PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Webra GT 50



Hans-Jürgen
28.08.2005, 08:07
Hallo,
wer kann mir hier weiterhelfen ?

Ich habe mir einen neuwertigen Webra GT 50 Motor
mit ca. 4 Std. Motorlaufzeit gekauft.
Mit den Motor habe ich bis jetzt ca 4-6 Tankfüllungen
mit den Graupnersprit S5 gefolgen.
Bis dato, keine Probleme, aber jetzt klemmt mir
der Kolben immer im oberen Drittel ( OT ).
Daraufhin habe ich den Motor nochmals mit 2 Tankfüllungen mit den Einlaufsprit G5 ( auch von Graupner ) laufen lassen.
Danach war der Klemmer weg. Nun wollte ich wieder mit
den S5 fliegen und siehe da, bereits schon nach dem
Ansaugen, ohne das der Motor lief, war der Klemmer
wieder vorhanden.
Was kann ich jetzt tun, um das Problem zu beseitigen ?

Gruß
Hans-Jürgen

Gast_5778
28.08.2005, 08:42
Hmmmmmm hört sich an als wenn er noch nicht eingelaufen ist un daher klemmt ich würde 0 Nitro und 20% Rizinuz zum Einlaufen nehmen.Denn gelesen habe ich das nen Motor ca 8 Laufstunden braucht bis er einigermaßen eingelaufen ist.Und immer mit wechselder Drehzahl damit er sich nicht auf einen Drehzalpunkt einschleifen kann und somit in jedem Drehzahlbereicht richtig läuft.


Mfg Manuel

Chriss
28.08.2005, 09:03
Hallo,
hatte ich auch mal beim 11ccm MDS .
Der war nach 10 Std. immer noch nicht frei.
Manchmal hat der sogar am Anfang richtig gequietscht...........
Hat Ihm scheinbar nicht geschadet ,lief bis ich den Fun Flyer verkauft habe und Zylinder + Kolben sahen Top aus.
Gruß
Chriss

Gast_5778
28.08.2005, 10:03
Tja bei Webra hört sich das sogar so an das man denkt er sein Kaputt so quietscht er




Mfg Manuel

Hans-Jürgen
28.08.2005, 11:44
Das kann ich bestätigen, der Motor quiescht bereits beim durchdrehen.
Könnte es vielleicht sein, das wenn ich ihn zu mager gefolgen
habe, er sich einen kleinen Fresser zugezogen hat.

mfg
Hans-Jürgen

Baste
28.08.2005, 20:35
Servus

Ich bin selbst stolzer Besitzer von zwei 50er Webras.

Anmerken möchte ich das der motor keinen Kolbenring hat sondern eine ABN Laufgarnitur. Um hier eine optimale Verdichtung zu erreichen muss der Kolben im OT mehr oder weniger klemmen. Ist bei meinen Motoren auch der Fall. Quietschen tut allerdings nichts...

Also wenn der Motor läuft.. und das tut er mit ziemlicher Sicherheit auch, einfach weiterlaufen lassen

Mfg Sebastian

Gast_5778
28.08.2005, 21:13
Jo das ist war aber auch die ABN Garnitu will eingelaufen werden.Und Quietschen tut sie garantiert wenn er neu ist oder nur so wenig gelaufen ist. Ich gebe Dir den Tip dreh ihn fetter bis er eine Fahne hinter sich her zieht, dann bist auf der sicheren Seite.Wenn ihn zu mager machst ist das ganz ganz bestimmt nicht gut und wird sich mit ganz großer Sicherheit auf die Lebensdauer des Motors aus.Genauso wichtig ist die einlaufphase für den Motor.


Mfg Manuel

Hans-Jürgen
29.08.2005, 21:09
Hallo,
ich habe es nochmal mit versucht den Motor zu starten mit
den Sprit G5 und konnte den Motor nicht mehr zu laufen bringen,
da er sich so hart drehen ließ.
Daraufhin habe ich den Motor zerlegt und konnte eine helle Stelle
am Kolben erkennen.
Vielleicht hat der Kolben einen leichten Span gezogen, der sich
festgesetzt hat.
ich habe dann den kolben nachpoliert, montiert und er dreht
jetzt wieder einwandfrei durch.
Werde ihn aber nochmal mit den G5 Sprit fett einlaufen lassen.

Vorab nochmals Danke für eueren regen Antworten.

Gruß Hans-Jürgen

Oliver B.
29.08.2005, 21:25
eine helle stelle, das würde aber auf einen leichten fresser hin deuten

Ich habe übrigens auch einen Webra GT50 der lässt sich praktisch nicht abstellen mit dem Vergasserkücken. Hat da wer eine Idee.. Das macht er aber schon von neu weg so..

Gruss Olli

Gast_2222
29.08.2005, 23:50
Tach zusammen,

meiner Meinung nach laufen Motoren, die quietschen, viel zu mager. Da ist der Fresser in Gleitlager xy vorprogrammiert. Dazu gehoert auch Kolben gegen Laufbuchse.

