PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteigerfragen...



Skyscraper
09.05.2012, 18:32
... haben sicherlich viele, nur die meisten trauen sich wahrscheinlich nicht, sich als "ahnungslos" zu outen.

Ich habe lange im Forum mitgelesen und finde auf meine Fragen aber keine passenden Antworten. Vielleicht könnt ihr mir ja auf die Sprünge helfen?

Wie steuert man ein Kamera-Gimbal mit einer 2. Steuerung? Wenn ich das alles richtig verstehe, wird bei der NAZA und bei der Wookong das Gimbal über die gleiche Funke gesteuert, mit der man auch den Kopter fliegt. Wie kann denn der 2,4GHZ Empfänger die beiden (oder 3 ) Kanäle der 2. Steuerung für das Gimbal erkennen?

Was würde denn theoretisch passieren, wenn man die Arme eines Kopters (z.B. beim Quadro) wesentlich verlängert? Unfliegbar oder einfach nur viel ruhiger?

Zu meiner Person: Seit 15 Jahren Flächenflieger, mit Verbrennern und großen Modellen vertraut, aber mit der Elektrofliegerei ohne Erfahrung. Seit 2 Monaten fliege ich einen MultiWiiQuadrocopter (gebraucht erstanden), da mußte ich zum Glück nichts einstellen. Und nun? Süchtig, will mehr! Und brauche Eure Hilfe!

MfG Skyscraper

Buma
09.05.2012, 20:29
Hallo
Die Naza ist in lage die Kamera immer gnau in einer Position zu halten
das heist sie bleibt in der Waage egel der copter nach irgend einer Seite wegkippt.
Dazu werden die Servos an die Naza angeschlossen.
Übersteuern kannst du das im dem du von der Naza dann wieder zwei Patchkabel
zum Empfänger legst zB an Kanal 6 und 7 und dann zb die mit einem Probkanal ( Drehgeber ) ansteuerst.
Wenn du den Abstand verlängerst wird der Copter evtl träger was sich je nach Regler und Motoren
unterschiedlich auswirkt

Gruß Friedhelm

comicflyer
09.05.2012, 21:42
Gar nicht. Du brauchst einen 2. Empfänger.

Der NAZA sollte es egal sein, welche Kanäle/Impulse von wo in die Eingänge der Gimbalsteuerung gelangen.

CU Eddy

PS: Ich zitiere möglichst nicht mehr. Dann kann ich beim Zitieren auch nix falsch machen.
Also bitte zu meiner Antwort die Frage selber suchen :D

Skyscraper
09.05.2012, 22:10
Vielen Dank für Eure Antworten!

Also, das bedeutet, ich gehe über einen 2. Empfänger in die beiden Kanäle der Kamerasteuerung der Naza, und kann dadurch mit einem 2. Sender die Kamera autark bedienen, richtig? Klingt eigentlich logisch.

Was ich mich allerdings frage ist: Die Naza ist doch auf dem Centerboard befestigt. Dort mißt sie also Lageveränderungen und gibt den Impuls zur Gegensteuerung an die Servos des Kameragimbals, richtig?

Wie kann die NAZA denn registrieren, ob die Servos des Gimbals die Kamera wirklich waagerecht ausgleichen, und nicht etwa über-oder untersteuern? Gehört da nicht der "Sensor" auf die Ebene der Kamera? Warum packt man nicht z.B. zwei Fuzzy-Kreisel (aus der Flächenfliegerei) im Heading-Hold Modus auf die Kamera-Ebene?? Wäre das nicht präziser?

Und zur Verlängerung der Arme: So richtig befriedigend finde ich die Antwort nicht. Ist es nicht sinnvoll, einen für Kameraflüge kozipierten Kopter träger zu machen? Wie gesagt, ich bin Kopter-Neuling, es macht mir Spaß meinen Quadrokopter zu fliegen, nur so sicher, um damit richtig herumzufetzen, bin ich noch nicht (Lageerkennung ist finde ich superschwer...) Aber wenn man jetzt gar nicht auf einen agilen, fetzigen Kopter aus ist, sondern auf einen träge dahinbrummenden Kameraträger, sollte man da nicht die "Spannweite" erhöhen?

