PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbrennungsrückstände(Teer??)



Easy Glider
22.04.2012, 22:08
Hi Leute,

ich habe ein Problem mit schwarzen Rückständen (Teer?) aus dem Motor. Diese sind fast nicht mehr weg zubekommen. Als Putzmittel wurde eine Spüli-Wasser-Spiritus-Mischung und dann Spüli Pur eingesetzt.

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte, bzw. woher es kommt?

Der Motor ist ein Dolmar FM-45 mit Resorohr.

Als Öl wird Castrol Power 1 Racing verwendet. 1:40 Mischung mit Super Plus (Aral)
Die Zündkerze ist von NGK.

Bild wird bei nächster Gelegenheit gemacht und nachgereicht.


Danke

Gruß

Hannes

Daniel Loertscher
22.04.2012, 22:54
Hallo Hannes

Beste Ergebnisse erhältst Du mit Bremsenreiniger! Das Zeugs geht weg wie nichts!
Leider nicht ganz billig, aber was solls.

Gruss aus der Schweiz, Daniel

Marco T.
22.04.2012, 23:06
jup bremsenreiniger geht ....aber achtung ....pass auf das du damit keine gummidichtungen (vergaser) einnebelst ...die sind sonst ruck zuck kaputt.

Fritz
23.04.2012, 11:16
Hallo!
Noch besser geeignet ist Waschbenzin, damit lassen sich die von Dir genannten Rückstände einwandfrei entfernen. Desweiteren gibt es auch noch einen leichten Glanz und greift den Lack nicht an.

Elfman
23.04.2012, 11:27
Sind gute Tips zum reinigen.
Würde mich aber auch mal interessieren wo der Teer herkommt. Es sei denn man fliegt auf ner weichen Asphaltbahn:D

Marco T.
23.04.2012, 16:12
ist der motor schon immer mit dem Castrol Power 1 Racing 2t gelaufen ?
Hört sich so an als wenn der motor ne weile mit mineral öl lief ....da kann es sein das sich verkrustungen im zb reso gebildet haben die jetzt stück für stück aus dem reso transportiert werden .

Easy Glider
23.04.2012, 19:50
Hi,

erstmal !Danke! für die schnellen Antworten - SUPER!

Dass mit dem Putzen ist eig. nicht so das Problem - mit viel schrubben geht es auch mit Spüli. Allerdings macht mir der Ursprung der Rückstände sorgen.
Leider weiß ich nicht mit welchem Öl der Motor bis jetzt betrieben wurde, da er gebraucht gekauft ist...
Dass das ganze aus dem Reso/Krümmer kommt könnte sein. Vor kurzem wurde die Zündkerze gewechselt, da diese Undicht war (Es hat "Rausgesabbert") und dabei sind die Teer-artigen Rückstände auch schon aufgefallen, deshalb ist meine Sorge das diese Rückstände bereits im Motor entstehen - vlt. verträgt ein Bauteil die 5% Ethanol nicht???
Oder werden die Rückstände nur durch das Reso zurück in den Brennraum "gepustet"??

Gruß

Hannes

MarkusN
24.04.2012, 15:12
Hast Du die Kerze vorher schon mal gewechselt? Sonst könnte es schlicht sein, dass Dein Synthetiksprit jetzt die Verharzungen löst, mit denen der Motor vorher als Nebennutzen gedichtet wurde. Ist ein bekannter Nebeneffekt der Umstellung auf Synthetiköl, dass die Treiblinge dann plötzlich undicht werden.

Bernd Langner
24.04.2012, 15:52
HAllo

Also das Problem mit dem schwarzen Schmier hatte ich auch mit einem ZG 38 der von Anfang an mit Synthetische Öl betrieben wurde.
Auch mein neuer MVVS mit Reso bildet diesen Schmier der aber leicht ab zu putzen geht. Öl ist hier vollsynthetisches Mobil Öl wie von MVVS empfohlen .

Gruß Bernd

Fritz
24.04.2012, 20:43
Hallo!
Ich denke mal das ist der metallische Abrieb vom Einlaufen. Das hatten wir an unserem neuen Zg 20 und am Dl 100. Das wird nach ca. 10 liter weniger.

luketappe
25.04.2012, 10:08
....ist wohl doch eher Ölkohle.Wie schon gesagt bei mineralischem Öl normal, allerdings bildet sich mehr Ölkohle wenn der Motor zu fett läuft, hier mal dein Kerzenbild überprüfen. Ich habe noch kein Öl gefunden wo es keinerlei schwarzen Film gibt.Sehr gut vom Modell - ohne dass da etwas angegriffen wird wie bei Bremsenreiniger - ist Breff Fettlöser, gibts in jedem Supermarkt.

patrickk
01.06.2013, 16:34
Hallo zusammen.

