PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BEC Regler auf normale Empfängerstromversorgung umbauen? Geht das?



hangspeed
15.04.2012, 19:19
Hallo zusammen,

da ich in der Elektronik nicht so recht bewandert bin, muss ich mal ein paar Experten zu Rate ziehen.

Könnt ihr mir sagen was dieses Teil nun wirklich bewirkt bzw. macht?

http://www.yge.de/artikel.php?search=ygeopto

Oder könnte man nicht einfach nur beim BEC-Regler die + Leitung trennen und dann mit einem normalen 4-Zellen Akku den Empfänger speisen?


Gruß
Uwe

fwolf15
15.04.2012, 23:54
Mit dem Teil ist es auf jeden Fall einiges leichter mal eben den Regler umzuprogrammieren wie wenn du immer wieder dafür den Plus Pin in den Stecker fummeln musst. Denn dann musst du nur den optokoppler mal kurz abstöpseln und den Regler direkt anklemmen.

FamZim
16.04.2012, 12:12
Hallo Uwe

Beim Obtokopler ist die Signalleitung getennt, damit keine Störungen vom Steller zurück zum Sender gelangen können.
Darum gibt es mehr Störsicherheit .
Das Signal, vom Empfänger komment, geht an eine Optische "Sende-Empfangseinheit".
Obtisch (ohne Kabelverbindung) wird es wieder aufgenommen und verstärkt an den Steller weitergegeben.
Zusätzlich ist auch die + Leitung getrennt,(das war früher nicht so), nur - geht durch um das Potenzial zu erhalten.
So liegen dort auch 2 Spannungsquellen an.
Vom Steller her über das BEC (wenn er eins hat) und die Sendeseite vom Empfänger her.
Optokoppler ware früher (bei Bürstenreglern) im Steller eingebaut, aber ohne + trennung, da gab es auch kein BEC.
Also läuft der Steller mit dem eigenen BEC (der ist mit Antriebsakku immer scharf), und die Empfangsanlage braucht einen eigenen Akku. ;)

Gruß Aloys.

rkopka
16.04.2012, 12:27
Beim Obtokopler ist die Signalleitung getennt, damit keine Störungen vom Steller zurück zum Sender gelangen können.
Darum gibt es mehr Störsicherheit .
Das Signal, vom Empfänger komment, geht an eine Optische "Sende-Empfangseinheit".
Obtisch (ohne Kabelverbindung) wird es wieder aufgenommen und verstärkt an den Steller weitergegeben.
Zusätzlich ist auch die + Leitung getrennt,(das war früher nicht so), nur - geht durch um das Potenzial zu erhalten.
So liegen dort auch 2 Spannungsquellen an.
Vom Steller her über das BEC (wenn er eins hat) und die Sendeseite vom Empfänger her.
Optokoppler ware früher (bei Bürstenreglern) im Steller eingebaut, aber ohne + trennung, da gab es auch kein BEC.
Also läuft der Steller mit dem eigenen BEC (der ist mit Antriebsakku immer scharf), und die Empfangsanlage braucht einen eigenen Akku. ;)
Bei Optoreglern geht auch die Minusleitung nur bis zum Optokoppler und ist getrennt vom Antriebsakku. Die Plusleitung war immer getrennt, sonst macht der Optokoppler keinen Sinn.

RK

hangspeed
16.04.2012, 21:38
Danke an alle die geantwortet haben.

Hallo Aloys, schön mal wieder was von dir zu lesen.

Dann werde ich das wohl so machen, die +Leitung mit einem kleinen Goldstecker zu versehen um diese dann abzustöpseln, wenn ich ohne BEC fliegen möchte.
So muss ich mir wenigstens nicht für 2 Flieger auch 2 Stück 80 Ah Regler holen.

Gruß
Uwe