PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues interessantes Einziehfahrwerk für KTW Flugzeuge entdeckt



Heizkörper
06.05.2012, 13:55
Hallo Gemeinde.

Bei stöbern im Netz hab ich eine Neuheit für Freunde der Klapptriebwerks-Szene entdeckt.

http://www.dr-martin-thoma.com/einziehfahrwerk/einziehfahrwerk.htm

Könnte bestimmt interessant werden im Bezug Scalecockpit Ausbau -> Platzproblem Einziehfahrwerk. Sowie Start und Landeproblematik bei KTW Seglern (nicken auf die Nase usw.)

Gruß

Jürgen

Sniping-Jack
06.05.2012, 15:39
In der Tat ein interessantes Konzept. Guter Fund!
Sieht auf jeden Fall gut durchdacht aus.
Nur leider vermutlich auch wieder nur für größere Segler.

Eckart Müller
07.05.2012, 07:59
[...]Nur leider vermutlich auch wieder nur für größere Segler.Bei einem Raddurchmesser von 127 mm liegt die Vermutung in der Tat ziemlich nahe...:D

Eckart

Sniping-Jack
07.05.2012, 10:51
Ich würde mich da sogar aus dem Fenster lehnen und die Vermutung zur Gewissheit erheben! :D

thermikgeil
07.05.2012, 13:30
... und ich würde anmerken wollen, dass sich Dr. Martin Thoma zu einem echten Innovationsträger mausern möchte. Respekt! Das nenne ich mal eine tolle Neuerung.
Bin gespannt auf die Preisfindung.

Euer Oli

Heizkörper
09.05.2012, 10:24
Dem Ingeniööör is halt nix zu schwöööör :D

MMartin
09.05.2012, 17:10
Hallo,

die Fahrwerksklappen müssen aber länger werden, so wie das aussieht.

WEMO-EZFW
17.05.2012, 23:24
Hallo zusammen.

Ich habe den Beitrag zufällig entdeckt und möchte ein paar Worte dazu sagen: Ich bin der Hersteller (http://www.wemo-ezfw.de/workspace/catalog/)des o.a. Einziehfahrwerkes für KTW-Segler. Herr Thoma hatte die Idee für dieses neuartige Fahrwerk und hat mich um die technische Umsetzung eines Prototypen gebeten. Dieser ist mittlerweile fertig und muss sich jetzt in Flugversuchen behaupten. Bis zur Marktreife wird es sicherlich noch ein paar Wochen dauern. Der Prototyp wird jedenfalls auf der Segelflugmesse in Schwabmünchen auf dem Stand von Herrn Thoma und mir zu sehen sein.

Es ist von meiner Seite aus durchaus geplant, das KTW-EZFW auch in anderen Größen aufzulegen, die Frage ist hierbei, was der Markt da verlangt. Gibt es dbzgl. von hier Vorschläge bzw. was für Fahrwerksgrößen/Raddurchmesser würdet ihr denn benötigen? Bei Seglern ohne KTW ist die Pallette klar umrissen, jedoch haben eben die Segler mit KTW von vorne herein eine bestimmte Größe. Deshalb wurde der Maßstab 1:2,4 mit Raddurchmesser 127 mm als erstes aufgelegt.

Ich bitte darum, den Beitrag nicht als Werbung in eigener Sache zu sehen, falls dies doch so aufgefaßt werden sollte, den Post einfach löschen. Mir ging es eigentlich um die Beantwortung der Frage, ob es auch kleiner Fahrwerksgrößen des KTW-EZFW geben wird. Wer könnte diese Frage besser beantworten als ich:cool:

@MMartin: Das stimmt, die Fahrwerksklappen müssen durch die Konstruktion des Fahrwerkes ein Stück länger werden. Das Rad schwenkt weiter nach hinten aus, dies ergibt aber nach vorne auch deutlich mehr Platz für die Sitzwanne, da das Rad nicht so weit nach oben/vorne steht im eingefahrenen Zustand. In Zahlen heißt das: Mein Standardfahrwerk in 1:2,4 mit Rad 127 mm hat eine Gesamtlänge von 235 mm, das KTW-EZFW hat eine Gesamtlänge von 280 mm. Jedoch bestimmt die Länge des Fahrwerkes im Gesamten nicht zwingend die Größe der Fahrwerksklappen.

Falls gewünscht und erlaubt kann ichgerne noch ein paar Fotos des derzeitigen Standes des Prototypen hier einstellen, ich weiß halt nicht wie gerne das hier gesehen wird. Ich bin habe das in anderen Foren schon oft mitangesehen, wie Hersteller von Produkten flott gemacht wurden, wenn sie Bilder davon in Diskussionsrunden veröffentlicht haben. Den Fehler will ich eigentlich nicht machen. Wie ist das denn hier im Forum?

