PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit dem alten Graupner Up & Go KTW?



Per Thorsten
09.05.2012, 23:55
Hallo,

Ich frag mich ob es noch Nutzer des alten Graupner Klapptriebwerk 'Up&Go' gibt. In den Foren ist jedenfalls so gut wie nichts zu finden!

Ich habe eins sehr günstig erstanden und bin eigentlich recht begeistert, inbesondere von dem Propellerstopp mit einem Exzenter an der Propellernabe. Das funzt vollautomatisch ohne Elektronik!

Es gibt zwei Größen, das Große sollte bis zu 14 Zoll Luftschrauben vertragen. Mit heutiger Technik könnte man damit über 800 Watt an Leistung rauskitzen. Aber: was sagt die Mechanik und der Zahnrienen dazu? Wer hat Erfahrungen damit? Welche Modellgewichte kriegt man damit in die Luft?

Außerdem suche ich noch nach Ideen es im Rumpf demontierbar einzubauen - ein Steckungsrohr ist bei mir in der Regel eingeharzt und nicht zum Ausbauen des Ktw herausziehbar! Bilder und Vorschläge willkommen!

Grüße
Thorsten

Steilkurbler
11.05.2012, 19:14
Hallo

Ich hatte das KTW auch schon in einem Graupner Ventus 4m 4,8kg. Ich habe es damals mit einem Ultra1600 an 16 zellen betrieben . Allerdings habe ich immer wieder probleme mit dem Zahnriemen gehabt, der ist in seiner größe ziehmlich am Limit. Ausserdem ist mit der Anlenkhebel an dem das Servo angreift immer wieder abgebrochen.
Ich habe dann das Up and Go gegen ein KTW von ULI Mayer (gibt es heute nicht mehr) ausgetauscht und dieses mit einem Pro330/6 an 12 zellen betrieben.Und so fliegt er heute noch, das Modell ist heute 16 Jahre alt. Die Steigleistung war mit den 4 Zellen weniger genauso gut wie mit dem Up and Go. Der Zahnriemen hat einfach zu viel Leistung gefressen.
Der Ventus war mit beiden Antriebsvarianten bodenstartfähig.

Gruß ULI

Per Thorsten
14.05.2012, 23:19
Hi,

Danke füe die Antwort. Wie hat sich das geäußert? Ist der Zahnriemen gerissen? Was hattest Du für eine Latte drauf?

Grüße
Thorsten