PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3J Sharpwind Bungee Start?



HeliTamer
04.05.2012, 10:30
Hallo,

ich hab mir für meinen Sharpwind (2,7kg) ein gebrauchtes Allround 100 Hochstartset (22,7mG +100mS) geholt. Soweit geht das auch, allerdings stört mich die Länge die ich benötige. So sind es ca. 120m ungespannt + 70m für das spannen des Gummi = 190m.. da das Gummi dann je nach Startrichtung auch noch über einen Feldweg läuft auf dem mal ein Biker oder Auto kommt ist mir das nicht ganz wohl..

Was würde ich benötigen um mein Set (Erdanker habe ich ja) auf Bungee umzurüsten? Das F3J Set von Vega hat glaub ich 7,35 m Gummi + 10 m Aramid Flechtkordel FKA-12 (was auch immer das ist..) beim 5fachem Zug des Gummi hätte ich gerade mal so ca. 50m was mir bei der Platzlänge von 100m natürlich entgegen kommt.

Kann das mit einem F3J Sharpwind funktionieren, da ja für den Bungeestart es auf Geschwindigkeit = Höhe ankommt?, 100m will ich mindestens erreichen..

Gruss Patrick

Alby
04.05.2012, 10:53
Hallo Patrick,
nimm das was du schon vorhanden hast.

2x 11,35m doppelt Gummi (paralell)
und ca.
15-20m Seil

Kannst entweder Bungeen oder mit dem Hochstart (am Hochstarthaken) je nach Lust,
kommst auf 80-100m Höhe.

Peer
04.05.2012, 10:55
Nimm 7,35 m Megarubber-Scale (also das dickste) und lass es mit 2 m Schnur
gut sein. Das muss auch keine Aramid-Schnur sein, 2 mm starke Waage-Schnur
aus dem Drachenladen ist genau so gut. Vorteilhaft sind bereits fertig eingebaute
Endstücke, also das "RTF", da spart man sich das Fummeln beim Einkleben.

Und wenn dein Erdanker hält und deine Arme 500 % ziehen können, dann schaffst
Du auch die 100 m locker !

Oder Du verwendest dein vorhandenes Gummi, wie im Vorbeitrag beschrieben. Auch
dort reichen dir 2 m Schnur.

Aber: Nicht flitschen mit dem Hochstarthaken ! Das geht schief - weiss ich aus eigener Erfahrung !
Du brauchst einen Extra-Flitschenstift / -dorn im Rumpf.

Peer

242wolf
04.05.2012, 11:04
hi Patrick,
mach doch einfach Schnur und Gummi trennbar. Beschläge und schraubbare Karabiner gibs im Baumarkt.
Du kannst auch mit nur noch 40 - 50m Seil normal hochstarten und erreichst dabei ähnliche Höhen wie mit dem langen Seil.
Allerdings solltest du dich vorsichtig an die maximale Auszugslänge herantasten, damit dein Flieger micht die Ohren anlegt.
Auch beim Start mit der Flitsche wird meistens noch ein paar Meter Seil verwendet. Im Segelerforum gibts nen langen Thread zu
Thema Flitschen.
Außerdem müßtest du noch nen extra Flischenhaken weit vorne im Rumpf einbauen.
Hoffentlich konnte ich dir helfen

gruß
wolf

HeliTamer
04.05.2012, 11:26
Hi Alby,

du meinst einfach mein Gummi in der Mitte trennen und dann 10M dickes Seil dran? Geht auch Maurerschnur aus dem Baumarkt?

Den Flitschenstift muss ich noch anbringen, das ist klar, ich wollte einen 5mm x 35mm Passstift nehmen der in einer 6mm Hülse steckt und dann nach hinten rausgezogen wird.

Gruss Patrick

peterpu
04.05.2012, 12:10
Hallo Patrick,

ich flitsche meinen F3J (älteres Modell von 2004) mit dem F3B-Gummi von EMC-Vega. Mit 5-fach ausgezogenem Gummi sind ca. 60 Meter drin.
Ein moderner F3J wird da wohl etwas mehr schaffen.