Grüße vom Skyscraper

Buma
09.05.2012, 22:11
Hallo


Gar nicht. Du brauchst einen 2. Empfänger.

Der NAZA sollte es egal sein, welche Kanäle/Impulse von wo in die Eingänge der Gimbalsteuerung gelangen.

CU Eddy

PS: Ich zitiere möglichst nicht mehr. Dann kann ich beim Zitieren auch nix falsch machen.
Also bitte zu meiner Antwort die Frage selber suchen :D

Und wo zu sollte der zweite Empfänger gut sein ?
Wenn du die Möglickeiten der Naza voll nutzen willst, dann mußt schon
eine bestimmte Belegung einhalten.
Klar es ist egal ob die Steuerung der Gimbal nur über Kanal 7 und 8 oder 10 und 11
erfolgt.
Ich fliege 2 Naza copter ein mal mit einer 3 Achsgimbal puls Auslöser für die Kamara
schaltbare Beleuchtung und Zündung für Rauchpatronen alles an einem Empfänger
Der Zeite hat zusätzlich einen Gyro für die dritte Achse der Gimbal verbaut und anstelle der Zündung
einen Signalgeber verbaut dazu noch ein Vario Einzelzellen / Spannungs und Strommessung
so wie einen Rettungsfallschirm auch alles an einem Empfänger.

Gruß friedhelm

Buma
09.05.2012, 22:19
Hallo

noch mals du brauchst keinen zweiten Empfänger die Servos der Gimbal
kommen an die Naza.
Und nur wenn du willst aber auch nur dann kannst diese zusätzlich
auch über den Sendersteuern.
Die naza hat zwei Sensoren für die Gimbal eingebaut.
Ein Kopter wird nich automatisch träger oder nervöser durch verlängern der Arme
Gruß friedhelm

comicflyer
09.05.2012, 23:04
Friedhelm,

der Kollege ohne Vornamen fragt oben ausdrücklich nach der Möglichkeit, einen ZWEITEN 2.4-Sender zum Steuern der Cam-Servos zu nutzen.

Muss man nicht machen, aber DAS war die Frage!

Und dann BRAUCHT er einen ZWEITEN RX!
Oder hast Du ein System parat, welches bei 2.4 mit 2 Sendern 1 Empfänger bedient?
Ich jedenfalls kenne keines...

Ich glaube auch nicht, dass in der NAZA 2 Sensoren nur für das Gimbal drin sind.
Ich denke mal, das wird aus den sowieso vorhandenen Lage- und Beschleunigungssensoren mit rausgerechnet.

CU Eddy

Gast_93
10.05.2012, 07:26
Moin,
klassische anwendung eines sep. Empfängers fürs Gimbal und sep. Steuerung ist die professionelle Anwendung. Auf nem Prof. Shoot werden kameramann und Pilot zur Einheit. Pilot fliegt den Copter meist nach Anweisung des Reg. oder Kameramanns und der Kameramann steuert über sep. TX nur die Cam.
Bei der ausschl. Steuerung übers Gimbal hält das Naza die Kamera in der vorher eingestellten gewünschten Position bzw. in dem Winkel in dem du aufnehmen möchtest.
Wenn du autark von der Naza die Kam. steuern möchtest brauchst du 2ten Empfänger, Sender und Piloten(kameramann)

Skyscraper
10.05.2012, 19:17
Hallo Eddy, hallo Armin,

vielen Dank für Eure Hilfe und Eure Ausführungen! Nun ist mir die Sache schon klarer geworden und ich freue mich über den Input!!

Was ich mich aber immer noch Frage: Was passiert denn nun durch Verlängern der Kopter-Arme??? Ich will ja nicht nerven, vielleicht sollte ich es einfach mal selbst mit meinem Quadrokopter ausprobieren und dann Bericht erstatten. Aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand etwas dazu sagen? In meiner Phantasie würde der Kopter dadurch einfach nur träger, weniger zappelig und dadurch kameratauglicher. Gibts dazu noch Meinungen?