Gruss, Dietmar

Merlin
16.06.2012, 10:02
http://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=pdf&docid=DE202012003742U1

Gruß,

Bernd

Eckart Müller
17.06.2012, 09:26
[...] Wie ist das denn hier im Forum?
Bei :rcn: wird das völlig entspannt und problemlos gehandhabt! 838363
Alle, die Gegenteiliges behaupten, haben das Prinzip nicht verstanden...

Zur Klarstellung: Wenn ein Thread einzig und alleine mit dem Ziel aufgemacht wird, ein eigenes Produkt bekannt zu machen, wird das sehr genau beobachtet. Da besteht dann ein gewisser Anfangsverdacht für "Schleichwerbung".
Wird aber, wie in diesem Fall hier, nach einer bestimmten Problemlösung gefragt und es meldet sich ein Händler/Hersteller mit einem Hinweis auf sein Angebot, dann fällt das unter Userinformation und wird nicht beanstandet.
Natürlich sind wir bei :rcn: nicht so naiv zu glauben, sowas könnte nicht auch gezielt manipuliert werden. Das nehmen wir aber im Interesse unserer User in Kauf. Kommen wir der Aktion allerdings irgendwann auf die Schliche, fällt die Reaktion entsprechend heftig aus, ist doch klar!

haak
17.06.2012, 12:21
also ich empfinde es als sinnvoll, das rad auch in ab 90mm anzubieten.
ich selbst fliege einen duo discus 4m spw. mit elicker und einen ventus mit 4,2m spw. mit aufstecktriebwerk.
es wäre ein großer vorteil gewesen wenns so ein ezw. schon früher gegeben hätte wäre ich froh gewesen
grüße thomas

soaringfan
17.06.2012, 14:35
Hallo

Ich denke im Masstab 1:3 5/6-Meter-Modelle (115mm) wird der eine oder andere Kunde zu finden sein.

Gruss, Martin

Michael Hermann
17.06.2012, 15:14
ich denke auch die meisten KTW/AFT-Segler werden wohl im Maßstab 1:3 unterwegs sein.
Doch der Trend nach größeren Seglern bis 1:2,4 ist deutlich auzumachen.
Segler im Maßstab 1:2 ist dann schon sehr speziell und ich mein da werden eher Scale-Fahrwerke
wie die von Eichstetter eingesetzt.
Aber natürlich kann man auch den Kundenwunsch der unter 1:3 Klasse verstehen, wenn ich mir so zb. die Semiscale-Palette der
Graupnersegler so anschaue die mitlerweile ebenfalls mit KTW im Angebot sind.

Gruß Micha

WEMO-EZFW
25.06.2012, 14:50
Hallo Eckart.

Danke dir für diese Ausführungen zu meinen Bedenken.

Schön, dass das hier im Forum etwas entspannter gesehen wird, das hab ich auch schon anders erlebt in anderen Foren.
Die ersten gehen jetzt zum Pulverbeschichten und dann stell ich mal ein paar Bilder des neuen Fahrwerkes, welches ab September übrigens unter dem Namen TRIAS vetrieben wird, hier ein.

Gruss, Dietmar

Michael Hermann
26.06.2012, 15:10
Hallo Dietmar,


wird ein Testfahrwerk samt KTW-Segler bei der Segelflugmesse.de schon vorführbereit sein?

Gruß Michael

WEMO-EZFW
27.06.2012, 22:49
Hallo Michael.

Es wird auf jeden Fall eines an unserem Stand vorhanden sein. Die Fa. Rosenthal Flugmodelle wird ein eingebautes Fahrwerk in einem Modell vorführen bzw. zeigen. Es wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zusammen mit einem Klapptriebwerk geflogen werden. Dazu ist die Zeit bis zur Messe zu knapp und das war auch nicht geplant. Die Verkaufseinführung ist frühestens für September diesen Jahres eingeplant. Vorher sind noch allerhand Tests durchzuführen, das mache ich bestimmt nicht auf der Messe :)

Gruss, Dietmar

Michael Hermann
27.07.2012, 12:43
Hallo Dietmar,

da staunt der Pfälzer.....;)

855907

Das Interesse an dem neuen Einziehfahrwerk war überwältigend,
der Messestand THOMA/WEMO drei Tage lang belagert.
Kein Wunder.
Wir KTW/AFT-Piloten hatten beim Start auf der Naturwiese der Manntragenden Seglerzunft schwer zu Kämpfen
mit hohem Gras und holpriger, mit Mäuselöcher übersähten Piste.
Hätte es das TRIAS schon eher gegeben, wären den Piloten viele Startabbrüche erspart geblieben.

