PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ardupilot Mega oder Oilpan defekt?



Reddi
19.04.2012, 22:17
Hallo!

Ich habe ein Ardupilot Mega mit Oilpanshield. An diesem ist das minimOSD, GPS, Kompass, Attopilot und Sonarsensor angeschlossen. Nun standen ein paar Umbaumaßnahmen an. Von dem 3s Lipo habe ich Litze zu zwei Schaltern gezogen. Der eine Schalter dient für die LED-Streifen und der andere Schalter für die CCD-Kamera und dem Video-Sender. Bzgl. dem minimOSD habe ich der Empfehlung gefolgt und neben der PAL-Lötbrücke die zwei Lötbrücken für die Stromversorgung gesetzt (5V vom APM). Entsprechend kommen von der Kamera und des Videosenders nur noch GND und Signal. Das minimOSD ist am Oilpanshield angeschlossen.

Nach einlöten des Schalter, wollte ich die Funktion gleich testen und habe übersehen, dass ich die Litzen verkehrt am Stromverteiler angelötet habe (=anstelle GND bei den Videoanschlüssen kamen satte 11V an). Am minimOSD zog sofort eine Rauchwolke auf. Entsprechend wurden die Litze getauscht. Da die Rauchwolke eigentlich allaussagend ist, wundere ich mich aber, dass die LEDs normal leuchten. Allerdings wird auch der Chip auf dem OSD wärmer als vorher. Seit dem Vorfall ist das OSD auch von dem Ardupilot getrennt. Wenigstens die Kamera und der Videosender sind unbeschädigt. Gehen wir jetzt zum Problem (OSD austauschen ist klar).

Mit getrenntem OSD bewirkt das Anlegen der Spannung, dass fast alle ESC anfangen wild zu biepen. Über den APM Planner kann ich mich verbinden und übers Terminal setup > motors laufen nur 3 oder 4 von den 8 an. Ich bekomme die Motoren auch nicht scharf. Entsprechend ist die Frage: Ist der Ardupilot, das Oilpanshield defekt oder Beides?

Entsprechend stellt sich die Folgefrage: Nur ein Oilpan, Ardupilot, APM1 oder APM2 kaufen bzw. auf das APM2 entsprechend warten? Das ich das minimOSD sicherheitshalber nicht mehr verwende steht außer Frage. Da kommt ein Neues...

Ich bin gespannt auf die Antworten.