PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frischling sucht Hilfe



Get
25.05.2012, 08:25
Hallo Leute,

seit einiger Zeit verfolge ich interessiert, was hier so disskutiert wird, auch wenn ich nur die Hälfte verstehe. Ich bin fest entschlossen, mich dem Hobby Quadrocopter zu widmen, da ich einfach Spaß an sowas habe und die FIlmerei nd Fotografie beruflich sehr gut nutzen könnte.
Nun bin ich ein Neuling und habe noch nichts (außer einem Koaxheli, der meine Übungen über sich ergehen lassen musste). In diesem Zusammenhang neige ichmein Haupt vor den Copterpiloten, die so schon viele FIlmne eingestellt haben.

Nun mein Anliegen:
1) Ich komme aus dem Raum Bamberg und suche einen erfahrenen Multicopterpiloten, der mir (auch gegen Bezahlung) Tipps und Hilfestellung bietet bei der Anschaffung, Aufbau und Einstellung eines Quadrocopters mit Kamera. Im Fachhandel sehe ich das Problem, dass die meisten, mit denen ich gesprochen habe, kaum Ahnung von Multicoptern haben. Der größte Teil der Kundschaft fährt auf 4 Rädern oder fliegt Konventionelle Geräte. Weiter hört die Kompetenz dann meist bei dem Fluggerät auf. Kameras, Anbindung an die Funke, Bildgebung usw. ist auch nicht deren Spezialgebiet( zumindest hier in Bamberg). Daher wäre es super, wenn sich jmd. melden würde, den ich mit meinen Fragen nerven kann und der mir einfach Grundlegendes mal erklärt, wie man was einstellt, worauf man achtet usw. Ich habe kein Problem, über den Fachhandel zu kaufen. Das bietet viele Vorteile. Wenn also ein Fachhändler in der Region Bamberg hier seine Kompetenz hat, bitte melden.

2) Was könnt ihr empfehlen? Ich tendiere zum Gaui 500, habe aber gelesen dass das GPS von graupner nicht das Beste ist? Oder ist das Überholt? Und welche Funke dazu? UNd welche Kamera? Würde mich echt über eure Tipps freuen.
Das ich sicher einiges von den Anschaffungen wieder vernichtet aus mangelnder FLugkunst ist es wichtig, gut an Ersatzteile zu kommen und ein System zu haben, dass ein paar Sicherheitsanker bietet und leicht zu montieren ist.

DANKE für eure Hilfe

Gruss, Dirk

Buma
25.05.2012, 11:11
Hallo

Du solltest dir mal das hier ansehen

http://stein-webshop.de/Shop/product_info.php?cPath=1114_1163&products_id=1081
dazu http://stein-webshop.de/Shop/product_info.php?cPath=1114_1153&products_id=1155

Das wäre erstmal der Copter
Dazu kommt den noch eine Gimbal um die Kamera am copter zu befestigen.

Als Sender würde ich auf jedenfall einen mit mindestens 8 Kanälen nehmen
zb MX 16 Hott oder Futaba T8 FG
Dann brauchst noch einen lader und Akkus.
Aber bevor du wirklich flimen kannst mußt du erstmal fliegen lernen.
Darum las vorläufig die Kamera weg der erste Absturz kommt ganz sicher.
Achso eine Versicherung ist Pflicht.
Willst du das beruflich nutzen brauchst dazu eine Genehmigung

gruß friedhelm

Get
25.05.2012, 14:57
Danke erst mal für die Rückmeldung, Friedhelm. Das mit der Aufstiegsgenehmigung habe ich schon wo gelesen. Aber das scheint bei uns in Bayern bis 5kg nicht so problematisch zu sein. Wie sieht es denn mit den Bestimmungen aus, in der Nähe won Wohnhäusern zu fliegen?
Ich habe großen Respekt vor dem Einstellen und Finetuning. Da wäre es schön, wenn jmd in der Nähe wäre. Oder gibts da einen Leitfaden "Ich bau mir nen Copter" ;-)

Würd mich über eure Rückmeldungen freuen!

Buma
25.05.2012, 18:49
Hallo

je nach dem was du nimmst ist das Einstellen unterschiedlich schwer.
Bis 5 Kg darst du überall in de ohne Aufstiegsgenehmigung fliegen.
Sobald du aber gerwerbliche Aufnahmen machst brauchst du für jeden Tag / Flug eine Ausstiegsgenehmigung.

