PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 10 Rater Regatta in Sörup



gmyacht
15.04.2012, 12:26
Am 28. und 29. April gibt es die nächste 10er Regatta in Sörup.

Derzeit sind 8 Meldungen eingegangen. Noch einige Yachten mehr wäre prima.

Es gibt sicher auch viel Gelegenheit verschiedenste 10er zu beobachten.

Grüße
Gerd
GER01

Tommy.L
15.04.2012, 15:38
Hallo Gerd,

ich bin dabei!
Muß mir nur noch ein Quartier suchen!:rolleyes:

Gruß

ger61
18.04.2012, 10:43
Hallo Gerd,

ich bin dabei!
Muß mir nur noch ein Quartier suchen!:rolleyes:

Gruß

@Tommy,
das finde ich oberaffensuper, dass Du in Köln bei den 10ern angebissen hast und jetzt auch kommst.

Man sieht sich................GER61hard

Tommy.L
18.04.2012, 12:42
Hallo Gerhard,

ja, hab ich Dir zu verdanken! Wenn Dein oberaffensuper Angebot mit Deinem oberaffensuper 10er nicht gewesen wäre.......:D:D:D

Quartier hab ich dank Yogi auch schon, alles prima. Freu mich!:)

Hoffe, daß ich auch bald fast so gut mit der Tension umgehen kann wie der Yogi.....:rolleyes:

Bis dann, wir sehn' uns in Sörup
Gruß

ger61
03.05.2012, 06:43
Die Regatten in Sörup sind gelaufen. Einiges darüber konnte man schon im DSV-Intern-Forum (für jeden zugänglich, der sich anmeldet) nachlesen.

Yogi hat auch im RC-Forum "Rennsegelyachten" kurz berichtet (Yogi, Du weißt, dass es auch dieses 10er-Forum gibt?!?)

Bisher hat vorrangig die unschöne Seite dieser Regatta die Zeilen gefüllt. Das wird der Sache und der aufopferungswilligen Arbeit der RC-Segel-Freunde von Flensburg nicht gerecht. Sie haben alles drangesetzt, um uns eine gute Regatta mit vielen Läufen zu bieten. Der Wind war auch präsent, wenn er auch von der einzig möglichen schlechten Seite, nämlich von N bis NE und damit oftmals als Fallwind von oben kam. So brachte der "liebe" Fallwind viele Boote zu Fall.

Danke Yogi, dass Du mich auf dem ersten Platz gesehen hättest, ohne die zwei Ausfälle durch Mastbruch. Es waren sogar drei DNF, denn ein weiteres Mal wollte die Winde wegen Feuchtigkeit nicht mehr. So konnte ich meinen 13 Punkte-Vorsprung des ersten Tages nicht halten, aber Zweiter unter diesen Umständen.......ich bin hochzufrieden.

Zu den Mastausfällen: Fallwinde und zudem stark unterschiedliche Windverhältnisse (in Ufernähe in der Abdeckung wenig Wind, weiter draußen = "Hacker" ohne Ende) sind für alle Boote schwierig zu meistern. Das reinste Gift sind solche Verhältnisse aber für Swingriggs. Dort treten noch größere Kräfte auf und die ohnehin größere Tauchtendenz gibt den Rest. Bei einem Ausweichmanöver an einer Tonne (dort hing ein anderes Boot und "stabilisierte" die Tonne zusätzlich), fuhr ich mit der äußersten Spitze des Fockauslegers voll speed gegen die schwere, zusätzlich stabilisierte Tonne und die Hebelkräfte waren so groß, dass der Fockausleger nahe am Mast abbrach.
Der zweite "Mastfall" war eine schlechte Klebestelle des Rohres im Mast, welches in den Mastkoker ragt. Dort hatte ich das Rohr in einer WIESEL-flinken Aktion mit Sekundenkleber eingeklebt und bin somit meiner Devise "an entscheidenden Stellen nur UHU-Endfest" nicht treu geblieben....selber schuld.

Interessant war zu sehen, wie sich die unterschiedlichen Bootstypen schlugen. Mehrere Teilnehmer waren sich einig, dass die Diamond von Gerd J. das schnellste Boot war. Die Druffundweg`s von Henning und mir waren nur unwesentlich langsamer. Beide Bootstypen waren mit Rundmasten ausgerüstet und hatten an der Kreuz keinerlei Nachteil gegenüber den super-trimmbaren Riggs mit drehbaren Keepmasten. Sie liefen absolut die gleiche Höhe, insbesondere die Diamond..... ohne jegliche Gefahr, durch den "Großmeister" in sonst üblicher Manier ausgeluvt zu werden. Womit für mich bewiesen ist, dass ein Rigg mit einfachen, aber stabilen C-Rohren keinerlei Nachteil hat, vorausgesetzt natürlich, dass das Vorliek des Großsegels nicht "klemmt" und sich sauber in Lee an den Mast anlegt. Stabile C-Rohre sind nicht billig, im Vergleich zu den Keepmasten aber geradezu ein Schnäppchen. Wenn man dann noch die aufwendige "Drehmimik" bedenkt.........

GER61hard

PS.: Auch bei der M-Regatta hat sich gezeigt, dass gut gearbeitete Riggs mit Rundmasten gewinnen können; nicht zufällig landete Yogi auf Platz 1 und Henning auf 2 und mehrere Boote mit drehbaren Keepmasten lagen dahinter!

FelixausFlens
12.05.2013, 00:10
moin zusammen
hier einige Bilder vom Samstag
994900
994914

FelixausFlens
12.05.2013, 00:31
994919
994920

combat
13.05.2013, 16:58
Hallo Felix,
ich möchte Dich um eine Erfahrung reicher machen, die Bilder gehören zur M-Regatta und nicht zur 10R regatta.
Aber trotzdem finde ich es toll, daß Du Bilder gemacht hast.

Gruß
Hartmut

994919
994920

FelixausFlens
13.05.2013, 21:30
Hallo Hartmut..
den Unterschied kenne ich wohl..
aber bein den Rennsegelyachten fand ich keinen eigenen Beitrag zu der Veranstaltung ;-)

Gast_32036
17.05.2013, 09:37
Das Ergebnis der M-Regatta findet man übrigens hier:
http://www.modellsegelnberlin.de/berichte-und-ergebnisse