PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ein weiteres mal Lift Off



m-ries
27.09.2002, 17:10
Jaja, ich weiss: über den LO gibt es schon mehr als genug threads. Na ja.

Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr mit dem Lift Off (normalgröße) gemacht habt.
Speziell würde mich folgendes interessieren:

-Was hält er aus?
-Segeleigenschaften
-"unangenehme" Eigenschaften

[ 27. September 2002, 17:10: Beitrag editiert von: m-ries ]

Len
27.09.2002, 19:06
Allgemein ein klasse Flieger. Mein Rumpf ist hinter der Flächenauflage zu weich - Rißbildung.
Pack ordentlich Leistung ein damit macht er mehr Spaß, wenn er über 2 Kilo wiegt hat er deutlich mehr durchzug als mit nur 1,8.
Viel Spaß

Snoopy
27.09.2002, 19:16
Ich fliege den Lift Off schon seit er ganz neu war (4 Jahre? ich weiß es nicht mehr genau). Antrieb Kontronik KBM39-28 3,7:1 an 10 Zellen Sub-C mit ner 15x13 Aeronaut CAM Carbon, damit geht er schon recht gut. Servos sind runrum C2081 von Graupner, Abfluggewicht mit 300er E-Akku 1950g.

-Was hält er aus?
In der Luft eigentlich alles, nur der Rumpf ist doch recht weich, schon wenn das Gras nur etwas höher ist wirds sehr unangenehm (ich hab schon einige Risse im Bereich der Fläche, wie Len auch.)

-Segeleigenschaften
Sehr gut, OK er will laufen, aber er ist schließlich ein Hotliner und kein Thermikschleicher. Überziehverhalten ist für einen Hotti sehr gutmütig

-"unangenehme" Eigenschaften
Der weiche Rumpf, wie schon beschrieben. Außerdem sollte man landen können, da er auch mit Landehilfe sehr schnell und sehr flach reinkommt. Die Aufsetzgeschwindigkeit ist enorm.

Armin Bock
27.09.2002, 22:03
Das haste treffend formuliert. Im Flug unproblematisch, aber bei der Landung ist eine vernünftige Einteilung und eine kurz gemähte Wiese Pflicht.

Bei RCO gab's einen lesenswerten Bericht zum LiftOff von Sebastian Hussels (Snoopy) und Andreas Raetsch, der ist aber mittlerweile den Weg alles irdischen gegangen.

Armin

Andreas Maier
27.09.2002, 22:42
im beitrag:"externes bec"ist der lo. von wim
zu sehen.
mfg.:andreas

m-ries
27.09.2002, 23:37
danke schonmal für die vielen antworten!
bezüglich des weichen rumpfes: isses empfehlenswert, den an kritischen stellen mit gfk zu verstärken?

Len
28.09.2002, 12:41
Ja, würde ich auf jeden Fall machen, wenn du nicht immer eine perfekte Wiese zum landen hast. Wenn du dich erst mal an die Landung gewöhnen willst, mußt du ihn leicht bauen, dann ist der LO sehr zahm, macht aber viel weniger Spaß. Meine Ausrüstung war bis jetzt KBM 42/30 mit 3,7:1 Getriebe, Aeronaut 12x9, 16x 1250mah, ca 60 Amp. 2100 g Gewicht. Zum üben hatte ich nur 8 Zellen drin, damit war er harmlos.

[ 28. September 2002, 12:42: Beitrag editiert von: Len ]

Wimh
29.09.2002, 11:02
Original erstellt von m-ries:
bezüglich des weichen rumpfes: isses empfehlenswert, den an kritischen stellen mit gfk zu verstärken?Naja, ich mach das immer nachher, dan sieht man wo die schwachstellen sind... Gerade meiner geflickt (CA und leichtes GFK gewebe). Er geht bei jeder dritte landung kaputt ( dass heist meistens nur lackschaden und kleine risse). Dabei ist es verwunderlich das mir das jedesmal bei "lustfluge" passiert, ziellandungen beim wettbewerb machen ihm scheinbar nichts aus. Mann kann einfach sehen wo das problem ist, den rumpf ist so eine art "banane", vorne und hinten beruhrt sie das landefeld , aber in der mitte ist eine art "hohlraum", genau dort treten die meisten problemen auf. Zum segeln:da muss man etwas suchen ( SP, EWD) , meiner ist (noch) nicht so ganz gut, hab schon eine geflogen die sehr gut war (obwohl viel(300g) schwerer!). Ich denke diesen hatte das SP ziemlich weit hinten ( bei mir sinds jetzt 75mm von vorne).Uberziehen kann man das ding ja fast nicht...

[ 29. September 2002, 11:02: Beitrag editiert von: Wim ]

Dr. Lagu
01.10.2002, 23:11
Also ich hab auch noch nen Lift Off im Keller mit Aveox brushless und 12 Sub C.

Der XS braucht über 1600 Gramm damit er in der Luft geht. Das Teil fliegt wie ein teurer, nur der Rumpf bekommt Risse bei einer schlechten Piste.

Vorher den Rumpf im Bereich der Flächenauflage mit Kohlerowings verstärken. Allein mit neuem GFK über das normale GFK gehen macht den Flieger wieder zu glasig und er reißt wieder. Nun mit dem Kohleeinlagen passiert nix mehr.

Darum sind die Wettberwersteile alle aus Kevlar, das gibt kurz nach. Hab noch das Lift off Teil rumliegen, voll bestückt mit besten Zutaten, /brushless etc)wenns einer will, mailen.