855908

Gruß Michael

WEMO-EZFW
12.08.2012, 22:27
862647862650Hallo zusammen.

Nachdem das erste TRIAS-Einziehfahrwerk für Klapptriebwerkssegler in einen Testsegler eingebaut wurde, kann ich hiermit verkünden: Es funktioniert und zwar ausgezeichnet!
Das Fahrwerk fand Platz in einem Ventus 2Cx mit Klapptriebwerk und dieser hatte ein Abfluggewicht von ca. 23,5 Kg. Das TRIAS wurde mit drei Gasdruckdämpfern nach vorne abgedämpft. Somit konnte das Fahrwerk gleich an einem Schwergewicht getestet werden. Der Segler ging zuvor gerne beim Start auf die Nase und das lag nicht am Piloten...

Nach dem Umbau des Seglers (Verlängerung der Fahrwerksklappen um ca. 5 cm und eine Modifikation des vorderen Spanten wegen der Stoßdämpfer) auf das TRIAS kann der Ventus nun gänzlich ohne den Einsatz des Höhenruders absolut stabil starten. Das Nickverhalten ist völlig weg;

Jetzt werden noch zwei weitere TRIAS in anderen Seglern getestet und dann geht das Fahrwerk auf Anfang/Mitte September in den Verkauf. Mindestes eines der Testfahrwerke wird die Dämpfung nach hinten/oben erhalten.

Derzeit bin ich mit Unterstützung von Peter Äberli aus der Schweiz (vielen Dank hierfür) dabei, das TRIAS im Maßstab 1:3,5 mit Raddurchmesser 100 zu verwirklichen.
Das Referenzmodell wird eine SB14 sein. Bei dem Maßstab1:3,5 ist noch eine Radverschiebung nach vorne um 33 mm möglich, bei dem jetzigen TRIAS im Maßstab 1:3 und Raddurchmesser 127 mm ist eine Radverschiebung um 46 mm möglich. So wie es im Moment aussieht, kann ich beim M1:3,5 doch eine Bremse integrieren. In der kommenden Zeit werden dann die Maßstäbe 1:2,5 und 1:2 folgen. Hier wird die Radverschiebung deutlich über 6 cm hinauskommen.

Kleiner als Maßstab 1:3,5 wird auf Grund des dann zu dicht gedrängten Hebelwerkes im Fahrwerk nicht möglich sein.

Wenn ich von den Testern Bilder des Einbaus bekomme, stelle ich diese hier dann ein
Edith: Sind schon da:)

Herzliche Grüsse,

Dietmar Werner von WEMO-EZFW

Michael Hermann
21.08.2012, 14:32
Hallo Dietmar,

schön das die Praxistests so erfolgreich verlaufen...
habe bei Deiner Vertigungsqualität und Martins Konstruktionsauslegung auch nichts anderes erwartet.
Das es Versionen für Segler von 1:3,5 bis 1:2 geben wird ist klasse
und deckt bestimmt auch den größten Bereich der eingesetzten KTW/AFT Segler ab.


LG. Michael

Centrella
21.08.2012, 19:10
Hallo Leute

Auch ich durfte in meinem Schwergewicht (25kg) das neue Trias testen und bin absolut begeistert! - Da ich nicht der Freund von vorne abgefederten Fahrwerken bin, habe ich Herausforderung angenommen und einen neuen Spant konstruiert, der einerseits die Stossdämpfer aufnehmen musste und andererseits nicht mit dem KTW kollidiert - das gab doch einiges an Kopfzerbrechen:confused::confused:

Wie Ihr aber in den angehängten Fotos und in dem Video sehen könnt, hat sich der Aufwand sichtlich gelohnt! :cool: - Es ist nun selbst bei diesem Brocken völlig easy zu starten und selbst eine Aussenlandung - sorry Dietmar :rolleyes: - steckt das Fahrwerk locker weg!!
Bei meinem 25kg Brocken reichen 2x 150N Dämpfer völlig aus! - wer will kann auch 1x 200N und 1x 150N nehmen.

Zu sagen ist noch, dass das Fahrwerk aus stabilitätsgründen etwas breiter ist, als ein normales (ca 4mm) - Das mit den verlängerten Klappen wurde ja schon erwähnt.

