PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit MVVS 4,6ccm bei 22.000U/min



Dr.Topspeed
23.08.2005, 12:39
Hallo,

mein seit langer Zeit (über 30 Flüge zu je ca. 5 Minuten = lang) zuverlässig laufender 4,6ccm Motor hat mich auf dem Dachauer Flugtag ziemlich im Stich gelassen!!
Ich betreibe den Motor bei ca. 22.000U/min (ist frisiert, Auslassfenster ca. 1mm hochgefeilt) mit Drucktank. Obwohl alle Schläuche und auch der Tank dicht sind ging der Motor beim Wurf immer aus. Schon das Einstellen am Boden, Modell genau horizontal, war schwierig, sobald man die Nase anhob magerte der Motor ab und ging aus.
Letztes Jahr beim Speedcup in Osnabrück lief der Motor noch einwandfrei, seit dem habe ich ihn nicht mehr betrieben, erst jetzt zum Flugtag wieder zum Leben erweckt. Zudem hat er nun wieder mit dem Glühkerzenfressen angefangen, praktisch für jeden kurzen Lauf eine Rossi 8 oder Novarossi 9 !!!! Mist! Der Glühwendel ist förmlich in die Bohrung reingepresst!
Im OT hat er jetzt ziemlich viel Spiel, d.h. ich kann den Prop mitsamt der Kurbelwelle ca. +/- 10° hin und her bewegen.
Nach der Demontage zeigt der Kolben leichte Riefen (Kompression war aber immer noch super, er springt ja sofort an) und an der oberen Kante des Kolbens ist ein kleines/winziges Stück Alu ausgebrochen.

Hat jemand schon ähnliches erlebt und kann mir einen Tipp geben was die Ursache für dieses ungehörige Verhalten sein kann?????

Gruß
Rolf

kasumi
23.08.2005, 16:43
Hallo Rolf.

Das hört sich verdächtig nach Pleulauge ausgelaufen an.
Würde ich mal überprüfen den dann saust der Kolben immer schön über OT.
Das hatte ich mal bei einem Magnum der auch immer nur volle Pulle gesehen hat.Der Motor war übrigends nicht mehr zu retten.Bau dir einfach einen neuen Motor auf, das kostet ja nicht die Welt bei Mvvs.Ersatzteile sind teurer.

Gruß Kasumi

Rolf Germes
24.08.2005, 00:06
@ Rolf !

Du weißt schon das der Motor herstellerseitig nicht für die Drehzahl ausgelegt ist ? Meines Wissens werden max 17000 U/min angegeben .

Dr.Topspeed
24.08.2005, 00:53
Von Rolf zu Rolf:

Jo! Das weiß ich! Deswegen gibt es auch sicher keine Garantieleistung von MVVS. Die sind aber sonst sehr kulant, haben mir schon mal eine Kurbelwelle umsonst zugeschickt nach Bruch derselben wegen "Riefe".

Pleuelauge werde ich kontrollieren, Ersatzteile bei MVVS direkt in CZ sind günstig.

Danke
Rolf

Spike1401
13.09.2005, 01:08
Hi,

hatte das gleiche Problem auch mal mit einem MVVS-Motor und zwar mit einem 6,5 GFRT, also einem Pylonmotor ohne Regelvergaser. Dieser ist für bis 26.000 Umdrehungen ausgelegt und wurde auch so betrieben.
Bei dem Motor hatte sich das untere Kurbelwellenauge geweitet und die Quetschkante am Kopf wurde durch den freine Weg des Kolbens so verkleinert, dass der Kolben anschlug (es war auch ein ganz kleiner Abplatzer zu finden).
Ich denke , dass der Motor dass wirklich nur bei Volllast, also wärend des Flugbetriebs gemacht hat, nicht aber am Boden, scheinbar war genau da die Drezahlgrenze. Habe das Pleul dann einen Freund nachfertigen lassen, seitdem ist der Motor schonwieder ca. 3 Stunden gelaufen.

Grüße
Chris