PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Change Sun 90mm EDF auf 80mm verkleinern - wie?



Sergio
18.04.2012, 11:54
Hallo liebe Impeller Gemeinde,
ich fliege einen HABU 32 mit einem 80mm Schübeler Impeller (Sonderanfertigung), da das Wetter zurzeit nicht das Beste fürs Fliegen ist, wollte ich in meinem Bastellkeller etwas experimentieren und einen Mehrblatt Rotor einbauen.
Bei den 80mm Impellern ist die Auswahl auf dem Markt sehr rar, deshalb habe ich vor, einen 90mm Changesun 12 Blatt Impeller irgendwie auf 80mm runter zu drehen und damit paar Messungen und hoffentlich auch Flüge zu machen.
Hat einer eine Idee wie ich den Rotor, ohne im Besitzt einer Drehbank, einigermassen genau abdrehen / abschleifen könnte?
PS. der Blick auf die Waage hat mich erschreckt, der Chinarotor wiegt 20g mehr als die ganze Schübelereinheit samt Abströmkonus.
Freu mich auf eure Antworten!
Sergej
810748

schacky1970
18.04.2012, 17:06
Guter Tip!Das wird nichts;)
Nimm lieber etwas Kohle in die Hand und kauf Dir den Jetfan 80;);)
Wenn du deinen Schübler verkaufst,kannst du dir 4 Jetfans kaufen:rolleyes:

Gruß Thomas

schaumschlaeger
18.04.2012, 17:34
Rotor an 8mm Bohrer montieren, und das in die Bohrmaschine, und damit auf Schleifpapier, und immer wieder einpassen und schauen
ob es schon reicht, durch die Drehung kommt ohnehin überall gleich viel weg... Wenn Du das Gehäuse nicht aus dem Modell kriegst
wird es mit dem ständigen Einpassen schwierig.
Hab's noch nicht selbst probiert nur von anderen den Tipp bekommen (allerdings mit Motor, ich glaube Bohrmaschine ist gescheiter),
denke aber das sollte funktionieren.
Werde ev. einen 70er CS auf 64mm so abdrehen
Gruß
Clemens

Gast_32089
18.04.2012, 18:05
Würde ne Bohrmaschine mit Ständermontage nehmen und unten einen Holzklotz mit Schleifpapier welcher auf einer Seite drehbar befestigt ist. Sonst wird es nicht gleichmäßig mit dem Materialabtrag.

gast_7323
21.04.2012, 14:00
Hi Sergio,
laß das !!! kauf Dir einen 80er WeMoTec.oder Jetfan, Dann hast Du den Stand der Technik. Du wirst kaum die Daten des WeMoTec, erreichen und nur zum spielen wäre mir die notwendige Auswuchterei und die Gefahr, das bei sehr hohen Drehzahlen Verformungen bei den Blättern auftreten zu groß.
MFG HiAmp,Peter

Sergio
22.04.2012, 22:22
Hallo Leute,
danke für die Tipps und Anregungen. Da das Wetter auch am WE nicht besser wurde, habe ich nach euren Anleitungen mich ans Rotor-Schleifen gemacht.
Und muss sagen, dass es sehr gut funktioniert hat. Die Blätter haben jetzt ein konstanten abstand zum Gehäuse von ca. 0,3mm - werde diesen sicherheitshalber doch noch auf ca. 0,5mm vergrößern, obwohl die vom Schübi nur ca. 0,25mm haben.
@ Thomas und Peter, ich gebe euch vollkommen Recht, der China Fan wird sicherlich mit Jetfan und Wemo nicht mithalten können, aber wie ich geschrieben habe, wollte ich nur Mal so experimentieren und höchstwahrscheinlich weiterhin den Schübi fliegen. Generell bin ich auch kein Fan von China Ware - aber bei 25€ konnte ich nicht widerstehen. Diesmal wurde ich bis jetzt von der Qualität des Rotors jedoch sehr überrascht, die Alu Teile sind sauber gedreht und die einzelnen Schaufeln passen spielfrei in die Aufnahme, auch das vertauschen der Schaufeln untereinander hatte keinen größeren Einfluss auf die Balancierung des Rotors. Ich werde natürlich vor dem Einbau den Rotor noch Feinwuchten. Ich habe die Schaufelfüsse ebenfalls um ca. 3mm (Bild 2) abgeschliffen um die Einbautiefe des Rotors zu Reduzieren. Evtl. komme ich die nächste Woche dazu den Impeller im Flieger zu vermessen.
Momentan habe ich folgende Leistungsdaten:
Motor: Neu-motor 1412 1.5Y 1850KV
Akku: 7S 3800mAh 45C Graupner
Standschub: 2,2kg (im Flieger)
Leistung: 1,6kW (25,3V 63A)
maximale Fluggeschwindigkeit: 210km/h (mit Doppler Effekt gemessen)
Werde euch über die Messung schreiben.
Gruß,
Sergej
812922812923

Gast_32089
22.04.2012, 22:45
Hi, nach welcher Methode hast Du die Blätter jetzt gekürzt? Michael

Sergio
22.04.2012, 23:02
Einen kräftigen Außenläufer auf eine gerade stabile Platte montiert und mit einem rechteckigen drehbar gelagertem Holzklotz mit Schleifpapier geschliffen.

gast_7323
22.04.2012, 23:49
Hi Sergej,
Deine Betrachtung hat was für sich.Halte Dir die Daumen.
MfG HiAmp,Peter

Sergio
19.08.2012, 21:06
So Leute, jetzt kann ich euch über das Ergebnis meines Vorhabens berichten.
Damit der neue Rotor in mein vorhandenen Mantel passt hat mein Fliegerkollege mir einen neuen Mitnehmet gedreht, damit sind die Impelerblätter genau bündig mit dem Mantelgehäuse.
Nach den ersten Testläufen auf dem Prüfstand zeigte sich, dass die Kunstofffblätter den Fliehkräften deutlich stärker nachgeben als beim CFC Schübeler Rotor, da es Schleifspuren im Gehäuse gab. Deshalb habe ich den Luftspalt auf ca. 0,6mm vergrößert (das erklärt warum der Spalt beim CS90 über ein Millimeter gestaltet ist). Die Messwerte zeigten schnell, dass die 12 Blätter den Motor deutlich stärker runter wriggten als die vier des Schübis. Der Strom stieg bei 7S von ursprünglichen 65A auf satte 114A. Deshalb blieb mir nichts anderes übrig als auf 6S zu gehen, zum Glück hatte ich noch zwei 25C 5000 Zipps in der Schublade.
Im Habu eingebaut habe ich folgendes gemessen:
Standschub: 2,0kg bei 1,9kW (20V & 95A) die Zellen gehen ganz schön in die Knie
Also 15% weniger Schub bei gleicher Leistung. Dafür wurde ich mit einem Sound belohnt, der seinesgleichen sucht. Die 5000mAh Akkus reichen für 4 Min zügigen Flug, das ist genau so lange wie ich mit den 7S geflogen bin.
Und so sieht das ganze mit blauem Hintergrund aus:

http://vimeo.com/47737617
865616865618865619

Gast_32089
20.08.2012, 08:58
Hast Du gut gemacht, schönes Video. Gruß, Michael