Aber bitte schaut Euch die Fotos und das Video an - Ihr werden genauso begeistert sein, wie ich...:)



http://www.youtube.com/watch?v=ab6fdooIZlQ

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Michael Hermann
21.08.2012, 23:41
So ihr Testpiloten,

bis jetzt hervorragend !!!

Doch nun nochmals die ganze Testreihe bei nicht optimaler "Ackerwiese" durchführen. (Startwiese Schwabmünchen-Segelflugmesse lässt grüßen) :D
Die wenigsten KTW/AFT Piloten haben das Priveleg einer geteerten Runway.... da können einige ohne Kopfstand...;)
Erst wenn das Worstcaseszenario ohne größere Probleme klappt, wäre meine Idee für die Herstellung eines verstellbaren KTW-Seglereinziehfahrwerks überzeugend richtig gewesen.

Beste Grüße

Michael

Centrella
25.08.2012, 17:37
Hallo Freunde

es ist mir wohl bewusst, dass nicht alle Piloten mit einer wunderschön geteerten Piste gesegnet sind. - Nichts destotrotz ist es für jedes KTW - insbesondere Schambeck - besser, nicht auf einem Acker zu starten oder zu landen, da die Verzahnungen das mit "Karies" quittieren... Das Trias ist hierbei das kleinste Problem! - Ich werde aber gerne bei Gelegenheit ein Video vom Start auf einer kurz gemähten Graspiste veröffentlichen - für einen "Acker" ist mir mein Klapptriebwerk zu schade!! :eek:

Thomas Rupp
24.10.2012, 13:42
Hallo Leute,
ich bin beim Stöbern auf dieses Thema gestoßen und kann mir nicht erklären, wozu bei einem KTW-Segler eine unterschiedliche Position des Rades bei Start und Landung gut sein soll.
Ich kenne keinen Original KTW-Segler, der so etwas hat oder benötigt.
Bei einem Scale Fahrwerk fährt das Rad ohnehin, wie beim Original, beim Ausfahren relativ weit nach vorne aus. Die Radachse befindet sich dabei meist auf Höhe der Vorderkante der Fahrwerksklappen. Bei einem handelsüblichen Seglerfahrwerk (z.B. Fema und dessen ähnliche Ableger) ist das nicht gegeben.
Was mir nicht klar ist, ist die Notwendigkeit einer Landestellung???
Ich fliege einen Ventus 1:3 bei dem die Fahrwerksachse in Höhe der Nasenleiste liegt und habe damit nie Probleme bei Start und Landung.
Kann mich da mal einer der Experten aufklären?
Vielen Dank!

Thomas

martinthoma
25.10.2012, 09:56
Was mir nicht klar ist, ist die Notwendigkeit einer Landestellung???
Die Landestellung des TRIAS EZFW sollte in etwa der Scaleposition bei einem Original KTW Segler entsprechen.
Ein vorgesetztes Fahrwerk wäre hier beim Landen weniger vorteilhaft, da der Segler zum Springen neigt und das Spornrad bei einem heftigen Aufsetzen übermäßig belastet wird. Die Entwicklung des TRIAS war also nicht geprägt von der Notwendigkeit einer gesonderten Landestellung.
Die zweite Frage ist also: Warum die Notwendigkeit einer KTW-Startstellung für das EZFW?
Die Modell KTW Segler haben ein höheres Schubkraft / Ablfuggewichtsverhältnis als bei einem Original-KTW Segler.
Auch der relative Rollwiderstand ist für einen Modellsegler höher, da das Gras für beide gleich hoch bleibt und ein größeres Rad einfach besser rollt.
Beide Komponenten führen bei den Modell KTW Seglern zu einer höheren Tendenz 'auf die Nase zu gehen'.
In Schwabmünchen auf der Seglermesse gingen so einige KTW Segler auf die Nase, da der Platz sehr nass und das Gras relativ hoch war.
Die ca. 4,5 cm an Fahrwerksverlagerung nach vorne ermöglicht auch bei diesen Bedingungen eine unproblematischen Start.
Ich stimme überein, dass bei Betonpisten oder trockenen, gemähten Graspisten eine gesonderte Startstellung überflüssig ist. Hier läßt sich das 'auf die Nase gehen' mit Höhenruderziehen und/oder dosierten Gasgeben verhindern.
Aber oft sind die Startpisten halt etwas nass, das Gras etwas höher, man hat Seitenwind und die Piste geht leicht bergauf.....wie im wahrem Leben halt.
Grüße aus Frankfurt,
Martin

Michael Hermann
22.11.2012, 23:27
So schauts nun aus:

