PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phönix HV2 Regler max. Versorgungsspannung



wanders
10.05.2012, 10:29
Moin,

in meinen neuen Flieger soll ein Phönix ICE2 HV 120 Regler an 12s zum Einsatz kommen. Die Empfangsanlage (Servos, Empfänger usw.) wird mit 2s Lipo also 7,4V betrieben. Da die HV Regler keine eigenes BEC haben wird die elektronik ja über die Empfangsanlage betrieben. Da ich bis jetzt in keinem Datenblatt etwas über die Betreibsspannung finden konnte, die Frage: Kann der Regler mit einer Betreibsspannung von 7,4V umgehen?

Grüße Bernd

Hermann2349
11.05.2012, 11:04
Hallo Bernd


Das ist eine interessante Frage.Wenn Du gut englisch schreiben kannst, sende CC doch mal eine Mail mit Deiner Frage.Ist ,denke ich für die Zukunft sehr wichtig das zu wissen. Ich denke auch das CC die Mail "zeitnah" beantwortet. Bin gespannt was Du dann hier berichten kannst. Ich persönlich denke das ,es geht den Optokoppler auch mit 8,4V zu betreiben.


Grüße
Hermann

H.F
12.05.2012, 15:12
hi bernd

ob man darf weis ich nicht. gehen tut es bei mir. (HV 160 CC Phönix).

mfg

hugo

mabb
13.05.2012, 12:49
Hallo

Auch beimir tauchte dieses Problem auf, kann der Regler mit der hohen Empfängerspannung arbeiten?
bis ca. 8,4 V. keine Auskunft in den Daten der Regler. Wollte meinen neuen Flieger unbedingt mit Hochvoltservos und Empfänger ausstatten. Regler Hobbywing Platinium Pro 120 HV. Übrigens baugleich mit Turnigy K - Force 120 Opto von Hobbyking.
Habe mich dann entschlossen es einfach zu probieren ob der Optoteil Empfängerseitig mit der hohen Spannung zurechtkommt.
Regler lief im Bodentest einwandfrei.
Habe mich dann aber entschlossen in das + Kabel vom Empfänger zwei Dioden einzuloeten. Spannungsabfall mit Dioden ca. 1,4 V. Werde mit dieser Konfiguration solange fliegen bis gesicherte Erkentnisse vorliegen, dass man die Regler auch direkt anschließen kann.

Grüße