Es grüßt der olle Skyscraper Ben

comicflyer
10.05.2012, 20:03
Da wird es schwer, auch nur eine Meinung zu haben...

Das kann von vielen Faktoren abhängig sein, WIE sich da was ändert.
Gewicht der Arme (Alu, CFK), Gewicht der Motoren, Größe und Art der
Props (Eprop, Slowfly), Gesamtgewicht, Steifheit usw usw

Ich bin der Meinung, da hilft nur testen, was das dann macht ;)

CU Eddy

Holofernes
11.05.2012, 09:22
...Ich zitiere möglichst nicht mehr. Dann kann ich beim Zitieren auch nix falsch machen.:D

Nur ein Klick überfordert Dich schon? Kann ich nicht wirklich glauben...:D:D

comicflyer
11.05.2012, 11:47
Dann lies mal die Anleitung zum Zitieren (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/321622-Die-Zitierfunktionen-der-Forensoftware!).
ICH finde das zu umständlich und lass es deshalb sein.

Wenn in einem längeren Text zB sehr verteilt 3 Fragen auftauchen, auf die man
Bezug nehmen will, habe ich bisher die Fragen per Copy'n'Paste als QUOTE
eingefügt. Dann fehlt aber der Name des Fragenautors und das ist verboten,
weil es "gegen das Urheberrecht verstösst"*!
Da gibt es dann Ermahnungen. Die möchte ich mir wegsparen ;)

Da spar ich mir das quoten auch noch einfach weg. Ob es dann übersichtlicher
wird und besser zuzuordnen ist? Mach ich mir keine Gedanken zu...

CU Eddy

*In diesem Forum! Nicht grundsätzlich und überall!

Stein Elektronik
11.05.2012, 12:12
Hi !

Egal wie Ihr es macht.Schließt nur die Impulsleitung der Gimbal Servos an die Naza an.

Holt euch den Rest von einem gesonderten Akku. Sobald ein Gimbalservo blockiert oder stirbt oder so stark ist, dass Sie viel Strom ziehen, ist das BEC der Naza überlastet, was zu lustigen Flugeinlagen führt !

Bezüglich Größe des Copters oder Verlängerung der Arme. Das muß von der Statik her alles passen.

Wir bauen für gewerbliche Unternehmen Copter bis 1 Meter Durchmesser aber dann muß das durchgehend passend sein. Angefangen von der Befestigung in der Centerplate, über die Rohre, die entsprechend dimensioniert sein müssen etc. Insbesonders ,wenn es mit den Nutzlasten und Motorleistungen nach oben geht.

Ich lache mich oft tot, wenn ich sehe was einige Firmen an Videocoptern verkaufen. Wenn die dann wabbelig fliegen und man sich das genau anschaut, sieht man oft, dass sich die Leute gar keine Gedanken gemacht haben bezgl.der Statik. Alles viel zu weich, da nutzt auch die beste Stabilisierungseinheit nichts mehr, wenn sich die Arme mit den Motoren laufend im Flug verwinden.

Es ist ein Riesenunterschied,ob man mit einer Gopro Hobbycam oder einer schwereren professionellen HD CAM fliegt.
Und gerade bei den Gimbals sind die Profifilmer sehr anspruchsvoll. Die meisten Gimbals unter 1000 EUR sind für die Schrott.

Einfach den Arm verlängern bringt nicht viel. Und der Copter würde da nicht unbedingt ruhiger, nur weil die Arme länger sind sondern einfach nur etwas träger, was man aber über Einstellungen im Sender genau so gut hin bekommen würde. Grosse Copter haben allerdings einen Vorteil, man sieht sie besser und man kann großes Equipment drunter hängen !