Merlin
04.05.2012, 12:17
Hallo Patrick,

Nein, nicht das Gummi trennen! Einfach eine Schleife legen. Dann kannst Du zwischen 1-fach, 2-fach und 4-fach wählen und probieren.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/39839-Alles-%C3%BCber-Flitschen-Pro-und-Contra?p=2454059&viewfull=1#post2454059
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/39839-Alles-%C3%BCber-Flitschen-Pro-und-Contra?p=407691&viewfull=1#post407691

Alles zum Flitschen! : http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/39839-Alles-über-Flitschen-Pro-und-Contra

Flitschenstift: Die Variante Röhrchen im Rumpf und Stift am Seil (soll rausfallen!) birgt immer ein gewisses Risiko, daß der Stift nicht rausfällt. Absolut sicher ist ein Stift im Rumpf, der nur ein paar millimeter rausguckt und an dem eine Seilschlaufe eingehängt wird. Ich hab´s so realsiert:
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=789937&d=1331319969
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=789938&d=1331319970

Viel Spaß,
Bernd

HeliTamer
04.05.2012, 15:41
Hi Bernd,

nicht trennen ist natürlich noch besser, muss nur mal sehen wo ich solche Seile und Gummiüberzüge herbekomme, hätte ichs früher gewusst hatte ich ein Stück vom Gummi abgeschnitten da ich es neu verbinden musste...

Hast du dafür einen Imbus verwendet der in einen Messinghülse steckt? das hält mit der Stütze aus Holz? sind bei mir bei 5fachem Modellgewicht immerhin 13kg.. was für ein Durchmesser hat der Imbus und wie weit steht der unten raus?

Meist lese ich aber auch das die Modelle die geflitscht werden um die 1-1,5kg wiegen mein SW hat aber 2,7kg.. ob das gut geht und ich aufgrund des F3J Profils wirklich gut Höhe erreiche?

peterpu
04.05.2012, 15:45
.....

Meist lese ich aber auch das die Modelle die geflitscht werden um die 1-1,5kg wiegen mein SW hat aber 2,7kg.. ob das gut geht und ich aufgrund des F3J Profils wirklich gut Höhe erreiche?

Von mir hast Du ja einen Richtwert (mein J, eine Evolution, wiegt 2,4 Kg)

HeliTamer
04.05.2012, 16:23
Von mir hast Du ja einen Richtwert (mein J, eine Evolution, wiegt 2,4 Kg)

ja danke, mir sind die Gewichte der einzelnen Modell nicht so geläufig, deshalb hab ich die Frage in dieses Unterthema F3J gepackt. Deine 60m sind aber nicht so berauschend.. und ob der SW wirklich höher steigt? ich brauch bei unserem Gelände schon Höhe nach dem Start sonst wird es eng.

Laminatorikus
04.05.2012, 19:48
Hi!

Das Seil immer schön kurz halten dann ist der Effekt besser wenn der Gummi am Anker reißt :rolleyes::D

Wir Flitschen 5kg Modelle mit 2X 7,5m Bungee auf 100m, 2,5-3,5kg gehen bis auf 120-140m je nach Gegenwind.

Bitte immer zwei Erdanker Verwenden, zwei Gummis und das Seil min. 2-3m länger als der Gummi. Die Erdanker ca. 50-60cm entfernt voneinander etwas schräg gegen die Flitschrichtung in die Erde eindrehen, die mit einem V-Seil (ca. 1m lang) miteinander verbinden und daran die zwei Gummis einhängen und am Ende der Gummis das Flitschenseil einhängen. So hat man im ganzen System doppelte Sicherheit. Und niemals die serienmäßigen Befestigungen am Anker verwenden, die würde ich gleich abtrennen, den Gummi und die Seile mit 80kg Schraubösen versehen und durch dieselben die Anker vor dem Eindrehen durch fädeln so drückt sich das ganze beim anziehen gegen die Erde und hält den Hebelarm am Anker so kurz wie möglich. Ich mach mal bei Gelegenheit Bilder, da kann man sich das ganze besser vorstellen.......

- ein Gummi ist ein Sicherheitsrisiko
- ein Anker ist ein Sicherheitsrisiko
- zu kurzes Seil ist ein Sicherheitsrisiko

Kollege hat schon mal so ein Gummi abbekommen und er sah aus als hätte er sich mit einem Kickboxer angelegt.