909622

Bild mit Genehmigung von Dr. Martin Thoma u. WEMO

Saubere Arbeit von Dietmar Werner und Dr.Thoma,

da bekommen selbst Harley-Davidson Fans glänzende Augen....;)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/334054-KTW-f%C3%BCr-DG-303-Acro-Paritech/page2

LG. Michael

kleinaberfein
23.11.2012, 11:24
So ein EZFW wäre echt toll für 2 bis 3 Meter Segler aber was solls ... gibt ja nicht mal ein KTW für so was "kleines" ausser man modifiziert etwas oder baut es gleich selber (bin gerade dabei). Kleine Segler sind auch vom Preis her meisstens recht günstig ... wenn man da ein EZFW von der Qualität einbaut hat man ja bestimmt mehr Geld ins Fahrwerk gesteckt als der ganze Flieger an sich. Solche Teile sind nun halt teuer daher denke ich eine kleine Version würde wahrscheinlich nicht verkaufbar sein.

Sniping-Jack
23.11.2012, 12:06
Dass es keine KTWs für kleine Segler gäbe, stimmt nicht. Sogar runter bis 1:10.
Guckst du dort: http://www.modellklapptriebwerke.de

Was das EZFW betrifft, kann ich nur sagen: Das macht Sinn so, ist schon smart. :)

kleinaberfein
23.11.2012, 12:22
Hi Sniping Jack,

kenne die Seite ... und seit ewig sind die zwei kleinen leider nicht lieferbar. Und was die Kosten angeht ... na ja für ein KTW von dort habe ich in der Regel schon zwei bis drei Segler mit 2 meter Spannweite fertig. Die Qualität ist es bestimmt wert aber ehrlich gesagt ... lohnt es sich einen 150 Euro Segler mit ein nahehinzu 900 Euro KTW auszustatten ?? Eher ni oder?

Von Hype kann man den ihr KTW für die DG1000 oder DG1001m für kleines Geld bestellen, mit ein paar umbauten zwecks zuverlässigkeit hat man hier schon ein brauchbares KTW für unter 100 Euronen in der Hand.

Solche Edelteile sind eine feine Sache aber lohnen sich wirklich erst in den grösseren Modelle.

Michael Hermann
30.11.2012, 18:55
Servus @ Thomas Rupp,

anscheinend haben tatsächlich auch die Orginalen KTW-Segler bei nicht optimalen Platzbedingungen zb. hohes nasses Gras mit schweren Boden
mit den Nickmomenten beim Start zu kämpfen.
Wenn auch lange nicht so prägnant wie bei unseren Modellen, mit den viel zu kleinen Rädern im Verhältniss zur Grashöhe und dem wesentlich stärkerem Schubverhältniß.
Schau mal was der bekannte Wettbewerbspilot Holger Back in seinem zweiten Bericht vom 24.11.2009 über einen Testflug mit der neuen DG 1001 M hier schreibt.
http://www.dg-flugzeugbau.de/index.php?id=dg1000m-d
Er erwähnt die Befürchtung das die DG 1001M wegen dem schweren (aufgeweichtem) Boden auf die Nase gehen könnte,
aber durch das geänderte vorgesetzte Rad und der daraus resultierenden größeren Hecklast, der Start problemlos blieb.
Also hat sich DG anscheinend der natürlichen Selbstartproblematiken angenommen und das Fahrwerk-Rad im Vergleich zu den unmotoriesierten DG-1000 Versionen
weiter nach vorne verlagert.
Ob das jetzt durch ein komplettes Vorsetzen samt Schachtauschnitt vorgenommen wurde, oder eine Änderung der Fahrwerksmechanik eine weitere Vorlage des Rades ermöglicht,
müsste man mal erfragen.
Ich finde das einfache vorsetzen des Einziehfahrwerks bei den AFT/KTW Modellen halt nicht so optimal, nicht nur wegen der daraus resultirenden Platzproblemen im Cockpitbereich,
sondern weil beim landen der Segler eher zum springen neigt und im schlechtesten Fall durch die höhere Heckträger-Belastung auch das Bruchrisiko in diesem Bereich ansteigt.
So falsch ist die Idee mit der wieder zurückgesetzten Landestellung beim TRIAS nicht.