Ich hab den gleichen Motor, welcher auch einige Std Laufzeit auf'm Buckel hat. Der lief immer ohne jede Mucke, von Quietschen keine Rede - das fehlte noch... Ich hab aber auch keinen e-Starter, die verfuehren zu duemmsten Orgeleien. Ausserdem dreht man diese Motoren auch nicht einfach so durch - besonders nicht die ohne Kolbenringe.

Ich kenn auch eher das Problem von Oliver. Geht er nicht aus, laeuft er wohl deutlich zu fett. Ist das Kueken zu, oeffnet sich ein reiner Lufteinlass von der Fuehrungsnut, die das Kueken bei Oeffnen/Schliessen axial bewegt. Ein evtl Spritvorrat im Kurbelhaus kann dann die Versorgung des Motors weiterhin fuer einige Sekunden sicherstellen - so meine Vermutung. Meiner ging zuletzt immer so nach 2 Sek nach Schliessen des Vergasers aus.

Und rechtzeitig zum Altweibersommer wird der Motor wieder abheben, mit Flugzeug hinten dran...

;) Wolfgang

Oliver B.
30.08.2005, 00:01
Hallo Wolfgang,

ne ne mein Motor lässt sich garnicht mehr abstellen, der Zieht irgendwo her falsche luft. habe den Vergaser jetzt mal mit Silikondichtmasse bestrichen und wieder draufmontiert - mal schauen ob es besser wird.. und die Leerlauf drehzal hat sich beim letzten Flug gewaltig erhöt. D.h er ist im Standlauf magerer geworden. Nunja ich werds schon noch rausfinden.

Ansonst ein Super Motor mit Super Power der sich sehr leicht von hand anwerfen lässt.

Gruss Olli

Gast_2222
30.08.2005, 10:20
Tach Olli ;)

hast Du etwa sowas, (http://www.2cv-power.de/motor/vergaser/register/register.html) nur dass Du noch rausfinden musst, wo der 2. Vergaser ist? Denn fuer gar nicht ausgehen brauchst Du ja nicht nur Luft- sondern auch Spritzufuhr.

;) Wolfgang

Oliver B.
30.08.2005, 13:06
nun bei ganz geschlossenem Kücken heist es noch lange nicht das auch die Düsen zu sind. Wenn er dann noch irgendwo luft zieht erhöt sich der Leerlauf und bei Geschlossenem Kücken kann er nicht ausgehen. Bei Geschlossenem Kücken wird der Motor schlicht überfettet das er ausgeht.

Gruss Olli

Gast_2222
30.08.2005, 22:11
Tach Olli,

weil mein Motor grad nicht verbaut ist, hab ich den Vergaser mal abgeschraubt und von unten aus Sicht des Kurbelhauses inspiziert. Da ist die Sache eindeutig: bei geschlossenenm Kueken ist die gesamte Zufuhr zu, kein Sprit, keine Luft, wenn das Kueken dicht ist. Ansonsten wird die Duese natuerlich nicht extra zu gemacht. So ein Aufwand wird fuer diese Motoren nicht betrieben.

Der Motor sollte dann vorschriftsmaessig ausgehen: nicht abgemagert (Gefahr von Fressen) und nicht ueberfettet (das ueberschuessige Oel will man auch nicht). Das scheint meiner auch zu tun. Er bleibt einfach stehen und spratzt nicht rum oder heult zum Schluss noch ein bisschen auf.

Gruss, Wolfgang

Oliver B.
30.08.2005, 22:33
Hallo,

Ich Vermute das mein Vergaser im bereich des klembolzens undicht ist bzw übdiesen die falschluft zieht. Ich habe auch da zugemacht mit Silikon. Ob es was bringt werde ich beim nächsten mal fliegen sehen

Olli

Gast_2222
31.08.2005, 12:11
Tach Oliver,

die Idee mit dem Silikon und evtl Undichtigkeit am Klemmbolzen scheint gut, und ich mach das heut Abend genau so... Ansonsten gefaellt mir diese Art der Vergaserbefestigung nicht: Am O-Ring bekommt man Dichtigkeit nur durch entsprechenden Daumendruck bei Anziehen des Bolzens.

;) Wolfgang

Oliver B.
31.08.2005, 12:26
Tach Oliver,
Ansonsten gefaellt mir diese Art der Vergaserbefestigung nicht: Am O-Ring bekommt man Dichtigkeit nur durch entsprechenden Daumendruck bei Anziehen des Bolzens.


Ja das hat stört mich auch, eigentlich sollte auf dem Bolzen noch eine rille sein für einen Ohring. Und der Ohring am Vergaser würde etwas tiefer auch in eine rielle gehören dann wäre das 100% Dicht.

Gruss Olli

Oliver B.
04.09.2005, 20:52
so habe heute das Fligerchen mit dem Webra 50getestet. Jetzt mit Silikon stellt der Motor nach betätigen des Motoraus schalters sofort ab.
Jetzt schau mer mal wie lange das hält.


Gruss Olli