PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : U-Boot SSBN-728



Rudolf Kreutz
06.08.2005, 14:30
Hallo zusammen,
der NV-Verlag hat dieses U-Boot als Plan im Programm.Es ist ein dyn. tauchendes Boot in Holzbauweise.Hat jemand dieses Boot schon mal gebaut oder im Einsatz gesehen.Ich bin kompletter Neueinsteiger und glaube,dass ein dyn. tauchendes Boot da das Richtige ist.
Außerdem halten sich die Kosten für einen Versuch in Grenzen.
Gruß Rudi

hier ist der Plan:
http://www.neckar-verlag.de/cgi-bin/extroware/katalog.cgi?medium=bauplan&subkategorie1=schiffsmodellbau&subkategorie2=navy&submit_power_search=1

Joerg_B
08.08.2005, 19:29
Hallo Rudi,

soweit ich mich erinnern kann, handelt es sich bei dem U-Boot um ein Schleppmodell, welches gewissermaßen "aus dem Vollen" gearbeitet wurde und nicht für eine Fernsteuerung gedacht ist. Das heißt, dass das Modell an einem Stahldraht hinter einem anderen Modell her geschleppt wird. Die Tiefenruder werden von Hand eingestellt und bei einer bestimmten Geschwindigkeit, taucht das Modell dann ab.

Inwieweit es aufgrund des Plans möglich ist, ein ferngesteurtes U-Boot zu bauen, kann ich jedoch nicht sagen.

Gruß!
Jörg

Rudolf Kreutz
09.08.2005, 15:39
Hallo Jörg,
auf deine Vermutung hin hab ich mal einen alten Katalog vom NV - Verlag ausgekramt.
Da steht,dass das Boot eine Länge von 88,5 cm hat und nur das Bug und Heck in dieser Schichtbauweise erstellt werden.Das Mittelteil ist eine Röhre in die die Accus , ein Motor und Servos (huraaaa) eingebaut werden können.Ich werde mir den Plan mal bestellen und dann sehen wir weiter.
Danke für deine Antwort.
Gruß Rudi

Rudolf Kreutz
15.08.2005, 11:42
So,
ich hab den Bauplan und das passende Buch bestellt und bekommen.
Bei dem Boot handelt es sich um ein dyn. tauchendes U-Boot.
Aufbau und Abmessungen sind sicherlich sehr gut für den Einstieg geeignet.
Das Boot wird in 3 Teilen erstellt.Der Mittelteil ist eine Sperrholzröhre für die Accus und den Ballast.Dieser Teil wird mit einem Aludeckel und einer Moosgummidichtung verschlossen.Vorderteil ich aus 10 mm Balsabrettern verleimt und nimmt die RC - Anlage und die Drehzahlreglung des Motors auf.
Der hinter Teil ist auch aus Balsabrettern und nimmt den Antrieb und die Stererung auf.
Ich werde damit anfangen,wenn die Jolle das Segeln erlernt hat ;-)))

Arnim L.
15.08.2005, 16:41
Hallo Rudolf!

offtopic: Viel Spass mit der BASIC ;) Fährt gut, habe schon bald 3.

Zum Thema. Interessiert mich auch. Sperrholzröhre? Wie bekommt man denn das Ding richtig dicht, ich meine, wie verhindert man das sich das ganze Ding mit Wasser vollsaugt. Wird die Röhre mit Epoxy laminiert? Ich nehme immer Tiefgrund und lasse das Sperrholz damit ein, aber irgendwie hätte ich bedenken bei einem Tauchboot.

Gruss

Arnim

Rudolf Kreutz
15.08.2005, 21:58
Das kommt dann später.Ich werde wohl die Sachen mit GFK überziehen.
Den Rumpf von der Basic hab ich mit Clue (oder wie das heißt ??) gepinselt und demnächst kommt da 25g Gewebe drüber.Aber ich finde die "Dosenluke " zu klein.Ich werde den hinteren Teil des Decks wohl verschrauben und dünn mit Silikon abdichten.Sonst komm ich nicht mehr an die Servos ran.

Den Plan vom Boot solltest du dir ruhig mal bestellen.Auch wenn man sowas nicht nachbaut,ist es immer wieder interessant zu sehen ,wie man sowas machen kann.Das Buch lese ich mit wachsender Begeisterung.
Hab auf dem Flohmarkt jetzt noch ein Buch über die Elektronik in solchen Booten gefunden.
Hoffe,die Basic segelt bald......den Monopem hab ich schon mal für 10 € eben bei Ebay gesteigert.

Gruß Rudi