PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstieg in die klasse der E-Impeller Jets



tiefflieger77
04.04.2012, 15:20
HAllo an Alle,
habe mich dazu entschlossen mir einen Impellerjet zu kaufen.Allerdings hab ich keinen Plan was für einen...
ich weiß nur keine Schaumwaffel......
entweder als Arf oder als Bausatz...
könnt Ihr mir helfen???

Schöne Ostern wünscht Euch
Daniel

piperemilio
04.04.2012, 22:16
servus daniel,

ich kann dir nur sagen steig gleich in der 90er klasse ein, denn da ist schon mal die maschine in einer brauchbaren größe (alles andere ist spielzeug). ich bin auch erst dieses jahr eingestiegen und hab gleich mal diese genommen:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/250237-T-45-Goshawk-für-90er-Impeller-von-Jamara-CMP


ist ein super fliegender jet der mit 6s, het murl und jetfan super kräftig fliegt und auch einen genialen sound hat.

Ost
05.04.2012, 07:46
servus daniel,

ich kann dir nur sagen steig gleich in der 90er klasse ein, denn da ist schon mal die maschine in einer brauchbaren größe (alles andere ist spielzeug). ich bin auch erst dieses jahr eingestiegen und hab gleich mal diese genommen:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/250237-T-45-Goshawk-für-90er-Impeller-von-Jamara-CMP


ist ein super fliegender jet der mit 6s, het murl und jetfan super kräftig fliegt und auch einen genialen sound hat.

Da kann ich Dir leider nur wiedersprechen,
69er Impellerjets sind ganz bestimmt kein Spielzeug und ich persönlich ziehe sie den 90ern vor weil sie einfach viel leichter sind und daher schon mit 4s Antrieben und 3300er Zellen Flugzeiten größer 6min erreichen wozu die 90er Jets mind. 6s Antriebe brauchen und es da mit 3300er Zellen erst richtig beginnt.
Dazu sind sie um ein einiges teurer.
Für die großen Jets braucht man auch einen großen, sehr guten Platz,
mit meiner F16 flieg ich überall und brauch mir bei der Landung von 1kg Gewicht auch um Bruch keine Sorgen machen;)

Geschwindigkeitsmäßig brauchen sich die Kleinen ebenfalls nicht zu verstecken und ich weiß genau wovon ich rede denn ich bin ein Geschwindigkeitsfanatiker und kenne den Unterschied zwischen einer 69er F16 und einer 90er F16.
Hier hast Du ein paar Spielzeuge
http://www.rcmovie.de/video/07171981d443ad4f4f64/F16-von-PLubach-aus-Sicht-des-Piloten
http://www.rcmovie.de/video/15a51fe13c59741767e9/Sapac-Hawk-T-45
http://www.rcmovie.de/video/6a90a89aed7aac61eb65/Sapac-Hawk-

Meine Hawk hat übrigens ein Fahrwerk das ich leider nur noch dann benutzen kann wenn ich als Gast auf einen geeigneten Platz kann.
Da es aber keinen gibt werd ich das Fahrwerk rausschmeißen und statt 2,1kg wiegt sie dann nur noch 1,7 bei gleicher Power-
aus dem Spielzeug wird ein Monster:D
Einige 69er Jets kann man locker aus der Hand werfen, das sieht bei Gewichten von 2-4 kg bei den "Großen" ganz anders aus.

Was noch etwas stört ist der Sound,
aber vielleicht wird auch der irgendwann eine ähnliche Entwicklung durchlaufen wie die 90er Fans,
Ansätze gibt es schon, die taugen nur nichts weil aus China;)

Also Daniel,
es kommt auf Deinen Background draufan;)
Was kannst Du, was willst Du, wo fliegst Du und was willst Du ausgeben;)

Dem Piperemilio muß ich nur ein einziges Mal vor der Nase fliegen dann spricht der ganz bestimmt nicht mehr von Spielzeug,
laß Dich nicht beirren:D

Oliver:D

Relaxr
05.04.2012, 08:27
Ich verstehe auch nicht ganz, warum ein 69mm Antrieb nicht reichen soll. Da es sich nach "Einstieg" anhört, wäre ein solches Modell mE gut geeignet, auch kostenmässig. Um nun was zu empfehlen, bräuchte man schon eine grobe Richtung, in die es Modellmässig so gehen soll .... Delta, Leitwerkler, Scale, Fahrwerk, Lipo etc......???

piperemilio
05.04.2012, 09:26
@oliver,
spielzeug ist auf größe der modelle bezogen...

eines ist für mich klar, wenn man edf fliegt fliegt man auf entsprechendem gelände und nicht auf einer wiese neben aldi! und von daher ist es wurscht ob ein 69er, 90er oder 120er ....

akkus... sollte kein ding darstellen da jeder der fliegt einen fundus hat und aus 3s kann man 6s machen und aus 4s kann man 8s machen,,,,,, also da kann auch kaum noch eine ausrede wegen des 90er herkommen...


ich für mich will modelle haben die auch optisch in der luft eine gewisse größe haben. so ist mir meine hawk mit dem 90er eigentlich auch scho fast zu klein... und es wird dann mal eben ein 120er werden..... da passen die akkus von der hawk rein.... nur eben zwei da dann 12s


und so nebenbei: wenn man fliegen kann ist es wurscht ob du mit 69er ; 90er oder 120er einsteigst denn vom fliegerischen werden die meisten edf kisten kaum probleme bereiten...

