PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen 80-100A Regler ??



mengel1973
24.05.2012, 09:35
Hallo Leute,

will mir einen einigermaßen guten Brushles-Regler für alle meinen künfitgen größeren Modelle kaufen. D.h. nur noch ein Regler, den ich dann auf da jeweilge Modell wechsle. Man fliegt ja nie mit allen gleichzeitig :-)
Was könnt ihr mir da empfehlen ? Er soll so ca. 80-90A Dauer und ca. 100A kurzzeitig liefern können. Lipo soll er bis ca. max 8-10 Zellen vertragen. BEC muss er nicht haben ?
Bin bereit so ca. 80-100 EUR dafür zu investieren.

Was haltet ihr von den Hobbywing-Teilen ?

Gruss
Markus

flymaik
24.05.2012, 09:52
CC ICE2 120HV ;)

pierre_mousel
24.05.2012, 10:55
Hallo Leute,

Was könnt ihr mir da empfehlen ? Er soll so ca. 80-90A Dauer und ca. 100A kurzzeitig liefern können. Lipo soll er bis ca. max 8-10 Zellen vertragen. BEC muss er nicht haben ?
Bin bereit so ca. 80-100 EUR dafür zu investieren.
Gruss
Markus

Dafür gibt es nichts "gutes", alle renommierten Qualitätshersteller ( YGE, Kontronik, Jeti, Schulze, Castle etc. ) fallen dann schon raus.

Und einen HV Steller zu dem Preis wirst du wohl nur über Direktversand aus China kriegen, weil all die Umetiquetierer ( Staufenbiel, Lindinger, Hype, etc. ) verlangen schon mehr.

Die Hobbywing's haben doch einen recht guten Ruf wenn man sie nicht am absoluten Limit betreibt.

pierre_mousel
24.05.2012, 14:55
Hallo Markus,

Der hier http://www.voltmaster.de/Regler/Brushless/Hype/Hype-Alpha-plus/Hype-BL-Drehzahlsteller-70A-HV-Alpha-Plus-059-1070.html?piwik_campaign=GoogleBase kommt deinen Anforderungen schon recht nah :D:D

spacy
24.05.2012, 16:02
Hallo Markus,

Der hier http://www.voltmaster.de/Regler/Brushless/Hype/Hype-Alpha-plus/Hype-BL-Drehzahlsteller-70A-HV-Alpha-Plus-059-1070.html?piwik_campaign=GoogleBase kommt deinen Anforderungen schon recht nah :D:D

baugleich zu diesem

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9130__TURNIGY_K_Force_70A_HV_OPTO_Brushless_ESC.html

Die K-Force sind schon durchaus brauchbar, nicht alle Chinaregler drehen nämlich z.B. 12N8P Außenläufer, manche mögen nur 08/15 N-P Kombis wie 9N12P oder 12N 14P
Ich glaube das sind auch Hobbywing bzw die Regler werden unter verschiedenen Labels verkauft.


A und O bei günstigeren Reglern ist die Kühlung. Wenn man die im Luftstrom => in die Außenbordwand eingelassen einbaut, kann man auch günstigere Regler bedenkenlos bis zu ihren aufgedruckten Angaben belasten. Im geschlossenen Rumpf mit den üblichen relativ kleinen Ein- und Auslässen sollte es schon lieber ein richtiger Markenregler sein.

Behemoth
24.05.2012, 17:50
Wie wäre es mit dem ? http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__8921__TURNIGY_K_Force_120A_HV_OPTO_5_12S_Brushless_ESC.html

Da haste noch Reserven, ich habe gehört der soll sehr gut funktionieren.
Und von den Turnigy halte ich persöhnlich mehr als von Hobbywing ...

Grüße

Andrej

mengel1973
24.05.2012, 23:07
Hallo,

vielen Dank für eure Tipps. Ich denk, dass es ein Turnigy werden wird. So wie es aussieht, sind die großen Turnigys in Wirklichkeit von Hobbywing, wenn man sie so ansieht und die Daten vergleicht.