Habe gerade nach Verbrennungsrückstände gesucht, und bin hier fündig geworden.

Seit Ihr auf eine Lösung gekommen?



Mein Problem:

Habe von einem Bekannten einen ZG22 Motor geschenkt bekommen, wo bestimmt schon 15 Jahre alt ist.
Nach ein paar neuen Dichtungen/Membranen läuft der Motor ohne Probleme in meiner Piper J-3
von BlackHorse.

Mischung habe ich 1:50, und das Kerzenbild ist Rehbraun.

Mein Problem sind die ekelhafte Teerartige Verbrennungsrückstände wo sich bis über das Leitwerk ziehen.
Bei meinem DLE30 habe ich nicht solche Verbrennungsrückstände.

An dem ZG22 habe ich den Originaltopf wo der Auslass nach hinten ist verbaut.
Würde der Originaltopf vom ZG23SL mit den 2 Auslässen nach unten ein wenig abhilfe schaffen?

Ich vermute das der Motor früher auf jeden Fall mit mineralischem Öl gelaufen ist, aber wann hört endlich
die sauerei auf?

Kann mir jemand eine Lösung sagen?


Vielen Dank schonmal


Gruß Patrick

luketappe
01.06.2013, 19:22
Hallo zusammen.

Habe gerade nach Verbrennungsrückstände gesucht, und bin hier fündig geworden.

Seit Ihr auf eine Lösung gekommen?



Mein Problem:

Habe von einem Bekannten einen ZG22 Motor geschenkt bekommen, wo bestimmt schon 15 Jahre alt ist.
Nach ein paar neuen Dichtungen/Membranen läuft der Motor ohne Probleme in meiner Piper J-3
von BlackHorse.

Mischung habe ich 1:50, und das Kerzenbild ist Rehbraun.

Mein Problem sind die ekelhafte Teerartige Verbrennungsrückstände wo sich bis über das Leitwerk ziehen.
Bei meinem DLE30 habe ich nicht solche Verbrennungsrückstände.

An dem ZG22 habe ich den Originaltopf wo der Auslass nach hinten ist verbaut.
Würde der Originaltopf vom ZG23SL mit den 2 Auslässen nach unten ein wenig abhilfe schaffen?

Ich vermute das der Motor früher auf jeden Fall mit mineralischem Öl gelaufen ist, aber wann hört endlich
die sauerei auf?

Kann mir jemand eine Lösung sagen?


Vielen Dank schonmal


Gruß Patrick

......lange nicht :( Wenn du Motul 800 bei einem neuen Motor nimmst hast du das nicht, bei einem schon gelaufenen haut es den Dreck noch lange raus. Bei mineralischen Öl ist das immer

steve
01.06.2013, 19:32
Hi,
versuchs mal mit Felgenreiniger. 30 Min einweichen lassen und dabei mechanisch mit einer Zahnbürste einmassieren. Dann mit klar Wasser abspülen und mit W40 einsprühen. Evtl. mußt Du die Tour einige Male wiederholen aber da funzt. Bremsenreiniger entfettet, entölt sehr gut, wird aber mit alten festgebrannten Öl nicht (so gut) fertig.

Bei ganz wilden Bereichen kann man auch Ofenspray nehmen. Das Zeug ist aber echt aggressiv. Bei Aluteilen wäre ich da sehr vorsichtig.

So - viel Erfolg erst Mal und Grüße

patrickk
01.06.2013, 20:17
Hallo nochmal.

Ihr macht mir ja Hoffnung.
Zum Reinigen nehme ich immer Sidolin Streifenfrei mit einem Schuss Spiritus.
Ist mühselig geht aber gut weg mit einem Industrieputztuch.

Wollte eigentlich die Ursache beheben. Liegt es tatsächlich an dem mineralischem Öl, oder ist
eine andere Abgasanlage vorzuziehen?

Da der Auslass von dem Topf seitlich nach hinten ist, ist die ganze Piper voll mit dem Rotz.
Wenn ich ein Schlauch dran machen würde und nach unten wegführe sieht es bestimmt auch nicht so toll aus.
Ausserdem wüsste ich eh nicht wie befestigen.

Ist der folgende Topf von dem zg26 eventuell besser geeignet da die Abgase nach unten weg gehen?

bis jetzt habe ich folgender Topf:

http://www.lauterbacher.net/xtc/popup_image.php?pID=3698&imgID=0&XTCsid=ee32e466fff97601254116dc3ea0bad5

Bei diesem denke ich das das Modell wenig von dem Dreck abbekommt:

http://www.toni-clark.com/deutsch/motoren/zg26/zg26sc.htm

Was meint ihr dazu? Wie sind eure Erfahrungen?

Gruß Patrick