daß dein Flieger auch diese Beschädigungen aus dem Karton heraus aufwies.

Hätte man sich vielleicht doch bei robbe melden sollen, denn wenn sie von der Kundschaft keine Rückmeldungen erhalten, dann könnens keine Nachbesserungen anstellen, da scheinbar "alles in Butter".








Gruß
Monti

Maverix
04.04.2012, 14:40
Schon seltsam, daß einige Händler dieses Modell mit knapp 40% Nachlaß anbieten.

Da wird scheinbar in großem Stil ein 2.Wahl Produkt verkümmelt. :rolleyes:

Relaxr
04.04.2012, 15:15
.....aber das Robbe sich die Blöße gibt ?

pazzopilota
04.04.2012, 15:32
Du bist also auch so einer, der ein neues Auto kauft-->Auto hat nen Kratzer-->da sagst du dann sicher-->ach das ist ja nicht so schlimm, den werd ich so gut es geht rauspolieren?!


Haha dass ich nicht lache. In der Schule wurdest vermutlich du früher ausgelacht und nutzt jetzt ein anonymes Forum um andere Leute fertig zu machen!

DU bist ja n richtig cooler.

meiiine Fresse....:D:D:D

hat dich Mammilein mal öfters zu heiß gebadet - oda was????

bleib looooooocker mann.....gaaaaaanz locker.....denn wird ja allet wida von alleine jut

Andy ;)

Lars Wenckel
04.04.2012, 21:40
grüsst euch,

die wahl der worte ist bei einigen usern recht anmaßend!

wenn ihr in dieser form weiter macht gibt es eine diskussionspause.

Vielflieger
04.04.2012, 22:59
Hi Monti!

Klar isses blöd, dass die Flieger nen Bätscher weg haben, aber die Schäden reparierst du schneller als dir irgendwer sonst helfen, umtauschen, wandeln... blablabla... kann. Wie gesagt, Sperrholz, Ponal und ein bissel Hirnschmalz und dann wird des scho wieder.

Kannst ja mal bei robbe anrufen, denen die Sachlage schildern, deinen Reparaturwillen zeigen und denen evtl ein Poloshirt oder nen Akku ausm Kreuz leiern... dann wär euch beiden geholfen...

Nix für ungut wegen meiner teilweise etwas provokanten Wortwahl, aber das sind echt Luxusprobleme... bei meiner Engel Me damals war kein Schaden am Bausatz... da durfte man nach den auf das Sperrholz aufgedruckten Linien noch selber sägen... deshalb versteh ich euch "Auspacken und Fliegen Jungs" und eure Zipperlein nicht...

Grüßle,

Stefan

dusk_till_dawn
05.04.2012, 06:45
Hi Monti!

..........

Kannst ja mal bei robbe anrufen, denen die Sachlage schildern, deinen Reparaturwillen zeigen und denen evtl ein Poloshirt oder nen Akku ausm Kreuz leiern... dann wär euch beiden geholfen...

Nix für ungut wegen meiner teilweise etwas provokanten Wortwahl, aber das sind echt Luxusprobleme... bei meiner Engel Me damals war kein Schaden am Bausatz... da durfte man nach den auf das Sperrholz aufgedruckten Linien noch selber sägen... deshalb versteh ich euch "Auspacken und Fliegen Jungs" und eure Zipperlein nicht...

Grüßle,

Stefan

Er hat doch angerufen. "Keine Probleme" war doch sinngemäß die Antwort.

Und es sind keine Luxusprobleme. Wenn man einen "Auspacken und Fliegen"-Flieger kauft, dann kann man doch genau dieses auch erwarten, oder?

Mir fehlt da jegliches Verständnis, fürs Verständnis :D

held
05.04.2012, 07:16
hy
interessanter tread . bin im gebrauchtwagenhandel tätig und wir verkaufen auch billige kisten zum schlachten herrichten und so da kosten manche weniger als manch ein flieger ,aber bis dato sind die leute immer gekommen um zu reklamieren wenn was war .find ich gut so. ist auch ihr recht wenn auch manchmal übertrieben .soll heisen egal was es kostet es muss in ordnung sein !bisserl pappen beim flieger gehört dazu und macht doch auch spass wenn es im rahmen bleibt.
grüsse roman

MAD3007
05.04.2012, 07:30
meiiine Fresse....:D:D:D

hat dich Mammilein mal öfters zu heiß gebadet - oda was????

bleib looooooocker mann.....gaaaaaanz locker.....denn wird ja allet wida von alleine jut

Andy ;)


Kollege immer langsam mit deinen Beleidigungen. Entweder du trägst was bei oder bist einfach ruhig. Sowas muss man sich auch im Internet nicht gefallen lassen.