Ich glaub ich werde erst mal den nehmen

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9328__TURNIGY_K_Force_100A_Brushless_ESC.html

Der hat soagar USB und 6S wird mir denk ich mal, doch erst reichen. Soll in eine P51D mit 1,60m rein. Hab einen EMAX-Motor mit 353kv und 1100 W
drinnen.

gruss

pierre_mousel
25.05.2012, 08:18
@ Markus:

Das weicht doch schon erheblich von deinen Vorgaben ab, du hattest explizit nach 8 - 10 s gefragt. :mad::mad:

Gute Vorgaben/Überlegungen sind das A und O .

PlanB
25.05.2012, 12:56
Hallo,

vielen Dank für eure Tipps. Ich denk, dass es ein Turnigy werden wird. So wie es aussieht, sind die großen Turnigys in Wirklichkeit von Hobbywing, wenn man sie so ansieht und die Daten vergleicht.

Ich glaub ich werde erst mal den nehmen

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9328__TURNIGY_K_Force_100A_Brushless_ESC.html

Der hat soagar USB und 6S wird mir denk ich mal, doch erst reichen. Soll in eine P51D mit 1,60m rein. Hab einen EMAX-Motor mit 353kv und 1100 W
drinnen.

gruss

…und warum willst Du das Geld unbedingt nach China tragen?
Diesen Hobbywingregler gibt es für das gleiche Geld und mit 3 Tagen Lieferzeit auch beim deutschen Fachhändler! z.B. hier -> http://www.ebay.de/itm/230780377917?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649 und bei etlichen anderen Händlern auch.

Wie Pierre schon sagt sind das alles Hobbywingregler auch wenn Turnigy oder ein Dutzend anderer Labels draufsteht. Deshalb doch einfach mal hier schauen -> http://www.hobbywing.com/index.asp .

Wenn dann auch noch tatsächlich Hobbywing auf dem erstandenen Regler steht und er aus good old Germany ist, hast Du wenigstens Garantie vor Ort und kannst Dir auch halbwegs sicher sein, dass eine aktuelle Firmware auf dem Regler ist. Evtl. die 2 in 1 Progbox noch mitkaufen, dann klappts auch mit dem Update am PC.

Gruß
Falko

spacy
25.05.2012, 13:11
wenns den so günstig in D gibt, dann hast du absolut recht

pierre_mousel
25.05.2012, 13:17
http://www.ebay.de/itm/Hobbywing-FlyFun-100A-Hype-80020650-/350562720428?pt=RC_Modellbau&hash=item519f2a9aac#ht_1538wt_906

Dürfte auch der gleiche sein, von einem bekannten Umetiquetierer

Reisenauer Antriebe
25.05.2012, 13:32
Meine Empfehlung:

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1419

Gruß Andy Reisenauer

Ron Dep
25.05.2012, 14:40
Für wieviele Zellen soll er denn jetzt wirklich sein? 2 oder doch eher 10?
Die letzten Empfehlungen gehen ab 2...

Wenn der Regler für mehrere große Modelle ist, ist es doch egal, was er kostet (in Relation)? Ansonsten würde ich für Turnigy plädieren, was ich so live gesehen habe. Selber fliege ich YGE.

PlanB
25.05.2012, 16:37
Wieso für Turnigy plädieren? Das sind nicht alles Hobbywing Regler, z.B. die Dlux und Trust Serie nicht….und so einen Trust hatte ich mal, mit lustiger BEC Unterspannung beim Landeanflug. Ist zwar alles heil geblieben, aber seitdem „trust“ ich dem nicht mehr :)
Ich vermute, dass er eine relativ große Spannungsdifferenz zwischen BEC in und out braucht und deshalb bei 3S schnell dicht macht. So etwas ist mir selbst bei der billigen Hobbywing FlyFun Serie noch nicht passiert und die ist nicht zu vergleichen mit der HW Platinum Serie.

@Pierre
Dein Link verweist auf so einen günstigen FlyFun, würde ich aber nur wegen 10 gesparten € nicht nehmen. Die tun`s zwar, aber die Chipgeschwindigkeit, das BEC und die Softwareoptionen sind weit dürftiger.