Gruß friedhelm

franz hintermann
26.05.2012, 10:46
hi dirk,
anscheinend habe ich ähnliches vor. bin fotograf und modellbauer seit ewigen zeiten. warum nicht kombinieren.
in die coptermaterie muß ich mich auch erst einarbeiten. totales neuland. ob ich mit dem ganzen geldverdienen werde ist fraglich und nicht primär, aber eigenwerbungsmäßig möchte ich es schon nutzen. und da sehe ich auch keine genehmigungsprobleme.
tendiere momentan auch zu dem Naza system, vom Stein. support ist sicher gut (trotzdem würde mich interessieren wieviel ich mehr bezahle, aber direkt irgendwo importieren entspricht nicht meinen prinzipien, brauche auch keinen zusätzlichen stress, und die zeit zum suchen geht einem dann auch wieder ab, darf man auch nicht unterschätzen. allein wenn du einen falschen regler hast, ausprobierst, geht nicht, das sind immer gleich stunden).
was sind bis jetzt deine erfahrungen und vorhaben?
franz
bin aus dem raum passau, bayrischer wald

Buma
26.05.2012, 13:46
Hallo

Ich würde euch beiden raten erstmal eine Copter kaufen und damit das fliegen lernen,
um wirklich gut Aufnahmen zu machen bedarf es schon einiges an Übung.
Die größe des Copters sollte man nach dem Gewicht bestimmen ( Copter / Akku / Gimbal / Kamera )
Als Privatperson darf ich ohne weiteres allgemeine Luftaufnahmen machen.
Für gewerbliche Fotos bedarf es grundsätzlich einer einzelnen Genehmigung
und es sind da einige Auflagen zu erfüllen.
Bitte immer daran denken das es auch bei euch in der Nähe Leute gibt die gewerblich
Luftaufnahmen machen und auch dafür die notwendigen Genehmigungen haben.
Letztere kosten Zeit und Geld und da kann schon schnell passieren das man
angezeigt wird.

gruß Friedhelm

Get
30.05.2012, 17:12
Hi Franz,

war ein paar Tage im Urlaub. Hast du denn Erfahrung mit RC "Speilzeug"? Ich bin da völlig unbedarft, möchte aber gern einsteigen in diese Materie. Mal sehen. Ich werde mir wohl mal die NAZA zulegen, um zu sehen, ob ich meinen Horizont erweitern kann.

@Buma: Ich bin noch am erkunden, was ich alles brache, um den Aufstieg gewerblich zu nutzen. Es soll alles mit rechten Dingen zu gehen. Und das wird wohl auch zu machen sein. Denn wenn das mal durch ist, bedeutet das ja einen großen Wettbewerbsvorteil.
Gibt es eine Seite, die die rechtlichen Aspekte erklärt?

Gruss, Dirk

herbi39
31.05.2012, 15:10
Hallo zusammen,

ich habe meine ersten Flugstunden mit einem Blade MQX gemacht.

Für das lernen der Koordination und Fluglagenerkennung finde ich den optimal.

Auf Grund der geringen Masse von nur 75g sind die Einschläge, die am Anfang jedem passieren, auch nicht so heftig, als wenn 1-2Kg auf den Boden aufschlagen.

Die Kosten von ca. 135,- inkl. Funke (ohne noch billiger) sind schnell wieder eingespart, wenn man nach einem Absturtz nicht die teuren Ersatzteile eines großen Copters kaufen muß.

Ich bin zwischenzeitlich ohne fliegerische Probleme auf den DJI F450 umgestiegen, fliege den MQX aber trotzdem immernoch gerne mal im Wohnzimmer oder Garten.

Bei den Flächen oder Helis fängt man ja auch nicht gleich mit einem Modell der gehobenen Preisklasse an zu üben.

Viele Grüße und viel Spaß beim Copter fliegen
Herbert

franz hintermann
13.06.2012, 22:19
hi dirk,
hab übersehen, dass du mich angesprochen hast.
habe mir beim stein einen F550+Naza bestellt. wie weit bist du?
modellbau mache ich schon ziemlich lange, mit computern ärgere ich mich auch immerwieder rum, und tüfteln tu ich sowieso gern. fotografieren ist mein beruf. jetzt kombinier ich alles, zunächst lasse ich es privat/hobbymäßig laufen, ausloten ob ich damit ein geschäft machen kann. wg genehmigungen muß ich mich erst schlau machen, frag ich mal bei der Innung, die sind für mich da.
wie weit bist du?
lg franz