Ron Dep
05.04.2012, 07:43
Sowas muss man sich auch im Internet nicht gefallen lassen.
Da hast schon recht, allerdings geht deine Fraktion nicht im geringsten auf die Argumente derer ein, die dafür Verständnis haben, dass man nach dem Kauf eines Fliegers da und dort geringfügige Anpassungen machen muss. Egal jetzt, ob durch kleinen Fertigungsfehler oder Anpassung der eigenen RC-Anlage oder so etwas.

Dass bei so einem Diskussionsstil schnell ein Heulsusen-Image entsteht, wundert mich da in der Folge nicht.

MAD3007
05.04.2012, 07:47
Da hast schon recht, allerdings geht deine Fraktion nicht im geringsten auf die Argumente derer ein, die dafür Verständnis haben, dass man nach dem Kauf eines Fliegers da und dort geringfügige Anpassungen machen muss. Egal jetzt, ob durch kleinen Fertigungsfehler oder Anpassung der eigenen RC-Anlage oder so etwas.

Dass bei so einem Diskussionsstil schnell ein Heulsusen-Image entsteht, wundert mich da in der Folge nicht.


Naja Ron,

wie ich schon geschrieben habe, ich hätte den Schaden vermutlich auch gerichtet weil ich lieber flieg als das Zeug hin und her zu schicken.

Man muss aber auch aktzeptieren dass es Menschen gibt, die ihre Garantie und Gewährleistungsansprüche auch tatsächlich geltend machen.
(außerdem haben Anpassungsarbeiten nichts mit defekter Ware zu tun)
Du siehst, ich gehe auf beide Fraktionen ein. Selbst wenns nicht so wäre gibt das ihr unserem Südtiroler Kumpel nicht das Recht mich zu beleidigen.

flugyvi
05.04.2012, 07:49
Da bekommt man ja richtig Angst hier im Forum noch etwas zu posten. :eek:

Ich bin der Meinung das wenn man etwas kauft muss die Ware in Ordnung sein, wenn ich einen defekt erkenne und der Händler kann ihn nicht beseitigen dann muss ich mir überlegen ob es den Preis für mich Wert ist oder nicht. Dann kann ich das Teil zurückschicken oder behalten, so einfach ist das.

Stefan

Relaxr
05.04.2012, 08:19
Die Rechtslage steht doch hier ausser Diskussion, Ware hat einwandfrei, wie angepriesen, zu sein. Viele sagen doch einfach nur, dass das selbst Herrichten(Flicken) des Fliegers nach erfolglosem Umtauschversuch sicher nervschonender ist als irgendwelche "Rechtsziehereien" zu starten. Den Nachweis, wer/wo den Schaden verursacht hat, wird hier schwer zu erbringen sein.
Und der Ton mancher hier ist wirklich unglaublich, offenbar vertrauen einige Ihren eigenen Argumenten nicht, da sie zusätzlich auch noch persönliche Tritte austeilen müssen. Im Prinzip wurde alles bereits gesagt......

pazzopilota
05.04.2012, 08:26
Die Rechtslage steht doch hier ausser Diskussion, Ware hat einwandfrei, wie angepriesen, zu sein. Viele sagen doch einfach nur, dass das selbst Herrichten(Flicken) des Fliegers nach erfolglosem Umtauschversuch sicher nervschonender ist als irgendwelche "Rechtsziehereien" zu starten. Den Nachweis, wer/wo den Schaden verursacht hat, wird hier schwer zu erbringen sein.
Und der Ton mancher hier ist wirklich unglaublich, offenbar vertrauen einige Ihren eigenen Argumenten nicht, da sie zusätzlich auch noch persönliche Tritte austeilen müssen. Im Prinzip wurde alles bereits gesagt......

na denn is endlich Ruh´ oder? :D:D:D

;)

ps: hier regnetz schon seit über 12 h - ideales Bastelwetter - ich werd´ gleich mal nach den neuen Bausätzen sehen - hoffentlich gibtz was zum reparieren....:p:rolleyes::D:cool:

Maverix
05.04.2012, 09:04
Andy ist halt manchmal ein klein wenig impulsiv. :D

Ich muß gestehen, ich kann die Kollegen nicht ganz verstehen, die der Meinung sind man muß bei dem billigen ARF-Geraffel Defekte akzeptieren. Genauso wenig kann ich verstehen, daß man bei einem als neu gekauften Modell klaglos selbst die Reparaturen vornimmt und sich darauf beruft, man sei ja Modellbauer.