Grüße, Memo

Alby
04.05.2012, 19:55
Hallo Patrick,

mach dir nicht zu viele Gedanken,
wie schon geschrieben,
nimm dein vorhandenes Gummi,
leg es parallel,
5,10,15m Mauerschnur und ab damit.

Hier mein Bungeeding,
ich benutze den Hochstarthaken,
bis heute nie was negatives passiert,
mit dem Stift in der Nasenspitze gehts natürlich auch.
Ein Stück Gartenschlauch + 1 Karabiner brauchst du auch;)

817863

HeliTamer
04.05.2012, 21:12
Mmm mal sehen was sich machen lässt.. wie ist die Starttechnik? gerade raus bis Gummi zum Auslösen und dann steil hochziehen oder gleich wie beim Hochstart hochziehen?

Gruss Patrick

Alby
05.05.2012, 07:22
.. wie ist die Starttechnik? gerade raus bis Gummi zum Auslösen und dann steil hochziehen oder gleich wie beim Hochstart hochziehen?


beides (mit dem Hochstarthaken)

gerade raus, vor dem loslassen schon ein bisschen andrücken am Knüppel, so dass das Modell
einen ca. 5-10° Winkel hat, dann in die horizotale (0°) und dann beim ausklinken ziehen,

oder

die standard Methode, loslassen, Winkel ca. 45-50°, drücken um den Schuss zu kriegen und dann
schnell halt wieder Höhe ziehen nach dem ausklinken.

Ich benutze bei mir nur den Hochstarthaken.

Mit dem Stift vorne in der Nase die standard Bungeemethode halt...

Merlin
05.05.2012, 10:26
Hallo Patrick,

zu Deinen Fragen:
Hast du dafür einen Imbus verwendet der in einen Messinghülse steckt? Ja. Das ist ein IKEA-Inbus, den ich auf die richtige Länge gekürzt habe. Damit er in der Messinghülse klemmt, ist er oben mit etwas Tesa umwickelt. Der Inbus hat glaub ich 5mm Durchmesser und steht ca 6mm unten raus.

das hält mit der Stütze aus Holz? Ja klar. Überleg mal wie der Kraftfluss ist: Stift wird nach vorne gezogen und möchte nach hinten "gekippt" werden. Dort ist die Hülse aber am Servobrett gestützt. Da passiert nichts. Ich habe das Messingrohr auf das Sperrholzdreieck geklebt und und ein bischen Glasgewebe drumgelegt. Das ganze mit Endfest300 eingeklebt. Endfest hat eine Zugscherfestigkeit von 500N/mm². Selbst wenn es nur die Hälfte ist, brauche ich also 1cm² Klebefläche um 25kg Scherkraft zu halten. Der Sperrholzkeil ist ca 6x20mm=1.2cm². Das Reicht also sicher auch für 13kg Zug.

Das Foto ist von meinem "Pikult". Der hat 2.2kg. Ich denke ich habe ca 10kg Zug - mir reicht das.

Gruß,
Bernd

ps: Wegen dem Stück Gummi zum Ummantel der Schnur: guck mal im Baumarkt in der Gartenabteilung. Da gibt´s Schläuche in jedem Durchmesser als Meterware.

Laminatorikus
05.05.2012, 20:40
Hi!

Ich hab heute ein paar Bilder gemacht, der Vorteil an der Methode ist das der Gummi nicht gegen den Anker schlägt und man hat immer die doppelte Sicherheit. Ein Anker zum einschlagen würde ich nicht verwenden, der bekommt vom einschlagen einen "Bart" und der Gummi ist schnell daran aufgeschnitten.

Grüße
Memo

HeliTamer
05.05.2012, 20:51
Hi Memo,

gute Idee, wie lang ist dein Setup, wie viel fach ziehst du, aus und was (kg) schießt du damit wie hoch?

Laminatorikus
05.05.2012, 21:32
Hi Memo,

gute Idee, wie lang ist dein Setup, wie viel fach ziehst du, aus und was (kg) schießt du damit wie hoch?

