PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlersuche Motor / Regler



Joe Matejka
05.05.2012, 09:48
Hallo Kollegen,
Nachdem mein Abtrieb Fun 600 6,7.1 gestern nach einigen Sekunden ageschalten hat, bin ich heute Morgen an der Fehlersuche.
Mein Verdacht, ich habe den Motor überhitzt. Welche Möglichkeiten gibt es hier was zu messen ?
Einen Vorschlag habe ich vom Vereinskollegen.: Definierten Strom ca. 3Amp auf die Wicklungen geben und
die Spannung vergleichen. Mit einem reinen Ohmmeter komme ich hier sicher nicht weiter.

Villeicht können wir in diesem Thread auch eine Sammlung Symptome / Ursache aufmachen.
Es gibt immer wieder Situationen wo 5 Kollegen um ein Modell stehen und jeder weiss was bessers.


Symptom in meinem Fall.
Testlauf am Boden ohne Probleme.
Start des Modells (Vortex Xl) mit Flitsche, Anlauf des Antriebs auf Volllast. Nach 6 Sec. unrunder Lauf und 2 sec später
stellt der Motor ab und läuft nicht wieder an. Nach der Landung ist der Regler (Turnigy Plush 80) ungewöhlich warm für
die 10 sec Laufzeit.
Ursache ??
Verdacht Ich habe im Herbst den letzten Flug viele Steigflüge in kurzer Folge gemacht. Das Setup wid sicher an der oberen
Grenze berieben und der Motor war nach der Landung sehr heiss. (dont touch) Ich vermute, dass die Wicklung Schaden genommen hat.

Habt Ihr noch eine Idee, wie ich das prüfen kann.

Danke und Gruß

Joe

Bringer
05.05.2012, 10:32
Hallo,

also wenn der e-motor durch ist, ist er durch. Nach meinem wissen, läuft das ding dann auch nicht erst normal und stottert dann.
Ich tippe hier eher auf den Regler. Probiere doch mal einen anderen aus und schau wie sich das dann mit dem motor verhält.

grüße
Bringer

steve
05.05.2012, 10:43
Hallo,
so ohne weitere Info würde ich auf Entmagnetisierung des Rotors tippen. Läßt sich der moter denn noch durchdrehen?

In so einem Fall steigt der Strom und der Steller schaltet wegen Überlast oder Unterspannung der Lipos ab - deren Spannung fällt bei entsprechend hohen Strom unter die Abschaltschwelle.

Grüsse

ron van sommeren
07.05.2012, 19:25
Methods for 'dry'-testing brushless motors after a eeehm ... mishap
http://www.wattflyer.com/forums/showthread.php?t=35216
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=240993


Vriendelijke groeten ;) Ron, bei Nimwegen(NL)
• diy motor tips (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=240993) • Drive Calculator (http://www.yahoogroups.com/group/d-calc/) •
• diy motor group (http://www.yahoogroups.com/group/lrk-torquemax/) • Cumulus MFG (http://www.rmvc-cumulus.nl/) •
• Get a life ... get a Watt-meter!!! •

Aschi
07.05.2012, 21:33
Hallo Joe,

die Fun 600 Motoren haben oft folgendes Fehlerbild.
Ursache dafür ist der Rotor, der hat in vielen fällen nicht so wie Steve gemeint hat abmagnetisiert, sondern hat sich "verdreht".
Beim Fun 600 ist der Rotor aus 3 9mm langen Zylidrischen Magneten aufgebaut und da passseiert es manchmal dass sich einer löst und verdreht. Für das Magnetfeld und die Induktion sieht das ganze dann so aus als ob der Rotor abmagnetisiert wäre.
Ich habe schon mehrere in Händen gehabt und nach neu ausrichten und verkleben der Magneten auf der Welle waren die Motoren meist wieder ok.

Grüße
Thomas