Ost
05.04.2012, 09:58
So ganz bin ich immer noch nicht bei Dir;)
Fliegerisch gebe ich Dir vollkommen recht, die Modelle fliegen allesamt gut sofern sie nicht vom HK kommen:D
Nur ist es eben schon ein gewaltiger Unterschied ob ich 1-2 kg zu landen habe oder 2-6 kg.


eines ist für mich klar, wenn man edf fliegt fliegt man auf entsprechendem gelände und nicht auf einer wiese neben aldi! und von daher ist es wurscht ob ein 69er, 90er oder 120er ....

Was für Dich klar ist kann für andere ein Riesenproblem sein.
Ich wurde von einem schönen Platz weggemobbt auf dem ich auch 120er Jets hätte starten/landen können MIT Fahrwerk.
Auf meinem jetzigen Platz könnte ich bei 1! Windrichtung mit einem Fahrwerksjet landen, Starten......sehr schwierig.
Platz hab ich genug um mich herum, einen richtig gut geeigneten Platz kann ich lange suchen und Vereinsmeierei ist auch nicht Jedermanns Sache;)

Wer Jetfliegen will kann dies mit den kleinen Jets genau so gut wie mit den Großen,
letztere machen vielleicht mehr her, kosten aber auch ein kleines Vermögen und fliegen kaum anders als die Kleinen.
Das ist ja gerade die Eigenheit von Impellerjets:cool:
Die Sapac Hawk z.B. mag Dir zu klein sein,
das Flugbild ist dagegen wirklich Klasse und sie fliegt auch bei viel Wind wie auf Schienen, das beeindruckt jeden.

Es geht jedoch hier nicht um persönliche Vorlieben sondern um den "Einstieg in die Impellerwelt" und den kann man eigentlich mit jeder Größe schaffen.
Nur gibt es eben äußere Umstände die jeder für sich bewerten muß.
Und da darf man sich eben keinen Illussionen hingeben,
für Leute wie mich sind 90er Jets die oberste Größe und auch nur dann wenn sie leicht auf dem Bauch zu landen sind,
viel robuster sind aber die 69er Jets, sie sind weit günstiger zu haben, pfeilschnell und wie meine Lubach F16 auch jedesmal eine tolle Herausforderung zu fliegen.

Glücklich diejenigen, die über einen tollen Platz verfügen und dafür keine XX Kilometer fahren müssen,
über welchen Platz und Geldbeutel der Fragesteller verfügt wissen wir nicht und er muß sich erst dazu äußern bevor man ihm eine Empfehlung geben kann.

Auch ich finde die großen Scalejets wunderbar und träume davon,
aber wie gesagt- Spielzeuge sind die Kleinen auch wegen ihrer Größe ganz bestimmt nicht und manchmal auch nicht "weniger Scale":D

Oliver

"M"
05.04.2012, 10:01
Hi zusammen,

würde hier auch wie Oliver zu einem vernünftigen 69 mm Jet raten.

Tomahawk Viper Jet oder die Het F18, beide Modelle sind mit bewährten günstigen Komponenten mit wenig Aufwand zu erstellen und
Handstartfähig.

Infos Z.B.:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/224189-Tomahawk-Design-NEW-Viper-!!!?highlight=Tomahawk
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/194343-Kaufberatung-ARF-Impeller-für-Jet-Einsteiger?highlight=Het+F18
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/133867-Impeller-Kampfjet?highlight=Het+F18

Grüße
Meinhard

jürgi
05.04.2012, 10:10
Wir wissen nicht ,was Daniel für Vorkenntnisse hat und kennen auch seine Platzbeschaffenheiten nicht. Ich kann Oliver (Ost) nur zustimmen! Allerdings teile ich seine Berührungsängste gegenüber Schaumwaffeln nicht. (Die meisten unserer Kerosin-Piloten haben auch eine Schaumwaffel im Programm). 69er sind schnell -auch eine Phase 3 F-16 geht mit 4 S über 200 kmh. Der Meteor mit elektr. EZFW ist besten geeignet um Jet-Landungen mit Fahrwerk zu üben. Wenns größer sein soll gibt es die Flyfly-Modelle. Da lassen sich gute Komponeten verbauen, die später auch in die GFK-Jets passen. Ein 90er GFK Top-Einsteiger Jet ist die Aeronaut Panther. Die kann mit Fahrwerk ausgerüstet werden -oder "ohne" auf dem Bauch aus der Wiese starten.
Wer das Besondere sucht -für den gibt es den erstklassigen 90er GFK Maco-Jet (ab 450 Euro).
Gruß
Jürgen