Ich bin der Meinung, egal ob ARF oder nicht, daß als neu angepriesene Ware auch in einwandfreiem Zustand sein muß. Wenn 2.Wahl Ware verkümmelt wird, dann sollte sie auch entsprechend ausgezeichnet und auf den Mangel ordnungsgemäß hingewiesen worden sein.

Da gibt es für mich absolut keine Diskussion. Denn 2.Wahl als 1.Wahl zu verkaufen ist Betrug und da kenne ich keinen Spaß.

Da in dem genannten Fall mehrere Probleme derselben Art aufgetaucht sind, kommt der Verdacht auf, daß die Sache System hat - zumal die Ware auch noch deutlich reduziert angeboten und kein Hinweis auf 2.Wahl ausgewiesen wird.
Das Problem kann aber nur der Distributor, in diesem Fall Robbe, lösen.

Ich hab natürlich auch schon beschädigte Ware ausgepackt, konnte mich dann aber immer einvernehmlich mit dem Lieferanten einigen. Für den Lieferanten ist es nämlich ein deutliches Minusgeschäft wenn er defekte Ware zurücknehmen und dann noch als 2.Wahl verkaufen muß. Von daher ist er meistens zu großzügigen Zugeständnissen bereit. Als Beispiel sei angeführt, daß ich bei einem 300,- Euro Segler einen Nachlaß von 100,- Euro erhalten habe, was in Form einer kostenlosen Nachlieferung von Servos abgewickelt wurde.

Fazit: Es kommt einfach darauf an, was man aus einer defekten Lieferung macht. Für mich als Kunde hat es sich bisher immer gelohnt.

rubberduck
05.04.2012, 09:25
A

Für den Lieferanten ist es nämlich ein deutliches Minusgeschäft wenn er defekte Ware zurücknehmen und dann noch als 2.Wahl verkaufen muß. Von daher ist er meistens zu großzügigen Zugeständnissen bereit.

Naja .. soviel Minus wird es nicht sein. In der Regel beträgt der Preis für Endkunden in China 30 Prozent von hiesigen Verkauspreis. Wenn man die Rabatte eines hiesigen Distributors einrechnet bzw. abzieht, bleibt da sicher noch etwas über. Wenn man mal einen chinesischen Herstellerpreis sieht, gerät man glatt in Versuchung eine Mindestverpackungseinheit a 10 Stück zu ordern.

(O.K. beim Ladengeschäft siehts mit den Kosten anders aus, aber davon war hier nicht die Rede).

jürgen

Ludger F.
05.04.2012, 11:22
Wenn du uns informierst um welches Flugzeug/Hersteller es sich handelt, kann man das ganze auch in einen gewissen Kontext setzen.
Aber nehmen wir deine 500 Euro.
Das heißt, wir haben schonmal mindestens 4 Servos (Höhe, Seite, 2x Quer), Antrieb (Brushless/Regler ?)
Nehmen wir mal ein durschschnittlich gutes Midi-Servo von 30 Euro, weil ich ja die Größe des Modells nicht kenne, dann sind wir bei 120 Euro für die Servos (wenn man selbst welche verbaut).
Ein Brushless mit Antrieb bei einer mitleren Größe, gehen wir mal von mindestens 80 Euro aus.
Das heißt, wir sind schonmal bei 200 Euro allein an RC-Komponenten (und dabei nichtmal das teurste). Bleiben bei deinen 500 noch 300 für das Modell.
Wenn es keine Schaumwaffel ist, heißt es auch, dass sie noch gebaut sein muss, das heißt auch dafür geht ein gewisser finanzieller teil drauf.
Dann noch Versand, Steuern, Gewinn.

Bei solchen Preisen ist MIR klar, dass ich Abstriche in Kauf nehmen MUSS, die ich ggf. selbst richten muss. Andernfalls muss ich damit rechnen, dass ich bei vernünftiger Qualität und Bauart auch das doppelte oder dreifache hinlegen MUSS.

Ich selbst bin Student und kaufe definitiv NICHT das teuerste, kann ich mir nicht leisten, dafür stecke ich dann halt meine Arbeitskraft rein.
Wer das nicht will muss Geld investieren, und wer das auch nicht will oder kann, der darf sich nicht beschweren, wenn die Qualität aus Fernost manchmal mangelhaft ist.
Sicher ist das unschön, doch solange alles noch in einem gewissen Rahmen ist, akzeptiere ich das, will ich Qualität wie "Made in Germany" (ich weiß, zählt heute auch kaum mehr) dann muss ich auch Geld für solche Produkte in die Hand nehmen.