Hi!

Ein paar Beiträge weiter vorne hab ich alles aufgezählt ;) aber ich wiederhole mich gerne ;)

Das sind zwei mal 7,5m Bungee, die sind besser für die f3b/f Kisten da der Beschleunigungsweg länger ist als beim Scalebungee, so erreicht man mehr Höhe. Ziehen tue ich bis nichts mehr geht ;):D je nach dem was erforderlich ist und was der Flieger aushält;)

Ein f3b/f Flieger geht je nach Gegenwind abhängig vom Gewicht von 100-140m nach oben.

2-2,5kg 130-140m
3kg 100-120m
4-5kg 80-100m

Das sind alles ca. Werte, nagel mich jetzt nicht auf den Meter fest, kommt auch auf den Gegenwind an, je mehr desto besser. Wir flitschen auch oft aus dem Lee heraus mit dem Wind, das geht auch wunderbar nur die erreichten Höhen sind um ca. 30% geringer.

Gruß
Memo

HeliTamer
09.05.2012, 14:10
Hi Memo,

ok danke! hast du mit den serienmäßigen Ösen an den EMC Erdanker schlechte Erfahrungen gemacht? Ich hab meinen Flitschen Stift im SW eingebaut (ich poste noch ein paar Bilder....)und warte auf die Lieferung von EMC. Federwaage hab ich auch mal geordert um den Zug zu messen, lt. Vega sollten es ja min. 5x Modellgewicht also ca. 14kg sein.

Zum Start: ich denke dass man keine Klappen setzen sollte, da man ja max. Speed will, schießt du bis zum Ausklinken waagerecht raus und dann senkrecht hoch oder schon zu Beginn hoch?

HeliTamer
09.05.2012, 19:49
Hier ist mein Flitschenhaken, ich hoffe das hält, hab ein Messingrohr mit Glasmatten eingeklebt und oben wird der Stift nochmal mit einer CFK Platte gehalten. Der Stift ist eine gekürzte Heckrotorwelle von meinem Heli :)

Gruss Patrick

HeliTamer
29.05.2012, 14:34
Hallo,

ich hab gestern meinen ersten Flitschen Start gemacht :) nach ein paar Anfangsproblemen mit der Gummi Befestigung hat es geklappt. Ich hab ein F3B Gummi mit 22m Länge an zwei Pfosten mit ca. 5m Abstand mit Spanngurten befestigt. Mitte Gummi eine Schlaufe mit 3mm Seil 20m lang, am Ende eine Schlaufe für den Haken.

*Gezogen haben wir bis ca. 16kg, dabei den Flieger hinten vor dem Leitwerk festgehalten.
* gerade raus bis zum Ausklinken und dann senkrecht hoch, genaue Höhe muss ich noch messen, aber etwas weniger wie beim Hochstart

Folgende Fragen:

* hält dass der Flieger aus wenn man am Rumpf hinten mit 16kg zieht (Sharpwind Kohle ausführung) :confused:
* sollte man schon zu beginn steigen oder so wie ich es gemacht hab?
* das Ziehen hat der Starthelfer übernommen und zwei Hände gebraucht, alleine kann ich mir mit dem Sender um den Bauch nicht vorstellen so zu ziehen, gibts eine Möglichkeit das Seil zu spannen und mit dem Fuss auszulösen? bei EMV gibt einen Bodenstarter (http://www.emc-vega.de/de/Hochstartechnik/Megarubber-Zubehoer/Bodenstarter) wie das Teil funktionieren soll ist mir aber unklar, ich müsste ja irgend ein Seil am Flieger einhängen und dann den gespannten Auslöser betätigen?? wie soll das gehen?

Gruss Patrick

kallefly
30.05.2012, 12:06
Selbstverständlich hält der das aus. Ich habe meinen Sharpi jahrelang so gestartet, hatte das Mega Set Bungee.

1 Erdanker rein, 7,5m Gummi und ca 20m Seil, auf ca 60 Schritt ausziehen und ab geht das Ding.
Den Flitschenhaken lege ich immer in den ersten Drittelspunkt von vorn, gemessen von der Nase bis zum SP.

Gruß Kalle