Ost
05.04.2012, 10:32
Über Schaumwaffeln hab ich nichts gesagt, das war der Fragesteller- der möchte keine;)

Schaumjets werden nur so schnell wie ihre konventionellen Brüder wenn man sie modifiziert- sprich dünner und steifer macht.
Rein optisch gefallen mir die Furchen- angeblich Beplankungsstöße halt überhaupt nicht.
Und auch die Haltbarkeit ist eher dürftig.
Ansonsten bin ich nicht grundsätzlich gegen die Schaumdinger,
würde meinem Sohn selber nen Viperjet von Wemo kaufen wenn es da nicht noch eine SuperSniper gäbe:cool:

Die Phanter ist ein toller Jet wenn man auf Oldies steht.
Was er halt nicht kann- und für mich persönlich DEN JET ausmacht- ist die mögliche fliegbare Anstellung.
Die ist halt bei Jets mit gepfeilten Flügeln möglich, bei Delta´s (Rafale, Eurofighter) oder Deltaähnlichen Fliegern (F16) sogar sehr extrem.
Und- wiederum meine reine persönliche Vorliebe- es gibt nichts schöneres als aus dem extrem langsamen stark angestellten Flugzustand senkrecht rauszubeschleunigen.
Weil das Power vermittelt und wenn man mal ne Mig 29, F16 o.ä. auf Flugtagen gesehen hat (in echt natürlich)
dann ist es das, was ich genau haben möchte- die fliegen auch so, hauen den Nachbrenner rein und steigen wenn möglich senkrecht wie ne Rakete:cool:
Wenn dann der Modelljet das auch kann und zwar nicht nur deswegen weil er besonders leicht ist (Schaumwaffel) sondern weil er schlicht so viel Power hat, dann ist das für mich perfekt.
Ich bin ein Verfechter der "schweren" Jets, den kein Orginaljet ist leicht;)
Und das sieht man in der Luft sowohl bei den Großen als auch bei unseren Modellen;)

Wenn meine 90er F16 mal hinüber ist träume ich von einer Aeronaut Rafale.
Mit nur einem! Stumax 90er oder 100er und reichlich Power.
Auch Wemotec Oliver glaubt daß dies die beste Lösung wäre!

Oliver

jürgi
05.04.2012, 10:58
Oliver,
wenns im Moment nicht für die Aeronaut Rafale reicht -gibt es eine preisgünstige Alternative. http://www.osmot.net/rafale-64mm-camo-impellerjet-p-7965-2.html
Diese kleine (flugfertige) FMS Rafale ist dieses Jahr der Hit bei uns im Verein. Sie bietet ultimativen Flugspaß mit unglaublichen Manövern. In Cobrastellung 1 m über den Platz hoovern und dann senkrecht beschleunigen. Sie wird bei uns allerdings mit 1800mA und 4 S geflogen (der Aussenläufer-Motor macht das mit). Das FMS-Material ist steinhart und selber handstarten kein Problem. Prädikat -sehr empfehlenswert!
Gruß
Jürgen
Ps.habe mir auch eine gegönnt -die bekommt gerade eine Teil-Tigermeetlackierung

darkfox
13.04.2012, 10:50
Hallo Leute,

jetzt mal ehrlich... jemandem nen 90er GFK-Impellerjet empfehlen, der das erste mal Impellerluft schnuppern will, ist schon bissl fahrlässig oder!?!? :confused:

Meiner Meinung nach ist die vorgeschlagene Rafale (HK, Hype, FMS, usw.) tiptop für einen Einsteiger. Diese hat wirklich geniale Flugeigenschaften, von zahm bis wild, ist ein guter Gleiter, kann viel einstecken und ist schlimmstenfalls sogar schnell wieder repariert.

Hab meine vom HK und fliegt nach nem Jahr (mind. einmal bis zweimal in der Luft pro Woche) immer noch perfekt.... Und dies alles zu nem unschlagbaren Preis.
PS: Mit ein bisschen Hirnschmalz,Eigeninitiative und eigenen Ersatzteilen sind sogar HK-Flieger flugfähig, zuerst einfach alles doppelt checken bevor man den erstflug wagt. ;)

GerhardP
13.04.2012, 15:28
Ein tolles Modell für den Einstieg ist immer noch die

F-16 von Phase3

Sehr günstig, fliegt aus der Schachtel heraus perfekt und kann nach und nach getunt werden bis sie über 200 km/h erreicht.
Einziges Manko - sie ist aus Schaum. Wenn Du sie beglast hast Du aber mit wenig Aufwand ein Voll-Gfk-Modell :D

Ost
13.04.2012, 20:05
Dem Threadstarter hat es wohl die Sprache verschlagen;)

jürgi
13.04.2012, 22:36
Hi Oliver,
falls der Threadstarter zur "Erbengesellschaft" gehört wüßte ich noch ein paar Modelle. Ich denke da an z.B an die F-20 von J.G -die fliegt nicht nur toll- sondern hört sich auch erstklassig an!
Gruß
Jürgen