PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LED-Beluchtung Streulicht



Joe Matejka
12.05.2012, 12:35
Hallo Kollegen,
ich habe gestern mein Winterprojekt mit LED-Beleuchtung ergänzt. Habe dabei fertige LED-Cluster von HK eingesetzt.
Die LEDs sind insgesamt recht hell, aber leider haben sie für Positionslichter, ACL und Beacon eine sehr ungünstige Abstahlcharakteristik.
Ich bin nun auf der Suche nach einer bewährten Methode, das Licht zu streuen.
Meine Ideeen reichen von Aufrauhen der LED-Oberfläche bis "Mattglas" (Kunsttoffdeckel) über den Lichtquellen.

Bin dankbar für Eure Tips.

Gruß Joe

PS hier noch zwei Fotos vom Modell :-)


821367
821369

Sushi
12.05.2012, 14:07
hast du mal einen Link oder zumindest ein Foto von den LEDs, die du verwendet hast? Sind das ganz normale 5mm-LEDs? In dem Fall hast du mit Bearbeitung der LEDs selbst so gut wie keine Chance, da der Chip in einer Alu-Pfanne sitzt, die den Abstrahlwinkel begrenzt. Eine Milchglashaube darüber anbringen würde dafür sorgen, dass du die Haube hell leuchten siehst, der größte Anteil des Lichts geht aber trotzdem noch nach vorne. Realistisch ist der Effekt nicht, Echte Positionslichter sind mit ihren Glühbirnen dann doch eher punktförmige Lichtquellen. Je nach Modellgröße sind Superflux-Leds, Luxeon Rebels oder 1W-Emitter am besten geeignet. Sie stellen eine nahezu punktförmige Lichtquelle dar und strahlen meist in einem Winkel von 120° und mehr ab.

LG, Björn

Joe Matejka
14.05.2012, 11:28
Hier noch ein Beitrag aus einem Autoforum. (Opel-Manta ?? :D )

##########################
viperkadett
Stimmt
Wenn du LEDS vorn FLach abfeilst und dann nachher mit 300er PApier nasschleifst streuen sie mehr.
Habe damit selber viel versucht. Kerbe reingefeilt und alle so spielchen.

Habe selber 140 LED´s so behandelt. Auf dem Bandschleifer grob und dann mit S-Papier.
! Mit dem Bandschleifer wenn überhaupt dann nur sehr vorsichtig !!
Ich habe das nur wegen der Menge gemacht und weil ich 8mm LEDs hatte. Aber bei kleineren Stückzahlen geht auch ein Dremel oder so.
###########################

Kann das jemand bestätigen ?

cu Joe

MarkusN
14.05.2012, 11:48
Ja. Der LED-Chip wird im Brennpunkt der Halbkugel angeordnet, das bündelt den Strahl. Es gibt kommerzielle erhältliche LEDs für Streulicht, die haben entweder eine Streulinse (negative Kugel) oder einen negativen, flachen Konus. Ich würde versuchen mit einem Spiralbohrer von ca dem Durchmesser der LED von vorne anzufräsen. Flachfeilen ist aber sicher auch schon besser als kugelig.

SpeedFlap
14.05.2012, 12:56
Gemeinhin heissen diese LEDs "Flattop", "Flachkopf" oder "Strawhat". Typisch sind Abstrahlwinkel von 90 - 120°.
Matt anschleifen bringt nicht allzu viel, weil die Diffuswirkung extreme Verluste beschert. Also wenn abschleifen, dann hinterher wieder polieren.
Wundere dich aber nicht, wenn durch die breite Abstrahlung die Intensität nachher dramatisch nachlässt. Doppelter Abstrahlwinkel bewirkt 1/4 der Intensität (reziprok quadratisch!).

Wo eine gut gebündelte 30° LED in einer Richtung schön hell macht, braucht man für eine brauchbare rundum-Abstrahlung schon min. 4 LEDs bei 90°.
Z.B. rot/grün habe ich schon je 4 zu einem Cluster verbaut und richte tendenziell je eine nach vorn, nach oben, unten und zur Seite. Heute nehme ich dafür keine bedrahteten 5mm LEDs mehr, sondern entweder starke 1Watt Power-LEDs ohne Optik mit 120° oder mehr, oder mehrere SMDs auf selbstgefrästen Leiterplattenkonstruktionen. Letzteres ist zwar sehr aufwändig und fummelig zu löten, hat aber den Vorteil der Reihenschaltung für weniger Strom bei mehr Spannung und daher kleineren Vorwiderständen bei viel weniger Verlustleistung.

Gruß, Claus