Schlussendlich basiert dieses Hobby auf dem Modellbau und ich bin so groß geworden.
Jeder der nicht in der Lage ist, sein Modell selber zu bauen, reparieren oder warten, sollte nicht fliegen, denn er stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar, denn anders als im Straßenverkehr gibts beim Modellflug keinen TÜV der Pfusch am Bau aussortiert und Polizisten, die das auf der Straße überprüfen.


Ist doch Blödsinn was du da erzählst.Mal angenommen du kaufst dir ein Supermodell für 5000 € oder mehr und stellst dann erhebliche Mängel fest.Würdest du das auch einfach so hinnehmen?
Fehlerhafte Ware hat doch nichts mit dem Preis zu tun.

Ludger F.
05.04.2012, 11:28
...Doppeldecker... Höhenruderservo... Baldachin... Motorspant... aus dem Programm raus...

Ich vermute jetzt mal... so rein ins Blaue rein... es handelt sich und den Pseudo F3A Doppeldecker Doublemaster von Robbe...

So einen habe ich dieses Jahr auch schon repariert. Kam mit genau diesen Blessuren aus der Schachtel...

In der Zeit in der hier rumgeweint wird hatte ich das Teil unter Zuhilfenahme von 20 x 20 cm 2 mm Sperrholz, nem Tapetenmesser, bissel Ponal und einem 12 V Reisebügeleisen (!!!) (in Großheubach hab ich nur ein ein Zimmer Appartement) wieder tipptopp hergerichtet. Ach ja... nen Bleistift und ein Blatt Papier half mir auch noch...

Viele Grüße

Stefan

Reparierst du fehlerhafte Ware immer selber?Dann bist du bei Händlern sicher ein gern gesehener Gast.

MarkusN
05.04.2012, 11:37
Und warum reklamierst du die fehlerhafte Ware nicht einfach?Weil selber Richten weniger Ärger macht und schneller geht?

Ron Dep
05.04.2012, 12:00
Ist doch Blödsinn was du da erzählst.Mal angenommen du kaufst dir ein Supermodell für 5000 € oder mehr und stellst dann erhebliche Mängel fest.Würdest du das auch einfach so hinnehmen?
Fehlerhafte Ware hat doch nichts mit dem Preis zu tun.

Es geht hier um einen ARF-Chinaflieger, nicht um ein 5000€-Präzisionsmodell!

Maverix
05.04.2012, 12:46
Es geht hier um einen ARF-Chinaflieger, nicht um ein 5000€-Präzisionsmodell!


Tut aber - was das Tauschgeschäft "Geld gegen Ware" angeht - überhaupt nichts zur Sache.

Vielleicht wird es klarer, wenn wir einen Vergleich aus dem täglichen Leben hernehmen:
Würdest Du einen Mangel an einem neuen VW Polo nicht reklamieren, bei einer neuen Mercedes S-Klasse schon?

Die Diskussion ist müßig und für mich jetzt auch beendet.

Schöne Ostern. ;)

MAD3007
05.04.2012, 12:50
Tut aber - was das Tauschgeschäft "Geld gegen Ware" angeht - überhaupt nichts zur Sache.

Vielleicht wird es klarer, wenn wir einen Vergleich aus dem täglichen Leben hernehmen:
Würdest Du einen Mangel an einem neuen VW Polo nicht reklamieren, bei einer neuen Mercedes S-Klasse schon?

Die Diskussion ist müßig und für mich jetzt auch beendet.

Schöne Ostern. ;)

Ich schließe mich an!

Ron Dep
05.04.2012, 13:21
Würdest Du einen Mangel an einem neuen VW Polo nicht reklamieren, bei einer neuen Mercedes S-Klasse schon?
Bei einem Polo ist ein krächzendes Radio vielleicht sogar Absicht (weil sehr billig), bei Mercedes wäre es ein Reklamationsgrund.

rc-rodeo
05.04.2012, 14:55
Bei einem Polo ist ein krächzendes Radio vielleicht sogar Absicht (weil sehr billig), bei Mercedes wäre es ein Reklamationsgrund.

Sorry,

aber jetzt wird die Argumentation doch etwas 'hahnebüchen'.

http://www.ommawoerter.de/wort/hahnebuechen.htm

Grüße
Karl-Heinz

Lars Wenckel
05.04.2012, 16:04
grüsst euch, ich lege hier jetzt mal eine kreative denkpause für diesen thread ein! frohe ostern und viel spass beim basteln und fliegen!