Liebe Grüße

Michael

Howi
30.11.2012, 21:31
So schauts nun aus:

909622

Bild mit Genehmigung von Dr. Martin Thoma u. WEMO

Saubere Arbeit von Dietmar Werner und Dr.Thoma,

da bekommen selbst Harley-Davidson Fans glänzende Augen....;)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/334054-KTW-f%C3%BCr-DG-303-Acro-Paritech/page2

LG. Michael

Hallo Micha,
gibt es das Fahrwerk auch in einer anderen Farbe?
Gruss Howi

Michael Hermann
01.12.2012, 12:13
Hallo @Howi,


http://www.wemo-ezfw.de/workspace/catalog/product_info.php?products_id=84&osCsid=upsj7agljn7ca3bt23g4fca7n5

in der Beschreibung von Wemo kann ich nur entnehmen das die beiden Schwingen für die Radaufhängung
in der Farbe Grau sind.
Vermutlich durch die Hartanodisierung und PTFE-Beschichtung zur Vermeidung von Einkerbungen in den Führungen und leichtem Lauf,
werden die immer Grau sein.
Ansonsten sehe ich keinen Grund warum WEMO das TRIAS nur in Weiss anbieten sollte.
Die herkömmlichen Fahrwerke gibts von ihm ja auch in vielen Farben.

Ich denke Dietmar Werner wird sich diesbezüglich hier melden um Deine Frage zu klähren.

LG. Michael

Howi
01.12.2012, 16:11
Hallo @Howi,


http://www.wemo-ezfw.de/workspace/catalog/product_info.php?products_id=84&osCsid=upsj7agljn7ca3bt23g4fca7n5

in der Beschreibung von Wemo kann ich nur entnehmen das die beiden Schwingen für die Radaufhängung
in der Farbe Grau sind.
Vermutlich durch die Hartanodisierung und PTFE-Beschichtung zur Vermeidung von Einkerbungen in den Führungen und leichtem Lauf,
werden die immer Grau sein.
Ansonsten sehe ich keinen Grund warum WEMO das TRIAS nur in Weiss anbieten sollte.
Die herkömmlichen Fahrwerke gibts von ihm ja auch in vielen Farben.

Ich denke Dietmar Werner wird sich diesbezüglich hier melden um Deine Frage zu klähren.

LG. Michael

Hallo Micha,
will mir auch das Trias für in meinen neuen Arcus bestellen(aber nicht in dem komischen Silber),hoffe oder denke das es doch sicher in anderen Farben gibt!
Hier soll es rein!;)

WEMO-EZFW
02.12.2012, 00:31
Hallo.

Das TRIAS gibt es momentan nur in der Ausfertigung wie auf den Bildern oder in dem Link von Michael zu meinem Shop zu sehen. Wobei der graue Teil ja nur die beiden Schwingen sind. Dort ist es tatsächlich so, dass beim hartanodisieren bei der Firma, die das macht nur ein paar wenige Farben verfügbar sind. U.a. Schwarz wäre dabei, das könnte ich mir noch vorstellen. Das Hartanodisieren ist aber zwingend erforderlich, da sonst die Gefahr einer Einkerbung in der Startstellung besteht.

Wenn bei den Seitenteilen (im Moment in Weiß) eine andere Farbe gewünscht wird, dann kann ich das sicher mit einer gewissen Vorlaufzeit realisieren. Einfach melden, das bekommen wir dann schon hin. Das Angebot an Farben wird sicher nicht so breit aufgestellt sein, wie im Moment noch bei den restlichen Fahrwerken von mir. Aber auch da werde ich in nächster Zeit kräftig reduzieren.

Gruss, Dietmar

Howi
02.12.2012, 10:53
Hallo.

Das TRIAS gibt es momentan nur in der Ausfertigung wie auf den Bildern oder in dem Link von Michael zu meinem Shop zu sehen. Wobei der graue Teil ja nur die beiden Schwingen sind. Dort ist es tatsächlich so, dass beim hartanodisieren bei der Firma, die das macht nur ein paar wenige Farben verfügbar sind. U.a. Schwarz wäre dabei, das könnte ich mir noch vorstellen. Das Hartanodisieren ist aber zwingend erforderlich, da sonst die Gefahr einer Einkerbung in der Startstellung besteht.

Wenn bei den Seitenteilen (im Moment in Weiß) eine andere Farbe gewünscht wird, dann kann ich das sicher mit einer gewissen Vorlaufzeit realisieren. Einfach melden, das bekommen wir dann schon hin. Das Angebot an Farben wird sicher nicht so breit aufgestellt sein, wie im Moment noch bei den restlichen Fahrwerken von mir. Aber auch da werde ich in nächster Zeit kräftig reduzieren.

Gruss, Dietmar

Das TRIAS wird fertig montiert ausgeliefert (die Servos müssen von Ihnen noch programmiert werden),Soll das heißen man muss zusätzlich ein Programiergerät kaufen?!