Jetzt ist`s aber genug, hört sich ja an als wollte ich Werbung für die Dinger machen...kauf Dir ein deutsches Markenprodukt, damit kann man auch Ärger haben :)

Gruß
Falko

spacy
25.05.2012, 18:37
ich habe 6 Trust in meinen AC Modellen verbaut (45er und 70er), die tuns alle einwandfrei auch nach diversen Einschlägen
So kann man Pech oder halt Glück haben

Schorch
25.05.2012, 19:20
Bei den China-Reglern sollte man allgemein mindestens 25 % unter der maximalen Belastbarkeit bleiben und in der Spannung immer 1 Lipo-Zelle unter dem Maximum. dann können die richtig gut funktionieren, auf Kühlung sollte man aber auch achten. Besonders bei Motormodellen, die viel mit Teillast geflogen werden. Ich rechne da sogar mit einer Reserve von 50 %, das heißt, ein Motor mit 40 A Strom beim Start mit vollem Akku wird von einem Regler mit 60 A oder mehr angesteuert. Trotzdem werden die gekühlt noch etwas warm.

PlanB
25.05.2012, 20:10
@spacy
Die Umstände waren auch suboptimal, 55A Trust mit 50A Belastung an 3S. Dazu ein alter Spektrum DSM1 Empfänger, der eine relativ lange Neubindungsphase hat – und kein Stützelko. Da braucht die Spannung nur mal kurz unter 3,5-4V gerutscht sein, bis sich der Empfänger neu gebunden hatte lag der Flieger schon auf der Nase.
Aber was mich extrem gestört hat, war das ruckelige Anlaufen, teilweise erst bei 20-30% Gasstellung – drehte der Prop einmal waren auch niedrige Drehzahlen ok. Dann waren die Beschleunigungswerte auch nicht sooo gut – und das macht sich beim 3D Gehampelt unangenehm bemerkbar.

Vielleicht bin ich auch nur etwas penibel, das Modell, samt Regler, inklusive dem Ratschlag einen Stützelko zu verbauen, wurde im Verein weitergegeben und der glückliche Besitzer ist zu 100% zufrieden – zumindest empfindet er es nicht als störend, außerdem fliegt er die Akkus nicht ganz so leer.

Aber diese Kleinigkeiten machen die HW`s Platinum eben nicht. Allerdings kann man über die Bremse meckern, ich habe einen HW 100A Sentilon in einer PAF Smash (17Jahre alter voll GFK F3A E-Flieger) und die nur 3 Bremsstufen sind dann doch etwas wenig. Aber wer sinnvoll F3A fliegt wird sicher auch einen sinnvollen Regler verbauen.


Chinaregler werden allgemein über einen Kamm geschoren, aber die Unterschiede sind gewaltig.

MigMag
26.05.2012, 16:50
Bei den China-Reglern sollte man allgemein mindestens 25 % unter der maximalen Belastbarkeit bleiben und in der Spannung immer 1 Lipo-Zelle unter dem Maximum. dann können die richtig gut funktionieren, auf Kühlung sollte man aber auch achten. Besonders bei Motormodellen, die viel mit Teillast geflogen werden. Ich rechne da sogar mit einer Reserve von 50 %, das heißt, ein Motor mit 40 A Strom beim Start mit vollem Akku wird von einem Regler mit 60 A oder mehr angesteuert. Trotzdem werden die gekühlt noch etwas warm.

"Bei den China Reglern solle man allgemein "

XXXXXXXXXXXXXXXXX . Weist du wieviel unterschiedliche Hersteller es in China gibt .
Welcher Regler von einem Deutschen Händler wirklich auch aus Deutschland stammt . Bzw nur des Platinenlayout aus " Made in Germany " stammt?????
Was meinst du woher Reisenauer seinen angebotenen " ICE" Regler bezieht ????

Schorch
26.05.2012, 18:01
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX. Ein China-Regler kommt aus China, die werden dort billig entwickelt bzw. kopiert und billig (oder noch billiger) gefertigt. Die Unterschiede sind nur, daß einige davon gut funktionieren und robust sind, solange man sie bis maximal 75 % ihrer angegeben Belastbarkeit nutzt, und andere bei jeder Kleinigkeit verrecken. Manch ein für bis zu 7S angegebener China-Regler raucht schon beim proggen mit 6S ab, das geht dann nur mit 3S, fliegen mit 6S kein Problem. Man muß einfach wissen, wie man mit den Dingern umzugehen hat, dann sind die eine günstige Alternative.

Mit China-Regler sind NICHT die Auftragsproduktionen für deutsche bzw. europäische Hersteller gemeint!