Gruss
Hans-Willi

Buma
11.05.2012, 21:01
Hallo Hans Willi

Es dürfte ja wohl jedem klar das eine getrenne Stromversorgung bei viel Gedöns
Pflicht ist.
Ich bin überhaupt kein Freund vonm BRC

Ferner ist es durchaus möglich die Gimbalsteuerung der Naza an einem zweiten Empfänger
anzuschliessen.

Gruß Friedhelm

Stein Elektronik
12.05.2012, 08:58
Hi Friedrich,

Klar ist es möglich die Gimbalsteuerung an einen 2. Empfänger anzuschließen.

Die Profis fliegen immer mit 2 Mann und der CAM-Operator bekommt dann das Bild auf eine Videobrille und bedient dann die Kamera.
Wir haben da kürzlich eine Produktion begleiten dürfen, es ist schon der Hammer, was da für ein Aufwand betrieben wird. Da ist der Multicopter eigentlich was, was man auch aus der Portokasse bezahlen kann. Der fällt da kaum ins Gewicht. Da ist es auch Wurscht, wenn die mal so ein paar Multicopter im Jahr platt fliegen, die machen schon quasi ein Abo bei uns wegen Nachschub. Aber vollkommen egal, im Vergleich dazu, was ein richtiger Heli kostet.

Aber das ist nur in den wenigsten Fällen so, die überwiegende Zahl der aus dem Boden schießenden Luftbildphotografen und Videofilmer macht das aus Kostengründen alleine. Da wird die CAM auf einen fixen Winkel eingestellt und einfach laufen gelassen. Und das, was passt wird dann aus dem laufenden Stream einfach heraus geschnitten und verwertet. Stellenweise schließen die die CAM Halterung gar nicht mal an die Gimbal Ausgänge an. Die fliegen und lassen dann später eine Stabilizer Software drüber laufen.

Ich sehe die genannte Gruppe der Photografen, die auf den Zug der Luftbildphotografie oder Videos aufspringen wollen genau aus diesem Grund als sehr problematisch. Die haben meist absolut keine Ahnung, meist kein Geld für Schulungsmaßnahmen und oft auch keine Zeit dafür. Wenn ich merke, dass dem so ist, dann sage ich meinen Spruch bezüglich Anforderungen und wenn ich dann merke, das macht gar keinen Sinn, dann lehne ich in Vergangenheit immer öfter ab, da was hin zu liefern. Klar bekommen die das dann bei einem anderen Händler, der den Umsatz haben will, aber das ist dann deren Entscheidung.

Ich sehe das immer kritischer, daher sollte meiner Meinung nach die gewerbliche Nutzung von Multicoptern mit einer Sach - und Fachkundeprüfung belegt werden. Ich erwarte zukünftig immer mehr Unfälle mit den Problemgruppen und dann kommt wieder die übliche Diskussion mit dem Verbot von "Drohnen" Die Privatleute sind da meist nicht so kritisch, die haben Spaß an der Technik und sind bereit, sich mit der Materie zu befassen.

Gruss
Hans-Willi

Holofernes
12.05.2012, 16:38
ICH finde das zu umständlich und lass es deshalb sein.

Lieber Eddy, das stimmt so einfach nicht! Beispiel:



Wenn in einem längeren Text zB sehr verteilt 3 Fragen auftauchen, auf die man
Bezug nehmen will, habe ich bisher die Fragen per Copy'n'Paste als QUOTE
eingefügt. Dann fehlt aber der Name des Fragenautors und das ist verboten,
weil es "gegen das Urheberrecht verstösst"*!



Da spar ich mir das quoten auch noch einfach weg. Ob es dann übersichtlicher
wird und besser zuzuordnen ist? Mach ich mir keine Gedanken zu...


Um die drei Teilzitate hier, so wie sie jetzt erscheinen, zu "erzeugen" bedurfte es nur einem Klick auf ZITIEREN, ein mal COPY und zwei mal PASTE, das dauert keine 20 Sekunden! Also "umständlich" sind da aber ganz andere Sachen...:)
Anschließend habe ich nur noch die überflüssigen Textstellen gelöscht.