WEMO-EZFW
03.12.2012, 07:29
Hallo Howi.

Das soll heißen: Die Verfahrwege/Geschwindigkeiten der Servos müssen vom Nutzer mit der jeweils vorhandenen Fernsteuerung eingestellt und auf einen Dreistufenschalter programmiert werden. Es muss bei diesem Fahrwerkstyp ja zwingend eine Startposition, Landeposition und eine Einziehposition programmiert werden. Zum Fahrwerk wird eine von Martin Thoma erstellte Einbau/Bedienungsanleitung verschickt, in der dies erklärt wird.
Die Programmierung kann aus dem Grund nicht von mir vor der Auslieferung durchgeführt werden:)

Gruss, Dietmar

Michael Hermann
03.12.2012, 14:31
Meingott Howi....

du musst ja im Lotto gewonnen haben, legst Dir schneller den nächsten Großsegler zu,
als ich mir neue Socken kaufe.
Schicke Dir mal per PN meine Konto Nr. :D ;)

Im Ernst, die Sache mit der Farbauswahl beim TRIAS würde ich nicht so überbewerten, da man im Flug eh nur kurz
die Radaufnahme sieht. Viel wichtiger ist die eigentliche Konstruktion und Verarbeitung...und die ist erste Sahne...
das wirst Du spätestens merken, wenn Du das Einziehfahrwerk in der Hand hältst.

Wie Dietmar ja erwähnt hat, ist die Sache mit der Farbauswahl ja auch möglich wenn man etwas Zeit hat u. bei Vorbestellung.

Werde bei Martin Thoma mal anregen die Einbau/Bedienungsanleitung für das TRIAS auf seine Homepage unter "Anleitungen" einzustellen...
Ein Servo und deren Wegstrecke auf einen Dreistufen-Schalter vom Sender aus zu programmieren, sollte heutzutage wirklich kein größeres Unterfangen sein.

Beste Grüße

Micha

Michael Hermann
04.12.2012, 14:42
Hallo Howi,

die Einbau /Bedienungsanleitung für das TRIAS wird am Wochenende auf der Homepage von Dr. Thoma erscheinen.

Gruß Michael

Howi
05.12.2012, 10:51
Hallo Howi,

die Einbau /Bedienungsanleitung für das TRIAS wird am Wochenende auf der Homepage von Dr. Thoma erscheinen.

Gruß Michael

Werde mir das Trias nächste Woche bestellen,schenck ich mir zu Weihnachten!:D
Das Obris gibt´s auch noch!:p

Michael Hermann
10.12.2012, 14:29
Hallo Howi,

hier gibts jetzt die Einbauanleitung für das TRIAS..
http://www.dr-martin-thoma.com/einbauanleitung/download/TRIAS_Anleitung_2012_11.pdf

schöne Weihnachtsgeschenke machst Du dir da...hab mir nach dem Kauf der DG 1000 vor 7 Jahren
auch mal wieder ein "Weihnachtsgeschenk" von RC-Flight-Academy gegönnt.

Gruß Michael

thermikgeil
10.12.2012, 16:19
Ne ASK21 mit Wölbklappen - pfui! ;)
Nein Schmarrn: Ist ein wunderschönes Modell. Ich wünsche dir viel Spaß beim Bauen.

Oli

Skybolt1957
01.05.2014, 12:10
Habe eine Frage hat schon wer erfahrung mit einen Trias fahrwerk.

Gruß Otto:cool:

WEMO-EZFW
01.05.2014, 22:51
Hallo Otto.

Zu Erfahrungen mit dem TRIAS möchte ich nichts beitragen, da ich da etwas befangen bin:) aber ich kann dir sagen, dass die drei TRIAS-Größen nun mit einem Aktuator der Firma LADO (http://www.lado-tech.net/en/rs666/59-black-666.html) ausgestattet werden. Die Funktion kann man hier in dem Video sehen. Zudem ist dort das neue Federbein zu sehen. Viel Spaß beim Anschauen.


https://www.youtube.com/watch?v=BTcmrZeHXl8&feature=youtu.be

Gruss, Dietmar

Michael Hermann
04.05.2014, 11:05
Hallo Dietmar,

das Trias über eine Spindelantrieb statt Servo anzusteuern ist eine vernünftige Weiterentwicklung,
und hatte das Dr. Martin Thoma von Anfang an angeraten.

Jetzt stellt sich bei einigen bestimmt die Frage...ist der Spindelantrieb an den Trias-Fahrwerken die noch mit Servos ausgerüstet sind nachrüstbar?


Beste Grüße

Michael

WEMO-EZFW
06.05.2014, 07:38
Hallo Michael.

Die bereits ausgelieferten TRIAS können selbstverständlich mit dem Aktuator nachgerüstet werden. Dazu sollte man aber das ausgebaute Fahrwerk zu mir senden. Die Schwenkstange, die durch die Kulisse in den Schwingen läuft und welche die Radbewegung erzeugt, muss neu angefertigt werden und die Maße der Stange sollten punktgenau zum jeweiligen Fahrwerk passen. Da sind ein paar 1/10mm in der Breite, um die das nicht paßt, das Zünglein an der Waage:)

Allerdings ist es jetzt nicht so, dass diese TRIAS mit dem Servo als Radantrieb nicht funktionieren würden. Es gab Probleme mit Servos, die zerstört wurden als das Modell rückwärts gezogen wurde und der Pilot vergessen hat, hierbei die Startstellung einzustellen. In der Landestellung findet nach hinten keine Verknieung statt, diese funktioniert nur wenn die Last von vorne kommt. In der Startstellung ist das Fahrwerk allerdings in beiden Richtungen verkniet. Die Macht der Gewohnheit läßt einen das wohl manchmal vergessen und wenn man dann das Modell rückwärts durch ein Mausloch zieht, dann ist das Servo hinüber. Da mussten ein paar Situationen zusammen kommen, aber es ist eben passiert.

Dieses Problem ist mit dem Aktuator gänzlich behoben, da hier eine Verknieung über die Fahrwerksgeometrie und über die Spindel statt findet. In der Landestellung des TRIAS wird die Schwinge durch die Spindel bis an ihren Endpunkt gefahren und dort mechanisch blockiert. Da hier Steilgewindespindeln zum Einsatz kommen, fehlt der Effekt der Verschraubung, wie er eben z.B. bei metrischen Gweinden vorhanden ist. Die Steilgewindespindeln haben keine Selbsthemmung und können somit auch nicht verschraubt werden.

In Schwabmünchen kann man sich das in aller Ruhe ansehen. Ich freue mich schon auf das Wochenende dort!

Gruss, Dietmar (WEMO-EZFW) (http://www.wemo-ezfw.de/index.php?XTCsid=opaqq5q5ol785n88gr18me5107)

Skybolt1957
06.05.2014, 16:43
Hallo

Habe mein TRIAS Jetzt endlich in mein DG 1000 eingebaut.
Habe mitlerweile zwanzig Start und Landungen Hinter mir.
Ich kann euch sagen ich bin sehr Begeister.
Endlich ist das unschöne Nasenschleifen weg.

Gruß Otto:cool::cool::cool:11588651158866
1158876

WEMO-EZFW
06.05.2014, 17:11
Hallo Otto.

Das ist schön zu lesen und freut mich. Hast du das Fahrwerk nach hinten/oben gedämpft? Ich sehe zwar keine Gasdruckfeder, aber die Sprengringe dafür auf den Bildern.

Gruss, Dietmar (WEMO-EZFW)

Skybolt1957
06.05.2014, 17:24
Hallo Dietmar
Die Dämpfer sie hinten abgestützt.
Werde mir auf alle fälle den Spindelantreib
an schauen weil ich bin immer für was neues
Offen. Hier noch ein Foto.

Gruß Otto1158881

Michael Hermann
15.07.2014, 18:27
Hallo Dietmar,

das wird ja am Wochenende diesmal wieder sehr spannend am WEMO-EZFW / Dr.Thoma-AFT Messestand in Schwabmünchen.
Gleich zwei wirklich sehr vernünftige Verbesserungen....das nenne ich mal sinnvolle Produktpflege.

Du mit dem überarbeiteten TRIAS mit Spindelantrieb statt Servo...
und Martin mit dem neuen in vielen Punkten überarbeiteten kleinen 14,5 Zoll ORBIS für kleinere Scalesegler,
auf das viele interessierte Kunden lange warten mussten.

Hier schon mal ein paar Bilder vom neuen kleinen ORBIS, wo man die Änderungen zum Vorgänger gut erkennen kann.

Weniger Krümmung für noch schmälere Rümpfe:
1189743

1189745
Versteckte Kabelführung des speziell angefertigten Strecker-Motors im oberen Motorbereich:
1189744
Verbesserte Aus- und Einfahrzeit von ca. 5 Sek.

Bilder mit ausdrücklicher Genehmigung von Dr.Martin Thoma

Bis Bald...beste Grüße Michael